Jubel nach dem 1:0 - R.Hasse und T.Girke
Jubel nach dem 1:0 - R.Hasse und T.Girke

30.08.2014 - HSC besiegt Tabellenführer aus Piesteritz:

 

Haldensleber SC gegen Grün-Weiß Piesteritz  1:0 (0:0)

 

von Mario Keilwitz und Hans-Werner Kotulla

Der Haldensleber SC gewann sein Heimspiel gegen den Tabellenführer der Verbandsliga und Oberliga-Absteiger GW Piesteritz mit 1:0. Schütze des siegbringenden Treffers war vor nur 55 Zuschauern Rene Hasse in der 73. Minute.

 

„So ein Tag, so wunderschön wie heute“ , schallte es aus der Umkleidekabine des jungen HSC-Teams, nachdem sie den deutlichst favorisierten Gast und letztjährigen Oberligisten GW Piesteritz mit 1:0 in die Knie gezwungen hatten. Es war, wie eine Woche zuvor in Dessau, der Erfolg einer jungen Mannschaft, die noch sehr unerfahren ist, fußballerisch aber fast komplett in Haldensleben ausgebildet wurde und wird. Chef-Ausbilder ist ein Mann, der in 47 Jahren als Trainer 13 mal aufgestiegen und sportlich nie abgestiegen ist, von dem gestandene Spieler sagen: „Er ist der Beste, er hat immer einen Plan,“ - so wie gegen Piesteritz. Zum Spiel: Die Gäste übernahmen vom Anstoß weg das Kommando. Mit einer sehr robusten Zweikampfführung und zahlreichen Ballstafetten erlangten sie zunächst ein spielerisches Übergewicht sowie viel mehr Ballbesitz als der Gastgeber. Doch wie allgemein bekannt, führt dieser nicht automatisch zu Toren. Die sehr gut sortierte HSC-Defensive mit ihrem kopfballstarken Regisseur Stefan Kotulla sowie den zweikampfstarken Abwehrspielern Chris Markstein, Marcel und Daniel Helmecke sowie Marvin Mäde ließen ihre Gegenspieler nicht aus dem Auge und ihren aufmerksamen Schlussmann „Flori“ Switala nie im Stich. Dem Gast fiel trotz seines vielen Ballbesitzes zu wenig Konstruktives ein. Nur hohe Flanken – sie wurden die sichere Beute von Haldenslebens Switala. Die HSC-Kreativabteilung um Tim Girke, Patrick Burger, Clemens Berlin und Lukas Mühlisch wurde mit zunehmender Spielzeit immer selbstbewusster. Girke selber war es, der nach Balleroberung in der 30. Minute „Bördebomber“ Rene Hasse im Strafraum der Gäste suchte, aber noch nicht fand. HSC-Akteur Mühlisch versuchte es in der 44. Minute aus der Drehung, verfehlte das Tor der Gäste aber knapp. Ein Remis gegen diesen Gegner zur Pause konnte für den HSC bereits als Teilerfolg verbucht werden, der aber keine Punkte bringt.

 

Für diese Punkte sorgte dann aber auch HSC-Spieler Thomas Gießmann, den die HSC-Trainer Zahn / Linzert ab der 46. Minute in die Partie schickten. Der Papa in „Warteschleife“ ( mit Frau Julia erwartet er ballorientierten Nachwuchs ) belebte die HSC-Offensive enorm. Mehrfach leitete er die von Trainer Zahn geforderten schnellen Umkehraktionen der Rolandstädter ein, die Hasse, Burger und Kania in Torabschlusspositionen brachten. Nach 73 Minuten trugen die HSC-Bemühungen endlich Früchte. Clemens Berlin spielte Tim Girke frei, der seinen Gegenspieler abschüttelte und uneigennützig auf Rene Hasse ablegte. Dieser vollendete zur vielumjubelten Führung des Gastgebers. Was nun kam, waren Versuche des Favoriten, mit einem „Alles- oder Nichts“-Spiel die Begegnung zu drehen. Die Defensive des Gastgebers überstand diese Situationen, startete eigene Angriffe in eine völlig entblößte gegnerische Abwehr, ohne den Big-Point zu landen. Als der gut leitende Schiedsrichter Dustin Leske abpfiff, kannte der Jubel auf Gastgeberseite verständlicherseits keine Grenzen. HSC-Trainer Zahn war nach dem Spiel voll des Lobes und betonte:

„Die Jungs haben das großartig gemacht. Natürlich werden wir auch wieder Spiele verlieren, aber das Spielsystem ist auf unsere jungen Spielertypen optimal zugeschnitten. Es ist nur sehr schade, dass die Bevölkerung von Haldensleben und der Region an unserem Sport so wenig Anteil nimmt. Das hat unsere Mannschaft nicht verdient.“

 

HSC:  Switala - Mäde, D.Helmecke, Kotulla, Markstein, M.Helmecke - Burger, T.Girke, Berlin (89.Kania) - Mühlisch (46.Gießmann), Hasse

 

Tore:  1:0 Hasse (73.)

 

Unsere U23 mit Auwärtssieg in Samswegen
Unsere U23 mit Auwärtssieg in Samswegen

30.08.2004 - U23 mit Auswärtssieg beim Spitzenreiter:

 

SSV Samswegen gegen Haldensleber SC U23   0:2 (0:2)

 

von Daniel Fest

Am vierten Spieltag der Kreisoberliga gewann die U 23 des HSC überraschend beim bisherigen Tabellenführer, dem SSV Samswegen. Beide Mannschaften gingen mit gehöriger Personalnot ins Spiel, so dass auf beiden seiten jeweils Trainer auf den Wechselbänken auftauchten. Die Gastgeber wollten im Heimspiel ihrer Favoritenrolle gerecht werden und zeigten dies auch zu Beginn des Spiels deutlich. Sie begannen offensiv und griffen immer wieder Richtung Gästetor an. Die beste Torgelegenheit in dieser Phase hatte dann Ricardo Sarpe für die Gastgeber, als er, nach einem Abwehrfehler in der 7. Minute, frei durch war und erst durch die Parade von Bennet Fattroth im HSC - Tor gestoppt wurde. Die Gäste kamen gerade in dieser Phase nur zu sehr sporadischen Aktionen und Kontern. Einer dieser Konter wurde jedoch dann in der 15. Minute blitzsauber zu Ende gespielt. Pascal Storaczek spielte den Ball auf Marius Götsch, der frei auf das Samsweger Tor zulief und sicher und überlegt zur überraschenden Führung der Gäste abschloß. Aber auch danach hatten die Gastgeber mehr Spielanteile und auch ein Chancenplus. In der 18. Minute wurde Michel Briesemeister durch einen Diagonalpaß im Strafraum freigespielt, scheiterte jedoch am wiederum gut aufgelegten Fattroth im Gästetor. In der 23. Minute hatte dann nochmal Ricardo Sarpe die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Nach schöner Flanke und zunächst abgerutschtem Schuß eines Mitspielers stand er im Strafraum der Gäste völlig frei vor dem Tor, verzog dann aber. In der 25. Minute setzte dann Giuseppe Natale für die Gäste zu einem Solo an, umspielte zunächst drei Spieler der Samsweger Abwehr und konnte, einschußbereit, nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Foulstrafstoß verwandelte Pascal Hampel sicher zur 2:0 Führung der Gäste. Mit diesem Tor kippte das Spiel dann zusehends. Es gab den Gästen fortan mehr Sicherheit und den Gastgebern fiel nun noch weniger ein, um die stabile Abwehr der Gäste zu knacken. Dadurch kamen die Gäste dann in der 39. Minute sogar noch zur Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen. Pascal Storaczek eroberte im Mittelfeld den Ball und spielte geschickt Pascal Hampel frei, der allein auf das Gästetor zulief, aber am guten Torhüter der Samsweger, Michael Küster, scheiterte. Auch nach dem Wechsel ergab sich ein unverändertes Bild. Zwar versuchten die Gastgeber durch mehr Aufwand und höhere körperliche Präsenz das Heft des Spiels wieder an sich zu reißen, gerieten aber selbst durch die guten und sicher gespielten Angriffe der Gäste auch immer wieder unter Druck. Nach einem dieser Gästeangriffe wurde den Gästen in der 59. Minute ein Freistoß zugesprochen. Den stark geschossenen Ball von Pascal Hampel konnte Küster im Gästetor nur mit einer tollen Glanzparade aus dem Winkel fischen. In der 65. Minute wurde Maximilian Reuter von Pascal Hampel vor dem Tor der Samsweger freigespielt. Dessen Schuß wurde jedoch im letzten Moment auf der Linie gerettet und abgewehrt. Gerade in dieser Phase hätten die Gäste durch ein 3:0 den Sack zu machen müssen. So blieb es jedoch immer gefährlich. In der 82. Minute hatte Samswegen durch Ricardo Sarpe dann auch nochmal die große Chance, den Anschlußtreffer zu erzielen. Sein Kopfball nach einer Ecke landete jedoch nur am Pfosten. Spätestens danach glaubten auch die Gastgeber merklich nicht mehr an eine Wende in diesem Spiel. Vielmehr war Marius Götsch in der 88. Minute, nach einem präzisen langen Ball von Torhüter Bennet Fattroth nochmal frei durch und umspielte sogar noch den Torhüter, bevor der Ball jedoch von den Gastgebern gerade noch auf der Linie geklärt werden konnte. So blieb es bei dem am Ende dann auch verdienten Erfolg der Gäste in einem fairen Spiel, bei dem auch das Schiedsrichtergespann um Mathias Drewes mit einer sehr guten Leistung überzeugte.

 

HSC U23:  Fattroth - Horsika, Murupa, Schütte, E.Peuschel - A.Peuschel, Reuter, Götsch, Storaczek (78.Koch) - Hampel, Natale (83.Darame)

 

SSV Samswegen:  Küster - Stietzel, Mar. Koslowski, Kleinau, Mat. Koslowski, Briesemeister, Sarpe, Eichel, Bühnemann, Lemke, Lenz ( 46.Ringelspacher )

 

Tore:  0:1 Götsch (15.) , 0:2 Hampel (25.Strafstoß)

 

 

Marcel Helmecke
Marcel Helmecke

27.08.2014 - Herrenteams erwarten jeweils die Spitzenreiter:

 

Haldensleber SC gegen Grün-Weiß Piesteritz

SSV Samswegen gegen Haldensleber SC U23

 

An diesem Wochenende spielt unsere Verbandsliga Mannschaft schon am Samstag und nicht wie gewohnt Sonntag. Gast im SWH-Waldstadion wird der Oberliga Absteiger und zugleich Tabellenführer aus Piesteritz sein. Die Grün-Weißen sind nach drei Spieltagen noch ungeschlagen und weisen makelose 9 Punkte auf. Somit erwartet unser Team ein richtig Harter Brocken. Anstoss wird um 15.00 Uhr sein.

 

Ebenfalls am Samstag um 15.00 Uhr muss unsere U23 zum Bördeoberliga Spitzenreiter reisen. Der SSV Samswegen gab ebenfalls nach drei Spieltagen noch keinen Punkt ab und wird unserer U23 alles abverlangen. Nach zwei siegreichen Spielen am Stück - den Pokalerfolg in Elbeu und den Last Minute Sieg gegen Dahlenwarsleben - kann die U23 mit breiter Brust zum Tabellenführer fahren und versuchen dort den heimischen SSV die ersten Punkte zu entführen.

Die 34 eherenamtlichen Trainer und Betreuer
Die 34 eherenamtlichen Trainer und Betreuer

27.08.14 - Das HSC Fussball- und Freizeitcamp startete am Montag schon zum 8. Mal seit 2007:

 

Mit 102 Kindern ist es total ausgebucht und erfrelicherweise verzeichnet Campleiter Helge Franz auch mit 34 Trainern und Betreuern einen neuen Teilnehmerrekord ! Montag und Dienstag gab es ein vielfältiges Programm auf dem Gelände der Jahnallee. Nach dem Empfang der Kinder und der Übergabe der exklusiven "Camp 2014" Trikots an Kinder und Betreuer ging es schon los mit Spiel und Spass. Neben Fussball in allen Variationen und in altersgerechter Aufbereitung wurde geklettert, Tischkicker gespielt, gab es Boxtraining (aus der Abteilung Boxen des HSC) und viele andere Spiele. Am Dienstag kamen Ausflüge nach Hundisburg zum "Haus des Waldes" mit tollen Aktionen für die Kinder. Ausserdem bastelte ein Team der Lebenshilfe um Nadine Fest mit den Kindern und stattete diese mit Holzschwertern und fansasievoll bemalten Schildern zu kleinen Rittern aus ! Dienstag Abend zug der gesamte Tross dann wie seit Jahren in das Nordgermerslebener Ökobad um und schlug dort ein Zeltlager auf. Mit rund 60 Kindern und Betreuern die in Zelten 3 Nächte übernachten ist auch hier ein neuer Rekord aufgestellt worden - trotz des durchwachsenen Wetters. Bei Sonnenschein ging es heute nun weiter mit vielen weiteren Aktionen in Nordgermersleben und Hundisburg. Viel Erfolg und Spass für die Kinder wünschen wir Helge und seinem Team für die nächsten Tage bis Freitag zur grossen Verabschiedung !

Bild der 102 Kinder am Eröffnungs-Montag an der Jahnallee und Impressionen
Bild der 102 Kinder am Eröffnungs-Montag an der Jahnallee und Impressionen

26.08.2014 - Vaterfreude beim Haldensleber SC:

 

Robin Schütte wird Vater von Zwillingen

 

Gestern Mittag um 11.18 Uhr wurde unser langjähriger Abwehrstratege Robin Schütte Vater von kerngesunden Zwillingen. Dem Glück noch nicht genug, wurden es auch ein Junge und ein Mädchen. Lukas und Lena sowie deren Mutter sind wohlauf und können das Ameos-Klinikum in Haldensleben bald verlassen. Der Haldensleber SC wünscht Robin und seiner Familie alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit und viel Freude mit dem doppelten Zuwachs. In Zukunft hoffen wir natürlich, dass Robin trotz der evtentuellen schlaflosen Nächte weiterhin regelmässig die Töppen für den Haldensleber SC schnürrt. Alles Gute Robin und seiner Familie.

 

25.08.2014 - Spielverlegungen und Kreispokal Auslosung:

 

Die 2. Runde des diesjährigen DFB-Kreispokal wurde ausgelost. Unserer U23 wurde ein Heimspiel beschert. Am 06.09.2014 um 15.00 Uhr empfängt das Team um Trainergespann Fest/Gaertig die Mannschaft vom TSV Niederndodeleben.

 

Auf Grund des Landespokal Aus unserer Verbandsliga Mannschaft wurden gleich zwei Punktspiele vom Dezember vorgezogen. Somit empfängt der HSC bereits am 07.09.2014 (Alt:07.12.) um 14.00 Uhr die Reserve vom Halleschen FC. Im zweiten vorgezogenen Punktspiel reist IMO Merseburg ins SWH-Waldstadion. Am 12.10.2014 (Alt:14.12.) um 14.00 Uhr bestreiten beide Teams schon das Rückrunden Spiel gegeneinander. Somit findet im Monat Dezember kein Verbandsliga Punktspiel statt und man umgeht evt. das schlechte Wetter.

Sein später Treffer sicherte einen Punkt
Sein später Treffer sicherte einen Punkt

24.08.2014 - "Kutti" Kotullas Treffer sichert Punktgewinn in Dessau:

 

SV Dessau 05 gegen Haldensleber SC 1:1 (0:0)

 

von Hans-Werner Kotulla

Der Haldensleber SC trennte sich in seinem Auswärtsspiel vom SV Dessau 05 1:1 unentschieden. Nachdem der Gastgeber in der 73. Minute in Führung gehen konnte, bescherte Stefan Kotulla den Gästen 3 Minuten vor Schluss die insgesamt leistungsgerechte Punkteteilung. Angenehme 273 Zuschauer gaben dem Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn - in Dessaus schmucker Sportanlage Schillerpark - einen sehr würdigen sportlichen Rahmen. Unter Leitung der jederzeit souveränen Unparteiischen Enkelmann / Kohnert / Kawitzke entwickelte sich eine faire Partie, die keinen Sieger fand und ihn wohl auch nicht verdient hatte. Die Zahn/Linzert-Schützlinge setzten hinten auf die „Null“, auf ihre zuverlässige und erprobte Dreier-Abwehrkette mit Tim Girke als Regisseur sowie Kotulla und Markstein als den beiden Innenverteidigern. Um es vorwegzunehmen, sie alle erledigten einen guten Job. Insbesondere Girke legte im ersten Spielabschnitt ein Zeugnis seines fußballerischen Könnens ab. Der ballsicherste Akteur der Partie fand gerade in der Vowärtsbewegung immer wieder seine Mitspieler um Hieronymus und Burger, die die offensiv agierenden Hasse, Mühlisch und Berlin in Aktion bringen sollten. Mit sehr hohem läuferischen Aufwand gelang es den genannten Gästespielern in der 3., 11., 13. und 30. Minute, sich als Team sehr ansprechend in den Strafraum der Dessauer zu spielen. Hier ließen sie es aber beim Torabschluss an der erforderlichen Genauigkeit und Präzision vermissen. Der Dessauer SV, der mit seiner Rolle als Gastgeber nichts anzufangen wusste, konnte lediglich in seinem Spiel bis zur HSC-Strafraumgrenze gefallen. In Gefahr konnten sie das Gästetor um Keeper Switala (noch) nicht ernsthaft bringen. Das Remis zur Pause wurde von beiden Teams angenommen. So verwundert es auch nicht, dass die 2. Hälfte – wenn auch etwas unspektakulärer - bis zur 75. Minute einem sportlichen Nichtangriffspakt glich. Es war kein Langweiler, aber beide Abwehrreihen waren eindeutig dominant, Höhepunkte gab es kaum. In diesem Zeitraum verpassten es die Gäste, einen der zahlreichen Konter bis ganz zum erfolgreichen Ende zu spielen. Zu oft wurde durch die Mitte, und nicht über die Außenpositionen der Erfolg bzw. der freie Nebenmann gesucht. Sehr positiv ist hier aber das nimmermüde Auftreten der HSC-Spieler um Mäde, Marcel Helmecke sowie der eingewechelten Strauß und Kania, die - wie ihre Nebenleute – um den angstrebten Auswärtspunkt fighteten. Dieser geriet nach einem Eckstoß des Gastgebers in der 76. Minute in weite Ferne. Denn, nach einem sehr scharf und auf den vorderen HSC-Torpfosten gezogenem Eckball, erzielte der Dessauer Zacke die überraschende Führung für den Verbandsligaaufsteiger. Gästetrainer Roland Zahn reagierte und stellte sein Team um. Die „Blau-Gelben“ warfen nun alles nach vorn und belohnten sich in der 87. Minute, als Kotulla nach einem Pressschlag in Ballbesitz kam und den vielumjubelten Ausgleich erzielte. Fast hätte es noch zum Sieg gereicht, als Mühlisch und Markstein mit dem schönsten Spielzug der Partie für Hasse auflegten, der aber knapp verzog. HSC-Trainer Roland Zahn stellte nach Spielschluss fest: „ Eine taktisch ausgezeichnete Leistung des Teams war abermals der Grundstein für diesen Auswärtspunkt. Wir haben dem Gastgeber im gesamten Spiel nur eine einzige Tormöglichkeit eingeräumt, die er leider genutzt hat.“ Die Mannschaft des HSC freute sich – und das soll an dieser Stelle Erwähnung finden - über die Anwesenheit und Unterstützung einiger Fans und Repräsentanten des HSC in Dessaus Schillerpark.

 

HSC: Switala - Mäde, Markstein, T.Girke, Kotulla, M.Helmecke - Hieronymus, Burger (88.Kania), Berlin, Mühlisch (73.Strauß) - Hasse

 

Tore: 1:0 Zacke (76.) , 1:1 Kotulla (87.)

 

Unsere U23 mit späten Heimsieg
Unsere U23 mit späten Heimsieg

23.08.2014 - Marius Götsch lässt U23 jubeln:

 

Haldensleber SC U 23 - Grün-Weiß Dahlenwarsleben 1:0 (0:0)

 

(dfe)

In einem Spiel, in dem insgesamt nicht viel passierte, konnte unsere U 23 am Ende doch noch einen glücklichen Sieg einfahren. Die gesamte erste Hälfte war von Abwarten auf beiden Seiten geprägt. Beide Defensivreihen standen gut und ließen wenig zu. Nach dem ersten Abtasten kamen die Gäste durch einen Kopfball von Fabian Wischeropp, im Anschluß an einen Eckball, zur ersten Torchance in der 5. Minute. Erst nach 22 Minuten kam dann Kevin Kaufmann für die Gäste zu einem gefährlichen Distanzschuß. Nach 26 Minuten wurde wieder Kevin Kaufmann, nach einem Konter der Gäste, gut in Szene gesetzt. Dessen Schuß konnte jedoch HSC- Torhüter Fattroth entschärfen. Nach 32 Minuten kamen dann auch die Gastgeber zu ihrer ersten, aber auch einzigen nennenswerten Torchance in der ersten Hälfte. Nach einem Diagonalwechsel und schönem Paß von Eric Peuschel setzte sich Lucas Krüger noch gegen einen Gegenspieler durch, sein Schuß von der Strafraumgrenze strich dann jedoch knapp über das Tor. Da bis zum Wechsel anschließend nichts mehr passierte, ging es torlos in die Kabinen. Auch nach dem Wechsel kam es zu einem offenen Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. In der 54. Minute hatte Paul Huß für die Gäste die erste Kopfballchance nach einem Freistoß. In der 65. Minute scheiterte Pascal Hampel, nach guter Kombination unserer U 23 und schönem Querpaß von Tim Koch, im Strafraum erst an Gästetorwart Niels Werner. In der 78. Minute prüfte Pascal Hampel Gästetorwart Werner nochmal mit einem Distanzschuß, den dieser aber sicher festhielt. Schon in dieser Phase merkte man jedoch gerade den Gästen an, dass sie einen Sieg aus Haldensleben mitnehmen wollten. Immer wieder kamen sie in dieser Phase zu gefährlichen Kontersituationen. In der 83. Minute wurde Kevin Kaufmann freigespielt. Sein Schuß strich jedoch knapp am HSC- Tor vorbei. In der 86. Minute kam Fabian Wischeropp für die Gäste im Strafraum nochmal frei zum Schuß. Seinen Volley aus halbrechter Position konnte Bennet Fattroth nur mit einem Riesenreflex aus dem Winkel fischen und rettete damit den Gastgebern zu diesem Zeitpunkt den einen Punkt. Als anschließend alle bereits mit einem Unentschieden in diesem Spiel rechneten, schloß Marius Götsch, nach schönem Paß von Eric Peuschel, doch noch eine schöne Kombination der Gastgeber in der 88. Minute zur vielumjubelten Führung und dem am Ende glücklichen Sieg der U 23 ab. Das Schiedsrichtergespann Knopp, Schulze und Hellwig glänzte in dem wohltuend fairen Spiel mit einer sehr souveränen Leistung.

 

HSC U23:  Fattroth - E. Peuschel, Murupa, Storaczek, A. Peuschel - Reuter, Krause, Hampel, Götsch - Krüger (46. Dreyer, 74. Horsika ), Darame (61. Koch)

 

Tore: 1:0 Götsch (88.)

Zuschauer: 76

21.08.2014 - Herrenteams mit keinen leichten Aufgaben:

 

Haldensleber SC U23 gegen Grün-Weiß Dahlenwarsleben

SV Dessau 05 gegen Haldensleber SC

 

Am Samstag um 15.00 Uhr empfängt unsere U23, an der Jahnallee, die Mannschaft aus Dahlenwarsleben. Dort treffen mit Platz 11 und 12, zwei Tabellennachbarn aufeinander. Beide Mannschaften haben jeweils einen Sieg und eine Niederlage zu verzeichnen, wobei sich die Gäste an Ihr letztes Auswärtsspiel lieber nicht erinnern mögen. Dort hagelte es in Ummendorf eine 9:2 Niederlage. Hoffen Wir das unsere U23, den Aufschwung vom Pokalsieg in Elbeu, mit in den Ligaalltag nehmen kann.

 

Einen Tag später, am Sonntag um 14.00 Uhr, muss unser Verbandsliga Team die Reise nach Dessau antreten. Der Aufsteiger in die Verbandsliga, konnte an den ersten beiden Spieltagen jeweils das Ergebnis mit 3:2 gestalten. Einen Sieg (gegen Bitterfeld) und eine Niederlage (in Arnstedt) bedeuten derzeit Platz 8 in der Tabelle. Die Mannschaft um Trainer Marcus Jeckel, wird sicherlich versuchen Daheim, die weiße Weste zu behalten. Mit viel Selbstvertrauen sollte dagegen unser HSC anreisen. Beim letzten Auswärtsauftritt in Merseburg, gab es zwar kurz vor Schluss eine 1:0 Niederlage, doch zuletzt besiegte man Daheim die Preußen aus Magdeburg. Für Spannung sollte zwischen dem HSC und Dessau also gesorgt sein.

 

Die Teilnehmer des Camps 2013
Die Teilnehmer des Camps 2013

21.08.2014 - HSC Fußball und Freizeitcamp zieht wieder 100 Kinder an:

 

Zum 8.Mal veranstaltet die Abteilung Fußball des Haldensleber SC vom 25.08.-29.08.14 ihr Fußball- und Freizeitcamp.

 

Auch in diesem Jahr hat sich das Organisationsteam um Campleiter Helge Franz viele tolle Sachen einfallenlassen. Abenteuer im Haus des Waldes, Mutproben im Kletterpfad Hundisburg, das Neptunfest im Ökobad Nordgermersleben, Übernachtung in Zelten, einer Nachtwanderung, Kinoabende, Play Station WM und natürlich Fussballtraining mit unseren lizensierten Trainern. Es werden sich Spieler der 1. Herren und der U23 den sicherlich vielen Fragen der Teilnehmer stellen. Insgesamt werden die 100 Kinder von 32 Betreuern begleitet. Beginnen wird das Camp für 2 Tage an der Jahnalle in Haldensleben, danach erfolgt der Umzug ins Ökobad nach Nordgermersleben und fussballtechnisch auf den Sportplatz unseres Partnervereins. An allen 5 Tagen wird es einen Wechsel zwischen Trainingseinheiten und Freizeitgestaltung geben, so dass der Spass nicht verloren geht. Unsere Trainer werden die Trainingseinheiten altersgerecht durchführen, damit sich alle Kinder ausprobieren und auch ihre Grenzen austesten können. Gleichermaßen legen wir großen Wert auf das Fair Play zwischen den Kindern. Der enorme Zuspruch zeigt uns auch, welches Vertauen wir bei Eltern und Kindern genießen, was aber gleichzeitig wieder eine riesige Verantwortung für uns bedeutet. Um die Bindung zwischen den einzelnen Mannschaften weiter zu verbessern, werden wieder sogenannte Jugendbetreuer dabei sein. Die Spieler der A und B-Jugend werden zusammen mit den Trainern das Training begleiten und Tipps und Tricks an die Kinder weitergeben. Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass der Wettergott mitspielt, damit alle eine tolle Ferienwoche genießen können. Ein großer Dank gilt den vielen Sponsoren die es erst durch ihr Engagement möglich machen so eine Veranstaltung durchzuführen.

Unsere siegreiche U23 nach dem Abpfiff
Unsere siegreiche U23 nach dem Abpfiff

16.08.2014 – Souveräner Pokalsieg in Runde 1 , Mühlisch trifft vierfach:

 

SSV Stern Elbeu gegen Haldensleber SC U23 1:5 (1:2)

 

(mke)

In der 1. Runde des diesjährigen DFB-Kreispokals konnte unsere U-23 einen deutlichen Sieg beim SSV Stern Elbeu einfahren und zog somit in die 2. Pokalrunde ein. Von Beginn an nahm der HSC das Zepter des Spiels in seine Hände und erzeugte Druck auf das Gehäuse des Gastgebers. So kamen auch erste Möglichkeiten durch Storaczek (8.) - als seine Flanke von Pessel gerade noch über den Querbalken gelenkt wurde - zustande. Auch Lukas Mühlisch vergab in den Anfangsminuten beste und klarste Chancen zur Führung. Im Elbeuer Offensivspiel kam nicht viel zustande, so dass es eine Frage der Zeit war, bis der Favorit in Führung geht . Nach 18 gespielten Minuten war es denn auch soweit. Nach feinem Pass von Hampel ließ Mühlisch dem Schlussmann von Elbeu keine Abwehrchance und traf überlegt zum 0:1. In der Folge vergab der HSC einige klare Möglichkeiten, den Vorsprung in der frühen Phase des Spiels deutlich nach oben zu schrauben. Mühlisch sowie Götsch und der heute bestens aufgelegte Storaczek hatten gute Chancen, die aber nicht in Tore umgemünzt wurden. Dafür klappte es auf der anderen Seite. Die heute fast fehlerlose Abwehr um Kapitän Robin Schütte war ein einziges Mal unkonzentriert, was die Sterne aus Elbeu zum zwischenzeitlichen Ausgleich nutzten, als sie im Anschluss an einen Freistoss durch Pertsch (31.)per Kopfball erfolgreich waren. HSC-Torhüter Fattroth - er blieb ansonsten fehlerfrei - war bei diesem Tor machtlos. Die junge HSC-Truppe um Trainer Hannes Gartig wusste nun, was die Stunde geschlagen hat, und spielte weiter mutig und kontrolliert nach vorn. Das sollte sich auszahlen, denn kurz vor dem Halbzeitpfiff markierte Mühlisch (41.) mit seinem 2. Treffer wieder die HSC-Führung. Dieses Mal war er nach Hampel-Eckball mit dem Kopf zu Stelle. Mit dieser knappen Führung ging es auch zum Pausentee. Mit dem Seitenwechsel verschwand auch der Regen und die Sonne zeigte sich, zusammen mit einen erneuten druckvollen HSC-Spiel. Die HSC-Defensive um Schütte, Speck und den Peuschel-Zwillingen ließen heute nichts anbrennen und im Abschluss nach vorn hatte der HSC heute Mühlisch aufzubieten. Elbeu sollte heute keine Mittel finden, um in der HSC-Defensive gefährlich zu werden. Gute Chancen durch den eingewechselten Krüger (64.) - der für den heute sehr agilen und starken Storaczek kam- und Mühlischs Lattenknaller (67.) blieben noch ungenutzt. Doch dann reichte es Lukas Mühlisch und binnen zwei Minuten (70. und 72.) erhöhte er das Ergebnis auf 1:4 mit seinen Treffer drei und vier, nach feiner Vorarbeit von Lucas Krüger. Er war es auch, der in der Mitte den gerade eingewechselten Til Dreyer mustergültig bediente (77.). Dieser stellte den 1:5-Endstand her. Somit stand am Spielschluss, in einer fairen Begenung, ein nie gefährdeter und souveräner Sieg der favorisierten U-23 des HSC bei den Sternen aus Elbeu fest. Im Vergleich zum letzten Punktspiel beim SV Irxleben, als man noch mit 0:4 den Kürzeren zog, zeigte der HSC heute eine deutliche Leistungssteigerung, worauf das noch sehr junge Team aufbauen kann. Das heutige Schiedsrichtergespann um Danny Dmytriw, zeigte eine sehr souveräne und ordentliche Leistung.

 

HSC U23: Fattroth – E.Peuschel, Speck, Schütte, A.Peuschel – Storaczek (63.Krüger), Götsch (70.Koch), Reuter, Krause – Hampel, Mühlisch (77.Dreyer)

 

Tore: 0:1 Mühlisch (18.) , 1:1 Pertsch (31.) , 1:2 Mühlisch (41.) , 1:3 Mühlisch (70.) , 1:4 Mühlisch (72.) , 1:5 Dreyer (77.)

 

Daniel Schubert ist zurück beim Haldensleber SC
Daniel Schubert ist zurück beim Haldensleber SC

14.08.2014 - Neuzugang: Torhüter Daniel Schubert ist an alte Wirkungsstätte zurückgekehrt:

 

(hwk / mke)

Die Verbandsligamannschaft des HSC vermeldet einen sportlich sehr erfreulichen Zugang. Torhüter Daniel Schubert (25), Jahrgang 1989, schnürt ab sofort seine „Töppen“ wieder für die Rolandstädter und ist damit ein weiterer Rückkehrer aus einer sehr erfolgreichen HSC- Nachwuchsgeneration. 2001 hat er beim HSC mit dem Fußballspielen begonnen. Er durchlief hier bis zur B-Jugend alle Altersklassen, ehe er sich 2008 dem TSV Völpke anschloss und dort in der A-Jugend sowie im Männerbereich aktiv wurde. Aus dem einstigen D-Jugend-Schlussmann, der in seiner Unbekümmertheit während eines Spiels auch mal an der Torlatte des eigenen Gehäuses Klimmzüge machte, als sich sein Team im Angriff befand, ist ein erwachsener und gestandener Verbandsliga-Torhüter geworden, der durch sehr ordentliche und stabile sportliche Leistungen nachhaltig auf sich aufmerksam machte. HSC-Fußballlehrer Roland Zahn gelang es nun, ihn für diese Saison zu verpflichten, da man bereits in der letzten Serie, neben Top-Schlussmann Florian Switala, keinen gleichwertigen Ersatzmann hatte.

„ Daniel absolviert aktuell ein Studium und wird uns zur Verfügung stehen, wenn wir auf der Torhüterposition ein Problem bekommen sollten, was wir nicht hoffen. Darüber sind wir nach einer Saison ohne zweiten guten Schlussmann froh und stolz“, verkündet Trainer R. Zahn gegenüber der HSC-Vereinspresse. Auch beruflich ist bei Daniel alles im grünen Bereich. Erst vor wenigen Monaten, im April 2014, hat er den Bachelor of Science in Betriebswirtschaftslehre mit "gut" abgeschlossen – Respekt von dieser Stelle aus. Bis September 2014 absolviert er bei der VW-AG in Wolfsburg ein Praktikum. Ab Oktober beginnt Daniel dann mit dem Master of science in BWL in Magdeburg. Die weiteren Pläne sehen ein Auslandssemester während des Masters in Istanbul vor. Ob er dort dann bei Galatasaray, Besiktas oder Fenerbahce anheuert, ist noch ungewiss, da die Studienplätze dort sehr begehrt und rar sind. Ob nun beruflich oder sportlich, die HSC-Fans und die Mannschaftskollegen freuen sich, dass Daniel wieder zurück ist.

 

v.l.: Lars Pennewirtz und Roland Zahn
v.l.: Lars Pennewirtz und Roland Zahn
14.08.2014 - Dank an Sponsor und Reisebüro-Inhaber Lars Pennewitz durch Fußballtrainer Roland Zahn:
 
(hwk)
Wenige Tage nach dem Erscheinen der neuen und aktuellen Eintrittskarten für die Verbandsligasaison 2014/2015 bedankte sich Cheftrainer Roland Zahn bei dem dafür verantwortlichen Sponsor, dem Inhaber des Anhaltiner Reisebüros in der Hagenpassage von Haldensleben, Herrn Lars Pennewitz.  Herr Pennewitz, der als gebürtiger Erfurter bereits seit 25 Jahren dieses Reisebüro in Haldensleben unterhält, möchte mit seinem Engagement die Unterstützung der HSC-Verbandsligamannschaft zielgerichtet fördern und bedankte sich sehr herzlich für die ihm überreichten Blumen.
Foto: Sportblog-MD
Foto: Sportblog-MD

13.08.2014 - Knapper Testspielsieg im Dauerregen:

 

SV Irxleben gegen Haldensleber SC  1:2 (1:1)

 

(hwk / mke)
Das kurzfristig anberaumte Testspiel zwischen den beiden Ortsnachbarn endete mit einem knappen Auswärtssieg für die Zahn-Schützlinge. In einem angenehm fairen Spiel ging der Gastgeber durch Zornemann in der 24. Minute in Führung. HSC-Akteur Hasse egalisierte die Irxleber Führung in der 29. Minute, bevor Kapitän Markstein nach 53 Minuten den Endstand in dieser von Dauerregen geprägten Begegnung herstellte. Am Wochenende hat unser Verbandsliga Team spielfrei, da die 2. Runde des Landespokals stattfindet.
 
 
 
HSC: Schubert - D.Helmecke, Markstein, T.Girke, M.Helmecke - Hampel, Kania, Berlin, Gießmann - Strauß, Hasse (46. Switala, Mühlisch, Krüger, Burger, Kania)
 
Tore:  1:0 Zornemann (24.) , 1:1 Hasse (29.) , 1:2 Markstein (53.)
 

10.08.2014 - Neue Eintrittskarten beim Haldensleber SC:

 

Pünktlich zum ersten Heimspiel der neuen Verbandsliga Saison gegen Preussen Magdeburg , gibt es ab heute die neuen Eintrittskarten im neuen Design mit Sponsor. Wir danken dem Inhaber Herrn Pennewitz vom Anhaltiner Reisebüro in der Hagenpassage für sein Engagement und seine Unterstützung und empfehlen allen Sportfreunden des HSC, bei der nächsten Urlaubsplanung bei Herrn Pennewitz doch mal vorbeizuschauen. Es lohnt sich bestimmt.

 

 

31.07.2014 - Der Wochenplan für das Fußball- und Freizeitcamp steht:


Die enorme Arbeit des Teams um unseren Helge hat die ersten Früchte getragen.

Der Wochenplan steht. Der Download steht jetzt zur Verfügung oder man klickt zur Ansicht auf das Bild. Trotz begrenztem Anmeldezeitraum haben wir wieder die magische Zahl von 100 Kindern erreicht. Diese werden von 32 Betreuen begleitet.

Das zeigt uns, dass wir mit unserem Camp bei Eltern und Kindern viel Vertrauen erworben haben.

 

Wochenplan 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument [83.6 KB]
Download

09.07.2014 - Trikot Aktion:

 

Jetzt für alle Fans und Freunde des HSC:

 

Original-Spieler-Trikot der 1. Herren in Blau/Gelb von Uhlsport

Vorne: Werbung und HSC Logo,

Hinten: Haldensleber SC

 

Preise: Kinder 116 - 164 nur 25,00 Euro !

Erwachsene M - XXL nur 30,00 Euro !

 

 

Auch mit Flock Spielernummer und  Name nach Wahl für zusätzlich 10,00 Euro,

Abholung Sporthaus oder Versand (+7,00 Euro)

Bestellung: per Mail an info@hsc-jugend.de

oder unter 0176-82114382

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

06.09.2014, 15.00 Uhr

DFB-Kreispokal

2.Runde

Haldensleber SC U23

gegen

TSV Niederndodeleben

Jahnallee Haldensleben

07.09.2014, 14.00 Uhr

Vorgezogenes Spiel

vom 15. Spt.

Haldensleber SC

gegen

Hallescher FC II

SWH-Waldstadion

13.09.2014, 15.00 Uhr

Bördeoberliga 5. Spt.

Haldensleber SC U23

gegen

Flechtinger SV

Jahnallee Haldensleben

14.09.2014, 14.00 Uhr

Verbandsliga 5. Spt.

TSV Völpke

gegen

Haldensleber SC

Sportanlage Völpke

 

Verbandsliga 1.Herren Spielplan
Download
Spielplan Verbandsliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
Bördeoberliga U23 Spielplan
Spielplan Boerdeoberliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de