News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC :

Tobias Herrmann (links) Foto: St.Brandt
Tobias Herrmann (links) Foto: St.Brandt

30.08.2015 - Am Ende nur Remis bei Börde Magdeburg:


Magdeburger SV Börde gegen Haldensleber SC  1:1 (0:1)


Bei tropischen Temperaturen, kam am 3. Verbandsliga-Spieltag, der Haldensleber SC nicht über ein Unentschieden hinaus, beim Aufsteiger Börde Magdeburg. Trainer Schulze gab die klare Zielstellung, drei Punkte einzufahren, aus. Dies sollte am Ende auf Grund vieler vergebener Torchancen nicht umgesetzt werden.

Das Spiel begann von der ersten Minute an sehr Temporeich, besonders der Gastgeber aus Magdeburg begann äusserst mutig. Die ersten 10 Minuten sollte es aber keine nenneswerte Chance auf beiden Seiten geben. Die erste gute Gelegenheit für den HSC hatte, Dennis Girke (11.). Ihm fiel der Ball völlig freistehend vor die Füße aber er verpasste einen zeitigen Abschluß zum Tor. Auch Hasse (11.) zögerte zu lange um den Ball Richtung Tor zu befördern. Nach etwas Leerlauf im Spiel zeigte sich der Gastgeber immer mutiger. Der HSC gab zwar klar den Ton an im Spiel, aber Offensiv fehlten einige zündende Ideen. So hatte plötzlich der MSV Börde die große Chance zur Führung. Witt (32.) wurde vor Switala freigespielt doch der HSC-Keeper zeigte sein ganzes Können. Nur kurze Zeit später köpfte Renger (36.) an Switala vorbei, aber Schlitte klärte auf der Linie für den HSC. Somit musste der HSC in dieser Phase von etwas Glück sprechen das es noch 0:0 stand. Selbst die eigene Führung hätte D.Girke machen müssen. Ganz allein tauchte D.Girke (43.) vor Weihmann auf. Der versuchte Lupfer landete aber in die Arme des Börde-Keepers. Nur zwei Minuten später und quasi mit dem Halbzeitpfiff war es dann doch soweit. Der eingewechselte Tobias Herrmann (45.) wurde schön freigespielt und ließ Weihmann keinerlei Abwehrchancen. Somit ging der HSC etwas glücklich mit der Pausenführung in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel gab der HSC etwas mehr Gas und man wollte schnell die Entscheidung herbei führen. Doch die erste Chance lag bei Börde Magdeburg. Der eingewechselte David Berlin (49.) versuchte es aus 22m, sein Ball ging knapp über das Gehäuse von Switala. Aber von nun an begann die stärkste Phase des HSC. Es wurden sich reichlich gute Möglichkeiten heraus gespielt. Nach super Pass vom heute Bärenstarken Carsten Madaus, mißlang Herrmann (56.) der Lupfer über Keeper Weihmann. Die nächste große Chance enstand durch super Diagonalpass von Schütte auf Ca.Madaus, letzterer bediente Hasse (63.), der per wunderschönen Flugkopfball aber im starken Börde-Keeper seinen Sieger fand. Auch die dritte mustergültige Flanke von Carsten Madaus fand keinen Torerfolg. Diesmal missglückte die Kopfballstaffete zwischen Hasse und Herrmann (71.). Im anschließenden Eckball schraubte sich Schlitte (72.) nach oben, aber sein wuchtiger Kopfball landete genau in die Arme von Weihmann. So langsam trauerte der HSC, abermals seine unzähligen vergebenen Torchancen nach. Und so kam es wie es oft meistens passiert. 10 Minuten vor Schluß pfiff Schiedsrichter Marcus Peter und zeigte auf den 11m-Punkt. Nach einem kleinen Schupser von Schlitte im Strafraum, eine sicherlich harte Enscheidung gegen den HSC. Leonhardt (80.) ließ Switala keine Abwehrchance und traf zum 1:1 Ausgleich. Spätenstens jetzt haderte der HSC damit, den Sack nicht zu gemacht zu haben. Nun folgte nochmal 10 Minuten Powerplay der "Blau-Gelben" und die eine riesen Möglichkeit hatte der Gast auch noch. Nach super Doppelpass zwischen Herrmann und Schlitte (86.) war letzterer völlig allein unterwegs zu Weihmann. Doch Schlitte landetet nicht den "Lucky Punch" und scheiterte an die Fussabwehr des Keepers. Somit endete eine intensive Partie mit einem 1:1 Remis beider Mannschaften. Nach den vielen, vielen Chancen auf HSC-Seite, sicherlich zu wenig am Ende.

Am kommenden Mittwoch testet der HSC noch einmal. Um 18.30 Uhr trifft man auf die U19 des 1.FC Magdeburg auf dem Nebenplatz der MDCC-Arena. Das nächste Punktspiel findet bereits am kommenden Freitag Abend statt. Im Rahmen der Offz. Saisoneröffnung der Abteilung Fussball des HSC, trifft das Team um Schulze/Fest auf die Oberliga Reserve von Askania Bernburg.


HSC:  Switala - M.Helmecke, Schlitte, Külmei (78.Markstein), Ca.Madaus - Schütte, Mäde, D.Girke (65. T.Girke), Folkens (34.Herrmann), Hering - Hasse


Tore: 0:1 Herrmann (45.) , 1:1 Leonhardt (80./Elfmeter)


Zuschauer: 170


Erfolgreicher Start des Talenteligateams
Erfolgreicher Start des Talenteligateams

30.08.2015 Talenteligateam überraschend gut gestartet

 

SV 09 Staßfurt  gegen  Haldensleber SC  0:5

 

Nach einiger Ungewissheit, wer nun in der kommenden Saison im Talenteligateam spielen würden, starteten heute 14 Jungs zum Pokalspiel nach Staßfurt. Gleichzeitig waren Eltern, Trainer und Betreuer gespannt wie sich das neue Team präsentieren würde. Zunächst wurde aber für uns und auch für den Gastgeber überraschend auf Kleinfeld gespielt. Aber die Regeln des FSA sehen dies so vor. Aber beide Trainer konnten sich darauf einigen alle Spieler einzusetzten. So begann ein spannendes Spiel indem die Gastgeber sich Anfangs ein leichtes Übergewicht erspielten und zu drei Großchancen kamen. Danach kamen wir besser ins Spiel und mit unserem sehr laudaufwendigen Pressing unterbanden wir immer wieder einen kontrollierten Spielaufbau. So konnten wir unsererseits die ersten Nadelstiche setzten. Mitte der ersten Halbzeit war es dann Julian, der einen schönen Pass von Julius aufnahm und allein auf den Torwart zulief und sicher vollendete. Kurze Zeit später war Julian wieder allein durch, schob den Ball aber knapp am Tor vorbei. Das extreme Pressing forderte nun, auch dem heißen Temperaturen geschuldet, seine ersten Opfer. Für Julian, Julius und Bennet kamen nun Erik, Laurin und Nils. Dies brachte wieder etwas Schwung in die Offensive. Mit der knappen Führung ging es dann in die Halbzeit. In dieser wurden dann weiter durchgewechselt. Tim, Noah und Aron kamen nun ins Spiel. Die Gastgeber wollten nun schnell den Ausgleich erzielen und erhöhten nochmal das Tempo. Mit viel Geschick und auch etwas Glück überstanden wir die Druckphase. Danach übernahmen wir wieder die Partie. In der 42min setzte sich Noah im Zweikampf am eigenen Strafraum durch, erkannte den Platz im Zentrum und startete durch bis zum gegnerischen Strafraum und zog trocken mit links ins Eck ab. Der Torhüter hatte keine Chance, da er den Ball sehr spät kommen sah. 5min später war es dann Erik der von links in den Straftraum eindrang noch einen Abwehrspieler umdribbelte und trocken in kurze Eck zum 0:3 abschloss. Danach rollte ein Angriff nachdem Anderen auf die Staßfurter zu , leider konnten nicht alle erfolgreich abgeschlossen werden. In der 51. min konnte Julius, der kurz zuvor wieder ins Spiel kam, einen schön herausgespielten Konter zum 0:4 nutzen. Trotz des Zwischenstandes blieb Staßfurt weiter gefährlich. Noah, Steven und Aron verhinderten das ein oder andere Mal den Anschlusstreffer. Julian setzte dann aber in der 59. min den Schlusspunkt mit seinem 0:5. Insgesamt war diese Leistung des Teams so nicht zu erwarten und ließ die Eltern und Trainer staunen. Nun gilt es an den Details zu arbeiten, um auch in Zukunft solche Leistungen anzubieten. Die nächste Bewährungsprobe steht nächsten Sonntag im heimischen SWH-Waldstadion gegen Lok Stendal an.


Tom(Aron) - Steven, Ramon, Bennet, Jonas, Julius, Malte, Julian, (Nils, Erik, Noah, Laurin, Tim)

Philipp Krause unterlag mit der U23
Philipp Krause unterlag mit der U23

29.08.2015 - Knappe Niederlage für U23 in Salzwedel:


Eintracht Salzwedel gegen Haldensleber SC U23  2:1 (2:0)


Am 3. Spieltag der Landesklasse Staffel 1 musste unsere U23 eine knappe Niederlage einstecken. Phlilip Müller und Niklas Gille brachten im ersten Durchgang den Gastgeber in Führung. Der Anschlusstreffer in der zweiten Halbzeit durch Haldenslebens Ismael Darame (87.) kam dann leider etwas zu spät um das Spiel noch zu wenden. Somit bleibt die U23 auswärts weiterhin ohne Punktgewinn. In der nä. Woche empfängt das Team, Rot-Weiß Arneburg.



HSC U23:  Fattroth - E.Peuschel, Schiefer, Wojtzyk (6.Murupa), Klaus - Reuter, Krause, A.Peuschel, Kania (51.Horsika) - Götsch, Hampel (69.Darame)


Tore:  1:0 Müller (14.) , 2:0 Gille (24.) , 2:1 Darame (87.)


Carsten Madaus muss bei Börde antreten
Carsten Madaus muss bei Börde antreten

27.08.2015 - Männerteams mit Auswärtshürden:


Eintracht Salzwedel gegen Haldensleber SC U23

Magdeburger SV Börde gegen Haldensleber SC


Beide Herren-Mannschaften müssen Ihre Aufgaben am 3.Spieltag jeweils Auswärts erledigen. Bereits am Samstag reist unsere U23 zur schweren Aufgabe nach Eintracht Salzwedel. Auf dem Sportplatz "Flora" wartet der derzeit Tabellen 6. auf den HSC. Beide Teams haben bisher drei Punkte in der aktuellen Landesklasse Saison sammeln können. Nach dem 3:2 Sieg gegen Jävenitz, sollte unsere U23 mit genug Selbstvertrauen in die Hansestadt fahren. Das erste Heimspiel hatte Salzwedel mit 1:3 gegen Tangerhütte verloren, aber mit einem 4:7 Kantersieg am letzten Wochenende in Warnau auf sich aufmerksam gemacht. Die HSC-Defensive sollte also gewarnt sein. Schiedsrichter der Partie wird Maximilian Presser sein. Der Anstoß in Salzwedel erfolgt um 15.00 Uhr.


Am Sonntag Nachmittag hat unser Verbandsliga-Team eine eher kurze Anreise. Am 3.Spieltag geht die Reise ins Guths-Muths-Stadion zu Magdeburg, wo der heimische MSV Börde zu Hause ist. Der Verbandsliga Aufsteiger konnte bisher keine Punkte einfahren und daher alles daran setzen die ersten Verbandsliga-Punkte zu sammeln. Ein Wiedersehen gibt es auch mit einigen "Alten Bekannten". Denn mit David Berlin, Jeton Spahija und Sebastian Prosovsky spielen gleich drei Akteure bei Börde Magdeburg, die schon das HSC-Trikot trugen. Auch Börde-Trainer, Tobias Ellroth war schon Coach beim Haldensleber SC. Unser Team wird hingegen alles daran setzen auch im 3.Punktspiel ungeschlagen zu bleiben. Ob der zuletzt Verletzte Christian Madaus wieder ins Team zurück kehrt, wird sich kurzfristig entscheiden. Voll Einsatzfähig ist jedenfalls Neuzugang Jan Küllmei wieder. Schiedsrichter der Partie wird Marcus Peter sein und das Spiel um 14 Uhr anpfeiffen.


27.08.2015 - "Rückblick" Familienwochenende beim Haldensleber SC:

 

Buntes Familiensportfest auf dem Sportplatz an der Jahn Allee

 

Begonnen hatte das sportliche Treiben mit einem Tennisturnier am Klosterpark in Althaldensleben. Bei den Damen siegte Diana Preuße und bei den Herren Lars Maaß. Der Kegelabend am Freitag im Haldensleber SWH-Waldstadion, die eigentliche Eröffnungsveranstaltung, wie in jedem Jahr gut besucht fand bei den Damen in Astrid Wellmann und bei den Herren mit Johannes Wellmann die Sieger ganz in Familie. Der 2.Platz bei den Damen ging an die Sportfreundin Ramona Rickmann vor Renate Lüdemann und Jenny Neumann. Den Silberrang bei den Herren erkegelte sich Martin Schlächter vor Dirk Prein und Peter Job.  Samstag früh standen als erstes die Leichtathletik Wettbewerbe auf dem Programm. Wie in jedem Jahr von 3 Generationen gut angenommen,gab es im Drei,-bzw.Vierkampf (100m,Weit,Kugel,400m) folgende Sieger und Platzierte. Bei den Kindern und Jugendlichen siegte im Drei,-und im Vierkampf Yesse Grabe vor Hannes Best, Niklas Hopf und Jonas Girke. Bei den männlichen Erwachsenen siegte im Dreikampf Thomas Grabe vor Stephan Sigusch,Pascal Vizens und Dr.Günther Roscher. Thomas Grabe gewann auch den Vierkampf vor Pascal Vizens und Dr.Günther Roscher. Auf dem Saal des Vereinshauses folgte um 11 Uhr das Tischtennisturnier. Leider war in diesem Jahr weibliche Teilnahme Fehlanzeige. Desto mehr Spaß hatten dafür die Kinder. Den Sieg erspielte sich der Fußballer Jonas Girke vor den Boxern Leon Bodenstedt und Niklas Hopf. Nachdem einige HSC Vorstandsmitglieder zuvor beim Stiefelweitwurf und beim Volleyball gesichtet wurden, betätigten sie sich auch beim Tischtennis. Sieger wurde der Sportfreund Rainer Schütte vor dem Vereinsvorsitzenden Detlef Rohde und dem Fußballer Peter Job. Zum Volleyballturnier hatten sich 5 Teams eingefunden. Am Ende siegten die Alt Herren Fußballer von ehemals Medizin vor den HSC Boxern, der Rottmeisterstraße, dem FSV und der Kita Max und Moritz. Beim Sieger spielten Karsten Nicolai, Uwe Reihold, Frank Hanke, Stefan Job, Raik Privenau, Michael Wolf, Matthias Reichardt und Martin Schmidt.  Das Hausgeschlachtete zum sonntäglichen Frühschoppen fand wie immer großen Zuspruch, so das bei herrlichen Wetter alle Portionen an den Mann gebracht wurden. Ein Dank an dieser Stelle an all jene die vor Ort oder im Vorfeld für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

 

Szene zum 1:1 Ausgleichtreffer (84.)
Szene zum 1:1 Ausgleichtreffer (84.)

23.08.2015 - Remis zum Heimdebüt der neuen Saison:


Haldensleber SC gegen Edelweiß Arnstedt  1:1 (0:1)


Am 2.Spieltag der noch jungen Saison und zugleich ersten Heimspiel des HSC sahen die 112 zahlenden Zuschauer ein Remis Ihrer Mannschaften. Das Haldensleber Trainergespann Schulze/Fest musste auf Innenverteidiger Christian Madaus verzichten, der immer noch mit seiner zugezogenen Verletzung aus dem Bitterfeld-Spiel, passen musste. Ansonsten waren beim HSC alle an Deck und hochmotiviert für das erste Heimspiel der neuen Saison.

Motiviert schien auch der Gast aus Arnstedt gewesen zu sein, die dem HSC im frühen Pressing-Spiel beeindrucken wollten. Dennoch entstand die erste Möglichkeit auf Seite des Gastgebers. Mädes schöner Pass auf Hering (7.) und dessen Schuss, verfehlte das Gehäuse von Witte knapp. Arnstedts erste gefährliche Chance in der 11. Minute. Der schön frei gespielte und agile Roldan Arias (11.) wurde im letzten Moment von M. Helmecke gestoppt, der den Ball zum Eckball klärte. Die anschließende Ecke führte dann zur Gästeführung. Der Ball rollte komplett ungehindert durch den HSC 5-Meterraum und beim Klärungsversuch durch Schlitte, fiel der Ball ins Netz. Durch ein unglückliches Eigentor führte plötzlich der Gast aus Arnstedt. Wenig beeindruckt spielte der HSC weiter und übte Druck aus Richtung Edelweiß-Tor. Folkens (15.) und Hasse (19.) versuchten es aus der Distanz, aber ohne Erfolg. Der HSC war zu jeder Zeit bemüht nach vorn zu spielen aber durch das frühe Pressing der Gäste, passierten zu dieser Phase einfach zu viele Fehler im Aufbauspiel. Nach Arnstedts Schussversuch durch den stark aufspielenden Roldan Arias (40.), den Switala sicher entschärfte, pfiff der heute gut leitende Schiedsrichter Päßler zur Halbzeit.

Nach dem Pausentee brachten die HSC-Trainer einen zweiten Stürmer mit Tobias Herrmann. Von nun an baute der HSC stets und ständig Druck auf und schien Arnstedt damit etwas zu beeindrucken. Tim Girke, Kevin Schlitte, Robin Schütte und Lars Hering kurbelten das Offensiv Spiel an, aber im Zentrum vor dem Gästetor fand sich meistens kein Abnehmer bzw klärte die starke Abwehr um Matthias Nagel. Bis zur 60. Minute hatte Arnstedt wenig Ideen auch der freistehende Arias (60.) vergab sein Schuss kläglich vor Switala. Auf der Gegenseite probierte es Herrmann von der rechte Seite. Sein Schuss (63.) parierte aber der starke Witte. Die Gäste veruchten es im zweiten Durchgang meist nur mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen und beim HSC wurden reichlich Standartsituationen zu leichtfertig vergeben. Bastian Thiel (79.) hätte für Arnstedt den Sack zu machen müssen. In der einzigen gefährlichen Chance der Gäste im zweiten Abschnitt, verzog er sein Schuss knapp am Torwinkel von Switalas Gehäuse. Die vielen Offensiv Bemühungen und der ständige Wille und Glaube wurden beim HSC doch noch belohnt. Hasse bediente den eingewechselten Thomas Gießmann (84.) mustergültig und dessen Schuss schlug ins rechte Eck von Witte ein. Das 1:1 war bis hierhin verdient und gerechtfertigt. Nur zwei Minuten später versuchte es M.Helmecke (86.) nochmal aus der Distanz aber sein Schuss ging knapp über das Tor. Einen letzten Freistoß für Arnstedt durch Eilfeld (90.) in der Schlußminute ergab auch keinen Treffer mehr so das sich beide Mannschaften am Ende gerechtfertigt Remis trennten.

In der kommenden Woche geht es dann für den HSC zum Auswärtsspiel nach Börde Magdeburg, wo man versuchen wird auch im dritten Spiel ungeschlagen zu bleiben.


HSC: Switala - M.Helmecke, Schlitte, Markstein (46.Herrmann), Ca.Madaus - Mäde, Schütte, T.Girke, Folkens (58.Gießmann)- Hering (74.Krüger), Hasse


Tore:  0:1 Schlitte (12.Eigentor) , 1:1 Gießmann (84.)


Zuschauer: 112


Vielen Dank an Vincent für die Bilder vom Spiel.

Torschütze zum 1:0 , A.Peuschel (H.)
Torschütze zum 1:0 , A.Peuschel (H.)

22.08.2015 - Erster Sieg in der Landesklasse für U23:


Haldensleber SC U23 gegen SV Heide Jävenitz  3:2 (2:0)


Der erste Sieg und damit die ersten Punkte in der Landesklasse sind eingefahren. Am 2. Spieltag besiegt unsere U23, die Mannschaft aus Jävenitz mit 3:2 Toren. Im Duell der Aufsteiger trafen für den HSC, Adrian Peuschel und zweimal Lukas Mühlisch. Nach beruhigender 3:0 Führung, wurde es am Ende nochmal knapp, weil Jävenitz noch auf 3:2 verkürzen konnte. Aber der HSC brachte die Führung über die Zeit und verließ den Platz als Sieger.



HSC U23:  Fattroth - Siebert, Klaus, Schiefer, E.Peuschel - A.Peuschel, Krause, Hampel (64.Horsika), Kania (17.Wojtzyk) - Götsch (78.Dreyer), Mühlisch


Tore:  1:0 A.Peuschel (33.) , 2:0 Mühlisch (45.) , 3:0 Mühlisch (52.) , 3:1 Reinecke (85.) , 3:2 Reinecke (87.)


Zuschauer: 83


>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

Testspiel:

02.09.2015 , 18.30 Uhr

1.FC Magdeburg U19 gegen HSC

MDCC-Arena / Nebenplatz

Offz. Saisoneröffnung:

04.09.2015 , 17.00 Uhr

Alle HSC Teams im Stadion

SWH-Waldstadion

Verbandsliga 4.Spieltag:

04.09.2015 , 19.00 Uhr

HSC gegen Askania Bernburg II

SWH-Waldstadion

Landeklasse 4.Spieltag:

05.09.2015 , 15.00 Uhr

HSC U23 gegen RW Arneburg

Jahnallee Haldensleben

FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de