News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC :

Diesmal ohne Torerfolg:  Rene Hasse
Diesmal ohne Torerfolg: Rene Hasse

28.03.2015 - Knappe Auswärtsniederlage in Sangerhausen:

 

VfB Sangerhausen gegen Haldensleber SC  1:0 (0:0)

 

Im vorgezogenen Spiel des 28. Spieltags musste unsere Verbandsliga Elf nach Sangerhausen reisen. Auf dem dort gut bespielbaren Kunstrasenplatz entwickelte sich von Anfang an ein offenes Spiel zwischen beiden Mannschaften. Sangerhausen operierte zunächst nur mit langen Bällen aus der Abwehr, während der HSC, zu Beginn sowie während der gesamten ersten Hälfte, spielerisch überzeugte. Dementsprechend kam der HSC dann auch zu den ersten vielversprechenden Torchancen. Bereits in der 8. Minute nahm Eric Strauß, auf der rechten Außenbahn, einen Paß von Tim Girke in Richtung Tor mit, scheiterte dann mit seinem Schuß aber knapp. In der 15. Minute spielte Tim Girke, nach einem Solo im Mittelfeld, geschickt Rene Hasse vor dem Sangerhäuser Tor frei. Hasse scheiterte dann jedoch mit seinem Flachschuß an der Fußabwehr von Torhüter Schwab. In der 18. Minute eroberte der gerade in der ersten Hälfte bärenstarke und auffällige Tim Girke gekonnt im Mittelfeld den Ball und leitete diesen sofort in den Lauf von Rene Hasse weiter. Dieser scheiterte mit seinem Abschluß jedoch wieder am Sangerhäuser Torhüter Schwab. Damit hatte der HSC es jedoch versäumt, eine der drei gut herausgespielten Großchancen frühzeitig in ein Tor umzumünzen. Anschließend bekamen auch die Gastgeber, bedingt durch kleinere Anpassungen im Abwehrverhalten, das Spiel der Gäste etwas besser in den Griff und kamen ihrerseits auch zu ersten Torchancen. In der 22. Minute wurde Robert Knopp auf der linken Seite mit einem langen Ball freigespielt, seinen Schuß konnte Florian Switala, im Gästetor, jedoch sicher entschärfen. Die Distanzschüsse von Daniel Trautmann in der 24. Minute und von Parick Olbricht in der 28. Minute gingen dann am HSC- Tor vorbei. Gleichwohl der HSC die gesamte erste Hälfte spielerisch überlegen blieb und von den Gastgebern auch keine nennenswerte Gefahr ausging, hatten sich beide Mannschaften, mit ihren verschiedenen Spielweisen, spätestens nach einer halben Stunde dann jedoch derart neutralisiert, dass bis zum Wechsel nichts nennenswertes mehr geschah. 

Nach der Pause änderte sich das Bild dann jedoch. Der HSC versuchte, nach wie vor spielerisch zum Erfolg zu kommen, während aber Sangerhausen dem nun noch verschärfter entgegentrat. Die erste Chance nach dem Wechsel hatten dann auch die Gastgeber in der 55. Minute durch Robert Knopp. Nach schöner Einzelleistung zog dieser seinen Schuß nur knapp am linken Torwinkel vorbei. Die größte Tormöglichkeit der zweiten Hälfte für den HSC hatte dann Kapitän Chris Markstein in der 57. Minute. Nach einem Freistoß von Tim Girke stand er plötzlich allein vor dem gegnerischen Tor, scheiterte dann mit seinem Drehschuß jedoch an Torhüter Schwab. In der 58. Minute prüfte dann Schaffner mit einem Fernschuß Gästetorwart Switala und in der 59. Minute war Danny Schulz auf der rechten Seite freigespielt worden, dessen Schuß aber vom zwischenzeitlich angeschlagenen, aber weiterhin gut agierenden Switala im Gästetor wieder sicher entschärft werden konnte. In dieser kurzen Druckphase der Gastgeber mußte der HSC dann, in der 60. Minute, doch den Gegentreffer hinnehmen. Robert Knopp war auf der rechten Seite freigespielt worden und passte den Ball in den Strafraum auf Patrick Olbricht. Dieser hatte dort die Möglichkeit, sich mit Ball noch zu drehen und schoss, unhaltbar für Switala, zur vielumjubelten Führung der Gastgeber ein. Im Anschluss an diesen Führungstreffer entwickelte sich dann das erwartete Spiel. Die Gastgeber verdichteten nun verstärkt ihre Abwehr und versuchten robust und mit erhöhter Kampfkraft die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Nachdem zuvor schon Rene Hasse, durch gutes Abwehrverhalten, von den Gastgebern aus dem Spiel genommen worden war, gelang dies zunehmend, allerdings lediglich durch verschiedene Fouls und Nickeligkeiten, auch gegenüber Tim Girke. Gerade in dieser Phase verlor auch Schiedsrichter Schipke ersichtlich den Faden. Es gelang ihm, offensichtlich auch beeindruckt von der aufgeheizten Atmosphäre auf dem Platz und auf den Rängen, nicht mehr, grobe Fouls angemessen zu ahnden, und damit Spieler hinreichend zu schützen, und auch das angemessene Fingerspitzengefühl in einem solchen Spiel anzuwenden. Dennoch war dieser selbstverständlich nicht für die Niederlage des HSC in Sangerhausen verantwortlich. Vielmehr gelang es dem HSC in der zweiten Hälfte, trotz verschiedener Wechsel und Umstellungen im Offensivbereich, zunehmend nicht mehr, spielerisch auch weiterhin zu überzeugen und sich vor allem klare Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Demgegenüber blieben die Gastgeber ihrerseits durch Konter über den starken Robert Knopp, der dann in der Nachspielzeit auch völlig ausgepumpt ausgewechselt wurde, stets gefährlich, konnten aber ihrerseits die Führung auch nicht mehr ausbauen. Am Ende blieb es damit dann beim nicht unverdienten Sieg der Gastgeber und der HSC musste die lange Heimreise diesmal mit leeren Händen antreten.

HSC:  Switala - D.Helmecke, Siebert, Markstein, M.Helmecke - Mäde, T.Girke, Strauß, Folkens (57.Hering) - Mühlisch (66.Ohrdorf), Hasse

Tore: 1:0 Olbricht (60.)
 
Erfolgreich mit der U23: Torwart B.Fattroth
Erfolgreich mit der U23: Torwart B.Fattroth

28.03.2015 - U23 mit Kantersieg in Wolmirstedt:


Kali Wolmirstedt gegen Haldensleber SC U23  2:6 (0:3)


Im Nachholspiel der Kreisoberliga Börde konnte die U 23 des HSC beim Tabellenschlußlicht in Wolmirstedt deutlich und verdient mit 6:2 gewinnen. In diesem Spiel wurde Trainer Daniel Fest, der nicht dabei sein konnte, hervorragend durch seine Trainerkollegen, Johannes Gärtig und Michael Knochenmuß, die ohnehin schon über die gesamte Saison sehr gute Arbeit leisten, vertreten. Beiden hatte er auch wieder seinen Sohn Mattes an die Seite gestellt, der sich nicht nur für die Informationen zu diesem Spiel verantwortlich zeichnet, und damit diesen Spielbericht erst möglich macht, sondern auch in nahezu jedem Spiel dem Trainerteam und der Mannschaft aktiv hilfreich zur Seite steht.
Für beide Mannschaften ging es in diesem Nachholspiel um sehr viel. Der HSC wollte mit einem Sieg beim Tabellenschlußlicht den Abstand zum Tabellenführer aus Seehausen verkürzen, während Wolmirstedt mit einem Sieg näher Anschluß an die Nichtabstiegsplätze bekommen wollte. Dennoch entwickelte sich ein eher einseitiges Spiel, das die U 23 des HSC dominierte und dabei schon früh die Weichen auf Sieg stellte. in der 8. Minute spielte Marcel Klaus einen langen Ball in den Wolmirstedter Strafraum, den Pascal Hampel zunächst gekonnt herunter nahm und dann sicher im langen Toreck, zur frühen Führung, versenkte. Schon in der 13. Minute konnte der HSC, nach einer schönen Kombination zwischen Dennis Girke, Maximilian Reuter und Eric Peuschel, die Führung auf 2:0 durch Peuschel erhöhen, der unhaltbar ins lange Eck vollendete. Erst anschließend fand auch der Gastgeber etwas besser ins Spiel, ohne jedoch, offenbar auch beeindruckt durch den frühen Rückstand, nachhaltig gefährlich zu werden. Vielmehr kam die U 23 des HSC, nach gut einer halben Stunde, zu weiteren guten Torgelegenheiten durch Pascal Hampel. Erst mußte Wolmirstedts Torhüter Plate in der 35. Minute den Hackenschuß von Hampel gerade noch auf der Linie retten, bevor er anschließend, in der 36. Minute den Volleyschuß von Hampel aber sicher entschärfen konnte. In der 42. Minute spielte Pascal Hampel den Ball dann jedoch uneigennützig auf Philipp Krause, der, damit vor dem Tor freigespielt, zum 3:0 für den HSC vollendete. Kurz vor der Pause hatten die Gäste dann sogar die Chance, die Führung weiter auszubauen. Dennis Girke scheiterte mit seinem Schuß, nach zuvor schöner Kombination zwischen Krause und Hampel, der dann auf Girke querlegte, aber am Pfosten. So wurden schon mit der klaren Führung für die Gäste die Seiten gewechselt. 
Gleich nach dem Wechsel gelang dem HSC dann jedoch,binnen kürzester Zeit, entsprechend der Halbzeitansprache von Trainer Gärtig, die endgültige Entscheidung. In der 46. Minute wurde Pascal Hampel im Wolmirstedter Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte dann selbst sicher zum 4:0 für den HSC. In der 50. Minute nahm Dennis Girke eine Flanke von Robert Horsika volley ab und nagelte den Ball sehenswert und unhaltbar von halbrechts oben links ins Tor. Mit diesem Tor war das Spiel dann aber auch endgültig entschieden. Dennoch nahm Dennis Girke, offenbar durch sein Tor auf den Geschmack gekommen, nur eine Minute später nochmal eine Flanke von Hampel volley. Sein Schuß ging diesmal aber denkbar knapp über das Tor. In der 67. Minute schob Eric Peuschel den Ball, nach schönem Solo, dann nur äußerst knapp am Tor vorbei. 
In der 69. Minute mußte dann, auf Seiten der Gäste, Torhüter Bennet Fattroth verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Bastian Gelowik, allerdings überraschend in ungewohnter Position, zu seinem Debüt in der U 23 des HSC, der sich damit aber in den Dienst der Mannschaft stellte. Beim Anschlußtreffer der Gastgeber in der 82. Minute war er dann aber gegen den Flachschuß von Kapitän Marcel Liebscher, nach einer Ecke der Wolmirstedter, machtlos. Dies ließ der HSC aber nicht unbeantwortet und stellte in der 88. Minute den alten Abstand wieder her. Tim Koch spielte von links auf Pascal Hampel, der noch zwei Gegenspieler ausspielte, bevor er den Ball zum 1:6 sicher im kurzen Eck versenkte. Das 2:6 durch ein Eigentor der Gäste, bei der eine Flanke der Wolmirstedter unglücklich über Bastian Gelowik verlängert wurde, war dann nur noch Ergebniskosmetik bei einem ungefährdeten Erfolg der U 23 des HSC.

HSC U-23:  Fattroth (70.Gelowik) - Horsika (70.Heuer), Schütte, Murupa, A.Peuschel - Klaus, Krause, Reuter, E.Peuschel - D.Girke (57.Koch), Hampel

Tore:  0:1 Hampel (8.) , 0:2 E.Peuschel (13.) , 0:3 Krause (42.) , 0:4 Hampel (EM 46.) , 0:5 D.Girke (50.) , 1:5 Liebscher (82.) , 1:6 Hampel (89.) , 2:6 Schütte (90.Eigentor)

Unsere U9 mit Trainer Heiko Zabel
Unsere U9 mit Trainer Heiko Zabel

28.03.2015 - Begeisterndes Spiel der F-Jugend (U9):

 

Haldensleber SC II gegen Osterweddinger SV  0:3

 

Heute erwarteten wir den Tabellenzweiten und siegessicheren Osterweddinger SV im Waldstadion. Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle bei unserer U8 halfen wir mit einigen Spielern unseres großen Kaders aus. Für die Bereitschaft dafür nochmal vielen Dank an Lucas, Tom, Hakki und Karl die mit der U8 nach Niederndodeleben reisten. Da unser Torwart ebenfalls erkrankt ausfiel starteteten wir mit Denis im Tor der, das sei schon vorweggenommen, eine hervorragende Partie spielte und der Mannschaft von Beginn an den Rücken stärkte. Durch eine kleine Unachtsamkeit  unserer Hintermannschaft kassierten wir relativ früh das 0:1. Doch davon ließen sich unsere Jungs nicht entmutigen. Immer wieder versuchten sie mit ihren technischen Fähigkeiten spielerisch zum gegnerischen Tor zu kommen. Leider scheiterten wir wiederholt an dem stark haltenden Tormädchen unserer Gäste oder der Pfosten oder gar die Latte „halfen“ das gegnerische Tor sauber zu halten. Wichtiger aber als jedes Ergebnis (!) : wenn ich z.B. von Daniel sehe, dass er das im Training erlernte sofort im Spiel anwendet, Ioakim immer vollen Einsatz zeigt und keinen Ball verloren gibt, Hugo in der Abwehr die Bälle nicht planlos „weghaut“ sondern versucht sie zu erobern und zu kontrollieren oder Matti seine Gegenspieler schwindlig dribbelt – Super! Hervorheben möchte ich heute noch Jan – er absolvierte heute erst sein zweites Spiel und gliederte sich sehr gut in das Team ein. Seine Leistung in der Verteidigung war, mit einem Wort, überragend. Er eroberte Bälle, spielte sie kontrolliert weiter und setzte nach wenn der Gegenspieler doch mal vorbeikam. Weiter so.

Leider gelang uns kein Tor aber unsere Jungs brachten die gegerischen Trainer streckenweise an den Rand eines Stimmbandrisses (sofern das medizinisch möglich ist). Jetzt muss es uns nur noch gelingen die entscheidenden Tore zu erzielen und wir gewinnen solche Spiele. Aber ich bin zuversichtlich, dass das noch kommt. Am Ende trennten wir uns 0:3, aber ich denke – richtig traurig war keiner nach einem tollen und auch sehr fairen Spiel.

 

HSC U9 – Denis, Daniel, Matti, Vincent, Louis, Jan, Ioakim, Hugo, Thorben


D2 mit tollem Spiel in Weferlingen
D2 mit tollem Spiel in Weferlingen

27.03.2015 - D2 verliert unglücklich beim Tabellenzweiten


MTV Weferlingen gegen HSC II  1:0


Heute traten wir die Reise nach Weferlingen an, um die Leistungen der letzten Wochen auch gegen einen stärkeren Gegner zu bestätigen. Auf Grund einiger Absagen halfen Lenni, Noah, Malte und Mark aus der DIII bei uns aus. Alle gliederten sich nahtlos ins Spiel ein und trugen dazu bei, dass wir eine sehr gute Leistung ablieferten. Vielen Dank für die Unterstützung. Wie schon in den letzten Jahren wurde uns alles abverlangt, sei es spielerisch aber vorallem kämpferisch. Auf dem tiefen Boden entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen. klare Chancen blieben auf beiden Seiten eher Seltenheit. Mitte der ersten Hälfte hatten wir uns an die Bodenverhältnisse gewöhnt und fingen an mit spielerischen Mitteln den Gegener zu beeindrucken. Leider wurden beste Möglichkeiten leichtfertig vergeben, da die Ballmitnahme mit dem falschen Fuß vorgenommen wurde und die Bälle dadurch versprangen. In dieser Phase kam der Gastgeber einmal vor unser Tor, schlug einen Flankenball in der Straufraum, den Julian nicht erreichte, aber von Lenard abgefangen wurde. So schien die Situation geklärt. Irgendwie stibitzte ein Weferlinger Spieler ihm den Ball vom Fuß und legte auf den allein vorm Tor stehenden Mitspieler ab, der keine Mühe hatte einzuschieben. Wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen und spielten einfach weiter. Uns gelang es aber bis zur Halbzeit nicht zwingende Torchanchen herrauszuspielen. In der zweiten Hälfte übernahmen wir wieder das Spielgeschehen, aber ließen erneut klare Torchancen liegen. Wir ließen den Ball sehr schon laufen, entschieden uns meisten richtig bei 1 zu 1 Situationen und konnten durch gut organisiertes Abwehrverhalten den Gastgebern den Schneid abkaufen. Aber wie so oft in dieser Saison haben wir uns für eine gute Leistung wieder nicht belohnt. Aber am Dienstag gegen den Tabellenritten haben wir die nächste Möglichkeit dazu. Das größte Lob kam vom Gästetrainer, als er meinte:" Da spielen mindestens 4 Spieler der Talenteliga mit", was ja definitiv nicht so war.


Julian - Bennet, Jerome, Mattes, Lenny, Tim, Felix, Lenard (Mark, Noah, Jan-Niklas, Philipp, Malte, Finn)

C2-Jugend mit toller Aufholjagd
C2-Jugend mit toller Aufholjagd

22.03.2015 - Aufholjagd der C2 wird nicht belohnt:


JSG Kl.Wanzleben/Gr. Rodensleben gegen Haldensleber SC II  6:5


"...weil dem Gastgeber nach energischem Antritt ihres Spielmachers Sebastian Seibert auf links und präziser Flanke in der 65. min der Siegtreffer gelang und der HSC auch nach zwei Ecken in der Nachspielzeit nichts mehr entgegen setzen konnte...". Bis dahin hatte der HSC der JSG vor allem in der zweiten Halbzeit Paroli geboten und mit viel Leidenschaft ein Remis herausgeholt.

Los ging es bei bestem Fußballwetter, kalt aber sonnig, mit der ersten nennenswerten Szene in der 6. Spielminute. Ein weiter Einwurf von rechts kam gefährlich vors Tor von Patrick Radtke und er sowie die Abwehr hatten das Nachsehen (1:0). Der HSC war jedoch von der frühen Führung nicht lang geschockt. Den ersten Torschuss durch Pascal Balk ließ der Torwart der Zuckerdörfer prallen, Moritz Scholz kam einen Schritt zu spät. In der 13. min lief Moritz frei auf den Torwart zu, konnte aber unter Bedrängnis den Ball nicht an ihm vorbeibringen. Nach einem prima Freistoß in der 16. min von Lukas Dill köpfte Jan Röpke noch am Tor vorbei. Doch nur eine min später sollten die Bemühungen der Rolandstädter von Erfolg gekrönt werden. Einen Einwurf von Lukas verlängerte Peter Baumeister zu Jan Röpke, der sich nun die Einschusschance nicht mehr nehmen ließ. Der HSC hatte eindrucksvoll geantwortet, verfiel aber danach wieder in Lethargie und Hysterie. Entgegen den Ball ruhig und abgeklärt nach vorn zu spielen, wurde er unüberlegt nach vorn in die Mitte geschlagen, wo er postwendend als Lattentreffer zurückkam und im Nachsetzen zur erneuten Führung für die Gäste verwertet wurde (2:1, 23. min). Die Gastgeber gewannen wieder an Oberwasser und Patrick konnte sich mehrfach auszeichnen. Nach Ballverlust im Mittelfeld und Konter in der 30. min sowie unsicherer Abwehr in der 33. min stand es wieder 4:1 für Klein Wanzleben. Trainer Ralf Krause, heute durch Daniel Fest an der Seitenlinie unterstützt, wechselte Max John für Lukas und Niclas Asse für Jan Röpke aus. Einmal sollte der HSC in der ersten Halbzeit noch für Furore sorgen. Nach Pass von Nick Guderjahn setzte sich Pascal links energisch durch und seine Flanke brachte Peter im Tor unter, ein Treffer der zu 80 % Pascal zuzuschreiben war.

Dieser Treffer kurz vor der Halbzeitpause und die scheinbar donnernde Kabinenpredigt sorgten für eine furiose Aufholjagd und die beste Halbzeit, die die Mannschaft in dieser Spielzeit je geboten hat. Der HSC begann gleich kämpferisch und hatte nur Glück, dass der Treffer der Gastgeber in der 41. min nicht gegeben wurde, da Patrick unterlaufen worden war. Mit Leidenschaft und Kampf wurde den Gastgebern immer mehr der Schneid abgekauft und sogar ihr Spielmacher größtenteils neutralisiert. Lohn war der Anschlusstreffer zum 4:3 durch Niclas Asse in der 47. min mit einem Fernschuss, der dem Torwart durch die Hosenträger rutschte. Als Pascal einen Freistoß von Lukas in der 50. min im Nachsetzen zum Ausgleich verwertete, stand das Stadion Kopf. Vincent Mahnke wurde für Lukas eingewechselt, doch lange war der Drops noch nicht gelutscht. Nach einer Glanztat von Patrick gegen den frei vor ihm auftauchenden Spielmacher in der 55. min kamen die Zuckerdörfer doch zum 5:4. Lange währte deren Freude jedoch nicht, denn Pascal krönte seine Leistung nur drei min später nach Pass von Niclas zum erneuten Ausgleich. Die Gastgeber waren einigermaßen perplex, denn der HSC konnte mit spielerischen Mitteln die existierenden körperlichen Nachteile mehr als wettmachen. In der 60. min hatte wieder Pascal die Riesenchance, die Führung zu erzielen. Doch dann folgte der eingangs erwähnte energische Auftritt und Klein Wanzleben war wieder vorn. Es waren zwar noch fünf min zu spielen. Doch die zweite Halbzeit hatte viel Kraft gekostet, so dass die sich bietenden Möglichkeiten inklusiver zweier Ecken nicht mehr in ein Tor umgemünzt werden konnten. Am Ende gewann der Gastgeber sehr glücklich gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden HSC, der erhobenen Hauptes den Sportplatz im Zuckerdorf verlassen konnte. Nach der vor allem wegen der Einstellung verheerenden Niederlage gegen Angern/Rogätz und dem perfekten Remis gegen Hadmersleben hat die Mannschaft heute ihr wahres Potential gezeigt, auch wenn sie dafür leider nicht mit einem Punkt belohnt wurde. Ein Punkt, den sie sich redlich verdient gehabt hätte.

 
HSC:   Patrick Radtke – Peter Baumeister, Luca Radke, Julian Wittek, Justin Hiller – Fabian Helmecke, Lukas Dill, Pascal Balk, Nick Guderjahn - Jan Röpke, Moritz Scholz (Niclas Asse, Vincent Mahnke, Max John)


22.03.2015 - EII mit Remis beim Ortsnachbarn:


BW Neuenhofe gegen Haldensleber SC II   3:3


Heute fuhren wir nach Neuenhofe zum "Nachbar-Duell". Die Jungs wollten heute ein gutes Spiel abliefern und begannen mit sehr schönen Spielzügen um dieses auch ihrem Trainer zu zeigen. In der 10.Spielminute bekam Florian von Vincent einen schönen Pass in den Lauf und der startete gleich durch und versenkte den Ball im Netz zum 1:0. Durch dieses Gegentor ist der Gastgeber richtig munter geworden und baute Druck auf unser Tor auf. Durch eine nicht konsequente Abwehr gelang es uns nicht den Ball aus dem Strafraum zubekommen und wir kassierten das 1:1. Kurze Zeit später Abstoß der Neuenhofer und ihnen gelang es unsere Abwehr zu überlisten und erhöten damit zum 2:1 Pausenstand. Kurz darauf Beginn der 2ten Halbzeit und unsere Jungs waren noch mit den Gedanken in der Kabine und somit gelang es dem Gegner die Führung auf 3:1 auszubauen . Doch dann kamen unsere Spieler immer besser ins Spiel und durch immer besser werdene Pässe gelang es den Kids vors gegnerische  Tor zu kommen und wir hatten gute Möglichkeiten für den verdienten Anschlußtreffer. 10 min.vor Schluß hatte Niklas sich den Ball erkämpft und dribbelte 2 Gegner aus und traf zum 3:2. in den letzten 9 min ging es richtig zur Sache und und unsere wollten unbedingt den Ausgleich. Vincent und Niklas versuchen es mit Fernschüssen was aber durch die feststehende Abwehr relativ schwierig war. Dann 2min vor Schluß hatte Vincent wieder einen guten Pass auf Florian der dann zum 3:3 den Ball im Netz versenkte. Dann merkten unsere Jungs das unser Gegner anfing zu wackeln uns lief aber leider die Zeit davon und somit blieb es beim hart erkämpften Remis. Fazit aus diesen Spiel für unsere Jungs immer bis zu Schluß kämpfen, nicht immer gleich aufgeben wenn man ein Gegentor bekommt. Wir bedanken uns wie immer bei den mitgereisten Eltern für die tolle Unterstützung.

 
HSC: Rudi, Ole, Janne, Wladik, Vincent, Niklas, Chris, Florian

22.03.2015 - EIII überzeugt weiterhin:

 

JSG Nordgermersleben/HSC gegen JSG SaSchaHeRo 2:1


Zum Rückspiel gegen SaSchaHeRo trafen wir am Sonntag in Nordgermersleben auf einen leicht verstärkten Gegner aus den Nachbargemeinden.

Es entwickelte sich ein Spiel mit wenig Torraumszenen, aber guten Dribblings von unseren Spielern. Allen voran einer der kleinsten auf dem Feld. Till versuchte immer wieder sich gegen 2 oder 3 Gegenspieler durchzusetzen und so zum Torabschluss zu kommen. Mit etwas mehr Kraft wird das in Zukunft sicher bald von Erfolg gekrönt sein. Unsere Defensive mit Lea, Sammy, Jack oder Leon ließ kaum etwas zu. Bälle wurde geschickt erobert und Angriffe eingeleitet. So konnte Tillmann gleich zwei Gegenspieler ausnehmen und zum Tor dribbeln. Schade, dass er den Ball mit links nicht richtig traf und der Torwart Sieger blieb. Mitte des ersten Durchgangs wurde es dann etwas brenzlig vor unserem Tor. Erst mussten Jack und dann Sammy auf der Linie klären, dann war sie aber machtlos, als der Ball an Hardy vorbei ins Tor befördert wurde. Doch geschockt waren wir keineswegs. Mit Leon und Timo kamen zwei quirlige und lauffreudige F Junioren und es ging munter nach vorn. Einen super Pass von Tillmann erläuft Leon, nimmt ihn am letzten Mann zum Tor und schießt in die linke Ecke.

So ging es auch in die Pause. In Durchgang zwei ein ähnliches Bild, Kapitän Tillmann spielt tolle Pässe in die Offensive und kann defensiv viele Bälle behaupten. Lucas und Leon (beide aus der EI) zeigen gute Dribblings und so läuft wieder mehr Richtung Gegnertor. Nach einer Ecke kann dann der "große" Leon unser zweites Tor erzielen. Auf der Gegenseite hält mit zwei super Paraden den Ball fest und verhindert so mit Hilfe der gesamten Defensive ein weiteres Tor für die Gäste.

 

Jungs und Mädels...tolles Spiel mit sehr guten Dribblings und Zweikämpfen.

 

HSC/Nordg.:   Hardy - Tillmann, Leon A. (1), Lea, Till, Sammy, Lucas, Leon (1), Jack, Timo

 

Foto: Sportfotos Salzlandkreis
Foto: Sportfotos Salzlandkreis

21.03.2015 – Pflichtaufgabe in Schönebeck erfüllt:


Schönebecker SC gegen Haldensleber SC  1:3 (0:2)


Die Auswärtsaufgabe beim Tabellenletzten aus Schönebeck gestaltete sich schwieriger als erwartet. Dem HSC erwartete nicht nur eine Defensive SSC-Elf und herbstliches Wetter, sondern musste sich die Mannschaft auch noch auf einem sicherlich nicht Verbandsliga tauglichen Nebenplatz –mit Bodenwellen und fraglichen Mindestmaßen- zufrieden stellen.

Vom Anpfiff an agierte der Tabellenletzte äußerst mutig und nahm redlich am Spielgeschehen teil. Somit wurde es dem HSC schwer gemacht mit Platz und Gegner klar zu kommen. Nach 8 Minuten versuchte es Tim Girke das erste mal mit einem Torabschluss doch Becker, im SSC-Gehäuse war zur Stelle. Der HSC war stets bemüht das Spiel zu gestalten, hatte Offensiv aber nach 15 Minuten wenig zu bieten. So war es der Gastgeber selbst, der die erste gute Möglichkeit besaß. Soethes Kopfball (15.) ging knapp an Switalas Tor vorbei. Von nun an fand der HSC besser ins Spiel und die Kombinationen wurden gefälliger. Zunähst versuchte es Marcel Helmecke (20.) aus gut 30m – sein „Strahl“ streifte ebenfalls knapp am Pfosten vorbei.  Nachdem sich Daniel Helmecke (26.) aus der Distanz und Rene Hasse (31.) per Kopf versuchten sollte wenig später die erlösende Führung für den HSC fallen. Marcel Helmecke schickte Rene Hasse auf die linke Seite Richtung Tor, Hasse umspielt den SSC-Keeper und legte gekonnt quer auf den Einschussbereiten Clemens Berlin (36.). In Folge spielte nur noch die Haldensleber-Elf. Nach Tim Girkes Eckball stand erneut Clemens Berlin (40.) goldrichtig und traf zur 2:0 Führung für sein Team. Nach seinem Doppelpack ging es auch in die Kabinen.

Nach dem Pausentee pfiff Schiedsrichter Menz die zweite Halbzeit pünktlich wieder an. Und man merkte sofort das der HSC hier mehr wollte. Von nun an war Dauerdruck auf das Schönebecker Tor angesagt. Hasses Freistoss (47.) ging knapp am Pfosten vorbei und auch der Schuss vom eingewechselten Mühlisch (49.) konnte nicht verwertet werden. Der nächste Angriff sollte aber wieder erfolgreich abgeschlossen werden. Thomas Gießmann drang in den Strafraum ein und bediente im Zentrum Hasse (54.), der Becker im Tor keine Abwehrchance ließ. Nach der beruhigenden 3:0 Führung gab es HSC Einschussmöglichkeiten im Minutentakt. Allein zweimal Mühlisch (56. und 59.) und Berlin (61.) verzweifelten am mittlerweile besten Schönebecker  -Becker- im Tor und Lars Hering traf nur den Pfosten (61.). In der nächsten Spielszene gelang dann den Gastgebern der 5. Saisontreffer. Nach Unachtsamkeit in der HSC Defensive war Schulz (62.) per Kopf zur Stelle und verkürzte auf 1:3. Der HSC verpasste es in dieser Phase ganz klar die Führung deutlich auszubauen. Beste Einschussmöglichkeiten wurden teilweise kläglich vergeben. Und so wäre es fast noch einmal spannend geworden. Denn Michaelis Freistoss (74.) ging an die Querlatte von Switalas Gehäuse. Auch in den letzten 15 Minuten ließ der HSC noch zwei weitere große Chancen ungenutzt. Wieder Mühlisch (79.) und Hasse (84.) fanden in Becker ihren Sieger. Dann erfolgte der Schlusspfiff und der HSC verließ den Platz als verdienter Sieger. Vorwerfen muss man sich- wenn überhaupt- die unzähligen ausgelassenen Torchancen. Aber auch für einen 3:1 Auswärtssieg gibt es nur drei Punkte und die waren heute zweifellos verdient.

In der kommenden Woche wartet für den HSC ein erneutes Auswärtsspiel, dort findet das vom Mai vorgezogene Punktspiel beim VfB Sangerhausen statt.


HSC :  Switala – D.Helmecke, Siebert, Markstein, M.Helmecke – Mäde (46.Mühlisch), T.Girke,  Gießmann, Berlin – Hering (65.Strauß), Hasse


Tore:  0:1 Berlin (36.) , 0:2 Berlin (40.) , 0:3 Hasse (54.) , 1:3 Schulz (62.)


Die U-23 vor dem Anpfiff gegen Gröningen
Die U-23 vor dem Anpfiff gegen Gröningen

21.03.2015 - U23 am Ende nur mit Remis gegen Gröningen:

 

Haldensleber SC U-23 gegen Eintracht Gröningen 1:1 (1:0)

 

Im Punktspiel der U 23 des HSC und Eintracht Gröningen trennten sich beide Mannschaften am Ende 1:1 unentschieden. Trotz der sehr unterschiedlichen Tabellensituation lieferten sich beide Mannschaften ein offenes Spiel. Der HSC spielte etwas gefälliger und optisch überlegen, Gröningen stand jedoch zunächst stabil und ließ wenig zu. So kam es, gerade in der ersten Hälfte, auch nur zu wenigen Tormöglichkeiten. Die erste hatte Pascal Hampel in der 20. Minute mit einem direkten Freistoß, der jedoch durch eine gute Parade des Gröninger Torhüters, Peter Kinzel, abgewehrt werden konnte. In der 28. Minute konnte Peter Kinzel dann gegen einen Fernschuß von Lucas Krüger, nach einer Ecke des HSC, wieder gut parieren. Erst in der 38. Minute musste er sich dann doch geschlagen geben. Nach einem Paß von Robin Schütte war Eric Peuschel auf halblinks freigespielt und schob den Ball unhaltbar in die lange Ecke des Gästetores. Mit dieser knappen Führung ging es dann, ohne weitere Höhepunkte, in die Halbzeit. 
Gleich nach dem Wechsel hatte die U 23 des HSC dann, in der 48. Minute, die große Chance, den Sack zu zumachen. Nach schönem Doppelpaß mit Eric Peuschel an der Strafraumgrenze war Lucas Krüger vor dem Gästetor freigespielt. Uneigennützig versuchte er dann jedoch, den Ball noch quer auf Niklas Folkens zu legen, der den Ball aber knapp verfehlte. Aber auch Gröningen wollte sich nicht geschlagen geben und kam in der 54. Minute zu seiner ersten großen Chance des Spiels. Nach einem Gewühl im Strafraum ging der Schuß von Nico Lemke nur denkbar knapp am langen Pfosten vorbei. In der 58. Minute wurde, auf der Gegenseite, nach schöner Paßkombination zwischen Folkens, Krüger und Peuschel, Eric Peuschel vor dem Gästetor völlig frei gespielt, der dann aber mit seinem Schuß wieder an einer tollen Reaktion des Gästetorhüters, Peter Kinzel, scheiterte. Das Spiel hatte sich nun zunehmend zu einem offenem Schlagabtausch mit offenem Visier zwischen beiden Mannschaften entwickelt. Gleichwohl der HSC durchgängig optisch und spielerisch überlegen blieb, setzten die Gäste dem verstärkt all ihre Kampfkraft und Einsatzbereitschaft entgegen. in der 67. Minute hatte Gröningen dann die bis dahin größte Chance, den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam der inzwischen eingewechselte Nico Geurtsen im Strafraum frei zum Schuß, nagelte den Ball aber aus Nahdistanz doch über das Tor. In der 78. Minute paßte Niklas Folkens geschickt in den Lauf von Robin Schütte. Dessen Schuß landete dann jedoch am Pfosten des Gästetores. Auf der Gegenseite wurde dann ein Angriff der Gäste jedoch nicht konsequent verhindert. Sascha Althaus steckte den Ball rechts auf Sebastian Thomas durch, der, ohne selbst in aussichtsreicher Position abzuschließen, den Ball geschickt nochmal quer auf Nico Lemke querlegte. Lemke hatte dann keine Mühe mehr, den Ball, in der 80. Minute, zum vielumjubelten Ausgleich der Gäste, ins leere Tor einzuschieben. Anschließend bemühte sich der HSC wieder verstärkt um den Sieg und hatte in der 86. Minute dazu auch nochmal die Möglichkeit. Nachdem Peter Kinzel, im Gästetor, zunächst den Freistoß von Philipp Krause von der Strafraumgrenze gut pariert hatte, konnte er auch anschließend den Nachschuß von Niklas Folkens nochmals mit einer tollen Parade entschärfen und hielt damit den wichtigen Auswärtspunkt für seine Mannschaft fest. Das Schiedsrichtergespann aus der Altmark um Schiedsrichter Frank Benecke, der jedoch mit seiner Art der Leitung und der vehementen Ansprache an die Spieler, in einem sehr fairen und ruhigen Spiel, dass dies gar nicht notwendig machte, einige Male für Verwunderung sorgte, hatte insgesamt keine Mühe.  

HSC U-23:  Fattroth - A.Peuschel, Murupa, Schütte, Horsika (78.Heuer) - E.Peuschel (89.Storaczek), Krause, Klaus, Krüger (72.Neubauer) - Hampel, Folkens

 

Tore: 1:0 E.Peuschel (38.) , 1:1 Lemke (80.)

 

21.03.2015 - DIII in Rogätz stark gefordert:

 

JSG Angern/Rogätz/L/Z III gegen Haldensleber SC DIII 2:6

 

Bei widrigen Witterungsbedingungen und ersatzgeschwächt machte sich unser jüngerer Jahrgang auf zum vorletzten Auswärtsspiel nach Rogätz. Wir kamen gut in die Begegnung und konnten diese lange offen halten. Nach einem Doppelschlag der Gastgeber kamen wir noch vor der Pause durch Noah T. zum Anschluss. Unser Gegner verlangte uns alles ab, störte früh und durch den Trainer angetrieben auch aggressiv. So kamen wir kaum zur Entfaltung und alle guten Ideen wurden schnell zunichte gemacht. Trotzdem gelangen uns einige gute Spielzüge vor das Tor, die wir aber leider nicht in Zählbares umsetzen konnten. So wurden beim Stand von 2:1 die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang war der Anpfiff noch nicht ganz verhallt, da musste Phil den Ball aus unserem Tor holen. Wir haderten jetzt mit allem und vergaßen ein wenig das Fußballspielen, sodass Rogätz noch zwei weitere Konter zum Torerfolg nutzen konnte. Willensstärke war nun gefragt und hierbei haben einige sicherlich noch einige Reserven zur Verfügung. So konnte Noah T. einen weiteren Treffer für uns beisteuern aber Rogätz hatte prompt die passende Antwort.

Das erste Spiel 2015 kostete viel Kraft, brachte aber auch viel Erfahrung und hoffentlich einiges an Erkenntnis für die junge Truppe des HSC in der meines Erachtens stärksten der drei Staffeln.

 

HSC: Aron/Phil - Jonas, Noah T. (2), Vico, Lenni, Noah G., Hardy, Malte, Justin


Fairplay gilt für alle
Fairplay gilt für alle

20.02.2014 - Können Kinder noch Spaß am Fußball haben? :

 

In den letzten Wochen war Nachwuchsleiter Gunnar Schütze in verschiedenen Mannschaften unterwegs, um auf das "Problem" der Beeinflussung der Kinder durch Eltern beim Fußball aufmerksam zu machen. Auch der DFB nimmt sich schon lange diesem Thema an und hat einen Flyer für Eltern entwickelt, in dem sie sich selbst bzw. Oma und Opa testen können, inwieweit sie mit ihrem Verhalten an die Seitenlinie gehören.

Fußball soll den Kindern Spaß machen. Nach einigen Beobachtungen der letzten Zeit, kommt man aber leicht zu dem Eindruck, dass es für manche Kinder nicht so ist. Wenn 6-9 Jährige weinend vom Feld gehen weil Mama oder Papa von draußen reinbrüllen, ist das Maß einfach voll. Um den Kindern diesen zu ermöglichen, wird der Nachwuchsleiter zusammen mit den Trainern weiter intensiv mit den Eltern in Kontakt bleiben, um das Verständnis für die Bedürfnisse der Kinder zu wecken. Die Kinder sollen allein entscheiden was sie auf dem Platz machen und nicht permanent von Eltern und auch Trainern in ihrem Handeln beeinflusst werden. Sollten einigen Eltern in Zukunft keine Einsicht zeigen, sind die Trainer angewiesen, das entsprechende Kind auszuwechseln. Ebenso können die Eltern natürlich auf das Trainerverhalten achten, um auch hier für Ruhe am Rand zu sorgen. 

Um dem ganzen Einflüssen von außen entgegenzuwirken, hat der DFB beschlossen, die Fairplay-Liga einzuführen. Hier werden die Kinder ohne Schiedsrichter auf kleinerem Feld kicken und die Eltern werden gemeinsam mindestens 15 Meter vom Spielfeld entfernt ihre Mannschaft anfeuern können. Diese Liga wird im nächsten Jahr in der F-Jugend eingeführt.

Unten ist der DFB-Flyer zum Testen ihres Verhaltens angefügt.

Wir hoffen in Zukunft auf anfeuernde aber nicht beeinflussende Eltern.

 

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

11.04.2015 , 15.00 Uhr

22. Spt. Verbandsliga

Haldensleber SC

gegen

Oscherslebener SC

SWH-Waldstadion

11.04.2015 , 15.00 Uhr

22. Spt. Bördeoberliga

TSV Niederndodeleben

gegen

Haldensleber SC U23

Sportplatz Niederndodeleben

Trainerweiterbildungsangebot des HSC für alle Interessierten

um schnelle Anmeldung wird gebeten da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.(klick auf das Bild)

Verbandsliga 1.Herren Spielplan
Download
Spielplan Verbandsliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
Bördeoberliga U23 Spielplan
Spielplan Boerdeoberliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de