News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC :

Kabinenselfie nach dem Spiel
Kabinenselfie nach dem Spiel

28.05.2016 - Erfolgswelle hält weiter an, Sieg bei IMO Merseburg:

 

IMO Merseburg gegen Haldensleber SC  0:2 (0:1)

 

Die Erfolgswelle hält weiterhin an, denn der HSC konnte auch beim Tabellenzweiten IMO Merseburg mit 0:2 gewinnen. Somit verteidigt der HSC souverän den vierten Tabellenplatz und gehört weiterhin zur Spitzengruppe der Verbandsliga. In der ersten Halbzeit konnte Lucas Krüger (28.) die "Blau-Gelben" mit 0:1 in Führung schießen, dies bedeutete gleichzeitig den Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel machte der Gastgeber ordentlich Druck, Richtung HSC Tor, aber der wieder mal glänzend aufgelegte Florian Switala entschärfte alles was auf seinem Gehäuse zukam. Die reichlichen Konterchancen nutzte Lars Hering (82.) zum 0:2 und gleichzeitigen Entscheidung im Spiel. Somit gab der HSC den Gastgebern einen ordentlichen Dämpfer im Kampf um den Aufstieg zur Oberliga.

Von den Aussagen der Gastgeber (Homepage IMO Merseburg) möchte sich der HSC ganz klar distanzieren. Dort ist die Rede von "Antifussball, aggressiver HSC und destruktives Spiel) usw. Liebe Freunde aus Merseburg, auch euer Team hatte 90 Minuten Zeit das Spiel für sich zu entscheiden und wer am Ende zwei Tore schießt und keins kassiert, geht nun mal als Sieger vom Platz. Diese Aussagen entsprechen wenig Wahrheit und deuten eher auf "schlechte Verlierer" hin. Um auch aus unserer Sicht ein paar Fakten zu nennen, wovon niemand etwas erwähnt hat: Unter der Woche wolltet Ihr das Spiel von Samstag auf Sonntag verlegen, weil viele Spieler arbeitsbedingt fehlen sollten. Plötzlich waren bei Euch alle Spieler an Bord und Ihr sprecht im Nachgang noch von einer Ersatzgeschwächten Niederlage. Im Gegenteil, denn der HSC reiste sehr Ersatzgeschwächt nach Merseburg, denn mit Gießmann, Ca.Madaus, Küllmei, Schlitte und Hasse, fehlten gleich fünf Spieler. Und im Vorfeld wurde dem HSC nicht mal mitgeteilt, das alle Zufahrtstrassen zum Stadion gesperrt sind und die Mannschaft eine Umleitung nach der anderen in Kauf nehmen musste. Kurz vor Spielbeginn erst angekommen dann noch der Hinweis das auf Kunstrasen gespielt wird, obwohl der Hauptplatz in bestem Zustand sich befand. Diese und noch andere Fakten sprechen wahrhaftig nicht von einem fairen Gastgeber. Aber der HSC wird auch nicht weiter nachtreten und sich somit den verdienten Auswärtssieg, verschmälern lassen. Dies sollte nach dem 0:2 Sieg nur eine Richtigstellung der Geschehnisse vom Samstag sein.

Am kommenden Wochenende empfängt der HSC die Mannschaft von Romonta Amsdorf zum vorletzten Spieltag der Saison und gleichzeitig letzten Heimspiel. Das Spiel wird am Sonntag um 14.00 Uhr an der Jahnallee stattfinden, da im SWH-Waldstadion eine Veranstaltung ist.

 

HSC:  Switala - Kania, Schütte, Ch.Madaus, Markstein (43.Helmecke) - Krüger (59. D.Girke), Mäde, T.Girke, Folkens (89.Fylypchuk), Hering - Herrmann

 

Tore:  0:1 Krüger (28.) , 0:2 Hering (82.)

 

L.Mühlisch traf für die U23
L.Mühlisch traf für die U23

28.05.2016 - U23 mit Punktgewinn in Liesten:

 

SV Liesten gegen Haldensleber SC U-23  2:2 (1:0)

 

Nachdem unsere U-23 den frühzeitigen Klassenhalt gesichert hat, spielt das junge Team um Trainer Nico Bremse völlig befreit und stark auf. Nachdem man am letzten Spieltag den Favoriten aus Uchtspringe einen Punkt abknüpfte, konnte der HSC auch in Liesten einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen und hatte den Gastgeber sogar am Rande einer Niederlage. Der SV Liesten konnte durch Krotki (15.) bereits früh in Führung gehen und nahm das 1:0 auch mit in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel drehte der HSC ordentlich auf und drehte sogar das Spiel. Kurz nach Wiederanpfiff konnte Lukas Mühlisch (56.) der verdienten Ausgleich markieren und nur 11 Minuten später traf Krause (67.) sogar zur 1:2 Führung für die "Blau-Gelben". Diese Führung hielt bis Zwölf Minuten vor Schluss, dann konnte Benecke (78.) noch den 2:2 Endstand erzielen. Zum letzten Heimspiel der Saison, empfängt die U-23 am kommenden Samstag den Diesdorfer SV an der heimischen Jahnallee. Gegen die bereits abgestiegenen Gäste möchte sich das Team bei seinen Fans und den Klassenerhalt bedanken.

 

HSC U-23:  Fattroth - E.Peuschel, Schunaew, Storaczek, Schiefer - A.Peuschel, Reuter, Krause, Götsch (85.Darame) - Hampel, Mühlisch

 

Tore:  1:0 Krotki (15.) , 1:1 Mühlisch (56.) , 1:2 Krause (67.) , 2:2 Benecke (78.)

 

27.05.2016 - Beide Herrenteams Auswärts:

 

IMO Merseburg gegen Haldensleber SC

SV Liesten gegen Haldensleber SC U-23

 

Am morgigen Samstag sind beide HSC-Männermannschaften im Einsatz. Der drittletzte Spieltag in der Verbandsliga und Landesklasse beschert dem HSC schwierige Auswärtshürden. In der Verbandsliga kommt es zum Duell des Zweiten gegen den Vierten. Der Gastgeber aus Merseburg darf sich im Spiel gegen den HSC keinen Ausrutscher leisten um weiter im Aufstiegsrennen zu bleiben, beim HSC kann man entspannt auf den Spieltag blicken, denn mehr als Platz 4 ist in dieser Saison nicht mehr möglich. Aber um diesen zu verteidigen muss schon alles passen, denn IMO Merseburg wird dem HSC alles abverlangen. Das die Spitzenteams dem HSC aber liegen, hat die Mannschaft um Trainer Schulze/Fest schon öffters bewiesen. Schiedsrichter der Partie wird Tristan Tauche sein. Ebenfalls auswärts muss unsere U-23 antreten. In der Landesklasse geht die Reise zum Tabellen 8. nach Liesten. Vielleicht kann die Mannschaft von Trainer Nico Bremse auch dort wieder für eine Überraschung sorgen, wie am letzten Spieltag gegen Medizin Uchtspringe. Leiten wird das Spiel Schiedsrichter Rolf Vorsprach. Beide Spiele werden jeweils um 15.00 Uhr angepfiffen.

 

Niklas Folkens gegen Lok
Niklas Folkens gegen Lok

22.05.2016 - HSC mit Kantersieg auf Platz Vier:

 

Haldensleber SC gegen 1.FC Lok Stendal  5:0 (2:0)

 

Wer hätte das im Vorfeld gedacht, dass der HSC am 27.Spieltag der Verbandsliga, ausgerechnet im Klassiker gegen den 1.FC Lok Stendal einen solch deutlichen Heimsieg einfährt. Heute fehlten dem Trainergespann Schulze/Fest mit T.Girke, Ca.Madaus, L.Hering und M.Helmecke, gleich vier Leistungsträger. Doch die 11 Spieler auf dem Platz erledigten heute ihre Vorgaben vom Trainer mit Bravur und erfüllten alle taktischen Ansagen. Bei hochsommerlichen Temperaturen begann das Spiel eher behutsam von beiden Seiten und keine der beiden Mannschaften wollte einen Fehler begehen, denn bei eigenen Sieg winkte schließlich Tabellenplatz Vier für den Sieger. Die erste gute Möglichkeit hatte Herrmann (10.) für den HSC, doch sein Schuss aus knapp 10m ging genau in die Arme von Stendals Keeper Griebichenstein. Fünf Minuten später sollte es Herrmann (15.) dann aber besser machen. Nach super Pass von Krüger lief Herrmann auf den Gäste Torwart zu und guckte ihn förmlich aus und schob das Leder ins kurze Eck zur frühen HSC Führung. Die Gäste waren nun wachgerüttelt und versuchten in der Folge mehr Druck Richtung Switalas Gehäuse zu erzeugen, ohne sich aber nennenswerte Torchancen zu erarbeiten. Die Innenverteidigung um Ch.Madaus und J.Küllmei war bestens organisiert. Die Temperaturen machten beiden Mannschaften ziemlich zu schaffen, so das relativ wenig Spielfluss zu Stande kam. So dauerte es bis zur 36.Minute, das die 146 Zuschauer wieder eine Torraum Szene sahen. Die hatten die Gäste und somit Ihre beste bis hierhin. Erst versuchte es Instenberg (36.) von der Strafraumgrenze und im Nachschuss probierte es Gödecke, doch beide Versuche scheiterten. So hatten sich alle Zuschauer im Stadion schon mit dem Halbzeitpfiff angefreundet, doch kurz vorher schlug der HSC nochmal zu. Torschütze Herrmann fungierte diesmal als Vorlagengeber für den heute bärenstarken Spielmacher Gießmann (45.), jener zog trocken von der Strafraumgrenze ab und traf zum 2:0 Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel sollte es gleich den nächsten Paukenschlag geben. Erneut setze sich der spielfreudige Krüger über die rechte Seite durch und flankte nach innen, dort leitete -fast Brasilianisch- Gießmann den Ball mit der Hacke weiter auf Herrmann (48.), der mit seinem bereits 21.Saisontreffer zur 3:0 Vorentscheidung traf. Nach 67 Minuten durfte der doppelte Torschütze dann nach geleisteter Arbeit den Platz unter Beifall verlassen und wurde durch den zweiten HSC-Torjäger Hasse ersetzt. Jener Hasse stellte nur zwei Minuten später sein Können ebenfalls unter Beweis. Nach schönem Pass von Folkens in die Spitze, lief Hasse (69.) allein auf Griebichenstein zu und ließ Ihm keine Abwehrchance. 4:0 für den HSC!!! Dem noch nicht genug erlief Hasse (71.) nur zwei Minuten später einen Switala Abschlag und ließ Stendals Torwart erneut keine Chance beim 5:0 für die "Blau-Gelben". Nun wurde das Ergebnis sehr deutlich und die Gegenwehr der Altmärker verschwand nun gänzlich. Wenn Folkens (80.) und abermals Hasse (86.) die beiden Hundertprozentigen Chancen noch genutzt hätten, wäre sogar ein noch deutlicheres Ergebnis möglich gewesen. Dann pfiff Schiedsrichter Wesemann pünktlich ab und nach einer starken und konzentrierten Vorstellung des HSC, ging auch der Sieg -über das Spiel hinweg gesehen- in der Höhe in Ordnung. Somit katapultiert sich der HSC auf Platz 4 der Tabelle und reist in der kommenden Woche zum Spitzenteam nach IMO Merseburg.

 

HSC:  Switala - Kania, Ch.Madaus, Küllmei, Markstein - Krüger (82.Reuter), Mäde, Schütte, Gießmann (74. D.Girke), Folkens - Herrmann (67.Hasse)

 

Tore:  1:0 Herrmann (15.) , 2:0 Gießmann (45.) , 3:0 Herrmann (48.) , 4:0 Hasse (69.) , 5:0 Hasse (71.)

 

Der Silberrücken und seine Herde
Der Silberrücken und seine Herde

22.05.2016 - "G-Jugend" nutzt Alternativen zum Turniersieg

 

Turniersieg in Osterweddingen

 

Bei herrlichem Sommerwetter machten sich 6 Spieler auf den Weg nach Osterweddingen. Auf Grund des Sommerfestes in Haldensleben, bei dem viele Kinder einen Auftritt hatten und Absagen aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen, gab der Kader leider nicht mehr her. Damit beide Teams spielfähig waren, meldeten sich Leonie, Felix und Louis freiwillig, um bei den 2010ern mitzuspielen. Vielen Dank dafür. Das hieß für die 2009er dass es keinen Wechselspieler gab. Die Zielvorgabe war deshalb, schnell den Ball erobern, 2 Tore machen und dann versuchen den Ball in den eigenen Reihen zu halten, um Kräfte zu schonen. Aber habt ihr schonmal versucht 6 Fußballverückte vom Toreschießen abzuhalten. Es ist unmöglich. So mussten die jungen Kicker vom Gastgeber gleich die volle Wucht der Torexplosion aushalten. Mit 12:0 wurden sie überrollt. Im nächsten Spiel wartete Colbitz, die hochmotiviert die Niederlage aus dem letzten Turnier wettmachen wollten. Sie kamen auch besser ins Spiel und hatten Chancen in Führung zu gehen. Bei uns hingegen lief kaum etwas zusammen. Wildes durcheinander und planloses Positionsspiel brachten uns immerwieder in Schwierigkeiten. Dann nutzte Colbitz doch eine ihrer Chancen zum 0:1. Es waren nur noch 2 Minuten zu spielen und als ob wir diese Drucksituation bräuchten, spielten wir nun endlich den Ball und siehe da, der Ausgleich sprang heraus. Nach dem folgenden Anstoß eroberten wir schnell den Ball und Timo passte genial auf John, der diesen mit einem satten Linksschuß zum 2:1 einnetzte. Kurz nach Wiederanstoß war dann Schluss. Wieder ein glücklicher Sieg. Im dritten Spiel gegen SaSchaHeRo lief ebenfalls spielerisch nicht viel zusammen, aber wir entdeckten nun ein anderes wirksames Mittel, den Distanzschuss. So konnte sich Arian erneut in die Torschützenliste eintragen, nachdem er den Ball mit schönem Vollspannschuß im Tor unterbrachte. Timo verwandelte dann noch eine Ecke direkt. Weitere Tore wurden wegen Regelwiedrigkeit aberkannt. Im 4 Spiel gegen Samswegen wurde es dann nochmal richtig spannend. Eine Unachtsamkeit nutzten die Samsweger zur Führung. Obwohl wir viel versuchten, wollte das Tor nicht fallen. Erst kurz vor Schluss gelang Arian der Ausgleich. Dann ein Foul vom Torschützen und alle warteten auf den Pfiff der nicht kam. Die Jungs spielten einfach weiter und auch der Gefoulte griff wieder ins Spielgeschehen ein. Den sich daraus gergebenen Angriff nutzten wir zur 2:1 Führung. Nun war natürlich Aufruhr an der Seitenlinie. Davon ließen sich unsere Jungs aber nicht beeinflussen und machten sogar noch das 3:1. Nach dem Spiel waren unendliche Diskussionen über Sinn und Unsinn der Fairplayliga in vollem Gange. Im letzten Spiel gegen Irxleben war dann wieder Fußballspielen angesagt. Nun versuchten wir mal zu fintieren und der ein oder andere Trick funktionierte sogar sehr gut. James und Timo brachten uns schnell mit 2:0 in Führung, wobei der sehr gute Irxleber Torhüter einige gute Situationen bravourös entschärfte. Mit 15 Pkt. und 21:2 Toren belohten wir uns mit dem Turniersieg. Auch wenn es spielerisch sicherlich heute nicht ganz so gut lief, haben wir doch schnell eine Alternative gefunden und den Distanzschuss entdeckt. Mit teilweise traumwandlerischer Sicherheit wurden die Bälle eingenetzt. Die Bälle wurden nicht einfach draufgehauen, sondern überlegt platziert. Auch das ist eine Qualität die für euer Alter nicht selbstverständlich ist. Das ihr auch im letzten Spiel noch einmal volles Tempo gegangen seid ist aller Ehren wert. Bei diesen Temperaturen und ohne Wechselspieler ist auch das weiterer Hinweis auf eure Einstellung und Leistungsfähigkeit. Auch wenn einige heute glaubten sie hätten Knoten in den Beinen, bleibt weiter am Ball und lasst die Köpfe nicht hängen. Wir sind ein Team und fangen diese normalen Leistungsschwankungen gemeinsam ab. Wenn einer gerade im Tal ist, ist gerade ein anderer auf dem Berg und arbeitet für seinen Teamkameraden mit. Das macht Mannschaftsport aus und das habt ihr heute wiedereinmal bewiesen. Behaltet euch diese Eigenschaft lange bei und dann kann was Großes entstehen. Auch die 2010er hatten viel Spaß und lieferten eine tolle Leistung ab. Danke auch an Mike, der die Betreuung der Kinder übernahm.

 

HSC: Jan, Justin, James, John, Timo, Arian

L.Mühlisch und P.Hampel
L.Mühlisch und P.Hampel

21.05.2016 - U23 hat Favoriten am Rande einer Niederlage:

 

Haldensleber SC U-23 gegen Medizin Uchtspringe  1:1 (1:0)

 

Am 27.Spieltag der Landesklasseempfing die U23 des HSC, den Favoriten und derzeitigen Tabellen Dritten von Medizin Uchtspringe. Bis 15 Minuten vor Ende der Partie hatte das junge HSC-Team den Aufstiegsanwärter sogar am Rande einer Niederlage. Grund dafür heute war eine disziplinierte und willensstarke Einstellung der Mannschaft um Trainer Nico Bremse. Besonders die Abwehrreihe um Schunaew und Klaus stellten die Gäste immer wieder vor Fragezeichen. Und Offensiv hatte der HSC heute, den Australien Rückkehrer Lukas Mühlisch, der mit einer sehenswerten Direktabnahme (43.) den HSC mit 1:0 in Führung brachte, das zu diesem Zeitpunkt auch nicht unverdient war.

Nach dem Seitenwechsel verpasste es der HSC das 2:0 zu markieren um somit die große Überraschung zu schaffen. Dies gelang nicht und nach einer Standartsituation der Gäste verlor man Uchtspringes Horak (75.) aus den Augen und jener traf per wuchtigen Kopfball zum 1:1 Ausgleich. Dies war auch das Ergebnis nach 90 Minuten und somit trotzte der HSC den Favoriten aus Uchtspringe einen Punkt ab und die Gäste verlieren im Kampf um den Aufstieg zur Landesliga, zwei wichtige Punkte. Am kommenden Spieltag gastiert der HSC beim SV Liesten.

 

HSC U-23:  Fattroth - Wojtzyk, Klaus, Schunaew, A.Peuschel - Storaczek (79.Wikilinski), Krause, Götsch, E.Peuschel - Hampel, Mühlisch (46.Schiefer)

 

Tore:  1:0 Mühlisch (43.) , 1:1 Horak (75.)

 

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

Landeklasse 29.Spieltag:

04.06.2016 , 15.00 Uhr

HSC U23 gegen Diesdorfer SV

Jahnallee Haldensleben

Verbandsliga 29.Spieltag:

05.06.2016 , 14.00 Uhr

HSC gegen Romonta Amsdorf

Jahnallee Haldensleben

Anmeldung Camp 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 72.4 KB
Anmeldung Übernachtung 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.8 KB
Anmeldung Kletterpfad 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.5 KB
FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de