News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC :

L. Krüger empängt mit der U23 , Altenweddingen
L. Krüger empängt mit der U23 , Altenweddingen

21.05.2015 - U23 erwartet schweres Heimspiel:


Haldensleber SC U-23 gegen SV Altenweddingen


Am Samstag um 15.00 Uhr empfängt unsere U-23 an der Jahnallee den aktuellen Tabellen Fünften aus Altenweddingen. Um weiter im Aufstiegsrennen in die Landesklasse mitzumischen sollte das Team um Trainer Fest, die "Erfolgswelle" beibehalten. Denn an den letzten drei Spieltagen gab es gegen Bülstringen, Seehausen und dem ISV Haldensleben jeweils Siege für den HSC. Leicht wird diese Aufgabe aber sicherlich nicht werden, denn mit Altenweddingen gastiert eine spielstarke und erfahrene Mannschaft beim HSC.

Trainer Daniel Fest: "Wir wollen und müssen gewinnen um den Zweikampf mit Niederndodeleben um Platz Zwei zu wahren. Mit Altenweddingen erwarten Wir einen guten und kämpferisch, starken Gegner der uns alles abverlangen wird. Leider fehlt am Wochenende "Goalgetter" Niklas Folkens und dazu voraussichtlich U-23 Kapitän Enrico Murupa. Ansonsten sind zum Heimspiel alle Mann an Bord"

Das drittletzte Punktspiel in dieser Saison wird geleitet von Schiedsrichter Mathias Drewes.

Spielfrei an diesem Wochenende hingegen hat unser Verbandsligateam. Das Punktspiel vom 28. Spieltag gegen den VfB Sangerhausen wurde bereits im März ausgetragen. Wir wünschen der U-23 viel Erfolg, das die volle Punktzahl an der Jahnallee bleibt.


Niklas Folkens Jubel nach dem 1:0 Führungstor
Niklas Folkens Jubel nach dem 1:0 Führungstor

17.05.2015 - Niederlage nach Halbzeitführung gegen Stendal:


Haldensleber SC gegen 1.FC Lok Stendal 1:3 (1:0)


Am 27. Spieltag der Verbandsliga hat unser HSC mit 1:3 gegen Lok Stendal verloren. 
Das Spiel begann gleich furios. Bereits in der 2. Spielminute knallte Philipp Groß, nach einem Abspielfehler in der Abwehr des HSC, den Ball an den Pfosten des HSC- Gehäuses. Die erste Chance für den HSC hatte Tim Girke nach 12 Spielminuten, dessen Schuß, nach einem Solo, das Tor jedoch knapp verfehlte. Der HSC stand nun tief in der eigenen Hälfte sicher und liess gegen die optisch überlegenen Gäste auch nicht mehr viel zu. In der 19. Minute kam Artem Sikulskyi, nach einem Eckball und einer Kopfaballablage zum Schuss, der jedoch von HSC- Torhüter Florian Switala pariert werden konnte. In der 26. Minute war Switala nach einem Schuß von Lukas Breda wieder zur Stelle. In der 28. Minute konnte sich der HSC dann seinerseits mal befreien und Lukas Mühlisch flankte den Ball in den Strafraum auf Niklas Folkens. Dieser köpfte den Ball zunächst an den Pfosten, setzte dann aber unwiderstehlich selbst nach und jagte den abprallenden Ball im Fallen, zur 1:0 Führung für den HSC, unter die Torlatte. Nur drei Minuten später spielte Lukas Mühlisch mit einem Direktpass Rene Hasse vor dem Tor frei, dessen Schuß dann aber knapp am Tor vorbeistrich. Die Gäste drängten zwar auf den Ausgleich, die besseren Tormöglichkeiten hatten nun aber die Gastgeber. In der 40. Minute konnte ein direkter Freistoss von Chris Markstein vom Stendaler Keeper, Bryan Giebichenstein, nur abgeklatscht werden. Den Nachschuß erlief der agile Clemens Berlin, der jedoch mit einer Glanztat von Giebichenstein ebenfalls vereitelt wurde. So ging es mit der knappen Führung für den HSC in die Halbzeit.
Kurz nach dem Wechsel, als der HSC seinerseits selbst besser in das Spiel gefunden hatte, kam es für diesen binnen kurzer Zeit knüppeldick. Zunächst entschied Schiedsrichter Damke in der 52. Minute, nach einem Foul von Mäde im eigenen Strafraum, zu Recht auf Foulstrafstoß, den Moritz Instenberg für Stendal sicher zum Ausgleich verwandelte. Nur vier Minuten später setzte sich Instenberg zunächst im Dribbling auf der linken Außenbahn durch und legte den Ball anschließend auf Benedikt Nellessen ab. Dieser dribbelte dann an der Strafraumgrenze entlang, ohne nachhaltig gestört zu werden, und nagelte den Ball anschließend, zur Stendaler Führung, unhaltbar in den rechten Torwinkel. Und obwohl der HSC sich den Beginn der zweiten Hälfte so sicher nicht vorgestellt hatte, ließ die Antwort der Gastgeber darauf nicht lange warten. Lukas Mühlisch wurde in der 62. Minute zunächst von Clemens Berlin auf der rechten Außenbahn freigespielt, lief Richtung Tor und passte den Ball mustergültig auf den mitgelaufenen Rene Hasse, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Diesem Tor wurde dann jedoch vom Schiedsrichtergespann, äußerst umstritten, wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung versagt. Nach dieser fulminanten Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit hatte sich das Bild des Spiels nun gewandelt. Während der HSC seinerseits auf den Ausgleich drängte, agierten nun die Gäste defensiver, blieben aber ihrerseits immer durch Konter gefährlich. Nach einem dieser Konter landete der Schuss von Vincent Kühn, in der 68. Minute, nach einer Flanke von rechts, nur am Pfosten des Switala- Tores. In der 75. Minute konnte Giebichenstein, im Stendaler Tor, einen guten direkten Freistoß von Tim Girke von der Strafraumgrenze sicher festhalten. In der 80. Minute machte Benedikt Nellessen für die Stendaler alles klar. Nach einem Ballverlust der Gastgeber im Vorwärtsgang kam er an den Ball, lief frei auf das Tor von Florian Switala zu und versenkte den Ball abgeklärt zum 3:1 für die Stendaler Lok. Mit diesem Tor hatte er gleichzeitig den am Ende nicht unverdienten Auswärtssieg der Stendaler besiegelt.   

HSC:  Switala - D.Helmecke, Markstein, Siebert (80.Hering), F.Ohrdorf (60.Krüger) - Mühlisch, Mäde, Girke, Folkens (73.Wojtzyk) - Berlin, Hasse

Tore:  1:0 Folkens (28.) , 1:1 Instenberg (52. 11m) , 1:2 Nellesson (56.) , 1:3 Nellesson (80.)

Zuschauer:  108
  

Vielen Dank an Vincent Jachzik für die Bilder vom Spiel !!!


16.05.2015 - Unglaubliche Resonanz für Fabian:


Nach nur einem Tag haben sich mittlerweile fast 1000 Personen auf der Offz. HSC-Facebookseite an die Genesungswünsche, am erkrankten HSC-Spieler Fabian Müller beteiligt. Das ist unglaublich und verschlägt uns die Sprache. Ein "Wir-Gefühl", wo alle zusammen halten und das mittlerweile weit über die Landesgrenzen Sachsen-Anhalts hinaus. So viele Genesungswünsche, sei es von Freunden, Bekannten oder auch völlig fremden Personen, das zeigt uns das es doch wichtigeres gibt als unser geliebter Fussballsport. Auch viele andere Fussballvereine haben ihre Wünsche übermittelt. Wir möchten einfach ein grosses Dankeschön sagen für diese unglaubliche Welle die hier rüber schwabt. Wir hoffen so sehr das Fabian wieder auf die Beine kommt und dann sehen kann wie viele Leute an seiner Seite standen. Unser allergrößter Respekt.....


Wird neuer U-23 Trainer:  Nico Bremse
Wird neuer U-23 Trainer: Nico Bremse
16.05.2015 - Herzlich Willkommen Nico Bremse:

Zur neuen Saison 2015/16 konnte mit Nico Bremse ein neuer Trainer für die U 23 des HSC gewonnen werden. 
Der 38- jährige ist derzeit noch Trainer des Landesklassevertreters Grün- Weiß Potzehne. Er lebt mit seiner Lebensgefährtin Tina in Neuenhofe und ist Vater von drei Söhnen, Philipp, Toni und Lio. Schon die Namen seiner Söhne lassen unzweifelhaft erkennen, welche Begeisterung Nico für den Fußball empfindet. Unterbrochen von einer 3- jährigen Zwischenstation in Schöningen in seiner Jugend war Nico immer beim TSV Völpke als Spieler aktiv. Nachdem er bereits mit 17 Jahren dort dem Kader der ersten Männermannschaft angehörte, hat er von der Landesklasse bis zur Oberliga mit dem TSV Völpke alles erlebt. Seine größten Erfolge in dieser Zeit waren ein Landesmeistertitel, ein Hallenlandesmeistertitel und einmal war er mit seinem Team auch Landespokalsieger. Im Anschluß an den Gewinn des Landespokals war Nico dann auch aktiv beim DFB- Pokalspiel der Völpker gegen den FC Bayern München dabei. Zum Abschluß seiner Karriere hat er dann noch ein Jahr in Potzehne gespielt und danach dort drei Jahre lang das Traineramt der ersten Männermannschaft innegehabt. Mit Beginn der neuen Saison übernimmt Nico nun die U 23 des HSC als verantwortlicher Trainer. Der HSC konnte damit seinen Wunschkandidaten verpflichten, da er nicht nur fußballerisch, sondern auch als Trainer eine Menge Erfahrung und das notwendige Engagement und die Begeisterung mitbringt, den bisherigen Weg mit den jungen Spielern der U 23 fortzusetzen. Wir freuen uns, einen so wertvollen Mann als Trainer in unserem Verein begrüßen zu dürfen und wünschen ihm für seine zukünftige Tätigkeit als Trainer der U 23 alles erdenklich Gute.

Bewegende Geste der U-23 vor dem Spiel
Bewegende Geste der U-23 vor dem Spiel

14.05.2015 - Schocknachricht für den Haldensleber SC:

 

Es ist eine Nachricht die Familie Müller, Bekannte und Freunde erschütterte. U23 Spieler Fabian Müller liegt im Magdeburger Krankenhaus und wurde in ein künstliches Koma gelegt. Über ein genaueres Krankenbild und Ursache dieses schlimmen Vorfalls können und möchten wir hier derzeit keine Auskünfte geben. Neben seiner Familie ist der gesamte Haldensleber SC bestürzt über diese Nachricht und wünscht Fabian alles erdenklich Gute, Stärke und Willenskraft. Wir fühlen mit Ihm und seiner Familie und hoffen und beten, dass Fabian so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommt und zu seiner Familie zurückkehrt. Vor dem heutigen Stadtduell gegen den ISV Haldensleben schickte unsere gesamte U-23 eine Botschaft an Fabian, in Form von T-Shirts und einem angefertigten Banner. Wir drücken alle zusammen die Daumen, dass dieser "Albtraum" ein schnelles positives Ende findet.

 

" ....WIR FÜR DICH - BLEIB STARK FABI.... "

 

Jubel nach dem Derbysieg gegen den ISV
Jubel nach dem Derbysieg gegen den ISV

14.05.2015 - U23 siegt im Haldensleber Stadtderby:

 

ISV Haldensleben gegen Haldensleber SC U-23  2:4 (0:2)

 

Erneut konnte sich unsere U-23 im Haldensleber Stadtduell durchsetzen und besiegte, vor einer Kulisse von 422 Zuschauern, den ISV Haldensleben mit 4:2. Von Beginn an dominierte der HSC das Spielgeschehen und führte frühzeitig mit 0:2 Toren durch Marius Götsch (10.) und Adrian Peuschel (12.), der damit sein erstes Pflichtspieltor für den HSC im Männerbereich erzielte. Auch anschliessend war die U 23 des HSC klar spielbestimmend und ließ serienweise gute Chancen liegen, um den Sack frühzeitig zu zumachen. Exemplarisch trafen in der 26. Minute Robin Schütte und in der 29. Minute Philipp Krause jeweils nur die Latte. Erst nach ca. einer halben Stunde konnte sich dann der ISV aus der Umklammerung befreien und nahm seinerseits ebenfalls mehr am Spiel teil. Die beste Chance vor der Pause für den ISV hatte in der 39. Minute David Gruhn, dessen Schuss jedoch von Bennet Fattroth pariert werden konnte. Nach dem Seitenwechsel sorgte dann zunächst Niklas Folkens (54.) für die 0:3 Vorentscheidung. Dachten alle. Dann kam der Gastgeber jedoch durch Treffer von Noack (60.), der einen verunglückten Schuß von Tiedge mit letztem Einsatz noch über die Linie drückte, und Jacobs (63.), der nach einem Freistoß ungehindert einköpfen konnte,  plötzlich auf 2:3 heran und von nun an war wieder Spannung im Derby. Der ISV drängte nun mit viel Einsatzbereitschaft auf den Ausgleich, der ihm dann letztlich aber doch nicht mehr gelang. Gerade in der Schlußviertelstunde, als dem ISV aufgrund seines hohen Tempos der zweiten Halbzeit auch ein wenig die Luft ausging und die U 23 des HSC einige Wechsel vorgenommen hatte, kontrollierten auch die Gäste das Spiel wieder besser. In der 80. Minute traf Pascal Hampel nur die Latte und anschließend ließ Niklas Folkens klare Torchancen zweimal liegen, indem er sich nicht konsequent zum Abschluss entschloss. Den erlösenden Schlußpunkt besorgte dann jedoch erneut Marius Götsch (90.) mit einem Solo und seinem zweiten Treffer des Tages zum 2:4 Endstand. Somit siegt der HSC am Ende verdient in einem sehr fairen Stadtderby und bleibt mittendrin im Aufstiegsrennen der Bördeoberliga. Das Schiedsrichtergespann um Schiedsrichter Mike Weiß hatte das faire Spiel jederzeit problemlos im Griff und überzeugte mit einer sehr guten und souveränen Spielleitung. 

Unser Dank gilt auch den Verantwortlichen und Helfern des ISV für die großartige Organisation und Vorbereitung des gelungenen und angenehmen Stadtderbys am Himmelfahrtstag. 

 

HSC U-23:  Fattroth - E.Peuschel, Murupa, Schütte, Klaus - A.Peuschel, Krause (82.Kania), Reuter (61.Hampel), Krüger (71.Horsika) - Götsch, Folkens

 

Tore:  0:1 Götsch (10.) , 0:2 A.Peuschel (12.) , 0:3 Folkens (54.) , 1:3 Noack (60.) , 2:3 Jacobs (63.) , 2:4 Götsch (90.)

 

Zuschauer:  422

 

10.05.2015 - MitgliederSpendenBonus der Volksbank Helmstedt:

 

Die Volksbank Helmstedt hat auch in diesem Jahr Vereine aufgefordert, ihr Projekte vorzuschlagen unter denen der Mitglieder Spenden Bonus verteilt wird. Vom 22.06. - 03.07.14 können Mitglieder der Volksbank Helmstedt ihre Stimme abgeben. Für jede Stimme bekommt das gewählte Projekt 5€ als Spende. Der Haldensleber SC hat unser Fußball- und Freizeitcamp zur Wahl gestellt. Im letzten Jahr haben sich schon viele Mitglieder für unsere vorgeschlagenes Projekt begeistert und uns eine Spende in Höhe von 185€ beschert. Dafür nochmals herzlichen Dank. Wir hoffen natürlich auf einen ähnlichen Erfolg in diesem Jahr. Um den vielen Kindern und Jugendlichen wieder eine tolle Woche mit Sport und Spaß bieten zu können, sind wir auf jede Art von Spende angewiesen. Also liebe Mitglieder, wählt das Fußball- und Freizeitcamp 2015 und ihr unterstützt damit ein Projekt zur aktiven Feriengestaltung von Kindern aus Haldensleben und unserer Umgebung.

Wer sich zum Camp anmelden möchte, kann dies noch bis zum 28.06.2015 tun.

Die Anmeldeformulare findet ihr im nebenstehenden Link.

 

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

23.05.2015 , 15.00 Uhr

28. Spt. Bördeoberliga

Haldensleber SC U23

gegen

SV Altenweddingen

Jahnallee Haldensleben

06.06.2015 , 15.00 Uhr

29. Spt. Verbandsliga

Haldensleber SC

gegen

FSV Barleben

SWH-Waldstadion

06.06.2015 , 15.00 Uhr

29. Spt. Bördeoberliga

Blau-Weiß Wanzleben

gegen

Haldensleber SC U23

Bördestadion Wanzleben

Anmeldung Camp 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument [72.0 KB]
Download
Anmeldung Übernachtung 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument [99.8 KB]
Download
Anmeldung Kletterpfad 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument [82.5 KB]
Download

Anmeldeschluss: 28.06.2015

Verbandsliga 1.Herren Spielplan
Download
Spielplan Verbandsliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
Bördeoberliga U23 Spielplan
Spielplan Boerdeoberliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de