News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC :

Jubel nach dem 1:0 Hinspielsieg im August
Jubel nach dem 1:0 Hinspielsieg im August

04.03.2015 - U23 mit Heimspiel , 1.Herren in Piesteritz:


Haldensleber SC U23 gegen SSV Samswegen

GW Piesteritz gegen Haldensleber SC


An diesem Wochenende sind beide Herrenteams am Samstag im Einsatz. An der heimischen Jahnallee empfängt die U-23 den Tabellen 10. vom SSV Samswegen. Nach der deutlichen 6:1 Niederlage am letzten Wochenende in Dahlenwarsleben, sollte Wiedergutmachung angesagt sein. Das Spiel wird geleitet von Schiedsrichter Danny Dmytriw und wird um 15.00 Uhr angepfiffen.


Ebenfalls am Samstag um 15.00 Uhr muss unsere Verbandsliga Mannschaft eine schwere Hürde nehmen. In Piesteritz trifft der HSC auf den aktuellen Tabellen Zweiten. Die "Grün-Weißen" setzten am verganenen Spieltag ein Ausrufezeichen mit dem 2:5 Auswärtssieg bei Edelweiß Arnstedt und meldeten sich zurück im Aufstiegskampf. Im Hinspiel am 30. August des letzten Jahres sorgte der HSC für die ganz große Überraschung, als man den Oberliga-Absteiger im SWH-Waldstadion mit 1:0 besiegte. Bleibt also abzuwarten wie das Rückspiel sich entwickelt. Ein Punktgewinn wäre sicherlich schon ein großer Erfolg. Schiedsricher der Partie wird Marcus Peter sein.


Robin Schütte hielt seine Abwehr zusammen
Robin Schütte hielt seine Abwehr zusammen

01.03.2015 – Nullnummer im Waldstadion:


Haldensleber SC gegen SV Dessau 05  0:0


Das HSC-Verbandsligateam bleibt im heimischen SWH-Waldstadion zwar kaum besiegt, doch zum ersten Heimspiel 2015 kam man am 18.Spieltag gegen den SV Dessau 05 nicht über ein torloses 0:0 hinaus. Nach sehr zerfahrenen Beginn beider Mannschaften hatte Tim Girke (7.) den ersten Warnschuss auf HSC Seite abgegeben. Aus 20m ging der Ball aber doch deutlich am Dessauer Gehäuse vorbei.  Da war die Gäste Chance durch Sitte (12.) schon gefährlicher. Sein Kopfball streifte nur knapp an Switalas Tor vorbei.  In der Folge versuchte der HSC das Spiel zu machen, was auch gelang, doch durch viele kleine Fehler im Aufbauspiel kamen wenig Spielfluss und Torchancen zu Stande. Die nächste gute Chance gab es wieder bei den Dessauern. Schuhmacher (27.) setze ebenfalls seinen Kopfball knapp am HSC-Tor vorbei. Bis auf einen Girke Freistoss (37.) den Hasse als Abnehmer knapp verpasste fiel dem HSC wenig ein. So plätscherte das Spiel dahin, bis Schiedsrichter Menz pünktlich zur Halbzeit pfiff.

Nach dem Seitenwechsel kamen die HSC Schützlinge deutlich frischer als der Gast aus der Kabine. Die Gäste aus Dessau hatten ein wenig Glück als in der 56. Minute, nach Foul an Girke der 11m Pfiff ausblieb. Dies war auch der einzige Aufreger bis zur 67. Minute denn fortan konnte man von einer Ereignisarmen Partie sprechen.  Wie aus dem Nichts kamen die Gäste zu zwei guten Einschussmöglichkeiten. Aber Heinsig  (67.) und Zilke (75.) vergaben Ihre Chancen eher kläglich. Die letzten acht Spielminuten sahen die Zuschauer dann deutlich mehr Torraum Szenen als im gesamten Spiel. Beide Teams wollte noch den später Siegtreffer erziehlen. Der agile Berlin (82.) ließ zwei Verteidiger aussteigen konnte aber den Ball nicht im Tor unterbringen. Auch Hasses (84.) Gewaltschuss streifte knapp am Pfosten vorbei. Irgentwie lag plötzlich die HSC Führung in der Luft. Aber es sollte wohl nicht sein heute, denn nach super Pass von Hasse auf den eingewechselten Hering (87.) ging dessen Schuss nur an den Pfosten.  Dessau hatte in der 89. Minute noch einen Schuss durch Zilke zu bieten den Switala aber entschärfte. So blieb es bei der sicherlich gerechten Punkteteilung in einer –bis auf die Schlussphase- mittelmäßigen Partie. Eine schwere Auswärtshürde hat der HSC am kommenden Samstag zu nehmen, wenn es zum Oberliga-Absteiger nach Piesteritz geht.


HSC:  Switala – D.Helmecke (58.Ohrdorf), Siebert, Schütte, M.Helmecke   Mäde, Gießmann (78.Folkens), T.Girke, Berlin – Mühlisch (65.Hering), Hasse


Tore: Fehlanzeige



Bilder: Vincent Jachczik


U-23 mit gebrauchten Tag in Dahlenwarsleben
U-23 mit gebrauchten Tag in Dahlenwarsleben

28.02.2015 - Rabenschwarzer Tag für die U23:

 

GW Dahlenwarsleben gegen Haldensleber SC U-23   6:1 (3:0)

 

Kopf hoch, Mund abputzen, weiter gehts: So sollte das Motto nach dem 18. Spieltag der Bördeoberliga für unsere U-23 heißen.

Beim Auswärtsspiel in Dahlenwarsleben musste unsere U 23 eine hohe Niederlage einstecken und sich am Ende mit 6:1 geschlagen geben. Beide Mannschaften hatten sich ersichtlich für dieses Spiel einiges vorgenommen und so entwickelte sich zu Beginn zunächst auch ein ausgeglichenes Spiel. Die erste Chance des Spiels hatten jedoch die Gastgeber in der 8. Minute. Den Schuß von Fabian Wischeropp konnte Dariusz Froh im HSC - Tor jedoch parieren. In der 11. Minute hatte der HSC dann, nach einem Doppelpaß zwischen Eric Strauß und Niklas Folkens, Eric Strauß vor dem Tor der Gastgeber völlig freigespielt. Sein Schuß wurde von David Hasselbacher im Tor jedoch gut gehalten. In der 16. Minute gab es dann an der rechten Seite der Strafraum- grenze einen nicht unumstrittenen Freistoß für die Gastgeber. Der Ball wurde in den Strafraum geflankt, Dariusz Froh unterlief den Ball und Fabian Wischeropp drückte diesen, am langen Pfosten, im Gewühl doch noch, zur 1:0 Führung für Dahlenwarsleben, irgendwie über die Torlinie. In der 17. Minute war Mattie Bode, für die Gastgeber, wieder auf der linken Seite freigespielt und köpfte den Ball über den herauslaufenden Froh. Dieser Ball konnte aber von Robin Schütte noch auf der Torlinie geklärt werden. Anschließend kam auch der HSC wieder zunehmend besser ins Spiel. Während der HSC stets bemüht war, den Gastgebern mit spielerischen Mitteln zu begegnen, setzten jedoch die Gastgeber dem viel Kampfkraft und Einsatzbereitschaft entgegen. Leider kam jedoch der aufgeweichte und schmierige Platz der Spielweise der Gäste an diesem Tag nicht entgegen, so dass einige Aktionen auch zu ungenau gespielt wurden. In der 23. Minute strich ein Freistoß von Pascal Hampel aus 25 Metern nur knapp am Torwinkel vorbei. Nach einem Ballverlust in der engeren Abwehr der Gäste war, in der 30. Minute, Max Tietz plötzlich frei durch. Sein Schuß konnte jedoch von der Glanzparade von Dariusz Froh noch vereitelt werden. In der 31. Minute gab es dann wieder einen vermeidbaren Freistoß an der Strafraumgrenze für Dahlenwarsleben. Max Tietz kam, nach eigentlich schon abgewehrtem Freistoß, im Strafraum nochmal an den Ball, umkurvte noch einen Gegenspieler und schob die Kugel sicher zum 2:0 ins lange Eck. In der 37. Minute hatte der HSC dann die große Chance zum Anschlußtreffer. Pascal Hampel nagelte nochmal einen Freistoß aus 25 Metern an die Latte des Tores. Philipp Krause konnte den zurückspringenden Ball dann jedoch auch nicht im Tor unterbringen. Gerade in dieser Phase hatte die U 23 des HSC wieder in das Spiel zurückgefunden, da gelang Kevin Kaufmann, aus abseitsverdächtiger Position, in der 40. Minute das 3:0 für Dahlenwarsleben. Dennoch hatte auch der HSC, der unvermittelt weiter spielte, vor der Pause nochmal die Chance auf einen Anschlußtreffer. Pascal Hampel hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und scheiterte mit seinem Schuß ins kurze Eck wieder am überragenden David Hasselbacher im Tor der Dahlenwarsleber. Bei dieser Aktion hatte Hampel aber auch den mitgelaufenen und besser postierten Eric Strauß übersehen. So ging es schon mit einer deutlichen Führung der Gastgeber in die Halbzeit.
Alle guten Vorsätze, mit denen die U 23 dann nach der Pause wieder ins Spiel ging, wurden dann schon in der 48. Minute über den Haufen geworfen. Christian Lessow nutzte einen Patzer in der Abwehr der Gäste nach einem Querpaß gnadenlos aus und hämmerte den Ball, in der 48. Minute, mit der ersten Chance nach der Pause, zum 4:0 direkt in die lange Ecke des Gästetores. Mit diesem Tor war das Spiel dann aber auch zumindest vorentschieden. Fortan war dann bei den Gastgebern auch zunehmend die Luft raus, die sich mit dieser Führung etwas zurücknahmen, aber ersichtlich auch dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen mussten. Dementsprechend gelang es dem HSC, leider zu spät und ohne ausreichende Effizienz, dann wieder, seine spielerischen Möglichkeiten in gute Aktionen umzumünzen und dem Gegner das Spiel wieder aufzudrücken. In der 65. Minute wurde Eric Peuschel freigespielt, der frei vor Hasselbacher im Dahlenwarsleber Tor auftauchte, mit seinem Schuß aber an diesem scheiterte. Nur eine Minute später das gleich Bild, nur dass dieses Mal Pascal Hampel frei aufs Tor der Gastgeber zulief und wieder an Hasselbacher scheiterte. In der 68.Minute gelang den Gästen dann aber doch noch der Anschlußtreffer. Philipp Krause nagelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt in die lange Ecke des Tores. Auch anschließend blieb der HSC am Drücker. Die Gastgeber hatten sich zwischenzeitlich nur noch aufs Kontern verlegt. Das Tor zum 5:1 für die Gastgeber spiegelte dann auch irgendwie genau die Gesamtsituation diese Spiels, insbesondere aber der 2. Halbzeit, wider. Die U 23 hat in der 76. Minute einen Freistoß am gegenerischen Strafraum, der abgewehrt und abgefangen wird. Der Ball wird von der Abwehr der Dahlenwarsleber herausgeschlagen und kann von Max Tietz erlaufen werden. Dieser setzt sich im Alleingang gegen die entblößte Abwehr der U 23 des HSC im Laufduell durch und schiebt den Ball knochentrocken, zum 5:1, ins lange Toreck. Aus einem direkten Vorteil der Gäste war wiederum ein Tor für die Gastgeber entsprungen. Mit diesem Tor machte sich auf Seiten der Gastgeber, im Gefühl des sicheren Sieges, dann auch große Erleichterung breit. Anschließend konnte Dahlenwarsleben das Ergebnis dann, in der 82. Minute, sogar noch auf 6:1 erhöhen. Nachdem sich Christian Lessow auf der rechten Seite nochmals vehement durchgesetzt hatte, konnte Mattie Bode dessen Flanke dann mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 6:1 Endstand verwerten. Am Ende ein verdienter, wenn auch etwas zu hoher Erfolg der Gastgeber in diesem Spiel, die damit ihren Heimnimbus wahrten und ihre Heimstärke wiederholt unter Beweis gestellt hatten. Einige junge Spieler des HSC waren sich nach diesem Spiel demgegenüber insbesondere bewußt, im Männerfußball angekommen zu sein. 

HSC U-23:  Froh - E.Peuschel, Murupa, Schütte, A.Peuschel - Klaus (74.Neubauer), Reuter (80.Heuer), Krause, Hampel - Strauß, Folkens (67.Koch)

 

Tore:  1:0 Wischeropp (16.) , 2:0 Tietz (30.) , 3:0 Kaufmann (40.) , 4:0 Lessow (47.) , 4:1 Krause (69.) , 5:1 Tietz (76.) , 6:1 Bode (80.)

 

Bleibt auch 2015 die Heimstärke bestehen?
Bleibt auch 2015 die Heimstärke bestehen?

26.02.2015 - U23 Auswärts und erstes Heimspiel 2015:


GW Dahlenwarsleben gegen Haldensleber SC U-23

Haldensleber SC gegen SV Dessau 05


Am Samstag um 15.00 Uhr muss unsere U-23 auswärts bei Grün-Weiß Dahlenwarsleben antreten. Nach dem positiven Rückrunden-Auftakt am letzten Samstag gegen den SV Irxleben, möchte das Team um Trainer Fest/Gaertig auch bei den heimstarken "Grün-Weißen" etwas zählbares mitnehmen. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Gumprecht sowie den Assistenten Bode und Heuer.



Am Sonntag um 14.00 Uhr bestreitet unser Verbandsliga-Team Ihr erstes Heimspiel im Jahre 2015. Zu Gast wird der Tabellen 12. vom SV Dessau 05 sein. Der HSC kann nach der gezeigten Leistung aus dem Preussen-Spiel, mit breiter Brust auflaufen. Aber auch die Dessauer haben am vergangenen Spieltag gegen starke Arnstedter einen Punkt erkämpft. Somit wird den hoffentlich zahlreichen Zuschauern ein Spiel auf Augenhöhe erwarten. Mit dabei ist auf HSC-Seite auch wieder Tim Girke, der gegen Preussen Magdeburg noch seine Sperre absitzen musste. Schiedsrichter der Partie des 18.Spieltags wird Marcus Peter sein.


Fassunslos nach dem Abpfiff: Florian Switala
Fassunslos nach dem Abpfiff: Florian Switala

22.02.2015 – Ganz bittere Niederlage am Ende:

 

Preussen Magdeburg gegen Haldensleber SC  1:0 (0:0)

 

Nach tollen Kampf und überzeugender Leistung stand der HSC nach dem Schlusspfiff mit leeren Händen da. Das erwartet schwere Auswärtsspiel bei Preussen Magdeburg  ging mit 1:0 verloren. Das von Beginn an erwartete Powerplay der Magdeburger blieb aus, bzw wurde gekonnt durch das HSC Team unterbunden.  Das erste mal zeigten sich die Preussen durch Rothes Kopfball (6.) vor dem HSC-Tor, der aber ungefährlich für Switala blieb. In der Folge kam der HSC immer besser ins Spiel und konnte durch viele gewonnene Zweikämpfe das Magdeburger Angriffsspiel unterbinden. Den ersten Nadelstich Richtung Magdeburger Tor setzte Thomas Gießmann (20.) nach einer Flanke von D.Helmecke. Gießmanns Schuss wurde gerade so noch geblockt. Der HSC spielte nun munter mit und Preussen Magdeburg hatte kaum Ideen die HSC-Abwehr zu knacken. Die beste Gastgeber Chance hatte erneut Rothe (33.), diesmal ging sein Kopfball deutlich knapper am Tor vorbei. Im Gegenzug dann die große Möglichkeit zur HSC Führung. Ein Freistoß von Schütte, setze Hasse (36.) Zentimeter am Tor vorbei. So ging die erste Halbzeit –in dem sich auf HSC Seite Gießmann und Berlin Bestnoten verdienten- torlos zu Ende.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Preussen mit wenig Ideen im Angriffsspiel und der HSC nahm die Lauer auf das Konterspiel auf. Dies sollte nach 51 Minuten fast aufgehen. Berlin schickt über die rechte Seite Hering auf die Reise, doch seine Flanke war etwas zu lang für Hasse im Zentrum. Die Gastgeber holten sich in der Folge viele Standard Situationen heraus, die aber alle samt in der Mauer landeten oder von Switala entschärft wurden. Auf der anderen Seite versuchte sich Markstein (65.) per Freistoß. Schumann im Preussen Gehäuse lenkte den Ball noch über die Latte. In den letzten 25 Minuten passierte relativ wenig im Taktik geprägten Spiel das immer wieder auf beiden Seiten durch viele kleine Fouls unterbrochen war. So hatten sich die Zuschauer wohl schon mit einem torlosen Remis abgefunden. In der Nachspielzeit konnte dann Robin Schütte (90+1) seinen Gegenspieler nur per Foulspiel stoppen und Schiedsrichter Felkel zeigte zurecht auf den Punkt. HSC Geburtstagskind Switala entschärfte den 11m und sicherte dem HSC somit den verdienten Auswärtspunkt und sich ein Geburtstagspräsent. Dachten alle, außer Schiedsrichter Felkel, denn der ließ zum Entsetzen aller HSC-Fans den Elfmeter wiederholen, wo man ein bisschen Fingerspitzengefühl zeigen hätte können. Im zweiten Versuch verwandelte Birke (90+2) sicher und bescherte den Preussen drei Punkte, die vom Spielverlauf her sicherlich nicht verdient waren. So stand der HSC am Ende mit leeren Händen da, aber die Leistung lässt positiv in die Zukunft blicken und kann Mut machen für das kommende Heimspiel gegen den SV Dessau 05.

 

HSC:  Switala - D.Helmecke, Schütte, Markstein, M.Helmecke - Gießmann (75.Strauß), Mäde, Berlin (82. D.Girke), Mühlisch - Hering (66.Hampel), Hasse

 

Tore: 1:0 Birke (EM 90+2)

 

22.02.2015 - Talenteligateam vergoldet den Sonntag:

 

Am Sonntag fuhr unser Talenteligateam zu zwei Einladungsturnieren nach Wernigerode und Magdeburg. Während der 02er Jahrgang in den Harz reiste, fuhr der 03er Jahrgang in die Landeshauptstadt. Zum Hallensaisonende konnte beide Teams nochmal ihr Potential aufzeigen und ihre jeweiligen Turniere als Sieger beenden. Der ältere Jahrgang traf dabei auf den 1.FC Lok Stendal, den Blankenburger FV, Germania Halberstadt, den Burger BC, den Goslarer FC und Eintracht Braunschweig. Ungeschlagen konnte sich das Team hier durchsetzten und brachte als Bonus noch eine Testspielanfrage aus Braunschweig mit. Auch der jüngere Jahrgang konnte sich gegen die Teams vom VfB Ottersleben, Arminia und TuS Magdeburg in 8 Spielen, bei nur einen knappen Niederlage, durchsetzten.

 

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass das Team diesen Schwung mit in die Rückrunde nimmt, sein vorhandenes Potential festigt und vielleicht für die ein oder andere Überraschung sorgen kann.

 

21.02.2015 - Sieg zum Rückrundenauftakt:

 

Haldensleber SC U-23 gegen SV Irxleben II  3:1 (2:1)

 

Im ersten Punktspiel nach der Winterpause konnte unsere U 23 die Reservemannschaft des SV Irxleben am Ende mit 3:1 bezwingen. Beide Mannschaften hatten sich offenbar einiges für dieses Spiel vorgenommen, so dass sich zunächst ein gutes Spiel entwickelte. Mit der ersten guten Möglichkeit ging der HSC dann auch gleich in Führung. Maximilian Reuter passte den Ball geschickt auf Niklas Folkens, der diesen, in der 6. Minute, trocken mit der Pieke zum 1:0 versenkte. Dieses Tor gab den Gastgebern Sicherheit, die dann zunächst auch weiter das Spiel bestimmten, ohne dass es zu Großchancen kam. Erst in der 21. Minute wurde Pascal Hampel auf der linken Seite von Niklas Folkens bedient, scheiterte mit seinem Schuß jedoch an Gästetorwart, Martin Dauer. Zunehmend hatten zwischenzeitlich nun aber auch die Gäste, nach dem Schock des frühen Rückstands, besser in das Spiel zurückgefunden. In der 26. Minute nahm Simon Schwenke einen Paß der Gäste im Strafraum gekonnt runter. Seinen Schuß aus Nahdistanz konnte Dariusz Froh, im HSC Tor, noch klären, bevor jedoch Steffen Worlich den abprallenden Ball konsequent zum Ausgleich ins Tor hämmerte. Gerade in dieser guten Phase der Gäste bediente in der 32. Minute Philipp Siebert, auf HSC- Seite, mit schönem Paß Eric Strauß, der sich noch gegen einen Gegenspieler durchsetzte und den Ball dann überlegt zur erneuten Führung der Gastgeber einschob. Nachdem beide Mannschaften zunächst jeweils gute und überlegene Phasen hatten, entwickelte sich spätestens nach diesem Tor ein jederzeit ausgeglichenes und offenes Spiel zwischen beiden Mannschaften. Die Gäste drängten verstärkt auf den Ausgleich und der HSC blieben durch schnell vorgetragene Konter stets gefährlich. Die besseren Chancen vor dem Wechsel hatten dennoch die Gäste. In der 37. Minute konnte die HSC- Abwehr einen langen Ball der Gäste nicht konsequent klären. Der nachfolgende Schuß von Dennis Ferl konnte jedoch von Dariusz Froh, der als A- Jugendtorwart insgesamt ein sehr gutes Spiel machte, pariert werden. In der 43. Minute kam Kevin Degen, nach einer Ecke der Gäste, frei zum Kopfball, der erst kurz vor der Torlinie von Maximilian Reuter abgewehrt und geklärt werden konnte. 

Auch nach dem Wechsel blieb es ein offenes Spiel. Die erste Chance nach dem Wechsel hatten die Gäste, in der 53. Minute, durch einen Schuß von Steffen Worlich, der jedoch knapp am Tor vorbeistrich. Gleich im Anschluß daran konnte der Gastgeber, in der 54. Minute, jedoch seine Führung ausbauen. Nach einem groben Abwehrschnitzer der Gäste im Aufbauspiel musste Eric Peuschel den Ball nur noch ins leere Tor einschieben. Bei dieser Aktion wurde er jedoch vom Gästeschlussmann ungeahndet derart von hinten von den Beinen geholt, dass er kurze Zeit später deshalb verletzt ausgewechselt werden mußte. Anschließend wurde das Spiel dann zunehmend hektischer. Die Gäste drängten verstärkt auf den Ausgleich und waren von nun an auch optisch spielbestimmend. Erst mit der Einwechslung des Routiniers Mario Linke gelang es ihnen dann jedoch, spielerisch gute Aktionen auch in Torchancen umzumünzen. In der 75. Minute spielte Linke den Ball mit einem öffnenden Paß auf rechts. Nach der anschließenden Flanke kam Kai- Uwe Pless im Strafraum zum Kopfball, der jedoch pariert werden konnte. Die grösste Chance der Gäste zum Anschlußtreffer hatten diese dann in der 86. Minute. Steffen Worlich scheiterte jedoch mit seinem satten Distanzschuß am Pfosten. Nachdem viele kleinere Chancen, nach einem kräftezehrenden Spiel für beide Mannschaften, dann auch in der langen Nachspielzeit verpufften, blieb es am Ende beim 3:1 Erfolg für die U 23 des HSC. Das Schiedsrichtergespann, Klaus Stock, Bernd Scheer und Stefan Mattauch, hatte in diesem umkämpften und, vor allem in der zweiten Halbzeit hektischen Spiel, einiges zu tun, aber die Partie jederzeit gut im Griff.  

HSC U-23:  Froh - A.Peuschel, Siebert, Murupa, Klaus - E.Peuschel (60.Storaczek), Reuter, Krause, Hampel (89.Darame) - Strauß (76.Heuer), Folkens

 

Tore: 1:0 Folkens (6.) , 1:1 Worlich (21.) , 2:1 Strauß (32.) , 3:1 E.Peuschel (54.)

 

erfolgreicher Hallensaisonabschluss der D2
erfolgreicher Hallensaisonabschluss der D2

21.02.2015 - D2 beendet Hallensaison fast mit einem Hattrick:

 

Zum Abschluss der Hallensaison startete die D2 heute nach Oschersleben zum Turnier der JSG Kl.Wanzleben/Gr. Rodensleben. Hier sollten nochmal alle ihr Fähigkeiten aufs Parkett bringen und die letzten Prozent herauskitzeln. Eins vornweg. Alle haben heute ihr Bestes gegeben. Darauf könnt ihr Stolz sein. Ihr seid zu einem richtigem Team zusammengewachsen, indem jeder seinen Mitspieler unterstütz. Mit einem Traumtor von Tim starteten wir ins Turnier. Von dieser positiven Energie ließen sich alle anstecken und begannen schönen Fussball zu spielen. Egal wer auf dem Platz stand, jeder versuchte sein Leistungsvermögen abzurufen. Man konnte schöne Spielzüge sehen die wir im Training geübt hatten. Jeder versuchte Finten ins Spiel einzubringen und unsere Mädels ließen einige Jungs ganz schön "Alt" aussehen. Jenny ließ sich sogar von einem klassischem KO nicht untekriegen. Julian wurde nach einer brillianten Flugshow zum "Besten Torwart" und Tim mit 7 Treffern zum "Besten Torschützen" gewählt. Zum Pokalhattrick fehlten uns lediglich 4 Toren, da wir punktgleich mit dem Gastgeber um Platz 1 kämpften. Aber auch der 2. Platz ist ein riesiger Erfolg fürs Team und bestätigt die positive Entwicklung. Super Team, Super Mannschaftsgeist.

 

HSC: Julian- Mattes, Finn, Tim(7), Eduard(1), Jenny, Fritjof, Lenard(4), Pia, Felix

21.02.2015 - Turniersieg der G-Junioren in Magdeburg:


Fortuna Nachwuchs-Wintercup 2015



Beim heutigen G-Junioren Hallenturnier von Fortuna Magdeburg belegte der 2008er Jahrgang des HSC den 1.Platz am Ende. In einem gut besetzten Turnier kam die Mannschaft um Trainerin Antje Börker ohne eine Niederlage aus und konnte sich am Ende gegen die Mannschaft vom 1.FC Magdeburg durch das bessere Torverhältnis durchsetzen. Die beiden Mannschaften von Fortuna Magdeburg wurden mit 4:0 und 2:1 besiegt. Gegen den SV Irxleben und dem 1.FC Magdeburg spielte der HSC jeweils 0:0 Unentschieden. Im letzten Spiel besiegte der HSC, Eintracht Ebendorf mit 2:0 und sicherte sich damit den Turniersieg. Herzlichen Glückwunsch.


HSC: Miko - Alex, Tim, Leonie, Jonathan, Lenny (5 Treffer), David (3 Treffer), Jason

Fairplay gilt für alle
Fairplay gilt für alle

20.02.2014 - Können Kinder noch Spaß am Fußball haben? :

 

In den letzten Wochen war Nachwuchsleiter Gunnar Schütze in verschiedenen Mannschaften unterwegs, um auf das "Problem" der Beeinflussung der Kinder durch Eltern beim Fußball aufmerksam zu machen. Auch der DFB nimmt sich schon lange diesem Thema an und hat einen Flyer für Eltern entwickelt, in dem sie sich selbst bzw. Oma und Opa testen können, inwieweit sie mit ihrem Verhalten an die Seitenlinie gehören.

Fußball soll den Kindern Spaß machen. Nach einigen Beobachtungen der letzten Zeit, kommt man aber leicht zu dem Eindruck, dass es für manche Kinder nicht so ist. Wenn 6-9 Jährige weinend vom Feld gehen weil Mama oder Papa von draußen reinbrüllen, ist das Maß einfach voll. Um den Kindern diesen zu ermöglichen, wird der Nachwuchsleiter zusammen mit den Trainern weiter intensiv mit den Eltern in Kontakt bleiben, um das Verständnis für die Bedürfnisse der Kinder zu wecken. Die Kinder sollen allein entscheiden was sie auf dem Platz machen und nicht permanent von Eltern und auch Trainern in ihrem Handeln beeinflusst werden. Sollten einigen Eltern in Zukunft keine Einsicht zeigen, sind die Trainer angewiesen, das entsprechende Kind auszuwechseln. Ebenso können die Eltern natürlich auf das Trainerverhalten achten, um auch hier für Ruhe am Rand zu sorgen. 

Um dem ganzen Einflüssen von außen entgegenzuwirken, hat der DFB beschlossen, die Fairplay-Liga einzuführen. Hier werden die Kinder ohne Schiedsrichter auf kleinerem Feld kicken und die Eltern werden gemeinsam mindestens 15 Meter vom Spielfeld entfernt ihre Mannschaft anfeuern können. Diese Liga wird im nächsten Jahr in der F-Jugend eingeführt.

Unten ist der DFB-Flyer zum Testen ihres Verhaltens angefügt.

Wir hoffen in Zukunft auf anfeuernde aber nicht beeinflussende Eltern.

 

09.02.2015 - Interessante Fortbildung für alle Trainer:

 

"...um schnellstmögliche Anmeldung wird gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist..."

Szene aus dem 1:0 Hinspielsieg gegen Preussen
Szene aus dem 1:0 Hinspielsieg gegen Preussen

07.02.2015 - Verbandsligaspielplan mit Änderungen:


Ein paar Termine des Verbandsligaspielplans haben sich bei unserer 1.Herren Mannschaft geändert. So beginnt der Rückrunden Auftakt nicht Samstags bei den Preussen aus Magdeburg, sondern erst Sonntag den 22.02.2015 um 14.00 Uhr, im Heinrich-Germer-Stadion. Desweiteren wurde das Auswärtsspiel in Sangerhausen von Ende Mai, auf den 28.03.2015 vorverlegt. Ebenso wurde das Bördederby gegen den Oscherslebener SC um einen Tag vorverlegt. Im SWH-Waldstadion treffen beide Teams jetzt am Samstag den 11.04.2015 um 15.00 Uhr aufeinander. Beim Auswärtsspiel in Halle/Ammendorf (02.05.2015) beginnt das Spiel bereits um 14.00 Uhr.


>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

07.03.2015 , 15.00 Uhr

19. Spt. Verbandsliga

Grün-Weiß Piesteritz

gegen

Haldensleber SC

Piesteritz

07.03.2015 , 15.00 Uhr

19. Spt. Bördeoberliga

Haldensleber SC U23

gegen

SSV Samswegen

Jahnallee Haldensleben

Trainerweiterbildungsangebot des HSC für alle Interessierten

um schnelle Anmeldung wird gebeten da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.(klick auf das Bild)

Verbandsliga 1.Herren Spielplan
Download
Spielplan Verbandsliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
Bördeoberliga U23 Spielplan
Spielplan Boerdeoberliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de