1. C-Jugend Verbandsliga 2017/2018

Trainerteam wieder bei eine Redestunde
Trainerteam wieder bei eine Redestunde

05.05.2018  C-Verbandsligateam im Berg- und Talfahrtmodus

 

1. FC Magdeburg II  gegen  Haldensleber SC  8:1

Fortuna Magdeburg  gegen  Haldensleber SC  2:3

Haldensleber SC  gegen  Union Schönebeck   7:0

Haldensleber SC  gegen  1. FC Lok Stendal    1:3

 

Mit dem Spiel gegen den 1. FCM hatte unsere C-Jugend C1 hintereinander die vier Erstplatzierten der Verbandsliga als Gegner. Auch in Magdeburg lief nicht viel zusammen und man verlor deutlich mit 8:1.

Vor dem Nachholspiel gegen Fortuna Magdeburg war auch unter den Spielern zu vernehmen, dass es in den nächsten Spielen um alles geht. Nach der langen Durststrecke war damit der Ansporn vorhanden und mit Anpfiff auch zu spüren. Unglücklich und überraschend geriet der HSC zunächst in Rückstand. Gleich zu Beginn des Spiels brachte eine Standardsituation aus gut 40m das 1:0 für Fortuna ein, wobei der Ball immer länger und länger wurde und somit ins lange Eck fiel. Trotz all dem steckte die Mannschaft nicht auf und stellte den Gegner früh mit Pressing in deren Hälfte zu. Nach zahlreichen vorangegangen Chancen konnte dann Julian nach einer Einzelaktion aus 16m den Ball verwerten. Auch das 1:2 entstand durch eine Pressing-Situation, in der Max sich im Zweikampf clever verhielt und Robin bediente, welcher den Ball in den linken Torwinkel setzte. Kapitänin Pauline führte ihr Team zur zweiten Halbzeit auf den Platz. Nach einem Pass von Vico auf Malte, bedient dieser Julian, der auf 3:1 erhöht. Spannend wurde es nochmal durch den Anschlusstreffer der Gastgeber, aber der HSC brachte die Führung bis zum Abpfiff durch.

Im Spiel gegen Schönebeck ließen die Jungs nun endlich auch mal ihre technische Überlegenheit aufblitzen. Mit schönen Spielzügen wurde dann vielen Chancen und Torabschlüsse erspielt. Die Abwehrreihe wurde kaum gefordert, so dass sich alle ins Offensivspiel miteinbrachten. Ein leicht überforderter Gastgeber musste sich dann deutlich geschlagen geben.

Gegen Stendal rechneten sich die Jungs was aus, da im Hinspiel nur ein Handtor den Unterschied machte. Aber es wurde ein Rückfall in alte Zeiten. Die ersten 10 Minuten hatte man das Spiel und den Gegner im Griff. Eine nicht eindeutig geklärte Abwehraktion brachte den Stendaler Stürmer in Schussposition, die er mit einem straffen Schuß vollendete. Danach ging bei und nichts mehr. Mit etwas Glück konnte das 0:1 mit in die Halbzeit genommen werden. Kurz nach Anpfiff dann das 2:0 und und die Köpfe gingen weiter nach unten, auch, weil klarste Torchancen zu einfach verschenkt wurden. So lief Vico zwei Mal allein auf das Tor zu und vertändelte. Das 3:0 war dann wieder ein Problem von Carlos, der einen sichergeglaubten Ball durch die Arme rutschen ließ. Nun sollte das Spiel gelaufen sein, aber Tim brachte den Anschlusstreffer. Nun zeigte das Team was möglich gewesen wäre, wenn sie mit dem nun gezeigten Engagement das komplette Spiel gestaltet hätte. Nun wurde Stendal in die eigene Hälfte gedrückt und einige Chancen wurden erspielt, aber leichtfertig verspielt. Sogar einen Elfmeter konnte Bennet nicht verwandeln. Wenn dieser drin gewesen wäre, hätte das Spiel nochmal kippen können, aber das leidige Problem Torabschluss stand am heutigen Tgag wieder im Weg. Nun bleibt der Mannschaft nur noch ein Ziel, die restlichen Partien in überzeugender Art und Weise zu absolvieren und die maximale Punktzahl zu erreichen. Man muß dann leider auch eingestehen, dass der Tabellenplatz zur Zeit auch das Potential der Mannschaft in dieser Saison wiederspiegelt. 

Im nächsten Spiel gegen TUS Magdeburg könnt ihr ja zeigen, dass ihr in die obere Tabellenhälfte gehört.

 

Wann platzt endlich der Knoten beim Team?
Wann platzt endlich der Knoten beim Team?

15.04.2018 C-Jugend Verbandsliga mit zwei klaren Niederlagen

 

VfB Germania Halberstadt  gegen  Haldensleber SC  9:1 (4:1)

Haldensleber SC  gegen  SV Eintracht Salzwedel 1:7 (1:1)

 

Gegen die favorisierten Halberstädter trat der HSC spielfreudig und hellwach an. So ergaben sich bereits in der Anfangsphase Großchancen durch Robin und Vico die aber leichtfertig vergeben wurden. Spielerisch überlegen setzte unser Team den Gastgeber weiter unter Druck, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Halberstadt spielte meist lange Bälle und wurde nur durch Standards gefährlich. Leider begegneten wir wieder unserem leidigen Thema - Torwart. Laurin war es dieses Mal der sich bereiterklärte die Position zu übernehmen. Vielen Dank dafür. So kam es wie es kommen musste. Halberstadt nutze mit einigen Standards die Schwäche gnadenlos aus und ging eigentlich unverdient in Führung. Dazu gesellten sich noch einige nicht ganz verständlichen Entscheidungen des Schiedsrichters. So nahm das Spiel seinen Lauf. Bennet konnte dann mit einem satten Elfmeter den Ehrentreffer erzielen.

Gegen Salzwedel begannen wir wieder mutig und engagiert. Salzwedel ließ den Ball gefälliger laufen, aber wir hielten dagegen. Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken des Spiels. Einer von unzähligen langen Bällen aus unsere Abwehr fand dann den Weg zu Alina, welche bis zu Grundlinie lief und mustergültig auf Robin flankte, der gekonnt zum 1:0 einschob. Wer nun dachte das unser Team befreit aufspielen würde, sah sich leider getäuscht. Die Gäste erhöhten den Druck, aber ohne wirklich Torgefahr auszustrahlen. Mit dem Pausenpfiff dann der Schock. Carlos ließ einen Freistoß aus 30m durch die Hände schlüpfen. Nach der Pause war unser Team nicht wiederzuerkennen. Total verunsichert verlor man schnell die Bälle und lud Salzwedel regelrecht zum Tore schießen ein. Dazu gesellten sich dann auch noch eklatante Stellungsfehler. Innerhalb von 10 Minuten erhöhten die Altmärker auf 1:4. Danach ging beim HSC nichts mehr. Keiner wollte oder konnte Verantwortung übernehmen. So erzielten die Gäste praktisch mit jedem weiteren Torschuss einen Treffer.

Am heutigen Freitag Abend ist das Team dann zu Gast in der MDDC Arena, beim 1. FCM. Wir hoffen, dass es nicht wieder ein Debakel wird. Hier ist sicherlich das Trainerteam gefragt, den Jungs und Mädels wieder Selbstvertrauen und Rückhalt zu geben. Auf geht's, ihr schafft das.

C1 unterliegt Spitzenreiter
C1 unterliegt Spitzenreiter

23.03.2018 - C1-Team startet mit Notelf in die Rückrunde

 

Burger BC 08 gegen Haldensleber SC 4:1 (0:3)

 

(YS)

Zum ersten Punktspiel nach der Winterpause reiste die C-Jugend C1 des HSC zum Burger BC. Am Freitagnachmittag trat der HSC bei kühlen Temperaturen und gewöhnungsbedürftigen Platzverhältnissen in einer ungewohnten Aufstellung an. Dazu kam, dass Bennet, Julian, Pauline und Vico nicht dabei waren und der Kader an seine Grenzen kam. Es spielten 3 Talenteligaspieler mit, die sich gut einbrachten.

Mit Spielbeginn war der BBC bissiger in den Zweikämpfen und setzte die körperliche Überlegenheit souverän um. Dennoch hielt der HSC gut gegen und verhinderte lange Zeit den Gegentreffer. Dabei wurde man aber weit in die eigene Hälfte zurückgedrängt und es ergaben sich wenige Chancen nach vorn. In der ersten Hälfte erzielten die Gastgeber drei Tore. Ein wenig ärgerlich, denn allen drei Toren gingen individuelle Fehler seitens des HSC voraus. Die echten Chancen hingegen vereitelte Carlos mit ein paar super Paraden und Steven einmal auf der Linie. Dennoch ging die Führung in Ordnung, da der Gegner schneller, passgenauer und reaktionschneller agierte. In der zweiten Halbzeit zeigte der HSC ein gutes Spiel, erkämpfte sich immer öfter den Ball und zeigte schöne Spielzüge. Mit der neuen Formation mit Dreierkette kamen die Spieler nun auch besser zu recht. Bei der 4:0-Führung war der Gastgeber wieder abgebrüht und reaktionsschnell als ein Abpraller vom Pfosten direkt und unhaltbar eingeschenkt wurde. Auf der anderen Seite erzielte der HSC den verdienten 4:1-Anschlusstreffer. Vorausgegangen war diesem Tor ein wunderbares Solo von Jannes, der an der Grundlinie drei Gegenspieler stehen ließ und dem bereit stehendem Robin eine perfekte Vorlage gab.

 

HSC: Alina, Carlos, Janne, Jannes, Jonas, Lennard B., Laurin, Malte, Max, Paul, Robin, Steven, Tim.

11.02.2018 - "C-Jugend" Endrunde Landeshallenmeisterschaft 2018:

 

Für den 11.02.2018 9:30 Uhr war die Endrunde der Landeshallenmeisterschaft für C-Junioren in Dessau angesetzt. In der Gruppe A waren neben unserem HSC der 1. FC Magdeburg, JFV Sandersdorf-Thalheim und SV Blau-Weiß Dölau eingeteilt. Nach der offiziellen Eröffnung hieß die erste Partie des Turniers HSC gegen SV Blau-Weiß Dölau. In dieses Spiel startete der HSC noch ein wenig verhalten. Nach einem Stellungsfehler ging der Gegner mit 1:0 in Führung. Zuvor und auch danach sicherte Carlos mehrmals mit tollen Paraden. Aus einem langen Zuspiel nahm der gegnerische Torwart den Ball außerhalb des Strafraums auf. Den fälligen Freistoß versenkte Tim trotz des Abwehrbollwerks des Gegners souverän. Mit dem 1:1 endete dieses Spiel. Mit einer deutlichen Steigerung sah man den HSC im Spiel gegen den JFV Sandersdorf-Thalheim. Dazu trugen beide Mannschaften bei, die mit schnellem Spiel und gut herausgespielten Chancen den Zuschauern attraktiven Fußball boten. Nachdem zunächst zweimal das Glück auf unserer Seite war, hatten wir es selbst auch nicht vor dem gegnerischen Tor. Mit einem Distanzschuss brachte Tim dann den HSC in Führung. Der Gegner reagierte prombt und erzielte durch einen völlig frei stehenden Spieler den Ausgleich. Unsere Mannschaft erarbeitete sich weiter viele Angriffe, allein die Entschlossenheit und das Selbstvertrauen fehlten vielleicht, um eiskalt einzuschenken. Dem Gegner gelang dies leider besser und er erhöhte aus kurzer Distanz zum 1:2-Endstand.

Im letzten Gruppenspiel verlor der HSC gegen den 1. FCM mit 5:0. Zu Beginn des Spiels fehlten zum einen die Zuordnung und präzise Zuspiele, aber auch die Präsenz auf dem Platz. In einem Turnier auf diesem Niveau macht auch sowas den Unterschied aus. Zum Ende des Spiels fing sich die Mannschaft wieder, konnte aber keine Akzente setzen. Als Gruppenletzter ging es damit in das abschließende Spiel um Platz 7. Sandorf-Thalheim und Dölau zogen aus unserer Gruppe in das Halbfinale ein und trafen dort auf den HSC und VfB Germania Halberstadt.

Im letzten Turnierspiel trat der HSC erneut defensiv an und ließ damit dem Gegner Freiraum für Spieleröffnungen. Zudem wurde spät angelaufen, wodurch beispielsweise ein knallharter Schuss von der Seitenlinie unhaltbar in unser Tor versenkt wurde. Sicher ist es müßig, über vergebene Torchancen zu reden, aber es gab nach vorn wenig Impulse. Ein guter Spielzug war Malte's stark erlaufener Ball, den er auf Robin ablegte, der für den HSC ein Tor erzielte. Das Spiel endete 2:1 und der HSC belegt damit den 8. Platz im Land. Seid stolz darauf! Unser Glückwunsch geht an den Turniersieger HFC!

Die Ansetzung der Endrunde am Ferienwochende traf uns arg, denn Steven und Vico waren verreist. Natürlich ist Fußball ein Mannschaftssport, aber die beiden fehlten heute ... auch mental.

 

HSC: Carlos (TW), Alina, Jannis, Jonas, Malte, Max, Pauline, Ramon, Robin. Trainer: R. Wielinkski, L. Krüger.

Die Jonglinho`s des HSC
Die Jonglinho`s des HSC
04.02.2019  C-Junioren gewinnen Grand Slam Titel
Die C-Junioren waren am Samstag zu einem etwas anderen Hallenevent nach Halberstadt eingeladen, zu einem Fusballtennis-Turnier. 8 Mannschaften kämpften jeweils mit 3 Spielern und 2 möglichen Ergänzungsspielern auf einem Volleyballfeld um Punkte. Die Mannschaft, die nach jeweils 10 Minuten Spieldauer die meisten Punkte auf ihrem Konto hatte, ging als Sieger vom Feld. Bei Punktgleicheit nach der regulären Spielzeit gab es eine Verlängerung von 3 Punkten. Die Haldensleber Fünf mit Steven, Ramon, Tim, Malte und Max zeigten nicht nur ihre technischen Fähigkeiten, sondern auch ihren Siegeswillen und ihre Nervenstärke. So wurde gegen die Halberstädter ein 8- 14 Rückstand in einen 16 - 15 Sieg unter dem Beifall der zahlreich mitgereisten Eltern und Großeltern ebenso frenetisch bejubelt, wie das 19 - 18 nach Verlängerung gegen die Burger-Vertretung. Hier Stand es nach der regulären Spielzeit 17 -17. Am Ende verbuchten die Haldensleber 7 Siege in 7 Spielen und damit den Turniersieg. Als Belohnung gab es nicht nur T-Shirts vom Veranstalter, sondern auch ein Spiel gegen 3 Spieler des Herren-Regionaliga-Teams des VfB Germania Halberstadt. Hier musten sich dann die Haldensleber C-Junioren nach toller Leistung mit 22 - 27 geschlagen geben. Das die Nachwuchsarbeit des Haldensleber SC auch großes Augenmerk auf die technische Aubildung ihrer Kicker legt, zeigte nicht nur der Turniersieg sondern auch der gleichzeitig stattgefundene Jonglierwettbewerb. Dabei belegten die ersten 3 Plätze ausschließlich Haldensleber Spieler. Von den Teilnehmern verzeichneten 9 Spieler mehr als 200 Ballkontakte. Vier dieser Spieler kamen vom Haldensleber SC. Steven jonglierte dabei in seiner eigenen Liga und gewann diesen Vergleich mit mehr als 1.000 Ballkontakten. Wobei er gebeten wurde seinen Stint zu beenden, da es sonst den zeitlichen Rahmen gesprengt hätte. Ein rundum gelungener Ausflug nach Halberstadt. Zusätzlich zum Siegerpokal gab es noch eine riesige Dose Halberstädter Würstchen. Hier wird noch diskutiert wer, wann und wo diese verzehrt darf. Am nächsten Wochenende heißt es dann Dauendrücken, wenn es zur Endrunde der Futsallandesmeisterschaft nach Dessau geht.

28.01.2018 - "C-Jugend" schafft sprung ins Finale nach Dessau:

 

Die Vorrunde zur Hallenlandesmeisterschaft für C-Jugenden fand am 28.01.2018 in Schönebeck statt. Im ersten Spiel des Turniers traf der HSC auf den VfB Germania Halberstadt I. Von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe. Aus dem Blockwechsel heraus war die Ordnung nicht sofort da, was der Gegner eiskalt ausnutzte und in Führung ging. In den letzten Minuten wurde mit Druck nach vorn gespielt, allein die zwingenden Möglichkeiten vor dem Tor ergaben sich nicht. Aus der Offensive heraus fiel mit dem Schlusspfiff das 2:0. Im zweiten Spiel gegen FC Jübar/Bornsen trat der HSC mit dem Willen zu Siegen an. Chance um Chance wurde erspielt, nur der gute Torhüter der Gegner verhinderte einen Torerfolg. Dann endlich verwandelte Malte nach einem Zuckerpass von Tim zur Führung. Nun lief der Ball sicher zwischen unseren Reihen und der HSC spielte mit viel Übersicht und Gefühl. Steven erzielte im Alleingang die 2:0-Führung und dem 3:0-Endstand ging eine wunderbare Kombination voraus, die Tim souverän einschenkte. Nach langem krankheitsbedingtem Ausfall spielte Tim heute sein erstes Turnier. Wir freuen uns wahnsinnig und wünschen ihm weiterhin Gesundheit!
Gegen die JFV Sandersdorf-Thalheim eröffnete der HSC sehr offensiv und musste bereits in der zweiten Minute einen erfolgreichen Konter der Gegner einstecken. Der JFV unterband den Spielfluss unserer Jungs sehr früh und so kamen wir nur selten zu Torchancen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Steven. Erneut geriet der HSC in Rückstand nach Ballverlust und zu offener Abwehr. 8 Sekunden vor Abpfiff war erneut Steven erfolgreich zum 2:2 nach schöner Vorlage von Robin. Ein spannendes Spiel sahen die mitgereisten Fans gegen den OsterburgerFC. Nach einem Foul an Max im Strafraum wurde Steven als Schütze eingewechselt und verwandelte souverän zum 1:0. Danach gab es noch einzelne Chancen auf beiden Seiten, aber Carlos sicherte mit zwei super Paraden die knappe Führung für den HSC. Zudem stand die Defensive mit Pauline, Ramon, Jonas, Jannis und Max sicher und verstand sich super untereinander. Im letzten Turnierspiel traf der HSC auf die starke Vertretung des TV Askania Bernburg. Es ging im direkten Vergleich um den Einzug in die nächste Runde und diese Spannung beherrschte das gesamte Spiel. Nach der 1:0-Führung glich Bernburg aus. Einsatz und Risiko waren auf beiden Seiten zu sehen. Nachdem er heute nicht das Glück auf seiner Seite hatte, belohnte sich Jannis mit dem Tor zum 2:1. Alina hatte das 3:1 auf dem Fuß, der Ball verfehlte das Tor nur knapp. Erneut erzielte Bernburg den Ausgleich. Dann gab es nochmal das große Zittern als die Gegner das 3:2 erzielten und danach samt Torwart nach vorn spielten. Aus einem Konter heraus legte Steven auf Robin ab, der in der letzten Minute nun endlich auch erfolgreich war und den 3:3-Endstand erzielte.
Mit 2 Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage zieht der HSC in die Endrunde der Hallenlandesmeisterschaft ein. Diese findet am 11.02.2018 in Dessau statt. Namhafte Gegner erwarten uns dort, so der 1. FCM und der HFC.

HSC:  Carlos - Jannis, Jonas, Malte, Max, Pauline, Alina, Ramon, Robin, Steven, Tim

21.01.2018  C-Jugend im Turnierstress

 

Am 20.01.2018 reiste die C-Jugend des HSC zu drei Turnieren. Die C2 trat in Beendorf an und die C1 teilte sich auf Turniere in Osterburg und Bernburg auf, wobei sie von der Talenteliga und der C2 unterstützt wurde. In Bernburg traf der HSC in einem stark besetzten Turnier in der Staffel 1 auf TV Askania Bernburg, VfB Germania Halberstadt I und JSG Südkreis. Der HSC war definitiv noch im Futsal-Modus und hatte arge
Schwierigkeiten an diesem Tag. Hinzu kam die körperliche Unterlegenheit, die auch nicht durch die technischen Qualitäten wettgemacht werden konnten. Mit Platz 4 in der Vorrunde ging es in das Spiel um Platz 7. Dieses gewann der HSC gegen den VfB Ottersleben mit 2:0 durch Tore von Robin und Ramon. Turniersieger wurde VfB Halberstadt I. Für den HSC waren dabei: Alina, Pauline, Max, Jonas, Robin, Ramon, Carlos, Luca, Jannis. Das Turnier in Osterburg beendete der HSC auf Platz 4. Dabei spielten sie gegen FC Osterburg I und II, Eiche 05 Weisen, TuS S/W Bismark, FC Jübar Bornsen. Turniersieger wurde FC Osterburg II.
In Beendorf wurde der HSC Zweiter, punktgleich mit dem Turniersieger MTV Weferlingen aber mit dem schlechteren
Torverhältnis.

C1 und C2 bei der HKM
C1 und C2 bei der HKM

07.01.2018 - "C1-Jugend" sichert sich Ticket zur Landesmeisterschaft - C2 scheitert nur knapp am Podest

 

(YS)

Zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaft reiste der Haldensleber SC am 07.01.2018 mit zwei Vertretungen nach Beendorf. Das Turnier eröffnete die Partie unserer Teams. Beim vereinsinternen Duell standen sich beide Mannschaften respektvoll gegenüber und der HSC II setzte den HSC I zu Beginn unter Druck. Die erste Vertretung kam immer mehr ins Spiel, ließ den Ball rollen und gewann am Ende 6:0. Tore: Malte, Julian, Alina (2), Robin, Jannis.

Im Spiel 1. FC Oebisfelde gegen die JSG Völpke/Eilsleben ging es ganz schön aggressiv zur Sache. Das 2:2 war geprägt von einer roten Karte, zwei Minutenstrafe und diversen Fouls. Die JSG Irx./Niederndodel. und die JSG Wanzleben/Hohendodeleben spielten 0:3. Bereits nach 10 Sekunden ging der HSC I gegen die JSG Völpke/Eilsleben in Führung. Im weiteren Spielverlauf ließen die Spieler viele Chancen liegen, hatten das Spiel aber jederzeit unter Kontrolle. Erleichterung brachten zwei souverän eingeschenkte Treffer von Alina. In der letzten Minute verkürzte die JSG auf 3:1, den Endstand dieser Partie. Tore: Robin, Alina (2). Die Partie HSC II gegen JSG Wanzleben/Hohendodeleben war lange ausgeglichen. In den letzten beiden Minuten kam das Spiel richtig in Gang. Unsere Mannschaft erarbeitete sich zwei hochkarätige Chancen, die der gute Torhüter der Gegner vereitelte. Auf der anderen Seite sicherte Phil mit einer Glanzparade den Punktgewinn. Das Spiel endete 0:0. Die JSG Irxleben/Niederndodeleben spielte 2:2-Unentschieden gegen den 1. FC Oebisfelde. Gegen die JSG Wanzleben/Hohendodeleben war es Vico im Tor, der für den HSC I zunächst das Gegentor verhinderte. Die Abwehr stand in diesem Spiel nicht eng genug am Gegner und ließ der JSG zu viel Freiraum. Übertragend hielt unser heutiger Torhüter mit Übersicht und Reaktion den Kasten sauber. Dann wurden auch endlich vorn die Chancen genutzt. Nach der 1:0 Führung ging dem 2:0 eine super Vorlage von Malte voraus. Tore: Robin (2)

Mit einem 1:1-Unentschieden endete die Begegnung zwischen der JSG Irxleben/Niederndodeleben und der JSG Völpke/Eilsleben. Das Spiel des HSC II gegen Oebisfelde war geprägt durch die teils unsportliche Spielweise des Gegners. In den letzten Minuten gab es zwei 10-Meter aufgrund von erneuten Foulspielen seitens des FC. Einen davon verwandelte Justin und brachte damit den HSC mit 1:2 heran, nachdem Oebisfelde zuvor zweimal erfolgreich war. Tor: Justin. Gegen die JSG Irxleben/Niederndodeleben ließ der HSC I erneut einige Chancen liegen. Aber die Tore, die dann verwandelt wurden, waren schön anzusehen. Im Zusammenspiel von Steven und Julian sowie dann nochmal allein Steven im Nachsetzen wurden zwei super Tore bejubelt. Viel Ballgefühl zeigten erneut unsere Außen Pauline und Jannis, die die Bälle erliefen und sicher beherrschten. Jonas und Max waren in allen Spielen präsent und brachten sich auf ihren Positionen super in das Spiel ein. Das Spiel endete 4:0. Tore: Steven (2), Julian, Robin.

Der 1. FC Oebisfelde siegte 1:0 gegen die JSG Wanzleben/Hohendodeleben.

Gegen die JSG Völpke/Eilsleben konnte der HSC II verdient einen 3:0-Sieg bejubeln. Die Abwehr stand gut und immer wieder wurde der Ball erobert. Aus den schnellen Spieleröffnungen heraus ergaben sich Chancen, die in diesem Spiel genutzt wurden. Tore: Lennart G., Justin, Laurin.

In ihrem letzten Spiel begegnete der HSC I dem 1. FC Oebisfelde mit viel Respekt. Der Gegner stand gut und die Torschüsse unserer Spieler verfingen sich im Getümmel. Eine einzige Unachtsamkeit brachte unsere Mannschaft in Rückstand, gegen den sie bis zum Abpfiff kämpfte. Trotz dieser Niederlage gewinnt der HSC I die Endrunde der HKM. Herzlichen Glückwunsch!

Der HSC II belohnte sich mit einem 1:0-Sieg gegen die JSG Irxleben/Niederndodeleben für ein gutes Turnier. In der Endphase verhinderten die Spieler als Teamleistung das Gegentor, wobei Laurin auf der Linie rettete. Mit diesem Erfolg steht das Team am Ende auf dem 4. Platz. Ein tolles Ergebnis, bei dem am Ende das Torverhältnis entschied.

Die JSG Wanzleben/Hohendodeleben und die JSG Völpke/Eilsleben trennten sich im letzten Spiel des Turniers 2:0.

 

Der HSC I qualifiziert sich mit diesem Turniersieg für die Vorrunde der Landes-Hallenkreismeisterschaft. Robin wird mit 5 Toren Torschützenkönig.

 

HSC I: Robin, Max, Jonas, Malte, Vico, Steven, Jannis, Julian, Alina, Pauline

HSC II: Ramon, Lennart G., Laurin, Lennard Bu., Lennard Bo., Mark, Naoh, Arthur, Phil, Justin, Luis

 

C- Jugendhallenkreismeister
C- Jugendhallenkreismeister
Bester Torschütze: Robin Sanne
Bester Torschütze: Robin Sanne

24.11.2017 - Unsere "C-Jugend" scheitert knapp im Qualifikationsturnier für den Pape-Cup 2018:

 

(YS)

Auf Einladung des 1. FC Magdeburg nahm die C-Jugend des HSC zum dritten mal am Qualifikationsturnier für den Pape-Cup teil. Am 24.11.2017 startete dieses mit einem stark besetzten Teilnehmerfeld. 

Im ersten Spiel der Gruppe A traf unsere Mannschaft auf TuS Magdeburg. Wie erwartet übte der Gegner von Beginn an Druck aus und drängte uns in die Defensive. Latte, Pfosten und Aaron verhinderten zunächst das Gegentor, das dann aber am Ende doch eiskalt eingeschenkt wurde. Nun kamen auch unsere Spieler immer öfter zu Chancen, die aber leider nicht im Torerfolgen endeten. Anders bei TuS, die erneut erfolgreich waren und 2:0 gewannen. Das nächste Staffelspiel zwischen Union Schönebeck und Post SV MD ging 0:4 aus.

Die zweite Runde der Staffel A eröffnet TuS Magdeburg mit einem 2:0-Sieg gegen Post SV MD. Gegen Union Schönebeck ging unser Team verdient in Führung. Unglücklich brachten wir uns selbst in Schwierigkeiten, als es 2 Minuten und Unterzahl nach Handspiel gab. Der Gegner verwandelte direkt zum Ausgleich und konnte auch noch zum 1:2 nachlegen. Mit Kampfgeist und guten Spieleröffnungen aus der Defensive heraus wurde zumindest eine Chance zum Ausgleich genutzt. Der Wille war definitiv da und mit dem Abpfiff lag die Führung auf dem Fuß. Allein das Tor wollte nicht fallen. So ging es im Spiel gegen Post SV MD schon in der Vorrunde in ein Endspiel.

TuS Magdeburg sichert sich mit einem 4:1-Sieg gegen Union Schönebeck souverän den Staffelsieg. HSC in gelb und Post in rot/gelb ... der Schiri fordert unser Team auf, sich Leibchen geben zu lassen. Es gibt rote vom Kampfgericht *lach* Am Ende trägt Post diese. Ein guter Start ... und auch nach dem Anpfiff. Tor!!! Die Mannschaft will diesen Sieg. Körpersprache und Einsatz passen bei jedem Einzelnen. Dazu ein überragender Aaron! Zwischenzeitlich erhöht der HSC auf 2:0, bevor unhaltbar der Anschlusstreffer fällt. Unsere Spieler behalten einen klaren Kopf, während der Gegner verzweifelt immer unfairer spielt. In der Folge spielen wir in Überzahl und machen nur noch Druck. In der Endphase führt ein überlegter Spielzug zur verdienten und lautstark umjubelten 3:1-Führung. Das erste Finalspiel trugen dann TuS Magdeburg und SV Fortuna MD aus. Recht überraschend gewinnt Fortuna mit 1:0, denn TuS hatte bis dahin das Turnier dominiert. Danach hieß es Burger BC gegen Haldensleber SC. Die Nervosität war auf beiden Seiten vorhanden, aber auch die Freude auf das Spiel und der Wunsch, weiter zu kommen. In einem Spiel auf Augenhöhe ging der HSC zunächst in Führung. Aber der BBC ist nicht umsonst Gruppenerster geworden und gab prompt die Antwort als Ausgleich. Wer gewinnen will, muss natürlich auch was dafür tun und so war unser Team relativ offensiv. Burg nutze jede kleinste Ungenauigkeiten, erzielte die Führung und konnte dann auch noch das 3:1 nach einem Eigentor bejubeln. Unsere Spieler gaben nicht auf und erzielten den Anschlusstreffer. Sogar der Ausgleich hätte noch fallen können, sogar müssen. Am Ende stand es 2:4, da die Burger 4 Sekunden vor Schluss einen weiteren Treffer gegen sich nun nicht mehr wehrende HSC Spieler erzielten. Die Enttäuschung war riesig. Verständlich, aber der ebenso riesige Applaus der Fans und die aufmunternden Worte von Lukas halfen im Kampf gegen die ein oder andere Träne. Es unterstützen moralisch: Alina, Laurin, Ramon und Tim. Danke an euch! Im letzten Spiel des Turniers trennten sich Lok Stendal und Askania Bernburg 4:1.

Ihr habt ein gutes Turnier gespielt. Die Trainer konnten die Eindrücke als Standortbestimmung nutzen. Nun bleibt es zu hoffen, dass in den nächsten Trainingseinheiten das große Potential der Spieler aus ihnen herausholt wird, um die nächsten Aufgaben erfolgreicher zu gestalten.

 

Wir wünschen den Siegern Fortuna Magdeburg, dem Burger BC 08 und dem 1. FC Lok Stendal viel Erfolg beim Pape-Cup, im Januar 2018 !

 

HSC: Aaron, Bennet, Jannis, Julian, Malte, Max, Pauline, Robin, Steven, Vico. 

 

12.11.2017 - "C-Jugend" Verbandsligateam gewinnt auch letztes Hinrundenspiel:

 

SSV 80 Gardelegen  gegen  Haldensleber SC  0:7 (0:3)

 

(YS)

Zum letzten Spiel der Hinrunde reiste die C-Jugend Verbandsliga zum SSV 80 Gardelegen. Auch heute stand Noah G. im Tor und, vorgenommen, auch heute stand die Null. Dabei gab es Szenenapplaus für eine Aktion am Strafraumrand, als er konsequent, aber fair den Gegner vom Ball trennte. Der 7:0-Sieg war zu keiner Zeit gefährdet. Bereits nach 2 Minuten brachte Malte das Team nach einer Flanke von Julian in Führung. Mit Druck und Einsatz wurde der Gegner in seine Hälfte gedrängt. Das Spiel fand zunächst größtenteils auf der rechten Seite statt, wodurch die Räume sehr eng waren. So war es eine Standardsituation, die die frierenden Fans jubeln ließ. Nach kurzer Ecke von Malte zog Jannis unhaltbar aus 20 Metern ab. Die Abwehr mit Pauline, Bennet, Jonas und Jannis stand sicher und ließ keine nennenswerten Angriffe zu. Das Mittelfeld leiteten Vico und Steven souverän, wobei sie gut zusammen spielten mit den agilen Außen Alina und Malte. Den 3:0-Halbzeitstand erzielte Steven nach einem Abpraller. Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber gehörig Druck. In dieser Phase machten es sich die HSC-Spieler unnötig schwer mit teils unpräzisen und schlecht getimten Zuspielen. Dennoch antworteten sie auf die Offensive der Gastgeber mit dem 4:0 durch Robin nach Zuspiel von Julian. Nun hatte der HSC das Spiel wieder in der Hand. Julian erhöhte auf 5:0. Die eingewechselten Lennard und Lenard brachten sich perfekt ins Spiel ein, als letzterer nach gemeinsamer Aktion zum 6:0 traf. Auch die eingewechselten Max und Ramon waren sofort präsent auf ihren Positionen im Mittelfeld. Den 7:0-Endstand erzielte Robin nach einem Solo von der Mittellinie aus, bei dem er mehrere Gegenspieler ausdribbelte. Mit diesem Sieg schließt die C-Jugend Verbandsliga die Hinrunde auf Platz 7 ab. Zu Platz 6, der den Verbleib in der Verbandsliga sichert, besteht schon ein recht großer Abstand. Mit dem Gefühl aus den letzten Spielen und der Entwicklung der gesamten Mannschaft, ist da aber noch alles drin. Alle Spieler und Eltern danken den Trainern für die bisherige Saison!

Jetzt beginnt erstmal die Hallensaison mit vielen spannenden Turnieren. Viel Spaß dabei!

 

HSC: Noah G. - Jannis, Jonas, Bennet, Pauline, Malte, Steven, Vico, Alina, Robin, Julian, (Max, Ramon, Lenard G, Lennard B.)

 

Julian schlägt gegen Osterburg doppelt zu
Julian schlägt gegen Osterburg doppelt zu

05.11.2017 - "C-Jugend VL-Team" ist rechtzeitig in Bestform:

 

Haldensleber SC  gegen  Osterburger SC 4:0 (3:0)

 

Rechtzeitig zum Saisonfinale scheint unser Verbandligateam in Form zu kommen. Nachdem Sieg in der letzten Woche, sollten heute weitere drei Punkte gegen den Tabellennachbarn aus Osterburg eingefahren werden. Auf dem tiefen Boden an der Jahnallee war an technisch hochwertigen Fußball nicht zu denken. Heute kam es auf Einsatz und Willen an. Schon nach 5. Minuten wurde Julian steil geschickt und konnte mit seiner Schnelligkeit die Abwehr überlaufen und zum 1:0 vollenden. Das gab dem Team weiter Sicherheit und so entwickelte sich ein munteres Hin und Her, wobei der HSC stehts ein Übergewicht behielt. Aus einer sicheren Abwehr heraus bauten sie immer wieder das Spiel auf und erarbeiteten sich Chancen. In der 19. Minute war es dann Steven der den Ball im Netz unterbrachte. Aber auch die Gäste kamen gefährlich vor unser Tor, aber mit Noah G. hatten wir einen erfahrenen Keeper zwischen den Pfosten. Das letztemal stand er in der F-Jugend im Tor, aber er hat nichts von seinem Können verlernt. Mit zwei riesigen Paraden hielt er die Null fest. Auf der anderen Seite nutze unser Team nun endlich einmal eiskalt ihre Möglichkeiten und erhöhte vor der Pause auf 3:0, durch den agilen Robin. Nach der Halbzeit sank das spielerische Niveau weiter ab, was dem immer tiefer werdenden Untergrund zuzuschreiben war. Beide Teams schenkten sich nichts und so sollten am Ende die Kraftreserven entscheiden. Hier hatte unser Team am heutigen Tag die bessere Fittness und Julian unterstrich dies mit seinem zweiten Tor in der 55. Minute. Nun ließen die Jungs nichts mehr anbrennen und verwalteten den Vorsprung bis zum Abpfiff. In der nächsten Woche gilt es nun auch gegen Gardelegen einen Dreier einzufahren, um dann mit riesigem Selbstvertrauen das Qualifikationsturnier zum Pape-Cup 2018 in der Gieseler-Halle zu bestreiten.

 

HSC: Noah G. - Max, Bennet, Jonas, Jannis, Steven, Vico, Malte, Julian, Robin, Noah R., (Laurin, Kevin, Ramon)

 

 

Geschafft ! Knapper Sieg bei Börde MD
Geschafft ! Knapper Sieg bei Börde MD

31.10.2017 - C-Jugend VL-Spiel ist nichts für schwache Nerven

 

MSV Börde Magdeburg  gegen  Haldensleber SC  3:4 (1:4)

 

Nachdem das Sonntagsspiel unserer C-Jugend wetterbedingt abgesagt wurde, reisten unsere Jungs am Feiertag ausgeruht und voll motiviert zum MSV Börde nach Magdeburg. An diesem Tag sollte zunächst der Platz der größte Gegner für die HSC-Spieler werden, die auf dem nassen Teppich rutschten, hinfielen und den Ball schwer kontrollieren konnten. Dennoch erarbeiteten sie sich viele Chancen, ließen wenig Gegenangriffe zu und erzielten in der 7. Minute durch Steven per Kopfball die 1:0-Führung. Vico hatte ihn dazu mit einem traumhaften Eckball bedient. Ebenfalls nach einer Ecke, aber eher mit Glück gelang dem Gastgeber in der 21. Minute doch unerwartet der Ausgleich. In der 27. Minute zeigte der Schiri nach einem Zweikampf im Strafraum auf den Punkt. Bennet stellte sich dieser Herausforderung und mit dem Selbstbewusstsein, das er aus den letzten Spielen mitnehmen konnte, verwandelte er souverän. Immer wieder wurde die Abstöße des gegnerischen Torwarts abgefangen, so auch beim 3:1, als Robin schnell reagierte, den Ball abfing und zu Max passte, der eiskalt einschob. Kurz vor der Halbzeit erzielte Robin nach sensationellem Zuspiel von Steven die 4:1-Führung.

Trotz - oder vielleicht auch aufgrund - des 3 Tore Rückstandes kamen die Gastgeber des MSV Börde deutlich aggressiver aus der Halbzeitpause und rissen das Spiel zunehmend an sich. Der HSC konnte in dieser Phase nicht entsprechend dagegen halten. Hinzu kam, dass die eigenen Chancen nicht verwertet wurden. In der Folge kam der Gegner mit  zwei Treffern bis auf 4:3 heran und wollte jetzt natürlich noch den Ausgleich. In dieser Phase waren es Jonas und Bennet, die wichtige Zweikämpfe gewannen und den Angriff der Gegner unterbrachen und auch alle anderen HSC-Spieler kämpften um diesen Sieg. Bis zur letzten Minute war die Spannung riesig und wahrscheinlich genauso groß die Erleichterung seitens unserer C-Jugendspieler, als das Spiel endlich abgepfiffen wurde.

 

HSC: Malte - Alina, Bennet, Jannis, Jonas, Julian, Lennard Bu., Lennard Bö., Max, Noah G., Noah R., Pauline, Ramon, Robin, Steven, Vico.

 

Teamkreis nach erfolgreichem Spiel
Teamkreis nach erfolgreichem Spiel

14.10.2017 -"C-Verbandsligateam" holt 3 wichtige Auswärtspunkte

 

Union Schönebeck  gegen  Haldensleber SC  0:5 (0:1)

 

Wenn es eng wird, ist auf das Verbandsligateam verlass. Ohne Torhüter und Kapitän trat das Team heute die Reise nach Schönebeck an und konnte in allen Belangen überzeugen. Malte unser kreativer Kopf stellte sich in den Dienst der Mannschaft und ins Tor. Eins vorweg, er machte seine Sache prima. Steven musste kurzfristig auf Grund eines Magen Darm Infekts absagen. So sollten heute andere ihre Aufgaben übernehmen und das Team führen. Von Beginn an war das Team spielerisch überlegen und konnte sich ein Übergewicht erarbeiten. Nur Robin klebte immernoch das Pech am Fuß. Wiedermal war er frei vor dem Tor,  vergab aber seine Möglichkeit. Aber er arbeitete weiter für die Mannschaft und so wird man dann auch irgendwann für den Aufwand und die Entbehrungen belohnt. Nach einem langem Pass aus der Abwehr lief er wieder allein in Richtung Tor, aber diesmal hob er den Ball souverän über den Torhüter ins Netz. Was für eine Erlösung. Immerwieder wurden die Gastgeber in ihr Hälfte gedrückt und Torchancen erspielt, die aber zum Teil fahrlässig vergeben wurden. So konnten Julian, Max, Robin, Alina ihre zahlreichen Möglichkeiten nicht nutzen, um das Ergebnis klarer zu gestalten. So ging man nur mit einer knappen Führung in die Halbzeit. Ein direkt verwandelter Freistoß von Jannis eröffnete dann den Torreigen in Halbzeit zwei. Nach einem tollen Diagonalpass von Bennet in den Lauf von Julian, spielte dieser seine Schnelligkeit aus, umkurvte noch den Torhüter und schob zum 0:3 ein. 6 Minuten vor Schluss wollte dann Jonas auch mal zeigen, dass er Freistöße schießen kann. Aus halblinker Position netzte er den Ball, unhaltbar für den Schönebecker Torhüter, ins Dreieck ein. In der letzten Minute zeigte dann Noah seinen Torriecher. Er eroberte den Ball, umkurvte Abwehrspieler und Torhüter und schob zum 0:5 Endstand ein. Nachdem Abpfiff dann riesiger Jubel. Heute wurden über eine geschlossene Mannschaftsleistung der verdiente Sieg errungen. Nächste Woche geht`s dann gegen die TUS aus Magdeburg und hoffentlich kann die Mannschaft eine ähnliche Leistung abrufen, um sich recht schnell ins Tabellenmittelfeld zu begeben.

 

HSC: Malte, Bennet, Jannis, Pauline, Jonas, Laurin, Julian, Max, Lennard B., Robin, Alina - (Noah)

 

Mattes Dierks (rechts) erzielte das Führungstor zum 1:0 für die Salzwedeler Eintracht - Foto. Marc Wiedemann
Mattes Dierks (rechts) erzielte das Führungstor zum 1:0 für die Salzwedeler Eintracht - Foto. Marc Wiedemann

17.09.2017 - "C-Jugend VL" katastrophale Chancenverwertung verhindert Punktgewinn:

 

SV Eintracht Salzwedel gegen Haldensleber SC 0:2 (0:1)

 

@Marc Wiedemann - Volksstimme Altmark

Der SV Eintracht Salzwedel 09 bleibt in der Fußball-Verbandsliga, Nord, weiter ungeschlagen und führt das Feld auch nach dem fünften Spieltag weiterhin an. Die Jeetzestädter gewannen am Sonntagvormittag ihr Heimspiel gegen den Haldensleber SC mit 2:0 (1:0), konnten sich dabei aber bei den Gästen bedanken, dass diese ihre zahlreichen Großchancen ausließen und die Heimreise so mit leeren Händen antreten mussten. Die Gäste aus Haldensleben kamen im Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion sehr gut ins Spiel. Bereits nach drei Minuten wurde der HSC zum Kontern eingeladen, doch Robin Sanne verpasste im Zentrum die flache Hereingabe von der starken Alina Fandrich knapp. Nur zwei Zeigerumdrehungen später der nächste Hochkaräter für die Haldensleber. Salzwedels Toni Tarras wurde dieses Mal als Innenverteidiger und nicht als Torwart aufgestellt. Dabei zeigte er einige ungewohnte Unsicherheiten, wie auch in der fünften Minute. Seinen Rückpass nach einem Ballgewinn nahm Tung Le Minh auf und es folgte ein indirekter Freistoß, welchen der HSC-Spielführer Steven Willms knapp vorbei setzte. Auf der anderen Seite überzeugten die Licht/Wagner-Schützlinge vor allem durch Effizienz. In der achten Minute wagten sich auch die 09er erstmals in die Off ensive und gingen prompt in Führung. Nachdem Marius Wagner Sekunden zuvor noch am Gäste –Schlussmann Carlos Vogel scheiterte, machte es der Stürmer Mattes Dierks wenig später besser, tankte sich durch und schob überlegt ins linke Eck zum 1:0 ein. Dieser Treff er gab der Eintracht zunächst deutlich mehr Sicherheit. Die Salzwedeler erarbeiteten sich nun ein optisches Übergewicht und erspielten sich weitere Chancen. Allerdings blieben Wagner (14./gehalten) und Louis Licht (20./gehalten) jeweils glücklos. In dieser Phase verpassten es die Gastgeber nachzulegen, um frühzeitig eineEntscheidung herbeizuführen. Stattdessen übernahmen gegen Ende der ersten Hälfte wieder Blau-Gelben das Kommando. Doch auch Sanne (21./geklärt), Malte Wegel aus der Drehung(25./vorbei), Lennard Bublitz per Kopf (28./vorbei) und Jannis Schmalz per Distanzschuss (31./knapp drüber) vergaben allesamt, so dass es mit dem knappen 1:0 aus Salzwedeler Sicht in die Kabine ging. In den zweiten 35 Minuten erwischten dieses Mal die Westaltmärker den besseren Start und kamen durch Gian Grabowski (38./gehalten), Neo Preuß (47./stark gehalten) und Max-Niklas Picht per Freistoß (57./Latte) zu weiteren Hochkarätern. Doch auch die Gäste aus dem Bördekreis blieben im Spiel. Dass Salzwedel laut Tabelle der haushohe Favorit ist, wurde während den 70 Spielminuten nicht sichtbar. In der 59. Minute beinahe der Ausgleich. Der eingewechselte Amir Moradi leistete sich einen katastrophalen Fehler beim Klärungsversuch. Sanne war Nutznießer, schob das Leder aber nur an den Pfosten. Damit wurde die Schlussoffensive der Wielinski-Elf eingeläutet, die sich den Ausgleich ohne Frage verdient gehabt hätten, allerdings auch in den letzten Minuten mit der schlechten Chancenverwertung haderten. Erneut Sanne (61./starkgehalten, 68./stark gehalten)und Wegel (67./geklärt) scheiterten teils aus bester Position, was sich am Ende sogar noch rächen sollte. Mit dem Schlusspfiff machte der eingewechselte Sascha Ohmenzetter den Sack endgültig zu und traf in der 70. Minute zum glücklichen 2:0-Endstand. In der kommenden Woche empfängt unser Team den 1.FC Magdeburg II und sollte bei einer ähnlichen Leistung und dann hoffentlich der Nutzung der sich ergebenden Tormöglichkeiten nicht chancenlos sein.

 

HSC: Vogel - Schütze, Schmalz, Wegel, Bethge(55./Michael), Willms, Rosenbach, Sanne, Prigge, Bublitz,

        Fandrich (46./Sierig)

 

10.09.2017 -  "C-Jugend" Verbandligateam erhält eine Lehrstunde:

 

Haldensleber SC  gegen  Germania Halberstadt 0:8 (0:4)

 

Nach der unglücklichen 0:1 Niederlage in Stendal, rechnete sich das Trainerteam auch etwas gegen die Germania aus Halberstadt aus. Das es schwer werden würde und alle an ihre Leistungsgrenzen gehen müssen, war natürlich Voraussetzung dafür. Von Beginn an ließen die Gäste aber keinen Zweifel daran wer hier heute die Punkte mitnehmen will. Mit gefälligem Kombinationsspiel wurde die Defensive immer wieder unter Druck gesetzt. Entlastungsangriffe gab es keine, da die Bälle immer wieder zu schnell verloren wurden. So war es dann nicht verwunderlich, dass Halberstadt seine Torchancen auch nutzte. Leider sahen wir bei der ein- oder anderen Situation nicht immer ganz glücklich aus. Was Halberstadt an Kommunikation und gegenseitiger Hilfe auf den Platz brachte, fehlte bei uns komplett. Mit einem 0:4 Rückstand ging es dann in die Pause. In der zweiten Hälfte merkte man unserem Team an dass sie nochmal etwas versuchen wollten. Einige Konter scheiterten meist am letzten Pass, der oft zu weit gespielt wurde, so dass Robin sich im Sturm permanent aufrieb. Er war es dann auch der die einzigen beiden Möglichkeiten hatte, diese aber vergab. Halberstadt machte es wieder besser und netzte weitere 4 mal ein. Nun folgen mit Salzwedel und Magdeburg zwei weitere Teams dieses Kalibers. Es bleibt zu hoffen, dass das junge Team mit Unterstützung und Hilfe der Trainer diese Aufgaben annehmen und eventuell den einen oder anderen wichtigen Punkt entführen.

 

C1 lässt sich nach starkem Spiel feiern
C1 lässt sich nach starkem Spiel feiern

20.08.2017 - Junges Verbandsligateam überrascht Trainerduo:

 

Haldensleber SC  gegen Fortuna Magdeburg  6:2 (2:2)

 

Nachdem am letzten Wochenende unsere C1 den Saisonauftakt in

den altmärkischen Sand setzte, folgte heute nun der Auftakt in den Ligaalltag gegen Fortuna Magdeburg. Auch hier schienen die Vorzeichen nichts Gutes vorherzugeben. Kapitän Steven klagte beim Aufwärmen über Schwindel und Übelkeit. So musste Malte für ihn einspringen. Am Anfang entwickelte sich ein Spiel, in dem beide versuchten die Kontrolle zu übernehmen. Magdeburg wollte über Ballbesitz ins Spiel kommen, der HSC über Kombinationen. Nachdem der HSC seine erste Chance vergeben hatte, folgte ein langer Ball der Magdeburger, der per Kopfball verlängert wurde und genau in den Lauf des Stürmers fiel. Durch ein Missverständnis zwischen Carlos und Bennet, jeder dachte der andere nimmt den Ball, umkurvte Kevin Kutz unseren Keeper und schob ungestört ein. Drei Minuten später nutze Louis Pide einen Fehler in unserer Innenverteidigung und konnte auf 0:2 für die Gäste erhöhen. Das Trainerteam sah schon wieder Schlimmeres auf sich zukommen, denn Erinnerungen an das Pokalspiel wurden wach. Aber weit gefehlt. Nun begannen die Rädchen beim HSC zu greifen. Immer wieder wurden die Angriffe über Malte und Vico inszeniert. Alina, Noah und Robin bekamen nun ihre Chancen. Nach 24 Minuten war es dann soweit. Robin vollendete nach einem Zuspiel von Malte zum Anschlusstreffer. Nun übernahmen wir mehr und mehr das Geschehen auf dem Platz. Die Abwehrreihe um Bennet, Jonas, Pauline und Jannis stabilisierte sich, so dass kaum noch Angriffe zugelassen wurden. Vorne wirbelten nun Malte, Vico, Noah, Alina, Robin und Lennard. Mit einem Pfostenschuss Vico leiteten wir die Schlussoffensive ein. 4 Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es dann Malte der mit einem straffen Schuss vom 16er den Ausgleich erzielte. Dann war Pause und ein bisschen Zeit zur Erholung. Dann die nächsten Hiobsbotschaften. Julian klagte nach dem Aufwärmen über Knieprobleme, also fiel er als Stürmeroption aus und Pauline hatte nach einem Zusammenprall starke Schmerzen im rechten Handgelenk. Also kam Max für Pauline. Dann ging es weiter. Jetzt neutralisierten sich beide Teams wieder, obwohl der HSC die bessere Spielanlage hatte. Dann der nächste Verletze. Vico konnte nicht mehr weitermachen. Für ihn übernahm Noah R.. In dieser Phase des Spiels hatte man den Eindruck, wer das nächste Tor macht, gewinnt die Partie. Frei von irgendwelchem Druck spielten die Jüngeren im Team nun auf und begannen mit einem Offensivfeuerwerk. Immer wieder kamen wir zu Chancen vergaben diese aber.

Magdeburg versuchte es mit langen Bällen, aber unsere Abwehr stand felsenfest. Malte entwickelte sich nun zum Mittelfeldmotor und kurbelte die Angriffe an. Ein Pass auf Robin und eine gelöste 1x1 Situation später, jubelten die

HSC-ler über die Führung. Nun rollte Angriff um Angriff. Alina allein hätte schon früh alles klarmachen können, vergab aber auch aus kürzester Distanz. So musste unser Sturmtank Noah ran. Er setze sich am 16er durch schoss und traf nur den Pfosten, aber er setzte nach und drosch den Ball mit aller Macht ins Netz. Kurz darauf durfte er verdient vom Platz und Tristan ersetzte ihn. Nun wurde nochmal umgestellt, aber auch das ließ den Offensivdrang nicht versiegen. Magdeburg versuchte es nun mit der Brechstange, kam aber nur noch zu einer nennenswerten Chance. Im Gegensatz zu unserem Team. Ein Foul an Noah R. am Strafraum und Freistoßexperte Malte nahm sich den Ball und schlenzte ihn ins lange Eck zum 5:2. Nun war auch bei den Eltern kein Halten mehr. Jedes andere Team hätte jetzt vielleicht einen Gang zurückgeschaltete, aber nicht unser. Weiterhin wurde der direkte Pass in die Spitze gesucht und das Tempo hochgehalten. Die Magdeburger hatten dem schnellen Spiel nicht mehr viel entgegenzusetzen und mussten weitere Großchancen zulassen. Erst in der letzten Sekunde belohnte sich die starke Alina, nach einem Pass von Bennet , als sie von der Mittellinie allein auf das Tor zulief, den Torhüter umspielte und zum 6:2 Endstand einschob. Jetzt waren auch die 70 Zuschauer des HSC- Familienfestes beim Jubeln dabei. Nach dem Schlusspfiff brannte ein riesiger Jubelsturm bei Eltern und Besuchern auf. Mit riesigem Applaus und einer Laolawelle wurden die Mannschaft für das Spiel belohnt. Verdutzt schaute sich das Trainergespann an und konnte es kaum glauben, was das Team heute geleistet hatte. Spielt einfach weiter so unbekümmert und ihr könnt noch einige Überraschungen schafften. Den Verletzen und Kranken gute Besserung und schnelle Genesung.

 

HSC: Carlos, Pauline, Jonas, Bennet, Jannis, Lennard, Malte, Vico, Robin, Alina, Noah G. (Tristan, Noah R., Max) – Julian, Steven 

 

Fehleranalyse in der Halbzeit bei der C-Jugend
Fehleranalyse in der Halbzeit bei der C-Jugend

13.08.2017 - "C-Jugend" verabschiedet sich aus dem FSA-Pokal:

 

FC Jübar/Bornsen vs. Haldensleber SC 8:2 (4:1)

 

Aller Anfang ist schwer. Die neu formierte U15 des HSC konnte ihr Potential im ersten Pflichtspiel zu selten Abrufen und schied im FSA-Pokal aus. Die Gastgeber gingen bereits nach einer Viertelstunde durch 2 Kontertore mit 2-0 in Führung. In der 25. Minute belohnte Aline ihre gute Leistung mit einem Kopfballtor. Keimte mit diesem Anschlusstreffer zum 1-2 noch etwas Hoffnung bei den Gästen auf, stellte der Gastgeber mit einem fulminanten Fernschuss bereits 2 Minuten später den alten Torabstand wieder her.  Kurz vor der Halbzeit erfolgte dann noch ein Elmetergeschenk an die Gastgeber und es stand 4-1. Nach dem die Haldensleber mit dem nötigen Elan aus der Pause kamen, zeigte der Referee diesesmal nach einem klaren Foul an Malte, durch den Torhüters der Altmärker, auf den Punkt. Leider konnte Vico diese Chance nicht für seine Farben nutzen. Statt dessen schlugen die Gastgeber zum 5-1 zu. Das die Haldensleber auch wunderbar kombinieren und Tore erzielen können zeigten sie beim Anschlusstreffer durch Robin zum 2-5. Leider nur ein kurzes Aufflackern des Könnens. Torhüter Carrlos eigentlich noch D-Juniorenspieler, konnte einem schon Leid tun, da ihn seine Mitspieler ein ums andere mal doch gehörig im Stich ließen und der Gastgeber förmlich noch zu weiteren 3 Treffern eingeladen wurde. Eine deftige 8-2 Klatsche, die noch viel Arbeit für die Verantwortlichen aufzeigte.
HSC : Carlos, Max, Steven, Bennet, Jannis, Alina (1), Vico (Jonas), Robin (1), Lennard (Tristan), Noah (Ramon), Malte

Wichtige Termine

Verbandsliga 29.Spieltag:

26.05.2018 , 15.00 Uhr 

Haldensleber SC gegen Grün-Weiß Piesteritz

Waldstadion

Landesklasse 29.Spieltag:

26.05.2018 , 15.00 Uhr

Fortuna Magdeburg II gegen Haldensleber SC U23

Schöppensteg Magdeburg 

Anmeldung Camp 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.7 KB
Anmeldung Ubernachtung 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.9 KB
Anmeldung Kletterpfad 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.4 KB
Homepage des Hauptvereins
Homepage des Hauptvereins
FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !