News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC :

Foto:  Jens Mattern
Foto: Jens Mattern

18.04.2015 – HSC bringt sich um verdienten Lohn:


1.FC Bitterfeld/Wolfen gegen Haldensleber SC  2:1 (1:0)


Nach einem starken Auswärtsauftritt im Verbandsliga Punktspiel in Wolfen, hadert der HSC an seinen vielen vergebenen Chancen und muss am Ende eine 2:1 Niederlage hinnehmen.

Bei schönem Fussballwetter begann das Spiel  sehr behutsam beider Mannschaften. Der HSC war in den Zweikämpfen sehr präsent und Wolfen agierte oftmals mit langen Bällen. Tim Girke (10.) hatte für den HSC die erste große Möglichkeit auf dem Fuß. Sein Ball ging aber knapp am linken Pfosten vorbei. Nur zehn Minuten später war es Goalgetter Rene Hasse (20.) der aus 12m den sicheren Torjubel aus ließ. So vergab der HSC zu Beginn des Spiels schon zwei Hochkaräter um die bis hierhin verdiente Führung zu erzielen. Und so kam es wie es meistens im Fussball passiert. Ein erneuter langer Ball fliegt in den HSC Strafraum,  Scherz (31.) ließ noch zwei Gegenspieler aussteigen und traf zur 1:0 Führung für die Gastgeber. Somit war der Spielverlauf im Wolfener Jahnstadion etwas auf den Kopf gestellt. Kurz vor dem Pausenpfiff kam es fast noch schlimmer für den HSC. Switala war bereits geschlagen aber Marcel Helmecke konnte das sichere 2:0 noch vor der Linie abwehren. So ging es mit einer knappen Führung der Gastgeber in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel passierte lange nichts auf HSC-Seite und der Gastgeber hatte fast mehr vom Spiel ohne sich aber zwingende Chancen heraus zuspielen. So dauerte es bis zur 63. Minute das Hasse ein Lebenszeichen abgab. Aber Robert Hahn war im Gastgeber Gehäuse zur Stelle. Zehn Minuten später fiel dann die Vorentscheidung. Anstelle des Ausgleichtreffers auf HSC Seite traf Plomitzer (73.) zur 2:0 Vorentscheidung. Spätestens jetzt trauerte der HSC seine reichlich vergebenen Möglichkeiten nach. Doch dann plötzlich doch das langersehnte Erfolgserlebnis. Nur drei Minuten nach dem 2:0 für Wolfen traf Tim Girke den Pfosten und den zurück prallenden Ball verwertete Rene Hasse (76.), in gewohnter Manier zum 2:1 Anschlusstreffer. Dies war nochmal das „Hallo Wach“ für die Blau-Gelben. Und vorab es gab noch reichlich Chancen um mindestens einen Punkt aus Wolfen zu entführen. Die besten Möglichkeiten hatten Mühlisch (83.) der, die schöne Hereingabe von Hering um Zentimeter verpasste und auch Hasses (88.) Vollspannschuss ging Zentral auf Wolfens Keeper Hahn, um nur zwei Chancen zu erwähnen. Danach pfiff Schiedsrichter Beutel –der im späteren Verlauf des Spiels leider seine Linie etwas verloren hat- die Partie ab. Somit kann sich der 1.FC Bitterfeld/Wolfen sicherlich über einen glücklichen Dreier freuen und der HSC muss ganz klar seinen vergebenen Chancen nachtrauern.

In der kommenden Woche empfängt der HSC am Sonntag im heimischen SWH-Waldstadion die Mannschaft von Edelweiß Arnstedt.


HSC:  Switala – D.Helmecke, Krüger (60.Hering), Markstein, M.Helmecke – Mäde, T.Girke, Gießmann, Ohrdorf (46.Mühlisch) – Berlin, Hasse


Tore:  1:0 Scherz (31.) , 2:0 Plomitzer (73.) , 2:1 Hasse (76.)


Pascal Hampel beim Eckball für den HSC
Pascal Hampel beim Eckball für den HSC

18.04.2015 - Serie der U23 an der Jahnallee beendet:

 

Haldensleber SC U23 gegen Oscherslebener SC II  0:1 (0:1)

 

Nun hat es auch die U 23 des HSC erwischt. Im Punktspiel der Kreisoberliga Börde musste sich unsere U 23 gegen die Reserve des OSC mit 0:1 geschlagen geben und kassierte damit die erste Heimniederlage in dieser Saison.

Gleich mit der ersten nennenswerten Torchance erzielten die Gäste aus Oschersleben in der 12. Minute den entscheidenden Treffer. Nach einem Abwehrfehler der Heimelf kam Eicke Timpe im Strafraum nochmal an den Ball und schoß diesen, zur frühen Führung der Gäste, gekonnt und unhaltbar in den Winkel des langen Torecks. Nach diesem Tor gestaltete sich das Spiel auch weiterhin offen. Beide Mannschaften waren gut organisiert und ernsthafte Torchancen blieben zunächst Mangelware. Lediglich in der 19. Minute zwang Sebastian Huth HSC- Keeper Bennet Fattroth mit einem Distanzschuss zu einer Glanzparade. Erst in der 35. Minute hatten dann auch die Gastgeber ihre erste große Chance auf den Ausgleich. Den gut getretenen Freistoß von Pascal Hampel konnte Gästetorhüter Christoph Rütze zunächst gerade noch abwehren, bevor unmittelbar darauf Robert Horsika im Nachschuß, frei vor dem Tor, nochmal an dem sich in den Ball werfenden Gästetorwart scheiterte. So blieb es schon zur Pause bei der knappen Führung der Gäste.
Nach dem Wechsel wollte der HSC, nach kleineren Anpassungen, dann das Spiel an sich reißen und hatte in der 53. Minute dann nochmal die Riesenchance auf den Ausgleich. Nach einem Fehlpass in der Abwehr der Gäste konnte sich Niklas Folkens den Ball erobern und lief frei auf das Gästetor zu. OSC- Torhüter Christoph Rütze konnte den Ausgleich dann jedoch mit einem Riesenreflex erneut verhindern. Die Gäste blieben daraufhin gut organisiert und immer wieder durch Kontersituationen gefährlich. In der 58. Minute wurde ihnen dann, nach einem dieser Konter, ein Kopfballtor durch Sebastian Huth, wegen einer Abseitsstellung, wieder aberkannt. In der 68. Minute scheiterte Pascal Hampel ,für den HSC, mit einem direkten Freistoß wieder nur knapp. In der 75. Minute ging dann ein Kopfball von Sebastian Huth, nach einem Freistoß von Eicke Timpe, nur denkbar knapp über das HSC- Gehäuse. Anschließend erhöhte die U 23 des HSC dann nochmal den Druck auf das Gästetor. Viele leichte Ballverluste des HSC  und eine gute Defensivarbeit der Gäste führten jedoch nur zu ganz wenigen guten Möglichkeiten, doch noch den Ausgleich zu erzielen. Die größte Chance hatte in der 87. Minute dann nochmal Niklas Folkens, der den Ball in den Strafraum mitnahm und sofort abzog, aber wieder an der Glanzparade von Christopher Rütze im OSC- Tor scheiterte. Dementsprechend blieb es am Ende beim knappen, nicht unverdienten Sieg der Gäste. 
Das Schiedsrichtergespann um Schiedsrichter Matthias Drewes hatte mit dem sehr fairen Spiel zweier Mannschaften, die ihr Spiel vordergründig auf spielerische Akzente ausrichten, keinerlei Probleme. 

HSC U-23:  Fattroth - Wojtzyk (62.Storaczek), Siebert, Schütte, Horsika - A.Peuschel, Reuter, (62.Götsch) Krause, E.Peuschel (87.Darame)- Hampel, Folkens

 

Tore: 0:1 Timpe (12.)

 

Die D III-Jugend des Haldensleber SC
Die D III-Jugend des Haldensleber SC

18.04.2015 - DIII zu Gast am Küchenhorn:

 

SV Kali Wolmirstedt gegen Haldensleber SC DIII 10:3

 

Zielstellung war es heute den Kickern aus Wolmirstedt das Leben so schwer wie möglich zu machen, wieder Chancen herauszuspielen und das ein oder andere Tor zu erzielen. Überraschenderweise ergab anfangs sich ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten für beide Teams. Justin heute im ersten Durchgang im Mittelfeld sorgte außen für einiges an Gefahr und verfehlte sein Ziel denkbar knapp. Ebenso erging es Hardy über die linke Seite. Mit links scheitere er am Keeper und sein Volleyschuss rutsche über den Schlappen. Auch Josi konnte den Ball leider nicht im Tor unterbringen. Auf der Gegenseite musste unsere Defensive um Malte und Lenni gemeinsam mit Phil im Tor des Öfteres Kopf undKragen riskieren, um das Spiel offen zu halten. Im Zentrum liefen Mark und Tim viele Wege zu. Trotzdem hatte Kali einige klare Möglichkeiten, die sie jedoch leichtfertig vergaben. Doch es kam, wie es kommen musste. Nach einem ungenauen Zuspiel schaltet ein Kalispieler blitzschnell, geht allein auf Phil zu und trifft ins kurze Eck. Unbeirrt spielen wir weiter unser Spiel, doch leider kann Kali einen weitere Treffer erzielen. Das lässt beim ein oder anderen den Glauben an sich selbst kurzzeitig schwinden und bis zur Pause machen wir es Kali leicht, auf 5:0 zu erhöhen. In der Pause wird tief durchgeatmet, die ersten 30 min abgehakt und wieder gewechselt. Aron ist jetzt im Tor Lenni und Malte tauschen mit Tim und Justin die Positionen und plötzlich geht mehr nach vorn. Jonas kann im Mittelfeld einige Bälle abfangen und macht ein gutes Spiel. Selbst ein weiterer Kalitreffer kann unsere Offensivbemühungen nicht unterbinden. So schießen wir innerhalb von 8 min 3 Tore. Erst drückt Tim das Zuspiel von Malte über die Linie, dann knallt Malte den Ball nach Traumpass von Lenni aus 10m unter die Latte und Hardy behauptet links den Ball setzt sich gegen 3 durch und schlenzt ins lange Eck. Hoffnung und Euphorie machen sich breit weiter geht es Richtung Kali-Tor. Doch in alle Anfeuerungen setzt WMS einen Konter und holt uns mit Tor Nummer 7 auf den Boden der Tatsachen zurück. Es geht weiter munter hin und her, doch die Aufholjagd hat Kraft gekostet. Wir können leider im Gegensatz zu Kali keinen weiteren Treffer erzielen. Fazit: Kali hat zwar gewonnen, doch das Ergebnis spiegelt nicht unbedingt die Leistung beider Mannschaften wieder. Sicherlich geht die Niederlage in Ordnung, Kali war präsenter und auch konsequenter in der Chancenverwertung. Im ersten Durchgang zeigten wir zu wenig Gegenwehr, doch auf die Leistungssteigerung in Durchgang zwei könnt ihr stolz sein.

 

HSC DIII:  Phil/Aron – Jonas, Lenni, Mark, Tim (1), Hardy (1), Malte (1), Justin, Josi

 

D3 unterliegt Spitzenreiter
D3 unterliegt Spitzenreiter

18.04.2015  - D2 Trainer explodiert am Seitenrand oder Emotionen der anderen Art

 

JSG Bregenstedt/Erxleben/Eimersleben  gegen HSC II  4:0

 

Nachdem mal wieder Spieler unabgemeldet nicht erschienen und

auch die Pünktlichkeit ein Problem darstellte, starteten wir zum Spiel beim

Spitzenreiter Bregenstedt. Da uns die Spielweise der Gastgeber bekannt ist,

wurde vom Trainergespann heute absolute Disziplin beim Umsetzten der

Zielstellung gefordert. Jeder sollte heute frühestmöglich seinen Gegenspieler

anlaufen, um Flanken und Fernschüsse zu verhindern. Weiterhin sollte heute

bewusst hinten herausgespielt werden. Bereits nach 1 Minute schienen einige die Zielsetzung vergessen zu haben. So schauten sie zu, wie der Bregenstedter in aller Gemütlichkeit die Flanke in den Strafraum schlug und nur durch Glück das 0:1 verhindert wurde. Denn der von der Abwehr vergessene, am langen Pfosten stehende Stürmer verpasste den Ball nur knapp. Diese Situation und einige Nachfolgende brachten den Trainer nun richtig zum Kochen. Hellwach und Konzentriert sieht anders aus. Die Bereitschaft sich über den berühmten Punkt X hinauszubewegen, war in Halbzeit eins bei einigen nicht zu erkennen. Stattdessen wurden Alibipässe und damit verbundene Ballverluste produziert. Mitte der Halbzeit wurde der Druck der Gastgeber immer größer und er schnürte uns immer mehr ein. Nun folgte aber das mir unerklärliche Phänomen. Jetzt liefen alle ihre Gegner an und störten den Spielaufbau des Gastgebers. Nur durch eine unübersichtliche Situation, in der der Ball einem Bregenstedter glücklich vor die Füße fiel, konnte dieser zum 0:1 einnetzten. Was sonst irgendwie durchkam war sichere Beute des heute, was das Torwartspiel auf der Linie anging, sehr guten Julian. Nur einmal hatte er noch das Nachsehen, als ein Kullerball für ihn nicht erreichbar die Torlinie überquerte. Die Ansprache in der Halbzeit übernahm dann Daniel und erinnerte die Jungs und Mädchen mit Vehemenz an die ausgegebenen Vorgaben und dass wir nun über unseren Schatten springen müssen, auch die langen Weg zu gehen. In Halbzeit zwei dann ein anderes Gesicht unseres Teams, alle bemühten sich nun die Vorgaben umzusetzten, wobei sie von der Seitenlinie und im Nachhinein gesehen, übertrieben oft, lautstark eingefordert wurden. Wir konnten uns nun aus der Umklammerung lösen und durch das frühe Anlaufen das Spielgeschehen weiter nach vorn verschieben. Dadurch ergaben sich sogar Torchancen für uns, die zumindest ein Tor verdient gehabt hätten. So sollte es Bregenstedt sein, die wiederum durch einen glücklichen Zufall zum 0:3 erhöhten. Der Ball war eigentlich schon geklärt, wurde aber durch einen Pressschlag wieder vor die Füße des vollendenden Stürmers befördert. Das 0:4 kurz vor Schluss war dann der totalen geistigen wie körperlichen Erschöpfung geschuldet. Die komplette Abwehr rückte nach vorn, aber vergaß den Bregenstedter Stürmer im Strafraum. Auch Julian erkannte die Gefahr nicht. So kam der lange Ball nach einem Freistoß direkt auf Oskar der sicher einschob. Auf der Einsatzbereitschaft und den unbedingten Willen in der 2 Halbzeit können wir aufbauen. Gegen die körperliche Unterlegenheit konnten wir nichts machen. Der Trainer hat überlebt und hofft das alle wieder zur gewohnten Ruhe zurückfinden. Zusammenfassend bleibt zu erwähnen, dass wir uns gegen alle drei Spitzenteams gut verkauft haben. Nun wird sich zeigen, ob wir diese Leistungen in den restlichen Partien abrufen und festigen können. Also, bleibt weiter am Ball. Wir werden nicht lockerlassen.

 

Julian - Pia, Jerome, Bennet, Mattes, Philipp, Fritjof, Tim, (Felix, Finn)

12.04.2015 - Auswärtssieg der E II:


JSG Ebendorf/Barl./Dahlenw. gegen Haldensleber SC II  0:2


Heute ging die Reise für die 2.E-Jugend zur JSG Ebendorf und wir wollten dort unbedingt wieder punkten. Das Spiel begann von unseren Jungs richtig stark, sie erkämpften sich den Ball und kamen über schöne Spielzüge vor das gegnerische Tor. Wo sie aber am gut parierenden Torwart immer wieder scheiterten. Unsere Mannschaft bauten immer wieder Druck auf, so das der Gastgeber keine Chanche hatte in unsere Hälfte zu kommen. Dann gelang es endlich nach 18 min ein schöner durch gesteckten Pass von Vincent auf Niklas der frei vorm Tor steht und den Ball zum lang verdienten 1:0 versenkte. Dann hatten unsere Kinder richtig Spaß am Fußball spielen und ließen den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen bis hin zum gegnerischen Tor wor aber immer wieder der Torwart die vielen Schüsse hielt bzw. den Ball zur Ecke klären konnte. Dann war Halbzeit Pause und es ging in die Kabine, wo sie vom Trainer Michael viel Lob für die erste Halbzeit ernteten. Dann nach kurzen taktischen  Anweisungen ging es auch schon wieder weiter und so wie die erste Spieltzeit endete so fing die andere an. Der Gegner kam nur mit langen Bällen in unsere Hälfte, aber dort stand wieder unsere Abwehr mit Colin und Janne wie ein Mauerwerk und ließen kein Ball durch zum Torwart. In der 35.min gab es eine Ecke für uns die von Vincent ausgeführt wurde und Niklas bekam den Ball der den dann richtig annahm und zum 2:0 traf. Somit waren die 3 Punkte richtig schön erspielt und auch verdient. Danach hatten unsere noch ein paar gute Möglichkeiten um den Spieltstand zu erhöhen, aber leider sollte es nicht sein. Der Trainer war zufrieden mit der Spielweise seiner Jungs und auch die zahlreich mitgereiste Eltern und Großeltern waren mit diesem Spiel sehr zufrieden.
 
HSC EII: Jason, Janne, Colin, Wladik, Chris, Niklas, Vincent, Florian, Ian, Rudi

Dr. phil. Jansson begrüßt das Talenteligateam
Dr. phil. Jansson begrüßt das Talenteligateam

10.04.2015 - Trainerschulung des HSC mit Dr. phil. Reinhard Jansson:

 

Zu eine Trainerschulung der anderen Art lud der HSC am heutigen Freitag interessierte Trainer, Übungsleiter Betreuer und Eltern ein. Dr. phil. Reinhard Jansson vom Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften an der Universitat Onsabrück vermittelte anhand von Trainingseinheiten bei den Teams der Talenteliga und dem Team der C-Jugend Verbandsliga sehr anschaulich andere Trainingsformen bei der Ausbildung von Nachwuchskickern.

Dabei blieb den Anwesenden nicht verborgen, dass sich die Trainingseinheiten fast nur auf Spielformen stützten. Die Kinder waren alle permanent gefordert und in Bewegung. Sie haben hochmotiviert die Einheiten mitgemacht und man hat einigen aber auch die ungewohnt hohe Intensität angesehen. Im Anschluss an die Praxis hatten die anwesenden Trainer die Möglichkeit Fragen an den Referenten zu stellen. Bei dieser Fragerunde wurde offen diskutiert und Dr. Jansson erläuterte nochmals die Ansätze seiner Trainingsmethodik und veranschaulichte durch selbsterlebte Erfahrungen wie Kinder sich entwickelten, die unter ihm trainiert haben. Einige Anekdoten aus seinem Trainerleben lockerten die Runde auf. Am Ende hatte jeder die Möglichkeit ein Buch von ihm erwerben, in dem er seine Trainingsmethodik an Hand von Beispielen erläutert. Wir, vom Haldensleber SC, danken Herrn Dr. phil Reinhard Jansson für seine Ausführungen, für die Einblicke in seine Methodik und für das Zustandekommen dieses Termines. Nun bleibt zu hoffen, dass einiges in die zukünftige Trainngsarbeit mit einfließt.

29.03.2015 - E III Jugend testet in Gommern:

 

SV Eintracht Gommern gegen JSG HSC/Nordgermersleben 5:3

 

Mit sieben tapferen Helden reiste unsere stark ersatzgeschwächte neugegründete E Jugend nach Gommern. Unser Team komplettierte Max vom Gastgeber und so konnten sich alle über die gesamten 50 min ausprobieren. Es war von Beginn an eine intensive Begegnung und Gommern verlangte uns alles ab. Leon zeigte im Tor hervorragende Paraden, war aber im ersten Durchgang 2mal machtlos. Auch wir erspielten uns einige Möglichkeiten, um Tore zu erzielen, doch vorerst sollte uns das Erfolgserlebnis verwehrt bleiben. Zu dicht und sicher stand beim Gastgeber die Defensive und wir zeigten phasenweisen zu großen Respekt vorm körperlich doch sehr präsenten Gegner. Nach einem Abschlag des Torwarts gehrt Malte energisch zum Ball, kann ihn erobern und unseren ersten Treffer erzielen. Wir leisteten viel Laufarbeit, was Kraft kostete und so baute Gommern den Vorsprung weiter aus, doch ein Aufgeben unsererseits gab es nicht. Erst traf Cedric nach Hereingabe von Till, der sich zuvor auf rechts gegen 2 Gegenspieler durchsetzen konnte. Dann dribbelte Malte in den Strafraum und ist nur durch ein Foul zu stoppen. Folgerichtig gab es 9m und diese Chance zum dritten Treffer ließ sich Malte nicht nehmen. Sammy konnte in der Abwehr viele Bälle erobern und Tillmann versuchte immer wieder das Spiel nach vor anzutreiben. So kamen wir noch zu einigen Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Sehr erfreulich auch die Leistung von Niklas, der sein erstes Spiel über die volle Distanz absolvierte und mit zunehmender Spieldauer immer sicherer in seinen Aktionen wurde und viele Zweikämpfe für sich entscheiden konnte.
Insgesamt waren viele gute Aktionen der Jungs zu sehen. Morgen (19.04.) geht es dann in Nordgermersleben gegen Alleringersleben zum erneuten freundschaftlichen Vergleich.

 

E III: Leon – Tillmann, Niklas, Max, Till, Sammy, Malte (2), Cedric (1)

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

25.04.2015 , 15.00 Uhr

24. Spt. Bördeoberliga

Ummendorfer SV

gegen

Haldensleber SC U23

Sportplatz Ummendorf

26.04.2015 , 14.00 Uhr

24. Spt. Verbandsliga

Haldensleber SC

gegen

Edelweiß Arnstedt

SWH-Waldstadion

Verbandsliga 1.Herren Spielplan
Download
Spielplan Verbandsliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
Bördeoberliga U23 Spielplan
Spielplan Boerdeoberliga 14-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument [62.6 KB]
Download
FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de