Traditionell: Alle Mannschaften zusammen auf einen Bild
Traditionell: Alle Mannschaften zusammen auf einen Bild

21.09.2014 - Große und gelungene Saisoneröffnung beim Haldensleber SC:

 

von Hans-Werner Kotulla

Nun ist sie auch offiziell eröffnet, die Fußballsaison 2014/2015 des Haldensleber SC. Pünktlich 12 Uhr und vor einer für Haldensleber Verhältnisse imponierenden Kulisse von 450 Zuschauern präsentierte Fußball-Abteilungsleiter Jens Heusmann alle Nachwuchs- und Herrenmannschaften, die die Rolandstädter in dieser Saison in den Wettkampf schicken. „Der hohe organisatorische Aufwand hat sich gelohnt. Ich danke allen Freunden des Sports, die an diesem Event ihren ganz persönlichen Anteil haben.“ Mit diesen Worten dankte Abteilungsleiter Heusmann - während des abschließenden Caterings vor der versammelten 1. Männermannschaft und Gästen sowie Sponsoren – in erster Linie seinen Leitungsmitgliedern um Heiko Ebel und Tom Krüger, der Firma Ulis Partyservice sowie weiteren ehrenamtlichen Helfern wie Frau Ines Girke und anderen Sportfreunden. Zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und dem Sport folgten der Einladung der Fußballer des HSC für ein deutliches Zeichen, was den Schulterschluss von regionaler Politik, Wirtschaft und dem Sport bei der Unterstützung der schönsten Nebensache der Welt betrifft. Detlef Rohde, Präsident des Haldensleber SC, zeigte sich ebenfalls sehr positiv von der angenehmen Stimmung im weiten Rund des Stadions überrascht und hofft auf weitere viele Erfolge der kleinen und großen Haldensleber Fußballer. Abteilungsleiter Jens Heusmann, der am Sonntag wie ein Entertainer durchs Sportprogramm führte und moderierte, ehrte zunächst einige Sportfreunde, die sich in der Vergangenheit durch ein besonders hohes Engagement im Ehrenamt ausgezeichnet haben. Unter dem herzlichen Applaus der über 450 Gäste, Sponsoren und Zuschauer. wurden damit die Arbeit des Nachwuchstrainers Helge Franz, die unzähligen Stunden des Trainers Daniel Fest bei der verantwortungsvollen Betreuung von drei Mannschaften, die fleißige Presse- Öffentlichkeits- sowie Internetarbeit von Mario Keilwitz sowie das Engagement des Stadionsprechers Dietmar Paul gewürdigt. Viele HSC-Anhänger jubelten in dem Moment der Ehrung ehrlichen Herzens auf, denn die Ansagen und Sprüche Dietmar Pauls über die Lautsprecheranlage des HSC sind mittlerweile legendär und genießen leichten Kultstatus.

Die genau zuhörenden Kinder sowie deren Eltern hielten bei dem Namen Helge Franz vor Hochachtung und Freude den Atem an, denn immerhin ist er einer von ihnen. Bereits zum 8. Mal führte der erfolgreiche Nachwuchstrainer und Campleiter des HSC, gemeinsam mit seinem Leitungsteam von 30 Trainern und Betreuern, vor wenigen Wochen ca. 100 Teilnehmer bzw. Kinder und Jugendliche durch ein informatives und freudbetontes Feriencamp. Dafür war dem Fußballfachmann der zahlreiche Beifall aller Zuschauer, aller Kinder sowie deren Eltern, sicher. Im Anschluss an die Vergabe jener Präsente wurden die Mannschaftsfotos der aktuellen Saison angefertigt.

 

 

Ehrung für Helge Franz (l.) für das bereits 8.Fussballcamp
Ehrung für Helge Franz (l.) für das bereits 8.Fussballcamp

Dietmar Paul wurde für den Dienst als Stadionsprecher gedankt
Dietmar Paul wurde für den Dienst als Stadionsprecher gedankt

Unter Leitung von HSC-Chef-Fotograf Vincent Jachzyk entstanden richtig schicke Teamfotos, die schon in den nächsten Tagen auf der Homepage des HSC zu besichtigen sind. Alle Mannschaften, von der G-Jugend bis zur U-23 und den Alten Herren, präsentierten sich in schmucker Sportkleidung und dem HSC entsprechendem Gelb-Blau. Die Stadionuhr schritt inzwischen energisch auf 14 Uhr zu, als die Protagonisten der 1. Herren Mannschaften des HSC und des Schönebecker SC ihr Recht im Wettstreit um drei begehrte Verbandsliga Punkte einforderten. Diesem Umstand Rechnung tragend, wollte Abteilungsleiter es aber nicht verpassen, Thomas Gießmann und seiner Frau zur Geburt ihres ersten Kindes sowie HSC-Schieri-Obmann Thomas Krugel nachträglich zur Heirat zu gratulieren. Vincent Jachczk wurde zudem für seine Arbeit als HSC-Fotograf recht herzlich gedankt.


Dann war es soweit. Angeführt von einem fehlerfrei leitendem Referee Benjamin Petri aus Irxleben und seinen beiden Assistenten durften die jüngsten HSC-Fußballer an der Seite der Großen auflaufen. Mit unterlegter Musik, die an die ganz Großen dieser sportlichen Zunft erinnerte, ging es auf den gut bespielbaren Rasen. Viele Eltern, Omas und Opas nutzten diesen Augenblick fürs häusliche Fotoalbum. Die Ehrungen nahmen an diesem Nachmittag kein Ende, denn in der Halbzeitpause des Verbandsligaspiels wurden die zahlreichen Haldensleber Nachwuchsmannschaften für die in der letztjährigen Saison errungenen Meistertitel geehrt. Wer genau hinsah und zuhörte, durfte erkennen, dass diese Nachwuchsarbeit ungemein erfolgreich ist. Das soll auch zukünftig so bleiben. Insbesondere auch aus diesem Grunde gehören solche Veranstaltungen wie dieser vom Sonntag zum festen Bestandteil des Maßnahmekalenders der Abteilung Fußball des HSC.
--Bilder Vincent Jachczk--
 

 

Daniel Fest (links) wude gedankt für
Auch Daniel Fest galt ein großes Dankeschön

Impressionen der Saisoneröffnung:

Unsere 1. Herren mit der HSC G-Jugend zusammen
Unsere 1. Herren mit der HSC G-Jugend zusammen

21.09.2014 - Am Ende deutlicher Heimsieg gegen Schönebeck:

 

Haldensleber SC gegen Schönebecker SC  6:1 (1:1)

 

(hwk)

Der Haldensleber SC hat sein Punktspiel gegen die Gäste vom Schönebecker SC mit 6:1 gewonnen. Es bedurfte einer konzentrierten 2. Spielhälfte und der Tore von Markstein, Hasse (3), Mühlisch und Kotulla sowie dem Schönebecker Ehrentreffer von Jaenecke, bis das Ergebnis feststand und den HSC auf Tabellenplatz 3 der Verbandsliga katapultierte.

Ein sehr stolzes Zwischenergebnis, insbesondere dann, wenn man sich die Liste der Verletzten anschaut. Das im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung ausgetragene Punktspiel hatte nicht nur einen sehr würdigen Rahmen und ein unter Leitung von Benjamin Petri stehendes souveränes Schiedsrichterkollektiv, sondern mit dem Gastgeber auch einen klaren sportlichen Favoriten. Dieser tat sich aber im 1. Spielabschnitt mit tief und sicher stehenden Gästen schwerer als vermutet. Das Schönebecker Trainergespann Kehr/Gabriel sah sich in seinem Vorgehen speziell nach 21 Minuten bestätigt, als ihnen das 1. Saisontor – und dann noch auf fremden Platz - gelang. SSC-Akteur Jaenecke nutzte eine Unsicherheit in der HSC-Hintermannschaft zur vielumjubelten Gästeführung. Der Gastgeber spielte nicht zwingend und konzentriert genug. Zwar hatte er mit Stefan Kotullas Solo nach 3 Spielminuten die erste Torchance, aber es fehlte im Mittelfeld die ordnende Hand, der Akteur, der den Ball dort hinspielt, wo es dem Gegner wehtut. Die Tormöglichkeiten, die sich dennoch ergaben, wurden nicht genutzt. Gießmann, Mäde, Srauß, Berlin und Mühlisch – sie nutzten ihre Chancen nicht oder scheiterten am Gästeschlussmann Zöge. HSC-Kapitän Markstein war es dann vorbehalten, nach 33 Minuten per Kopf auszugleichen, bevor es wenige Minuten später für beide Teams Richtung Pausentee ging. Dem Gastgeber fiel dieser Weg nicht einfach. Zu leblos, zu lethargisch wirkte ein Teil der HSC-Aktiven, was zu diesem enttäuschenden Zwischenstand führte.

 

HSC-Trainer Andre Linzert, er vertrat den erkrankten Cheftrainer Roland Zahn, stellte um, brachte mit Tim Girke und Rene Hasse Akteure der Abteilung Kreativ und Attacke und sorgte somit für einen Ruck, der durch die Reihen des Gastgebers ging. Nun sahen die Zuschauer auch jene Spielzüge, die die junge Mannschaft des HSC auf den bronzenen Tabellenplatz der Verbandsliga brachte. Drei Tore des „Bördebombers“ Hasse, sowie Mühlisch und Kotulla sorgten für einen letztendlich klaren und verdienten Gastgebersieg. Den Gästen sei aber von dieser Stelle aus bescheinigt, sich teuer und anspruchsvoll verkauft zu haben. Ihr bester Mann stand am Sonntag im Tor und heißt Steffen Zöge.

 

HSC: Switala - Mäde, D.Helmecke (70.Siebert), Kotulla, Markstein, M.Helmecke - Burger, Strauß (46.Hasse), Gießmann, Berlin (46.Girke) - Mühlisch

 

Tore: 0:1 Jaenecke (20.) , 1:1 Markstein (34.) , 2:1 Hasse (54.) , 3:1 Mühlisch (56.EM) , 4:1 Hasse (67.) , 5:1 Hasse (69.) , 6:1 Kotulla (82.)

 

Zuschauer: 418

 

Vielen Dank an Vincent Jachczk für die Bilder:

21.09.2014 - HSC mit Kantersieg in der C-Jugend Verbandsliga:

 

Haldensleber SC gegen VfB 1906 Sangerhausen 6:1 (2:1)

 

Mit leichten Anlaufschwierigkeiten startete der HSC in den 3 Spieltag der C-Jugend-Verbandsliga. Nach gegenseitigem Abtasten bekamen die Gäste in der 8. Spielminute einen Elfmeter zugesprochen, den Max Worch souverän rechts unten im HSC Tor versenkte. Davon unbeeindruckt ging der HSC zur Gegenoffensive über. Schon in der 12. Minute gelang Kapitän Pascal Thieke der Ausgleich. Nur 3 Minuten später dreht Torjäger Patrick Hauer per Kopf das Spiel mit seinem 6. Saisontor. Nach dem Seitenwechsel spielte der HSC weiter auf Sieg. Kilian Knoppe drückte in der 43 Minute den Ball zum 3:1 über die Torlinie des VfB. Nach Eckstoß konnte Marcel Hauer per Kopf in der 45. Minute die Führung zum 4:1 ausbauen. Der HSC benötigte noch einige gute Spielzüge und Torchancen bis in der 60. Minute Kapitän Pascal Thieke nach Quervorlage von Dustin Breier das 5:1 und die Vorentscheidung markierte. Nils Wilbergs Fernschuss in der 66. Minute zum 6:1 Endstand verededelte den HSC-Erfolg. 

 

HSC: Oliver Müller, Lucas Hahndorf, Laris Peine, Nils Wilberg, Leon Sarpe (49. Dustin Breier), Robin Berger, Marcel Hauer, Kilian Knoppe (58. Yannek Cyborra), Paskal Thieke, Patrick Hauer (62. Sören Franz), Pascal Balk (36. Lucas von Ameln)

 

Tore: 0:1 Worch (8.) , 1:1 Thieke (12.) , 2:1 P.Hauer (15.) , 3:1 Knoppe (43.) , 4:1 M.Hauer (45.) , 5:1 Thieke (60.) , 6:1 Wilberg (66.)

 

Unsere A-Jugend auf dem Bernburger Kunstrasen
Unsere A-Jugend auf dem Bernburger Kunstrasen

20.09.2014 - Zweites Spiel, zweiter Sieg der Verbandsliga A-Jugend:

 

TV Askania Bernburg gegen Haldensleber SC 1:3

 

von Dariusz Froh

Heute fuhr die A-Jugend zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Bernburg. Hier galt es den guten Eindruck aus der letzten Woche zu bestätigen. Danach sah es zu Beginn auch aus. Trotz des unbekannten Kunstrasens waren wir sofort Herr der Lage. Die Gastgeber, die fussballerisch nicht mithalten konnten, versuchten meist aus langen Bällen Profit zu schlagen aber diese gelegentlichen Situationen wurden locker von der Abwehr bewältigt. Wir hatten auch unsere ersten Chancen und nach 8.Minuten klingelte es zum ersten Mal im Gehäuse der Gastgeber. Philipp spielte einen überragenden Pass auf Denny, der den Ball mustergültig zur 0:1 Führung verwertete. Nun war noch mehr Sicherheit in unserem Spiel und wir dominierten den Gegner nach Belieben. Auf das zweite Tor musste aber noch gewartet werden, da die Gäste meistens einen Fuß dazwischen hatten oder der entscheidende Pass nicht ankam. Dann machte die Abwehr der Gastgeber einen fatalen Fehler. Max schaltete blitzschnell und schnappte sich das Leder und schob es zum 0:2 ein. Es verlief alles nach Plan aus unserer Sicht und als kurz vor der Pause Davy, nach einem Freistoss von Fabi, noch das 0:3 machte, sah es nach einem sicheren Dreier aus. Die zweite Hälfte begann mit einer Überraschung. Die Gäste machten den Anschlusstreffer. Eine Flanke von Außen wurde nicht verhindert und der Stürmer ließ Christopher im Tor keine Abwehrchance. Nun waren die Gastgeber wieder hochmotiviert und wir fanden nicht mehr zu unserem Spiel. Es gab viele Fehlpässe und Ballverluste und wir ließen den Gegner Platz für Aktionen. Aber wir hatten mehr Raum, da der Gegner weiter aufrückte und so ergaben sich Konter. Wir hatten noch zahlreiche gute Chancen aber weder Max, noch Tim konnten noch am Ergebnis schrauben. So blieb es bei einem sicheren 1:3 Auswärtssieg. Die erste Hälfte war die Anknüpfung an die Leistung aus der letzten Woche, aber in der zweiten Hälfte sind wir es zu locker angegangen und haben den Gegner ins Spiel kommen lassen. Aber alles in allem ein verdienter Auswärtssieg für unsere HSC A-Jugend.

 

HSC: Christopher Luthe, Fabian Schendel, Leon Pape, Pascal Storaczek(C), Darius Schulze, Lucas Bethge (46.Jonas Wendt), Philipp Nauthe, Norman Weitz, Denny Hevekerl (67.Tim Schubert), Max Wiklinski(75.Dariusz Froh), Davy Heckeroth

 

Tore: 0:1 D.Hevekerl (8.), 0:2 M.Wiklinski (36.), 0:3 D.Heckeroth (42.), 1:3 B.Liers (47.)

 

Unsere U23 vor dem Anpfiff
Unsere U23 vor dem Anpfiff

20.09.2014 - U23 mit knapper Niederlage in Gröningen:

 

SV Eintracht Gröningen gegen Haldensleber SC U23  1:0 (1:0)

 

von Daniel Fest

Unsere U 23 mußte sich am 6. Spieltag der Bördeoberliga in Gröningen mit 0:1 geschlagen geben. Die Mannschaft hatte sich vorgenommen, auch in diesem Spiel an die guten Leistungen der vergangenen Spiele anzuknüpfen. Sie kam auch zunächst besser ins Spiel und setzte den Gegner durch schnelle Ballpassagen unter Druck. Die erste gute Torchance hatte dann aber Gröningen nach einem Ballverlust in der Abwehr der U 23. Den Schuß von Nico Lemke konnte HSC Torhüter Fattroth in der 4. MInute jedoch gerade noch an die Latte lenken. In der 8. Minute hatte dann auch der HSC seine erste gefährliche Torchance. Nach Flanke von Eric Peuschel schoß Pascal Hampel jedoch knapp am Tor vorbei. In der 17. Minute konnte Gröningen dann die 1:0 Führung erzielen. Ein langer Ball aus der Abwehr der Gröninger wurde nochmals hoch verlängert, bevor Ramon Albrecht freistehend aus halblinker Position diesen im langen Eck versenkte. Das frühe Gegentor verschaffte nun den Gastgebern einige Sicherheit, versetzte aber offensichtlich insbesondere gerade den Gästen an diesem Tag einen erheblichen Dämpfer. Zwar waren diese stets ersichtlich bemüht, das Spielgeschehen an sich zu reißen, konnten aber im gesamten weiteren Verlauf des Spiels ihre spielerische Sicherheit nicht mehr wieder gewinnen. Nach dem Führungstor hatte dann Gröningen in der 24. Minute durch eine Doppelchance die Möglichkeit, die Führung noch auszubauen. Zunächst kam Sebastian Eisemann zu einem verheißungsvollen Kopfball, den Fattroth noch abwehren kann, bevor dann Sascha Gruber freistehend aus Nahdistanz den Ball am Tor vorbeischob. In der Folge kam dann auch die U 23 wieder zu einigen verheißungsvollen Torchancen. In der 26. Minute war Pascal Hampel schon frei durch und konnte erst in letzter Sekunde vom Gröninger Sebastian Müller gestellt werden. Nach 32 Minuten ging ein Schuß von Marius Götsch, nach gutem Paß von Maxi Reuter, nur knapp über das Tor. In der 37. Minute scheiterte dann Philipp Krause mit einem Distanzschuß, nachdem diesem eine gute Kombination der Gäste vorausgegangen war. In der 38. Minute hatte dann Sascha Gruber für die Gäste nach einer Einzelaktion nochmal die Möglichkeit, noch vor der Pause auf 2:0 für Gröningen zu erhöhen. Diese Chance blieb jedoch ungenutzt, so dass es mit der knappen Führung der Gastgeber in die Halbzeit ging.

Auch bedingt durch die Verletzung von Adrian Peuschel hatte unsere U 23 in der Pause zweimal gewechselt. Der HSC versuchte nun auch wieder über gesteigerte Angriffsbemühungen zunächst zum Ausgleich zu kommen. Diese Angriffsbemühungen waren jedoch allesamt nicht zwingend genug, und eröffneten auch den Gastgebern Räume zum Kontern. Ein solcher eröffnete dann Sascha Gruber, auf Gröninger Seite, in der 54. Minute die Chance, die Führung auszubauen. Dessen Lupfer konnte jedoch HSC Torwart Fattroth gerade noch über das Tor lenken. In der 64. Minute hatte dann Lucas Krüger die Riesenchance auf dem Fuß, doch noch den Ausgleich für den HSC zu erzielen. Nachdem er bei einem Solo vor und im Strafraum zunächst vier Abwehrspieler der Gröninger ausgespielt hatte, scheiterte er letztlich, frei vor dem Tor, an der Parade des Gröninger Torhüters, Peter Kinzel. Die Gäste waren in dieser Phase sichtlich um den Ausgleich bemüht, konnten sich aber klare Torchancen nicht erspielen. Gröningen ließ auch nicht viel zu und kam seinerseits immer wieder zu guten Tormöglichkeiten nach Kontersituationen. Die besten Möglichkeiten zum 2:0 hatte Nico Lemke. In der 68. Minute schlug sein Schuß an die Latte und in der 78. Minute schob er freistehend nur knapp am Tor vorbei. So blieb es bis zum Schluß beim knappen Sieg der Gastgeber aus Gröningen, der nicht unverdient war.

 

HSC U23:  Fattroth - Horsika, Schütte, Murupa, E.Peuschel - Krause (46.Krüger), A.Peuschel (46.Natale), Reuter, Folkens (62.Speck) - Götsch, Hampel

 

Tore:  1:0 Albrecht (17.)

Zuschauer: 25

 

19.09.2014 - Achtelfinale im Pokal ausgelost:

(mke) Unsere U23 muss im Achtelfinale des diesjährigen Börde-Kreispokals Auswärts antreten. Gegner und Gastgeber wird der VFB Oschersleben sein. Der Börde-Kreisligist sorgte in den ersten beiden Runden für furore. In der 1. Runde schlug der VFB den Bördeoberligisten SSV Samswegen, daheim mit 2:1 Toren und in der 2. Runde warf man sogar den Landesklasse Vertreter SV Hötensleben nach 11m Schießen aus dem Wettbewerb. Gespielt wird am 11.10.2014 um 14.00 Uhr.

 

Das Mitglieder-Bild von der Saisoneröffnung 2013
Das Mitglieder-Bild von der Saisoneröffnung 2013

17.09.2014 - Offizielle Saisoneröffnung für alle Fußballmannschaften des Haldensleber SC:

 

von Hans-Werner Kotulla und Mario Keilwitz

 

Die kurze Sommerpause und die weit bis in den September reichenden Urlaubstermine haben eine Eröffnung der Saison 2014 / 2015 zu einem ungewöhnlich späten Zeitpunkt notwendig werden lassen. Alle Mannschaften haben den praktischen Start ins neue Wettkampfjahr bereits vollzogen, können sich über einen gelungenen Saisontart freuen oder müssen nach Niederlagen zukünftig eine Schippe drauflegen. Die Leitung der Abteilung Fußball hatte bereits im Sommer entschieden, am Sonntag, den 21.9.14 die offizielle Eröffnung des neuen Spieljahres für und mit allen Mannschaften, Sponsoren und interessierten Zuschauern zu begehen. Ein buntes Rahmenprogramm sowie zahlreiche Attraktionen ab 12 Uhr haben viele Einladungen an die regionale Politik und Wirtschaft, an Freunde des runden Leders , an Schulen und Verbände postalisch auf den Weg gehen lassen. Es soll mit diesem Tag und dem Evant Dank gesagt werden für die Unterstützung und geleistete ehrenamtliche Arbeit sowie geschlossen Angriff genommen werden auf eine erfolgreiche Tätigkeit der Abteilung Fußball des HSC auch im kommenden Spieljahr. Der Eintritt ist für alle Gäste und Zuschauer frei.

 

Haldensleber SC gegen Schönebecker SC

 

Im Mittelpunkt der o.g. Veranstaltung steht natürlich das Punktspiel der Verbandsligamannschaft des HSC gegen den Schönebecker SC, welches ab 14 Uhr vom Schiedsrichterkollektiv Petri/Felkel/Damke angepfiffen wird. Der augenblickliche sehr gute 4. Tabellenplatz der Zahn/Linzert-Schützlinge lässt unsere Jungs am Sonntag gegen die im Neuaufbau befindlichen Gäste in die Rolle des sportlichen Favoriten schlüpfen. Trotz vieler Ausfälle (Christavao, Hieronymus, Kessler, Kotulla, Schiefer, Wojtzyk, Markstein etc) sollte es dem Gastgeber gelingen, das Spiel – ohne Hochmut und Nachlässigkeiten - überlegen und erfolgreich zu gestalten.

 

Chris Markstein aus der letzten Saison gegen den SSC
Chris Markstein aus der letzten Saison gegen den SSC

Die U23 muss Samstag Auswärts in Gröningen antreten
Die U23 muss Samstag Auswärts in Gröningen antreten

SV Eintracht Gröningen gegen Haldensleber SC U23

 

Bereits einen Tag zuvor am Samstag geht es für unsere U23 wieder um Meisterschaftspunkte. Nachdem man am letzten Wochenende - nach vielen nicht genutzten Chancen - zwei Punkte gegen den SV Flechtingen liegen ließ, müssen die Schützlinge der Trainer Gaertig/Fest versuchen, das Auswärtsspiel in Gröningen mit einer vollen Punktausbeute positiv zu bestreiten. Die Jungs um Kapitän Enrico Murupa sollten das sportliche Rüstzeug dazu haben. Die Partie wird geleitet vom Schiedsrichterkollektiv Schulze/Genz/Rosenbach. Sollte unsere U23 es schaffen die unzählig vielen heraus gespielten Torchancen zu verwerten, dann solltebeim Tabellen 12. etwas zu holen sein. Die Gastgeber konnten bisher in 5 Saisonspielen nur 4 Punkte einkassieren.

Anstoß ist in Gröningen um 15 Uhr.


 

15.09.2014 - Vorschau auf die große Saisoneröffnung:

 

 

  • Großes Rahmenprogramm ab 12.00 Uhr im SWH-Waldstadion
  • Freier Eintritt an diesem Tag für alle
  • Auszeichnungen für div. Nachwuchsmannschaften und Trainer
  • Sponsorentreffen
  • Anfertignung aller offz. Mannschaftsbilder
  • von G-Jugend bis 1.Herren, alle Mannschaften anwesend
  • Hauptprogramm: Verbandsliga Punktspiel der 1.Herren gegen den Schönebecker SC (14.00 Uhr)
  • Ausreichende Versorgung für das leibliche Wohl durch Uli´s Partyservice (plus Eiswagen,Zuckerwatte ect.)
  • Nach dem Verbandsliga Punktspiel: gemütliches Beisammensein

 

Sonntag den 21.09.2014 ab 12.00 Uhr !!!

Bitte diesen Termin fest einplanen !!!

14.09.2014 - Start in die neue Saison der E2-Jugend:

 

HSC E2 gegen Kali Wolmirstedt   0:3

 

Nachdem das erste Punktspiel abgesagt wurde, fieberten unsere Kicker dem Spiel schon lange entgegen. Wir mussten in unserem ersten Heimspiel gegen die Jungs von Kali Wolmirstedt antreten. Das Spiel begann relativ entspannt und beide Mannschaften hatten sehr schöne Spielzüge und es ging hin und her. Unsere Jungs kamen nicht richtig bis zum Tor des Gegners, da die Abwehr von Kali recht kompakt stand, aber unsere Abwehr stand auch sehr gut und so kam der Gegner auch nicht so richtig vor unser Tor. Dann kam der Gegner wieder in unsere Spielhälfte und der Ball knallte gegen die Latte. Unsere Abwehr gelang es nicht schnell genug den Ball aus dem Strafraum zubekommen und der Gegner schoss wieder drauf und versenkte den Ball unhaltbar für Jason ins Netz, somit stand es in der 20 min. plötzlich 0:1. Dann, kurze Zeit später war Halbzeitpause und die Kinder hatten sich die kleine Verschnaufpause verdient. Danach ging es auch gleich wieder weiter und das Spiel war wieder ein richtiger Schlagabtausch. Dann spielte Jason den Ball auf Janne, der bis dahin eine sehr gute Abwehrarbeit geleistet hatte, versuchte seine Gegenspieler im Strafraum aus zu dribbeln, doch verlor leider den Ball an einen Gegenspieler und der versenkte den Ball zum 0:2. Wieder Anstoß für uns, aber unsere Jungs hatten leider die Ordnung im Spiel verloren und es war ein durcheinander auf dem Platz und so kassierten wir leider auch noch das 0:3. Dann ging es weiter, aber unsere Kids waren völlig von der Rolle und sie ließen dem Gegner den nötigen Platz zum spielen und hatten leider kein so richtigen Zug zum Spiel. Wir hatten dann noch Glück das der Gegner auch noch nicht so in Form war und somit blieb es beim 0:3 aus unserer Sicht. Unser Torwart Jason machte eine gute Figur im Tor, wodurch er durch gute Paraden den ein oder anderen Torschuss abwehren konnte.. Also der Start in die neue Saison ist ein wenig missglückt, aber wir lernen daraus es kann nur besser werden.

 

HSC: Jason, Colin, Yanne, Niklas, Vincent, Florian, Chris, Rudi, Ian, Ole Wladik

 

 

 

Unsere Damen mit einem 5:2 Derbysieg

14.09.2014 - Auch Damenteam mit Derbysieg:

 

FSG Haldensleber SC/Santos gegen Bebertaler SV  5:2

 

(gsch)

Einen verdienten Heimsieg in der 1. Kreisklasse der Frauen gab es am Sonntag im Derby zwischen der FSG HSC/ Santos und dem Bebertaler SV. Die Gastgeberinnen gingen als leichter Favorit in die Partie. Der Favoritenstellung wurden die FSG Frauen von Beginn an, auch gerecht. Durch ihr gefälliges Spiel über die Flügel erspielten sie sich eine Reihe von Chancen, die jedoch durch die Torhüterin der Gäste vereitelt wurden. So wurde über eine Passkombination Sara Wellmann frei gespielt, die den Ball noch nicht im Tor unterbringen konnte, die Torfrau der Gäste hatte etwas dagegen. In der 12. Minute das viel um,jubelte 1:0. Ein langer Pass von Steffi Wrobel auf Isabel Pengel und deren Hereingabe verwandelte Sara Wellmann. In der 17. Minute die gleichen Protagonisten. Steffi Wrobel spielt im Mittelfeld Sara Wellmann an und deren Steilpass erreichte Isabel Pengel im Strafraum der Gäste. Sie umkurvte ihr Gegenspielerin und verwandelte aus Nahdistanz zum 2:0. Das 3:0 in der 37. Minute. Torschützin Sarah Wellmann mit ihrem zweiten Tor. Ein Freistoß aus halbrechter Position verwandelte sie direkt. Der Torfrau der Gäste war hier die Sicht versperrt. Dazwischen immer wieder gefährliche Konter der Gäste, wobei die Stürmerinnen der Gäste sich an der Abwehr der FSG aufrieben. So ging es zum Pausentee. In der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche Bild. Die Gastgebrinnen spielten gefällig von hinten raus über ihre Aussen und hatten dabei wieder eine Reihe von Torchancen die jedoch zum Teil überhastet vergeben wurden. In der 47. Minute das 4:0. Isabel Pengel erziehlte ihr zweites Tor, nach Zuspiel von Steffi Wrobel. Danach schaltete die FSG einen Gang zurück. Nur eine Minute später der Anschlusstreffer. Eine Ecke der Gäste verwandete sie völlig frei stehende Christiane Sturm zum 4:1. Aber selbst dieser Treffer rüttelte die Gastgeber noch nicht wach. Folgerichtig in der 53. Minute der zweite Treffer für die Gäste. Wiederum war es Christiane Sturm die nach Doppelpass völlig freistehend vor der Torfrau der FSG auftauchte und eiskalt verwandelte. Das war der Wachrüttler. In der 54. Minute, nur 1 Minute später durch Isabel Pengels drittes Tor der 5:2 Endstand. Alles in allem ein verdienter Sieg auch in dieser Höhe.

 

Tore: 1:0 Sara Wellmann (12.), 2:0 Isabel Pengel (17.) , 3:0 Sara Wellmann (37.) , 4:0 Isabel Pengel (47.) , 4:1 Christiane Sturm (48.) , 4:2 Christiane Sturm (53.) , 5:2 Isabel Pengel (54.)

 

Seit langem mal wieder Torschütze: Clemens Berlin
Seit langem mal wieder Torschütze: Clemens Berlin

14.09.2014 - Ungefährdeter Derbysieg in Völpke:

 

TSV Völpke gegen Haldensleber SC  0:3 (0:2)

 

von Hans-Werner Kotulla und Mario Keilwitz

Der Haldensleber SC hat sein Auswärtsspiel beim TSV Völpke vor 107 zahlenden Zuschauern mit 3:0 gewonnen. Die Tore erzielten Clemens-Paul Berlin, Thomas Gießmann und Patrick Burger. Alle drei Akteure erzielten damit auch ihre ersten Saisontore. Der sportliche Vergleich beider Mannschaften, in den letzten Jahren ob seiner sportlichen Brisanz oft zum Bördederby tituliert, verlief eher einseitig. Es wurde ein angenehm faires, aber - sportlich gesehen - eindeutig von den Gästen dominiertes Verbandsligaspiel um drei wichtige Punkte. Das HSC-Trainergespann Zahn / Linzert forderte 14 „verbliebene“ Akteure zu vollster Konzentration und hoher taktischer Disziplin auf, um den gut bespielbaren Völpker Rasen als Sieger zu verlassen. Der HSC begann tief und sicher stehend. Aus bekannten Gründen laß sich die Abwehrreihe am Sonntag mit Daniel Helmecke, Tim Girke und Philipp Siebert. Davor agierten mit Marvin Mäde, Malte Kania und Marcel Helmecke drei zuverlässige Defensivkräfte, die nach Balleroberung sofort auf Angriff umschalteten. Der Gastgeber bemühte sich über 90 Minuten vergebens, das Gästetor mit Kapitän Switala in ernsthafte Gefahr zu bringen. Nach einer ersten Abtastphase leitete Tim Girke in der 15. Minute einen Konter seines Teams über die rechte Seite ein. Mäde und Berlin setzten sich dort erfolgreich gegen ihre Gegenspieler durch und Letzterer erzielte das 1:0 für die Gäste. Diese frühe Führung brachte zusätzliche Sicherheit in das Spiel der Blau-Gelben. Girke, der angeschlagen ins Spiel ging und seiner Rolle als sportlicher Denker und Lenker jederzeit gerecht wurde, bereitete auch das 2:0 vor. Sein raumöffnender Pass erreichte auf der linken Seite Thomas Gießmann, der die gesamte Völpker Hintermannschaft umkurvte und zum 0:2 einnetzte. Wenige Minuten wiederholte der junge Familienvater diese technische Delikatesse, doch sein Querpass konnte vom fleißigen Burger (noch) nicht zum nächsten HSC-Treffer genutzt werden. Der Gast spielte nun jenen Konterfußball, der die junge Truppe schon so manchen Punkt gewinnen ließ. Insbesondere Marcel Helmecke lief auf der linken Seite zur Hochform auf. Hinten ohne Fehl und Tadel, organisierte er nach vorn viele Offensivaktionen, die den Gegner in manch bedrohliche Situation brachte. Der Pausenstand war schlüssig und sportlich gerecht.

 

Die zweite Spielhälfte hatte ihre für den HSC schönste Szene nach genau einer Stunde. Gießmann war es abermals, der seinen Gegenspieler auf der linken Seite austanzte und im Strafraum von diesem strafstoßreif zu Fall gebracht wurde. Mannschaftskamerad Burger verwandelte den folgenden Elfmeter sicher zum 0:3 für seine Farben. Der Gastgeber steckte auch nach diesem Treffer nicht auf und bemühte sich um eine Resultatsverbesserung. Doch die sportlichen Mittel sollten an diesem Tage nicht ausreichen, um die Zahn / Linzert-Schützlinge in Bedrängnis zu bringen. Schiedsrichter Fettback aus Stendal war mit seinen Assistenten Dustin Leske und Michael Müller ein jederzeit souveräner Leiter einer angenehm fairen Partie.

 

HSC:  Switala - Mäde, D.Helmecke, Siebert, T.Girke (75.Krüger), M.Helmecke - Gießmann (68.Hampel), Kania, Burger, Berlin (75.Speck) - Mühlisch

 

Tore: 0:1 Berlin (15.) , 0:2 Gießmann (20.) , 0:3 Burger (61. EM)

Zuschauer: 107

 

14.09.2014 - Deutlicher Verbandsligasieg der C-Jugend: 

 

Haldensleber SC gegen TuS 1860 Magdeburg 4:0

 

In einer sehenswerten Begegnung überzeugt der HSC auf heimischen Rasen. Beide Teams beginnen die  Partie mit hohem Tempo und offenem Visier. Schon nach 2 Minuten setzt Pascal Thieke mit excelentem Anspiel Kilian Knoppe in Scene, der mit Übersicht ins lange Eck zum 1:0 einschießt. Insgesamt kommt der HSC besser ins Spiel und nutzt in der 14. Minute seine leichte Überlegenheit durch Patrick Hauer zur 2:0 Führung aus. Die weiterhin auf hohem Niveau verlaufende 1. Halbzeit endet mit dem Pausenpfiff 2:0. Nach dem Seitenwechsel beginnt der Gastgeber etwas unkonzentriert und eröffnet Räume für die Gäste. Es gelingt der  Vierer-Abwehr-Kette des HSC jedoch, die Torchancen der Elbestädter auf einige wenige Standartsituationen zu beschränken. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit hat sich der HSC wieder gefangen und erspielt sich gute Möglichkeiten. Im Alleingang setzt sich Patrick Hauer in der 54. Minute, obwohl zunächst an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, durch und wuchtet im dritten Versuch den Ball in den Magdeburger Kasten. Nur 4 Minuten später beweist Patrick mit strammen Schuss seine Torgefährlichkeit diesmal aus der Distanz und macht mit seinem 5. Saisontor den 4:0 Erfolg für den HSC perfekt.

 

HSC: Nils Wilberg, Laris Peine, Lucas Hahndorf, Lucas von Ameln (36. Pascal Balk), Kilian Knoppe, Robin Berger, Marcel Hauer, Leon Sarpe (45. Sören Franz), Pascal Thieke, Patrick Hauer

 

Tore: 1:0 Kilian Knoppe (2.) , 2:0 Patrick Hauer (14.) , 3:0 Patrick Hauer (54.) , 4:0 Patrick Hauer (58.)

 

Seit Wochen mit starker Leistung: M.Götsch (Mitte)
Seit Wochen mit starker Leistung: M.Götsch (Mitte)

13.09.2014 - Sechs Tore finden keinen Sieger:

 

Haldensleber SC U23 gegen Flechtinger SV 3:3 (2:1)

 

(dfe)

Nach langer Zeit trafen in der Kreisoberliga mal wieder die U 23 des HSC und der Flechtinger SV aufeinander und trennten sich am Ende 3:3 unentschieden. Der HSC ging, aufgrund der aktuellen Tabellensituation und des Heimvorteils, als leichter Favorit ins Spiel und wollte diesem auch von Anfang an seinen Stempel aufdrücken. Dies gelang jedoch zunächst gegen die gut geordneten Gäste und infolge vieler einfacher Fehlpässe nicht. Die ersten Chancen des Spiels hatte dennoch Lucas Krüger für die U 23 in der 9. und 11. Minute. Seine Schüsse, aus guter Position, gingen jedoch über das Gästetor und anschließend knapp vorbei. Die erste Chance für die Gäste hatte Routinier Michael Scholkmann in der 14. Minute per Kopf nach einer Ecke. In der 20. Minute gab es vor dem Gästestrafraum Freistoß für den HSC, den Pascal Hampel punktgenau und unhaltbar zur Führung in den linken Winkel schlenzte. Mit dieser Führung im Rücken übernahm unsere U 23 nun zunehmend das Spiel und kam zu weiteren guten Einschußmöglichkeiten. In der 23. Minute legte sich Pascal Hampel den Ball wieder in aussichtsreicher Position zum Freistoß zurecht, diesmal verhinderte aber die Latte des Gästetores eine höhere Führung. In der 29. Minute wurde wieder Hampel von Marius Götsch freigespielt, der, frei vor dem Tor, jedoch knapp verzog. Anschließend konnte Angelo Bicknese, im Tor der Gäste, in der 36. Minute auch einen Schuß von Adrian Peuschel sicher entschärfen. Im Gegenzug kamen die Gäste zu einem ihrer wenigen Entlastungsangriffe in dieser Phase, bei dem, nach einem bereits abgewehrten Ball, Schiedsrichter Stock, nach einigem Zögern, doch Foulelfmeter für die Gäste gab. Dieser wurde von Lars Hering sicher zum Ausgleich verwandelt. Die U 23 war davon jedoch nur kurz geschockt und beantwortete den Ausgleich bereits in der 40. Minute wieder mit dem Führungstor. Einen Schuß von Hampel konnte Gästetorewart Bicknese nur abwehren, bevor Marius Götsch im Nachschuß dann auf 2:1 für den HSC erhöhte. kurz vor der Pause hatte dann Giuseppe Natale noch die Möglichkeit, die Führung auszubauen, vergab jedoch knapp aus aussichtsreicher Position.

 

Beide Mannschaften hatten sich offensichtlich auch für die zweite Hälfte einiges vorgenommem, aber die Gäste kamen nach der Pause zunächst deutlich besser ins Spiel und hatten jetzt ihre beste Phase im gesamten Spiel. Zunächst wurde in der 50. Minute Scholkmann von Lars Hering freigespielt, dessen Schuß jedoch Bennet Fattroth im Tor des HSC vereiteln konnte. In der 54. Minute konnte dann jedoch auch Fattroth den Ausgleich durch den FSV nicht mehr verhindern. Nach einer Unachtsamkeit im Mittelfeld und zögerlichem Abwehrverhalten des HSC konnte Lars Hering ungehindert aus 25 Metern abziehen, dessen Schuß zum Ausgleich im Tor des Gastgebers einschlug. Anschließend hatte Marius Götsch, in der 56. Minute, die Chance, den HSC gleich wieder in Front zu bringen. Von Robin Schütte gut freigespielt legte er den Ball vor dem Tor nochmal uneigennützig quer, fand dann jedoch den Abnehmer in der vielbeinigen Gästeabwehr nicht. In der 59. Minute gab es dann auf der Gegenseite einen Freistoß für die Gäste vor der Strafraumgrenze, den Lars Hering für die Gäste ebenfalls wunderschön in den Winkel schlenzte und damit die Gäste in diesem Spiel erstmalig in Führung brachte. Effektiver konnte der FSV mit seinen wenigen Torchancen nicht umgehen, der das Spiel damit binnen weniger Minuten in der Anfangsviertelstunde nach der Halbzeit gedreht hatte. Diese Führung wurde dann vom HSC aber auch für die letzte halbe Stunde des Spiels als Weckruf verstanden. Zunächst glich Lucas Krüger in der 65. Minute mit einem fulminanten Freistoß aus halblinker Position zum 3:3 aus und blies damit zur Schlußoffensive des HSC. Viele Angriffe rollten nun nochmal auf das Flechtinger Tor zu. Natale scheiterte in der 67. Minute, nach Paß von Götsch, am gut haltenden Bicknese im Gästetor. Lediglich bei einer der wenigen, aber immer gefährlichen Kontersituationen der Gäste, kam Michael Scholkmann in der 79. Minute nochmal zu einer aussichtsreichen Kopfballchance des FSV, die aber nichts Zählbares einbrachte. Gleich im Gegenzug wurde Ben Speck im Strafraum der Gäste freigespielt, dessen Schuß jedoch äußerst knapp am Gästetor vorbeistrich. In der 87. Minute sicherte dann Angelo Bicknese im Gästetor dem FSV den einen Punkt, als er nochmal einen Schuß des freigespielten Marius Götsch entschärfte. Am Ende ein gerechtes Unentschieden, das sich die Gäste in einem Spiel aufopferungsvoll erkämpft und erspielt hatten, in dem sie auch effektiver mit ihren Cancen umgegangen sind. Das Schiedsrichtergespann, um Schiedsrichter Klaus Stock, hatte mit dem fairen Spiel keine Mühe.

 

HSC U23:  Fattroth - A.Peuschel, Schütte, Murupa, Horsika - Krause (65.Speck), Krüger, Reuter, Götsch - Hampel (46.Folkens), Natale (85.Koch)

 

Tore:  1:0 Hampel (20.) , 1:1 Hering (41.) , 2:1 Götsch (45.) , 2:2 Hering (53.) , 2:3 Hering (58.) , 3:3 Krüger (75.)

 

Zuschauer: 73

 

so sehn Sieger aus, Schalalala-la
so sehn Sieger aus, Schalalala-la

13.09.2014 - "D1-Jugend feiert grandiosen Mannschaftserfolg":

 

Haldensleber SC gegen ISV Haldensleben 7:3

 

Nach der unglücklichen Niederlage im Auftaktspiel letzten Dienstag, folgte heute gegen den ISV eine Leistungsexplosion die ich so noch nicht erlebt habe. Die Umstände waren heute morgen allerdings nicht die Besten. Nach einigen Absagen konnten wir das Spiel nur in Unterzahl beginnen. Trotz dieser Situation begannen wir überlegt und drückten den Gegner in seine Hälfte. Pia hatte die erste Chance, scheiterte aber am Torwart der Gäste. Immerwieder gelang es über unsere Flügelzange Tim und Lenard gefährliche Angriffe zu starten. Aber es fehlte noch die Konsequenz beim Abschluss. Mitte der Halbzeit dann der erste Angriff der Gäste und prompt das Tor zum 0:1. Wir spielten ruhig weiter und kamen kurz darauf durch einen tollen Spielzug zum Ausgleichstreffer durch Lenard. Gefühlte 20 Sekunden später wieder die Führung der Gäste, als Julian ein Ball durch die Beine rutschte. Auf Grund der Unterzahl und der hohen Laufbereitschaft waren die Jungs in der Halbzeitpause ganz schön fertig. Wir stellten in der Offensive etwas um, damit wir noch unberechenbarer werden würden. Was dann in Halbzeit 2 geschehen ist, ist kaum in Worte zu fassen. Alle legten mindestens nocheinmal 50% ober drauf. Jerome, unser Geburtstagskind, und Mattes hielten hinten alles dicht. Lenard nun über links, Tim Zentral, Philipp über rechts und Pia in der Sturmmitte drehten nun richtig auf. Unermüdlich starteten sie einen Angriff nachdem Anderen und Lenard glich nach tollem Solo zum 2:2 aus. Dann belohnte sich Tim für seine Leistung und vollendete mit straffem Schuss zur erstmaligen Führung. Dann folgte eines von gefühlten 100 Dribblings Lenards auf seiner Seite, der Pass vors Tor wird vom Torhüter hoch abgefälscht, aber unser Goalgetter Philipp ist mit dem Kopf zur Stelle, 2:4. Riesiger Jubel bei Trainern und Eltern. Aber von Nachlassen keine Spur. Weiter gehts in Richtung ISV Tor. Unsere beiden Defensivstrategen Mattes und Jerome lieferten ebenfalls eine grandiose Partie ab. Immerwieder fingen sie die Bälle ab und leiteten durch kluge Pässe die Angriffe mit ein. Die Gäste kamen nun nur noch sporadisch vor unser Tor. Dabei nutzten sie eine Unaufmerksamkeit und verkürzten zum 4:3. Sollte es noch spannender werden? Nein, denn wir hatten ja Lenard, der sich gegen 4 Spieler durchsetzte und mit letzter Kraft den Ball über die Linie drückte. Julian konnte sich in einigen Situationen ebenfalls auszeichnen und seine anfängliche Unsicherheit ablegen. Dann war wieder Philipp Zeit. Ein kluger Pass von Tim auf Lenard der knapp am Torwart scheitert, aber nicht Philipp, der mit sattem Schuss abstaubt. Weiter gehts. Pia erobert im Mittelfeld den Ball, passt klug auf Tim, der den Ball wiederum genial auf Philipp durchsteckt und der zum 7:3 Endstand einnetzt. Was die Jungs und Pia heute auf den Platz gezeigt haben, war einfach nur riesig. Sie waren so fertig, dass sie die Arme kaum zum Siegerfoto hochbekamen. Großes Lob gab es von allen Eltern für diese tolle Leistung. Meinen Respekt habt ihr euch auf alle Fälle verdient. (gsch)

 

HSC: Julian - Jerome, Mattes, Lenard(3), Tim(1), Philipp(3), Pia

 

Beide Teams kurz vor dem Anpfiff
Beide Teams kurz vor dem Anpfiff

07.09.2014 - Neuformierte A-Jugend holt ersten Dreier:

 

Haldensleber SC gegen Blankenburger FV  4:1 (2:1)

 

Heute startete auch die A-Jugend des HSC in die Saison und erster Gegner für die neuformierte Truppe war der Blankenburger FV V. Von vornherein war der HSC besser im Spiel. Der HSC hatte im Mittelfeld einen leichten Feldvorteil, konnten aber keine richtigen Chancen herausarbeiten. In der ersten Viertelstunde waren viele Zweikämpfe im Mittelfeld und keine klaren Torchancen vorhanden. Dann kam ein langer Ball auf die rechte Seite wo Heckeroth stand, der den Ball mitnahm und ihn mustergültig zum 1:0 im Tor versenkte. Nun lief alles leichter und man sah wie der HSC immer dominanter wurden. Dann musste Bethge wegen Kreislaufproblemen vom Feld und für ihn kam Wendt. Dessen erste Aktion war gleich ein Tor. Er setzte einen Verteidiger unter Druck,der zum Torhüter zurückspielen wollte aber den Ball vorbei legte am Keeper und Wendt brauchte nur noch einzuschieben. Das 2:0 war noch beruhigender und so hattender HSC das Spiel im Griff. Dann kamen die Gäste zu ihrer ersten Torchance und das war prompt ein Tor. Ein langer Ball kam und der Stürmer bezwang Christopher im 1 gegen 1. Das 2:1 war gleichzeitig der Halbzeitstand. Zu Beginn der zweiten Hälfte legten wir los wie die Feuerwehr und Heckeroth machte ein wichtiges Tor zum 3:1. Nun war der alte 2 Tore Abstand wieder hergestellt und der Gastgeber hatte das Spiel wieder im Griff. Weitere gute Chancen wurden durch Nauthe und Pape vergeben aber ein Tor sollte heute noch fallen und das war durch Weitz. Er bekam den Ball an der Strafraumgrenze und machte aus dem Stand ein Traumtoroben links in den Winkel. Nun lief das Spiel vor sich hin. Im weiteren Verlauf des Spiels hatteder HSC viele Freistöße, da die Gegner sich oft nur per Foulspiel zu helfen wusten. Da jetzt nicht mehr viel passierte blieb es bei dem 4:1. Heute war ein perfekter Einstand für die neue A-Jugend und so kann es weitergehen.

 

HSC: Christopher Luthe , Fabian Schendel , Leon Pape , Pascal Storacek (C) , Darius Schulze (90.min. Marius Maiberg) , Lucas Bethge (26.min. JonasWendt(1) , Paul Heusmann , Norman Weitz(1) , Denny Hevekerl(1) (50.min. Max Wiklinski) , Philipp Nauthe , Davy Heckeroth(1)-(69.min. Nicklas Körtge)

 

Tore: 1:0 Denny Hevekerl (10.) , 2:0 Jonas Wendt (30.) , 2:1 (41.) , 3:1 Davy Heckeroth (47.) , 4:1 Norman Weitz (54.)

 

05.09.14 -Endlich sind viele weitere Bilder des 8. Fussball und Freizeitcamps Online:

 

 

HIER FINDET IHR DIE  BILDERGALERIEN !

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

27.09.2014, 13.30 Uhr

Verbandsliga 7. Spt.

Oscherslebener SC

gegen Haldensleber SC

Jahnstadion Oschersleben

27.09.2014, 15.00 Uhr

Bördeoberliga 7. Spt.

Haldensleber SC U23

gegen TSV Niederndodeleben

Jahnallee Haldensleben

Trikot Aktion:

 

Jetzt für alle Fans und Freunde des HSC:

Original-Spieler-Trikot der 1. Herren in Blau/Gelb

von Uhlsport

Vorne: Werbung und HSC Logo,

Hinten: Haldensleber SC

 

Preise: Kinder 116 - 164 nur 25,00 Euro !

Erwachsene M - XXL nur 30,00 Euro !

 

Auch mit Flock Spielernummer und Name nach Wahl für zusätzlich 10,00 Euro, Abholung Sporthaus oder Versand (+7,00 Euro)

Bestellung: per Mail an:

info@hsc-jugend.de

oder unter 0176-82114382

Verbandsliga 1.Herren Spielplan
Download
Spielplan Verbandsliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
Bördeoberliga U23 Spielplan
Spielplan Boerdeoberliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de