News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC :

Über 90 Kinder beim 9. HSC Fußball- und Freizeitcamp 2015 angemeldet

Gruppenbild vom Camp 2014
Gruppenbild vom Camp 2014

Wie auch schon in den letzten Jahren ist das HSC Fußball- und Freizeitcamp bei Kindern und Eltern sehr beliebt. Dies zeigt uns die große Anzahl der Anmeldungen. Das Organisationsteam hat sich wieder viel einfallen lassen, um den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Programm vom 17.-21.08.2015 anzubieten. So werden sich intensive Fußballtrainingseinheiten und Freizeit- und Entspannungszeiten abwechseln. Für jeden wird wieder etwas dabei sein. Auch das Haus des Waldes hat sich etwas Neues für uns einfallen lassen und wird den Kindern sicherlich ein spannendes und wissenswertes Abenteuer liefern. Auch NEPTUN kommt zu Besuch und wird versuchen so viele Kinder wie möglich zu taufen. Nicht nur die Zahl der Kinder ist stetig gestiegen, sondern auch die Zahl der ehrenamtlichen Helfer. Somit steht einer sehr guten Betreuung nichts mehr im Wege. Viele lizensierte Trainer werden ein anspruchsvolles, aber der Altersklasse angepasstes Trainingsprogramm anbieten, indem sich jedes Kind ausprobieren und hoffentlich weiterentwickeln kann. Als kleiner Gradmesser kann dann zum Abschluss das DFB-Sportabzeichen erworben werden. Wem das noch nicht reicht kann sein Erlerntes beim abschließenden EM-Turnier zeigen. Bei soviel sportlicher Betätigung haben wir auch an die nötige Erfrischung gedacht. Das Öko-Bad Nordgermersleben wird, bei hoffentlich bestem Wetter, für diese sorgen. Das komplette Angebot könnt ihr euch als PDF downloaden oder als Bild anschauen. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß, schönes Wetter und eine unvergessliche Woche. Das Ganze geht natürlich nicht ohne Sponsoren, bei denen wir uns hiermit recht herzlich bedanken möchten. Nur mit Ihrer Hilfe können wir dieses Angebot realisieren.  

Camp 2015-Wochenplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument [184.4 KB]
Download

Jan Küllmei im Laufduell (Foto: sbr)
Jan Küllmei im Laufduell (Foto: sbr)

01.08.2015 - Zuschauer sahen zwei unterschiedliche Halbzeiten:


Haldensleber SC gegen SC Staaken  0:2 (0:2)


Die Zuschauer im SWH-Waldstadion sahen im vorletzten Testspiel, bei sommerlichen Temperaturen, zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten der HSC-Verbandsliga Mannschaft. Obwohl der HSC von Beginn an sehr aggressiv los legte und frühes Pressing ausübte, sollte der erste Durchgang nur den Gästen aus Berlin gehören. Bereits nach sieben Minuten wurde ein tiefer Ball in die HSC-Defensive gesteckt und Schultz (7.) überlupfte Switala gekonnt zum 0:1 für Staaken. Von nun an funktionierte relativ wenig im HSC Spiel und Staaken kombinierte fortan sicher. So hatte Kurras (15.) mit seinem Schuss die Möglichkeit zum 0:2, aber der Ball ging denkbar knapp an Switalas Gehäuse vorbei. Nur wenig später die gleiche Situation wie beim ersten Treffer. Wieder ein tiefer Pass ins HSC-Abwehrzentrum und erneut war es Schultz (16.), der Switala keine Abwehrchance ließ. Beim HSC ging nun gar nichts mehr zusammen und nach einem Foulelfmeter (19.) rettete die Querlatte vor dem 0:3. Das Spiel beruhigte sich fortan etwas und so sahen die Zuschauer erst in der 40. Minute die erste Möglichkeit der "Blau-Gelben". Nach einem Eckball von Gießmann, kam Ch.Madaus zum Kopfball der Hesse aber wenig Mühe bereitete. Kurz vor der Halbzeit hätte Schultz (44.) fast seinen Hattrick erziehlt. Diesmal ging sein Schuss knapp am linken Pfosten vorbei. Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit fand Co-Trainer Fest anscheinend die richtigen Worte.

Denn nach dem Seitenwechsel ein ganz anderes HSC-Team und Staaken sollte in Durchgang Zwei keine Offensiv Aktion mehr haben. Allein Hasse hätte in 10 Minuten dreifach treffen können. Per Kopfball (49.), sein Schussversuch aus linken Position (53.) und völlig allein vor Hesse (59.) wurden vom HSC-Stürmer nicht genutzt. Das HSC Angriffspiel sah von nun an ordentlich aus und so rollte ein Angriff nach dem anderem, nur das Berliner Tor schien wie vernagelt zu sein. So konnte der eingewechselte Folkens (72.) völlig allein vor Hesse auch den Ball nicht im Tor unterbringen. Gießmanns (75.) Schuss aus 18 Metern streifte knapp am Pfosten vorbei. Jetzt kam auch noch Pech hinzu, denn Ca.Maduas (83.) sein Schuss ging nur an die Querlatte. Kurz darauf war es wieder Ca.Madaus (85.) der über links vollig allein auf das Tor von Hesse unterwegs war, jener blieb erneut im Duell Sieger und bewies sein Können. Die letzte Möglichkeit hatte erneut Ca.Madaus (89.), auch sein Schuss aus 16 Metern entschärfte Hesse. Am Ende blieb es beim 0:2 für die Gäste.

Auf der Leistung des zweiten Abschnitts sollte das HSC-Team aufbauen, nur sollte sich die Mannschaft vor dem Tor auch endlich belohnen für seinen Aufwand. Ab kommender Woche ist das HSC-Team wieder komplett vollzählig und testet zum letzten mal. Gegner am Dienstag Abend ist Roter-Stern Sudenburg im SWH-Waldstadion. Anstoß ist um 19 Uhr. Am kommenden Samstag wird es dann Ernst, dort reist der HSC zur 1.Runde im Landespokal nach Kleinmühlingen/Zens.


HSC:  Switala - Markstein, Küllmei, Ch.Madaus, E.Peuschel - Gießmann, Schütte, Ca.Madaus, Krüger - Hering, Hasse (46.Kania, D.Girke, Folkens)


Tore: 0:1 Schultz (7.) , 0:2 Schultz (16.)


Der HSC beim 1.Testspiel im Waldstadion
Der HSC beim 1.Testspiel im Waldstadion

29.07.2015 - Glanzloser Sieg gegen Gardelegen:


Haldensleber SC gegen SSV 80 Gardelegen 2:0 (1:0)


Beim Vorletzten Testspiel -vor dem Saisonstart- standen dem Trainergespann Schulze/Fest nur ein Bruchteil des aktuellen Verbandsliga-Kaders zur Verfügung. So musste eine sehr junge Mannschaft den Test gegen den Landesklasse-Vertreter aus Gardelegen antreten. Im SWH-Waldstadion passierte in den ersten 15 Minuten rein gar nichts und den knapp 70 Zuschauern wurde Fussball-Magerkost angeboten. Nach jener Viertelstunde nahmen dann beide Mannschaften etwas Fahrt auf und erspielten sich Offensivaktionen. Auf HSC Seite versuchte sich Markstein (16.) aus der Distanz, sein Versuch landetet am Aussennetz. Auf der Gegenseite probierte es Schönfeld (17.), sein Schussversuch ging knapp über das Gehäuse von Switala. Die nächste HSC Möglichkeit -in einem sehr Fehlpass und Zerfahrenen Spiel- hatte Krüger (22.), der aus 18m Gitzner im SSV-Tor prüfte. Nur zwei Minuten später bediente Schütte, Lars Hering (24.). Jener konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen, sondern spitzelte Ihn vorbei am Gardeleger Tor. Die Gäste waren ab Mitte der ersten Halbzeit auf Konterfussball eingestellt und hatte durch Bache (31.) die beste Chance bis hierhin, aber Switala war im Eins gegen Eins der Sieger. Nach einem Abwehrpatzer in der SSV Hintermannschaft, eroberte sich Hampel (39.) den Ball und ließ Glitzner im Tor keine Abwehrchance. Sein trockener Schuss ins rechte Eck bedeutete die 1:0 Führung für die Hausherren. Gardelegen kam noch zu einer weiteren Möglichkeit. Erneut war es Bache (42.) der allein Richtung Switala unterwegs war, diesmal spielte er den HSC-Keeper aus aber Ch.Madaus rettete noch vor der Torlinie und besorgte somit die knappe Pausenführung für den HSC.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. In den ersten 15 Minuten ein Ereignisarmes Fussballspiel in dem der Finale-Pass auf beiden Seiten nicht Zustande kam. Die erste Chance für den HSC hatte der eingewechselte Mühlisch (61.), sein Schussversuch ging aber über das Tor. Auch D.Girkes (65.) Versuch ging über das Tor von Glitzner. Durch einen Eckball endstand dann das 2:0 für den HSC. Die hereingebrachte Ecke klärten die Gäste aus dem Strafraum, der Ball fiel aber Krüger (67.) vor die Füsse und mit einem Direktschuss ins linke Eck, ließ er dem SSV-Keeper keine Abwehrchance. Das 2:0 bedeutete auch den Endstand, obwohl Haldenslebens Mühlisch (79.) im Alleingang noch das 3:0 erziehlen hätte müssen, aber Glitzner blieb der Sieger im Duell.

Der HSC-Kader wird sich bis Samstag (Testspiel 15.00 Uhr gegen den SC Staaken) nicht verändern und somit wird gegen den Berlinligisten, der jungen HSC-Mannschaft alles abverlangt werden. Ab kommender Woche wird die HSC Mannschaft wieder Vollzählig sein und die Vorbereitung auf das Landespokalspiel in Kleinmühlingen wird in Angriff genommen.


HSC:  Switala - Siebert, Markstein, Ch.Madaus, Mäde - Küllmei, Krüger, Schütte, Hampel - Folkens, Hering (46. Wojtzyk, D.Girke, Mühlisch, D.Helmecke)


Tore:  1:0 Hampel (39.) , 2:0 Krüger (69.)


28.07.2015 - Zwei Testspiele in dieser Woche:


Unser Verbandsliga-Team testet in dieser Woche doppelt. Los geht es am morgigen Mittwoch Abend. Um 19.00 Uhr empfängt der HSC den SSV 80 Gardelegen im SWH-Waldstadion. Am Wochenende wartet dann ein richtiger Gradmesser auf das "Schulze-Team". Am Samstag um 15.00 Uhr gastiert der Berlinligist, SC Staaken im Haldensleber Waldstadion. Da Trainer Schulze in dieser Woche immer noch reichlich Akteure fehlen werden, ist geplant in der kommenden Woche ein weiteres Testspiel durch zuführen, bevor es am 08.08. dann zum Landespokalspiel nach Kleinmühlingen geht. Infos folgen...!!!


Tobias Herrmann (l.) und Jan Küllmei (r.)
Tobias Herrmann (l.) und Jan Küllmei (r.)

28.07.2015 - Freudige Nachrichten im Verbandsligateam:

 

Tobias Herrmann wird dem Haldensleber SC nicht langfristiger ausfallen. Die Diagnose einer Schulter-Schlüsselbeinverletzung bestätigte nicht nicht, sondern stelle sich nur als starke Prellung heraus. Nach einer Woche Trainingspause wird "Tobi" dem HSC wieder zur Verfügung stehen. Im Training eingestiegen hingegen ist Neuzugang Jan Küllmei. Nach seiner langen Verletzung macht Jan riesen Fortschritte und wird für sein Team sicherlich eine Verstärkung sein. Wir wünschen beiden Akteuren weiterhin viel Erfolg.

 

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

Testspiel:

04.08.2015 , 19.00 Uhr

HSC gegen Roter Stern Sudenburg

SWH-Waldstadion

Landespokal 1.Runde:

08.08.2015 , 15.00 Uhr

TSV Kleinmühlingen gegen HSC

Sportplatz Kleinmühlingen

Testspiel:

08.08.2015 , 15.00 Uhr

Harbker SV gegen HSC U23

Sportplatz Harbke

17.08. - 21.08. 2015

HSC Fussballcamp 2015

FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de