D - Jugend Talenteliga 2015/2016

h.v.l. Co-Trainer Helge Franz, Julius Kiel, Ramon Dübener, Noah Gahl, Jonas Michael, Tom Sebastian, Steven Willms, Julian Rosenbach, Bennet Quinn Schütze, Trainer Tom Krüger

v.v.l. Malte Wegel, Tim Kühle, Nils Schinkel, Erik Behrens, Laurin Matthies, Aron Hofmann, Vico Bethge

Talenteligateam beim letzten Auftritt
Talenteligateam beim letzten Auftritt

05.06.2016 - "Die letzten Mohikaner oder Sie verließen das Schlachtfeld ehrenhaft" - Talenteliga beim Saisonfinale:

 

Haldensleber SC  :  FC Grün-Weiß Piesteritz  3:5

 

Heute trat das Talenteligateam zum letzten Mal in dieser Saison an. Gegner war der Tabellennachbar aus Piesteritz. Eigentlich dachte ich, dass in der letzten Woche personaltechnisch der Höhepunkt erreicht war, aber heute setzte sich das das Ganze weiter negativ fort. Mit nur 9 einsatzfähigen Spielern trat das Team, bei sommerlichen Temperaturen um die 27 Grad, den Grün-Weißen entgegen. 

Wie auch schon in der letzten Woche verschlief das Team die ersten 10 Minuten und die agressiv und schnell spielenden Gäste nahmen 2 Gastgeschenke dankend an. So stand es hochverdient 0:2. Unsere Jungs betrachteten wahrscheinlich noch die hervorragend hergerichtete Sportanlage der Süplinger, denn das Spiel musste wegen einer Veranstaltung im Waldstadion hierher verlegt werden. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Süplinger die uns so einen EM reifen Platz zur Verfügung stellten, insbesondere an Clemens Kiel. Nachdem sich die Jungs ans Umfeld gewöhnt hatten, begannen sie nun das Spielgeschehen zu übernehmen. Trotzdem blieb Piesteritz weiter gefährlich. Nun erarbeiteten wir uns auch Chancen, die leider nicht genutzt wurden. Wenn es spielerisch nicht geht, muß ein Standard her. Nach einer Ecke war es dann Steven, der den Ball per Kopfball im Tor unterbrachte. Kurz darauf war dann Drittelpause und das Team konnte mal Durchschnaufen und Flüssigkeit zu sich nehmen. Im zweiten Drittel legten beide Mannschaften nocheinmal ein Schippe drauf und das bei diesen Temperaturen. Auf beiden Seiten gab es nun Chancen für weitere Tore. Wieder musste ein Standard her, um das nächste Tor zu erziehlen. Unser Hakan Çalhanoğlu (Steven) nahm sich den Ball und zirkelte einen Freistoß aus 15 Metern unhaltbar zum Ausgleich ins Netz. Jetzt bekamen wir die zweite Luft und drückten auf den Führungstreffer. Was Nils, Malte, Julius und Steven an Kilometern machten, war unglaublich. Überall waren sie zu finden. Sie trugen die Bälle nach vorn und leiteten einen Angriff nachdem anderen ein. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld wurde der Ball schnell rechts zu Nils rausgespielt, der mit tollem Lauf auf die Grundlinie und folgender Flanke den einschussbereiten Laurin fand, dieser scheiterte aber, nachdem er seinen Gegenspieler noch ausspielte, am Torhüter. Den Abpraller fischte Bennet aus der Luft und schob zur 3:2 Führung ein. Weitere Chancen wurden durch den heute etwas von Pech verfolgten Laurin vergeben oder das Abseits machte einen Strich durch die Rechnung. Dann war wieder Pause. Nun warteten eigentlich alle auf den kräftemäßigen Einbruch unseres Teams. Aber es wurde weiter nach vorn gespielt und alles herausgeholt und über die Schwerzgrenze gegangen. Nils mußte in der Pause behandelt werden, da er Blasen so groß wie Wagenräder hatte und das rohe Fleisch zusehen war. Aber auch er gab nochmal alles. 10 Minuten ging es hin und her, aber dann ein unscheinbarer Freistoß gegen uns, aus gefühlten 40 Metern, der direkt auf das Tor ging. Sebi hatte freie Sicht, aber trotzdem war er drin. Nun erhöhte Piesteritz wieder den Druck auf unsere Abwehr. Wir gaben nicht auf und spielten weiter auf Sieg. Bei einigen Situaltionen merkte man nun unseren Spielern das enorme Pensum an, denn bei Ballverlusten im Mittelfeld kamen nicht mehr alle mit zurück und Piesteritz nutzte die sich bietenden Räume zu zwei weiteren Toren. Am Ende steht zwar die Niederlage, aber keiner braucht enttäuscht zu sein. Die Zuschauer sahen ein spannendes und fußballerisch sehr gutes Spiel, zweier gleichwertiger Mannschaften. Ein Unendschieden wäre sicherlich das gerechtere Ergebnis gewesen, aber Fußball ist nun mal kein Wunschkonzert. Wir wünschen der Mannschaft nun ein paar erholsame Tage, um dann bei den letzten Turnieren in Halle und Bregenstedt die Saison ausklingen zu lassen. Den 2003ern viel Erfolg in der C-Jugend, ob Verbandsliga oder erstmal im Kreis und die 2004er sind jetzt die Vorbilder für die "Neuen". Wir vertauen euch, denn ihr wisst wie es geht. Vielen Dank an alle Beteiligten für eine tolle Saison.

 

HSC:  Sebi - Malte, Noah, Julius, Nils, Tim, Steven, Laurin, Bennet

 

TL mit atemberaubender Aufholjagd
TL mit atemberaubender Aufholjagd

29.05.2016 - Talenteliga schiebt Gegner und Wolken beiseite:

 

SV 09 Staßfurt  gegen  Haldensleber SC  4:4

 

Nach der indiskutablen Leistung in der letzten Woche, wollten die Jungs heute gegen den Tabellenzweiten aus Staßfurt beweisen, dass sie es besser können. Aber das Verletzungspech riss einfach nicht ab. Wieder meldeten sich kurzfristig 2 Spieler ab. Mit dem letzten Aufgebot traten wir die Reise an. In Staßfurt erwartete uns der erwartet schwere Gegener. Der Gastgeber startete furios und konnte mit seinen pfeilschnellen Stürmern für ständige Gefahr vor unserem Tor sorgen. Noah und Malte hatte alle Hände voll zu tun, um sie aufzuhalten. Die Position des rechten und linken Mitfeldspielers war heute mit der sogenannten A......karte versehen. Durch das schnelle Umkehrspiel der Staßfurter mussten die beiden gleichzeitig die Defensive absichern und die eigenen Angriff mitgestalten. Das hieß bei ca. 30 Grad permanent im Vollsprint nach vorn und hinten laufen. Das bereitete Bennet, Tim, Julius und Laurin einige Schwierigkeiten. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass Staßfurt schnell mit 2:0 in Führung ging, als der Weg zurück nicht mehr schnell genug gelang. Aber auch wir konnten durch Nils ein paar Duftmarken setzten. So entwickelte sich ein Spiel mit hohen Tempo, was ständig hin und her wogte. Dann wurde der Ball mal schnell ins Zentrum auf Steven gespielt, der wiederum den links durchstartenden Bennet bediente und dieser mit sattem Linksschuss ins lange Eck auf 2:1 verkürzte. Es dauerte genau 30 Sekunden und der alte Abstand war wieder hergestellt, denn die Gastegeber nutzten unsere Verschnaufpause zu ihrem dritten Treffer. Dann war endlich Pause und die Jungs konnten ihren Flüssigkeitstank neu auffüllen. Kurz nach Anstoß das gleiche Spiel. Staßfurt war wieder hellwach und erzielte den vierten Treffer nach schön herausgespieltem Konter. Alle waren nun der Meinung, das wars, da auch nicht wirklich Anlaß zur Hoffnung bestand. Aber die Jungs kämpften sich langsam auf Augenhöhe und nutzen nun die wenigen Chancen. Nach einer schönen Passstafette fiel der Ball Tim vor die Füße und mit allerletztem Einsatz drückte er den Ball über die Linie. In der zweiten Pause motivierte Helge die Jungs nochmal, stellte einige Positionen um und die mitgereisten Eltern hofften wieder auf ein besseres Ergebnis. Staßfurt blieb seinem Spiel treu und spielte weiter gefährliche Konter, aber der heute wieder Bärenstarke Noah, hielt im Verbund mit Bennet hinten alles sauber. Vorn nahm sich dann Steven mal den Ball und hämmerte diesen aus 15m ins untere linke Eck zum Anschlusstreffer. Nun war wieder Feuer drin. Packende Zweikämpfe, auch hart an der Grenze, brachten nun Unruhe ins Spiel. Wir ließen uns  nicht provozieren und spielten unser Spiel. Staßfurt verlor durch ihr Lamentieren und ihre Diskussionen auch mit unseren Eltern, mehr und mehr den Faden. Als sich alle, trotz Moglichkeiten auf beiden Seiten auf eine Niederlage einstellten, holte Bennet noch einen raus. Vom eigenen Strafraum passte er genau in die Schnittstelle auf den startenden Laurin, der diesen Ball mit vollem Tempo mitnahm und über die herausstürzende Torhüterin ins Netz lupfte. Riesiger Jubel brandete auf und die Staßfurter haderten mit dem Schiedsrichter, der die knappe Abseitsposition Laurins übersah. Nun überzogen auch einige Sportkameraden des Gastgebers ihre Wortwahl in Richtung unserer Kicker. Da sollten die Verantwortlichen vielleicht nochmal nachjustieren. Sollte die Sensation noch gelingen? Und wieder rollte unser nächster Angriff und Malte hatte sie, die Chance zum Sieg, verzog freistehend aber knapp. Es wäre aber heute auch zuviel des Guten gewesen. Wir haben insgesamt einen glücklichen, aber nicht unverdienten Punkt mit nach Hause genommen. Auch der Wettergott hatte wohl gefallen gefunden und ließ die vorhergesagten Unwetter an anderen Orten ausbrechen. Jungs das habt ihr sehr gut gemacht, auch wenn einige heute sicherlich an ihre läuferischen Grenzen kamen. Glückwunsch für diese Energieleistung.

 

HSC: Sebi, Noah, Malte, Julius, Steven, Ramon, Laurin, Tim, Nils (Bennet)

 

Nichts zu holen für Trainer Tom
Nichts zu holen für Trainer Tom

17.04.2016 - Schwarzer Fleck auf der Punktelandkarte bleibt für Trainer bestehen:

 

Germania Halberstadt  gegen Haldensleber SC  3:1 (2:1)

 

Noch nie hatte Trainer Tom aus Halberstadt Punkte mit nach Hause genommen. Aber heute kam er mit seinem Talenteligateam, was bisher ungeschlagen in der Rückrunde war. Die Mannschaft wurde vor den starken Harzern gewarnt, sollte aber mit dem notigen Selbstbewustsein ins Spiel gehen. Halberstadt begann wie erwartet sehr druckvoll und drängte uns in die Defensive. Klare Möglichkeiten blieben aber aus. Dann ein Zweikampf in dem Julian seine körperliche Überlegenheit einbrachte, klar den Ball spielt und den Halberstädter dabei berührte. Der Schiedsrichter pfiff und gab Feistoß für die Harzer. Unverständnis machte sich bei Spielern und Trainern breit. Diese Ablenkung vom Spielgeschehen nutze Halberstadt, schlug den Ball hoch in den Straftraum und der Stürmer nutzte die Unsortierheit zu einem schönen Kopfballtor.

Halberstadt witterte nun Morgenluft und drückte weiter. Von uns war weiterhin nichts zu sehen, da 3-4 Spieler überhaubt keinen Zugriff aufs Spiel bekamen. In der Drittelpause wurde dann umgestellt und gewechselt und schon lief es besser. Nun waren wir im Spiel und erspielten uns Chancen, die aber kläglich vergeben wurden. So konnten Tim und Laurin frei vorm Tor nicht vollenden. Auch Sebi im Tor hatte heute Probleme zwischen Zentrum und Außen zu unterscheiden. Immerwieder schlug er Bälle ins Zentrum, wo der stärkste Kopfballspieler der Harzer jeden Ball abfing, obwohl er nicht nur einmal ermahnt wurde, über die Außen zu spielen. Dann ein Konter der Harzer und Sebi sah nicht gut aus. Er unterschätzte den Ball und sprang klassisch drunterdurch, so dass er den Ball nur noch mit den Fingerspitzen berührte und dieser ins Netz rollte. Trotzdem ließen wir nicht nach und konnten einen Angriff erfolgreich über Tim abschließen. Aber mit dem Anschlusstor wurde unser Spiel wieder pomadig und langsam. Kein Ansprechen, keine Ballkontrolle, Kein Selbstbewustsein. Warum? In der zweiten Drittelpause wurde dann nochmals gewechselt. Aber es änderte sich nicht viel. Es lief wieder nichts zusammen bzw. es wurden die falschen Entscheidungen getroffen. Einzig Ramon konnte mit einigen guten Pässen und Szenen glänzen. Durch einen Freistoß und einem ein Missvertändnis zwischen Steven und Sebi kam Halberstadt zum 3:1. Dies passte heute absolut ins Bild. In den letzten Minuten wurde dann viel mit den Schiedsrichterentscheidungen gehadert, anstatt sich nochmals zusammenzuraufen. So bliebt Trainer Tom auch heute ohne Punkte aus Halbestadt. Mit Normalform hätten wir heute sicherlich was holen können, aber es gibt auch solche Tage. Also Jungs Kopf hoch und weitermachen. Ihr habt es doch drauf.

 

HSC: Sebi, Noah, Jonas, Erik, Steven, Malte, Ramon, Julian, Laurin, (Bennet, Julius, Tim)

 

Was süßes für den Trainer
Was süßes für den Trainer

03.04.2016 - Talenteligateam beschenkt ihren Trainer doppelt

 

Haldensleber Sc  gegen  Blankenburger FV  4:1 (2:1)

 

Nach den Osterferien griff unser Talenteligateam heute wieder ins Spielgeschehen ein. Gegner war der Blankenburger FV, den wir aus unzähligen Begegnungen in der Halle gut kannten. Wir wußten, dass es sich um eine technisch gute und spielstarke Mannschaft handelte. Vor Beginn der Partie überreichten die Eltern und Spieler unserem Trainer Tom zu seinen 39. Geburtstag eine Geburtstagstorte, was dem Schleckermäulchen ziehmlich gut gefiel. Dann ging es los. Mit viel Elan und Druck starteten wir ins Spiel und kamen auch schnell zu Tormöglichkeiten, die aber leichtfertig vergeben wurden. Immer wieder wurde ein Haken zuviel oder der entscheidende Zeitpunkt zum Torerfolg verpasst. Malte und Laurin fanden sich oft in aussichtsreichen Positionen, aber konnten diese heute nicht nutzen. Auch Blankenburg kam zu Torchancen, aber auch hier waren die selben Probleme beim Abschluß zu finden. Mitte des ersten Drittels setzten sich der unermüdlich laufende Laurin bis zu Grundlinie durch und seinen Pass in den Rückraum konnte Julian zum 1:0 vollenden. Nun dachten die Zuschauer geht die Torejagd weiter, wie in den letzten Spielen, aber Blankenburg hatte die passende Antwort. Mit einem schönen Schnittstellenball wurde unsere Abwehr überrascht und der Stürmer ließ Sebi im Tor keine Chance. Nun entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei Blankenburg näher am Führungstreffer war. Kurz vor der Halbzeit dann ein langer Ball den Steven mit letzten Kraft noch vor dem herausstürmenden Gästekeeper erreichte und an diesem vorbeispitzelte. Der Ball kullerte noch vor dem heraneilenden Verteidiger über die Torlinie. Im zweiten Drittel zeigte Blankenburg dann, warum sie zu den spielerisch stärkeren Teams der Talenteliga gehören. Mit schönen Kombinationen wurden unsere Abwehr immerwieder in Schwierigkeiten gebracht. Noah, der heute eine starke Partie bot, konnte im Verbund mit Jonas und Ramon den überfälligen Torerfolg der Harzer verhindern. Auch Sebi zeichnete sich mit einigen Paraden aus. So konnte die Führung mit in die zweite Pause genommen werden. Jetzt wurde gewechselt und die leicht angeschlagenen und genesenen Langzeitverletzen ins Spiel gebracht. Auch Janne griff nun ins Spielgeschehen ein. Nun gab es wieder mehr Sicherheit in unserem Spiel. Aus der sicheren Abwehr wurde über das Mittelfeld mit Julian, Steven Malte und Julius nun einige gefährliche Angriffe vorgetragen. Nach schönem Doppelpass von Steven und Julian, setzte sich Steven bis zur Grundlinie durch und passte auf den komplett freistehenden Janne, der keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu bringen. Was hat der Junge für einen Lauf, drittes Spiel, drittes Tor. Kurz darauf nutzte Steven einen mißglückten Abstoß und lupfte den Ball aus 30 Metern, über den weit vor seinem Tor stehen Torhüter hinweg, ins Tor. Wer nun dachte das war`s wurde eines Besseren belehrt. Blankenburg versuchte immer weiter das Ergebnis noch zu verbessern, aber sie scheiterten entweder an sich selbst, oder an Noah, Bennet und Sebi. Insgesamt konnten die Eltern ein interessantes Spiel sehen, was am Ende sicherlich den richtigen Sieger sah. Das Ergebnis ging vielleicht um 2 Tore zu hoch aus. Gute Besserung wünschen wir unseren beiden Verletzten Eric und Nils, die heute mit Knie und Sprunggelenksverletztung das Spielfeld verlassen mussten. Um weiter den den Platz an der Tabellenspitze zu behalten, bedarf es aber einer weiten Steigerung in den nächsten Spielen. Zum Abschluss wurde natürlich die Torte gegessen, aber es blieb genügend für Tom über ;-).

 

Sebi - Jonas, Eric, Steven, Malte, Julius, Ramon, Julian, Laurin, (Noah, Nils, Janne, Tim, Bennet)

 

Talenteliga trumpft weiter auf
Talenteliga trumpft weiter auf

06.03.2016 - Talenteliga hellwach oder nur der frühe Vogel fängt den Wurm

 

JFV Sandersdorf/Thalheim : Haldensleber SC 1:7 (0:3)

 

Um 7:30 Uhr machte sich das hochmotivierte Team auf den Weg nach Thalheim. Nach der 90-minütigen Anreise schüttelten sich die Jungs kurz und begannen mit der Vorbereitung auf das Spiel. Den Schwung des dritten Platzes bei den Hallenlandesmeisterschaften wollte man heute mit ins Auftaktspiel der Rückrunde nehmen. Die Mannschaft legte auch gleich von Beginn an ein hohes Tempo vor. Thalheim wurde damit total überrascht und nach 6min konnte Lauri nach schöner Vorarbeit von Bennet bereits zum 0:1 einnetzten. Wir waren immer einen Schritt schneller und permanent in Überzahl in Ballnähe. So konnte Laurin in der 12. min nach schönem Dribbling zum 0:2 erhöhen. Im weiteren Verlauf boten sich weitere Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen, diese wurden aber zum Teil leichtfertig vergeben. Im zweiten Drittel wurde dann auf vielen Positionen rotiert, so dass alle auf anderen Positionen spielten. So fanden sich Tim und Laurin in der Abwehr wieder. Nach kurzer Eingewöhnung nahmen wir wieder Fahrt auf und Janne konnte nach einem Abpraller vom Torwart zum 0:3 abstauben. Wieder und wieder wurde versucht unsere Spitzen Janne und Nils mit Pässen in die Tiefe zu bedienen, aber es kam nichts zählbares dabei heraus. Vom Gastgeber kam weiterhin nicht viel, was wiederum für unser extremes Pressing sprach. Wir gaben keinen Ball verloren und setzten die Gegenspieler immerwieder unter Druck, so dass ihr Spiel schon im Aufbau gestört wurde. So ging es dann in die zweite Drittelpause. Es wurde weiter fleißig rotiert und gewechselt. Kurz nach Wiederanpfiff dann ein Doppelschlag von Julian und Laurin zum 0:4 und 0:5. Nun ließ man es etwas lockerer angehen und Thalheim kam besser ins Spiel. Sie konnten aber nicht verhindern, dass Malte das Ergebnis weiter auf 0:6 und 0:7 erhöhte. Thalheim kam nun auch zu Chancen, vergab diese aber kläglich bzw. scheiterte an den Paraden unseres Keepers Tom. Kurz vor Schluss gelang den Gastgebern dann doch der, mehr als verdiente, Ehrentreffer. Ein Lob hat heute auch der Schiedrichter verdient, der eine tadellose Partie ablieferte und immer auf Ballhöhe war. Unsere Mannschaft präsentierte sich in guter Verfassung und nimmt diesen Sieg hoffentlich als Motivation für die Rückrund mit. Auch unser Trainerteam freute sich über einen entspannten Sonntag.

 

HSC: Tom, Noah, Jonas, Tim, Steven, Laurin, Malte, Julian, Bennet, (Nils, Janne)

Talenteligateam erspielt den 3. Platz
Talenteligateam erspielt den 3. Platz

14.02.2016 - Talenteligamannschaft geht mit Gefühltschaos durch das Wochenende:

 

Unser Talenteligateam hat am Wochenende erfahren müssen wie nah Freude und Leid beieinander liegen. Am Samstag schied das Team nach großem Kampf mit der knappsten aller Entscheidungen, dem 9 Meterschiessen, aus dem Landespokal aus. Obwohl man durch Malte in Halbzeit zwei in Führung ging, konnten die Hallenser postwendend ausgleichen. Auch in der Folgezeit konnte kein Team einen Treffer erziehlen. Auch die Verlängerung brachte keine Entscheidung. So musste das 9 Meterschießen den Halbfinalisten ermitteln. Hier war die Mannschaft aus Halle um ein Tor besser und konnte eine Runde weiterziehen.

Zum Glück hatten unsere Jungs nicht allzu lange Zeit darüber nachzudenken, denn am heutigen Sonntag stand das Finale der Hallenlandesmeisterschaft an. Zu Beginn traf man gleich auf die spielstarken Harzer aus Blankenburg und wir überzeugten mit tollem Kombinationsfußball und gewannen mit 2:0. Dies gab nochmal zusätzlich auftrieb. Auch im zweiten Spiel gegen Dessau 05 konnte sich unser Team durchsetzten. Im dritten Spiel gegen Fortuna Magdeburg haderte man mit so mancher Schiedsrichterentscheidung und ließ dadurch die Konzentration etwas abfallen. Dies nutzten die Magdeburger zum 0:2 Sieg. Im vierten Spiel gegen Sangerhausen war die Konzentration wieder da und promt wurde das Spiel mit 2:0 gewonnen. Im letzten Spiel gegen Weißenfels hatte man sogar die Chance, bei einem Sieg, Landesmeister zu werden, da Magdeburg gegen eben diese Weißenfelser verlor.  Nun merkte man den Jungs aber die gestrige Pokalschlacht an und Weißenfels nutzte ihre " Frische" zu einem ungefährdeten 0:4 Sieg. Aber von Traurigkeit keine Spur, denn trotz der Niederlage konnte sich das Team über Platz drei freuen. Dies wurde auch ausgelassen gefeiert, denn damit hatte keiner gerechnet. Trotz einiger Verletzter sprangen andere ein und machten ihre Sache ebenfalls großartig. Jetzt haben sich die Jungs endlich für die harte Trainingsarbeit belohnt, obwohl Trainer Tom sicherlich immer noch viel Potential nach oben sieht. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team.

 

HSC: Tom - Malte, Nils, Julius, Julian, Noah, Ramon, Jonas, Steven, Laurin

Talenteligateam im Finale
Talenteligateam im Finale

16.01.2016 - Talenteligateam erreicht das Hallen Landesmeisterschafts-Finale:

 

Ein ausgelassen jubelnder Chefcoach und eine ungläubig blickende Mannschaft konnten die zahlreich mitgereisten Eltern nach Abschluss der Hallenlandesmeisterschaftsvorrunde in Gardelegen bestaunen. Hier hatte sich in einem sehr ausgeglichenen Turnier unser Team als Tabellenzweiter für das Finale am 14.02.2016 in Aschersleben qualifiziert. Wenngleich die Vorzeichen dafür nicht gerade rosig aussahen, denn mit Vico, Steven, Bennet fehlten einige verletzte Spieler und Malte kam mit Fieber und Erkältung aus dem Skiurlaub zurück. So mussten es diesesmal die anderen richten. Im ersten Spiel trafen wir auch gleich auf die favorisierte Eintracht aus Salzwedel. Es bot sich ein ausgeglichenes Bild, wobei wir die technisch bessere Mannschaft waren. 28 Sekunden vor Schluss konnte Julian den erlösenden Führungstreffer erziehlen, der am Ende auch nicht unverdient war. Im zweiten Spiel trafen wir dann auf den späteren Turniersieger Blankenburg. Hier wirbelten die Jungs die Harzer gehörig durcheinander und Julius klebte der Ball regelrecht am Fuß. Er dribbelte durch die Reihen wir er wollte und spielte überlegt auf seine Mitspieler ab. Am Ende stand ein sicherer 3:0 Sieg auf den Zetteln. Nun brauchten wir noch einen Punkt und wir wären schon durch gewesen, da die anderen Teams oftmals nur unentschieden spielten.

Aber unsere Jungs fingen an zu überlegen und zu denken und dies sollte sich auch auf des Spiel auswirken. Im dritten Spiel gegen Post Stendal konnten wir nicht ganz an die vorherigen Leistung anknüpfen und auch die leichtfertig vergebenen Torchancen verunsicherten zusätzlich. Man unterlag hier mit 0:2. Nun ging das Rechnen los. Brauchen wir noch einen Punkt oder nicht. Letztendlich war es egal wie wir gegen Burg spielten, denn die anderen Teams spielten alle für uns. Nur die Jungs wussten nichts von alledem. So begannen wir das Spiel etwas verhalten.  Burg ging durch eine Unachtsamkeit in Führung, die wir aber postwendend ausglichen. Nun haderten die Eltern und Trainer mit den vielen vergebenen Torchancen, die das Spiel frühzeitig hätten entscheiden können. So kam es wie es immer kommt, Burg gelang kurz vor Schluss der Siegtreffer. Nachdem dann auch die Jungs mitbekamen das sie sich für das Finale qualifiziert hatten, war der Jugel riesengroß. An dieser Stelle müssen wir alle Spieler mal ausdrücklich loben. Was ihr da heute auf das Parkett gezaubert habt, war große Klasse. Es gab von allen Seiten viel Lob für unsere Spielweise. Ihr seid von allen Trainern als das technisch beste Team bezeichnet wurden. Dies sollte euch Auftrieb für die restliche Saison geben. Einziger Wehrmutstropfen war das unsportliche Verhalten eines unserer Spieler gegenüber einem Schiedsrichter nach dem letzten Spiel. Solche Dinge gehören sich nicht und werden von uns auch nicht toleriert. Im schlimmsten Fall wird dies noch ein Nachspiel haben. Alles was jetzt im Finale kommt ist als Zugabe zu sehen. Aber träumen dürfen die Jungs trotzdem. Macht weiter so.

 

Im Anschluss spielte dann unsere A-Jugend ihre Qualifikation und konnte ebenfalls überzeugen. Eigentlich ging das Team als Aussenseiter ins Turnier, konnte aber gleich im ersten Spiel den SSV 80 Gardelegen mit 1:0 bezwingen. Mit dem Schwung des Sieges ging es dann gegen Halberstadt, aber die Harzer waren einfach cleverer und konnten das Spiel mit 4:1 für sich entscheiden. Dann traf das Team auf Stendal und konnte die Partie lange zeit offen gestalten. Am Ende unterlag man nur knapp mit 2:1. Im letzten Spiel gegen Burg zeigten die Jungs nochmal ihre Klasse und konnten das Spiel mit 2:1 gewinnen. So sprang am Schluss ein respektabler 3. Platz heraus. Ein Ergebnis mit dem man vor dem Turnier so vielleicht nicht gerechnet hätte. Nun kann sich das Team in aller Ruhe auf sein Heimturnier am 31.01.2016 in Süplingen vorbereiten. Man kann also insgesamt sagen:" Das sich der HSC Nachwuchs auch auf Landesebene wieder gut präsentiert hat".

Nun folgen am 23.01.2016 um 10:00 Uhr und um 14:00 Uhr die C- und B- Jugend mit ihren Vorrunden in Thale. Wir wünschen beiden Teams einen ähnlichen Erfolg bei ihren Spielen.

 

Hallenkreismeister: Die D-Jugend
Hallenkreismeister: Die D-Jugend

09.01.2016  - Talenteligateam holt den Hallenkreismeistertitel:

 

"........D-Jugend als viertes Team Hallenkreismeister........"

 

Nach der A-, B-, C- Jugend holte nun auch das Talenteligateam bei den

D- Junioren den Hallenkreismeistertitel. Nach Siegen gegen die JSG Hötensleben/Völpke, den Oschersleber SC, MTV Weferlingen und Angern/Rogätz/Loitzsche/Zielitz, kam es zum Traumfinale gegen Kali Wolmirstedt. Dabei reichte uns ein Unendschieden. Nach 0:1 Rückstand konnte Malte Wegel den entscheidenden Treffer zum Ausgleich erzielen. Nach dem Abpfiff gab es kein halten mehr. Riesige Freude und Erleichterung bei der Mannschaft und beim Trainerteam. Auch die Einzelauszeichnung des besten Torschützen ging an Julian Rosenbach vom HSC.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

 

Wenn Trainer mit ihren Emotionen kämpfen und Eltern sich gegenseitig die Taschentücher reichen, muss etwas besonderes geschehen sein. So hat es sich am heutigen Nachmittag bei den Hallenkreismeisterschaften der D-Junioren in Oschersleben abgespielt. Als Favorit angereist starteten wir gegen die JSG Völpke/Hötensleben und nach den ersten vergebenen Chance der Schock. Der Gegner ging durch einen Konter in Führung. Jetzt war das Team gefragt und es löste die Aufgabe mit Bravour. Innerhalb von 3 Minuten wurde das Spiel gedreht und der erste Dreier war eingefahren. Im zweiten Spiel traf das Team auf Oschersleben und zeigte nun allerbesten Hallenfußball. Das angeschlagene Tempo war zu hoch für unseren Gegener und so konnten die Zuschauer 4 sehr schön herausgespielte Tore sehen. Auch in den 2 folgenden Spielen gegen Weferlingen und Angern/Rögätz setzte sich die Spielweise fort und die Gegenwehr war nach kurzer Zeit gebrochen. Beide konnten wir mit 4:1 für uns entscheiden.

Malte, Julian, Julius, Laurin, Tim und Ramon kombinierten in der Offensive nach belieben und Bennet, Jonas und Tom hielten die Defensive im Auge. Zur Meisterschaft fehlte jetzt nur noch ein Punkt gegen Kali Wolmirstedt, die bei einem Sieg gegen uns ebenfalls Kreismeister hätten werden können. Also kam es zu einem richtigen Finale. Dieses bot dann auch alles. Wir übernahmen das Geschehen und drückten Kali in die eigene Häflte, konnten aber die herausgespielten Chancen nicht nutzen. Kali machte es besser und vollendete ihren ersten Angriff. Nun kam etwas Panik auf, denn damit hatte keiner gerechnet. Immerwieder liefen wir an, aber Wolmirstedt verteidigte clever. Plötzlich ein langer Ball und der Kalistürmer lief allein auf Tom zu, dieser kam heraus, wurde aber ausgespielt und das 2:0 für Kali schien alles klarzumachen. Aber von irgendwo kam Bennet her und schmiss sich mit letzter Kraft vor das Tor und konnte das sicher geglaubte Tor verhindern. Tiefes durchatmen bei allen HSC-Eltern. 4 Minuten vor Schluss war es dann soweit. Julius schickt mit einem klasse Pass in die Tiefe unseren Julian, der noch am starken Torhüter scheiterte, aber Malte netzte den Appraller zum Ausgkeich ein. Riesiger Jubel und Erleichterung bei allen HSC Anhängern. In der restlichen Zeit versuchte Wolmirstedt noch mal alles, aber wir konnten den Punkt sichern und der Abpfiff ging im Siegesjubel fast unter. Was dann an Emotionen zu sehen war, hat man selten erlebt. Eltern lagen sich in den Armen, die Spieler jubelten ausgelassen und dem Trainerteam viel ein riesiger Stein von den Schultern. Endlich haben sich die Jungs für ihr hartes Training belohnt. Julian wurde mit 6 Treffern Torschützenkönig und konnte damit wieder eine Einzelauszeichnung für den HSC mitnehemen. Nicht vergessen wollen wir natürlich unsere beiden Verletzten Vico und Steven, die durch ihre Leistungen in der Vorrunde dazu beitrugen, dass wir die Finalrunde erreichten. Werdet schnell wieder fit.  Respekt aber auch an Kali Wolmirstedt, denen heute das Quentchen Glück fehlte, um ganz oben zu stehen.

Team 1 der Talenteliga
Team 1 der Talenteliga

10.01.2016 - Talenteligateams vergolden das Wochenende:

 

Turniersiege in Magdeburg und Wolmirstedt

 

Zum Auslaufen nach dem Gewinn der Hallenmeisterschaft fuhren heute zwei Teams der Talenteliga zu Turnieren am Vormittag bei der Fortuna in Magdeburg und zum Vizemeister nach Wolmirstedt am Nachmittag. Mit jeweils 6 Spielern stellten sich die Teams den Gegnern und konnten auf voller Linie überzeugen. Teilnehmer waren Fortuna MD, Lok Stendal, SaSchaHeRo, Germ. Gernrode und Angern/Rogätz. So entspannt und locker haben wir die Jungs noch nie aufspielen sehen. In Magdeburg wechselte der Torhüter bei jedem Spiel. So konnte sich Tom erstmals als Torschütze eintragen. Aber der überragende "Mann" in der Halle war unser Laurin. Er zauberte und trickste, dass einem das Herz aufging, aber auch die anden hielten ihm schön den Rücken frei, damit er so auftrumpfen konnte. Am Ende konnten Tom, Laurin, Ramon, Arthur, Nils und Jonas das Turnier ungeschlagen gewinnen und Laurin wurde mit 5 Treffern Torschützenkönig. Papa Michael fehlten nach diesem Wochenende erstmals die Worte und er ist nun hoffentlich überzeugt vom Sohnemann.

Team 2 Talenteliga
Team 2 Talenteliga

Auch unser 2. Team konnte wieder in allen Belangen überzeugen bzw. in fast allen. Was heute wieder an Torchancen liegengelassen wurde ist unglaublich. Aber trotz der vergebenen Möglichkeiten konnte die Mannschaft nochmal klarstellen, das der Hallenkreismeistertitel nicht unverdient an den HSC ging. Teilnehmer des Turniers waren 2x Kali, Schönebeck, Angern/Rogätz und TSV Niederndodeleben. Auch hier konnten wir im Offensivspiel überzeugen und ließen in der Defensive kaum etwas zu. Julius, Julian, Tim und Erik sorgten in der Ofensive für Wirbel und Noah, Bennet und der aus Magdeburg herangeeilte Tom sorgten dafür, das wir ungeschlagen und mit Julian den Torschützenkönig mit 6 Treffern stellten.

Was für ein Wochenende für die Talenteligamannschaft. Es ist unglaublich. Nun hoffen wir, dass dieser Befreiungsschlag auch Auswirkungen auf die Hallenlandesmeisterschaftsvorrunde am 16.01.2016 in Gardelegen hat.

Wir wünschen es euch. Vielleicht geht die Erfolgsstory weiter. Wir drücken die Daumen.

Steven war wieder Aktivpunkt im Spiel
Steven war wieder Aktivpunkt im Spiel

12.12.2015 - Talenteligateam holt 3 Punkte von TuS Magdeburg ab:

 

TUS Magdeburg  gegen  Haldensleber SC  2:5

 

Nach den zuletzt unglücklichen Niederlagen, wollte unser Talenteligateam heute beim Tabellenletzten aus Magdeburg punkten. Von Anfang an bestimmte das Team das Spielgeschehen und konnte seine technische Überlegenheit auf den Platz bringen. Auf dem Kunstrasen wurde dem Gastgeber kaum Platz für ihr Spiel gelassen. Mit langen Bällen wollten die Magdeburger immer wieder hinter unsere Verteidigung kommen, aber Steven und Bennet stellten sich schnell darauf ein und vorn wurden die Passgeber permanent unter Druck gesetzt, so dass nur wenige Bälle gespielt werden konnten. Julius dribbelte im Mittelfeld wie er wollte und Vico setzten mit schönen schnittstellenpässen Akzente. Einen dieser Bälle nutzte Julian zum 0:1. Kurz darauf ein langer Ball, den Julian sich erlief und geschickt Verteidiger und Torwart umkurvte und zum 0:2 einschob. Diese Führung war gut für das Selbstvertrauen und egal was TuS auch versuchte, es wurde im Keim erstickt. Tom hatte einen angenehmen Tag im Tor. Dafür belohnte sich unser Wusel Laurin nun endlich für seine seit Wochen überzeugenden Leistungen. Dabei tanzte er den Torwart aus und erhöhte auf 3:0. Dann war Drittelpause und es wurde, wie üblich, fleißig gewechselt. Nun ging der Spielfluß etwas verloren und Magdeburg hatte etwas besseren Zugriff auf's Spiel, ohne dabei wirklich gefährlich zu werden. Aber Aron schien wieder langweilig zu sein und mit einer unnötigen Aktion, die zum 1:3 führten, brachte er wieder etwas Spannung ins Spiel. Doch das Aufbäumen hielt nur kurz an, denn Malte hatte die passende Antwort und erhöht nach schönem Zuspiel auf 1:4. Dann war wieder Drittelpause und Trainer Tom nutzte die Führung, um wieder verschiedene Sachen auszuprobieren. Das einzige Manko was man heute anmerken könnte, war, das die Jungs auf dem engen Platz die Außenpositionen nicht konsequent besetzt hielten und somit ein riesiges Gedränge im Zentrum entstand. Teilweise standen sie sich gegenseitig im Weg. TuS versuchte nun nochmal etwas am Ergebnis zu drehen, konnte aber selbst klarste Möglichkeiten nicht nutzen und auch wir ließen wieder einiges liegen. 10 min vor Schluß schlug dann Julian nochmals mit seinem dritten Treffer zu und sicherte den 3 Punkte Erfolg ab. Im Glaube des sicheren Sieges kamen dann doch noch ein paar Unkonzentriertheiten dazu, die TuS nur noch zu Ergebniskosmetik nutzten konnte. Als Fazit bleibt, das heute eine durchschnittliche Leistung reichte, um die Punkte aus Magdeburg abzuholen. Interessanter wird es am nächsten Wochenende, wo die Qualifikation zur Hallenkreismeisterschaft ansteht. Dort muss das Team beweisen, dass es der Favoritenrolle gerecht wird. Dazu wünschen wir viel Erfolg.

 

HSC: Tom/Aron - Bennet, Steven, Vico, Ramon, Jonas, Julian, Julius, Laurin - (Nils, Erik, Malte, Tim, Noah)

 

Talenteligateam startet bei Schneetreiben
Talenteligateam startet bei Schneetreiben

28.11.2015 - Talenteligateam ist Teil eines hochklassigen Spiels mit Nebengeräuschen:

 

Burger BC gegen Haldensleber SC  6:2

 

Wenn man nur das pure Ergebnis betrachtet, könnte man meinen, dass unsere Jungs wiedereinmal unter die Räder gekommen sind. Aber dies war erfreulicherweise nicht so. In einem von beiden Seiten hochklassig geführten Match, hat sich unser Team leider wieder nicht belohnt. Beim Burger BC trafen heute 2 Teams aufeinander, die trotz der schlechten Witterungs- und Platzverhältnisse eine technisch hochwertige Partie ablieferten. Den Unterschied machten heute zum wiederholtenmal die Torhüter, unsere auffallend schwachen Torabschlüsse und ein leicht überforderter Schiedsrichter. Nachdem sich beide Teams anfangs mit den Platzverhältnissen vertraut machten, gab es in der 10. Minute den ersten Aufreger. Julian spielte schön in die Tiefe und der heute wieder überragende Laurin war allein auf dem Weg zum Tor. Der herauseilende Torhüter brachte ihn im Strafraum zu Fall, aber der Pfiff blieb aus. Zwei Minuten später konnten wir den Ball nicht klar aus dem eigenen Strafraum herausspielen und so musste Bennet in höchster Not vor dem einschußbereiten Stürmer retten. Leider prallte der Ball für unseren Keeper unhaltbar bis auf die Linie, wo der Stürmerkollege den Ball nur noch über die Linie drückte. Beide Teams spielten trotz der bereits angesprochenen Platzverhältisse auf sehr hohem technischen Niveau. Nach der ersten Drittelpause kamen dann alle Wechselspieler zum Einsatz und es bot sich das gleiche Spiel. Technisch gut herausgespielte Möglichkeiten auf beiden Seiten. Dann ein Freistoß für Burg und Arons unerklärliche "geistige Auszeit" begann. Der Freistoß wurde direkt auf das Tor geschossen, aber Aron stand 3 m vor seinem Tor und wurde klassisch überspielt, so dass er den Ball mit seinen Fingerspitzen ins eigene Tor abfälschte. Draussen auf den Rängen waren alle verwundert über sein Stellungsspiel. 5 min später der nächste Bock. Einen Abstoß spielte er unbedrängt auf den 10 Meter vor ihm stehenden Stürmer, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und zum 3:0 einnetzte. Weitere 5 min später kommt ein Burger Spieler im Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter pfiff sofort 9 m. Das Steven aber klar den Ball gespielt hat, wurde von ihm großzügig übersehen. Den fälligen Straftstoß konnte Aron parieren, aber diesesmal schlief die Abwehr, die wie erstarrt am Strafraum stehen blieb und zusah wie Burg den Abpraller zum 4:0 einschob. Trotz des Rückstandes ließen sich die Jungs nicht hängen und gaben nochmal alles. Mit etwas Wut im Bauch brachten wir nun die Burger ins schwimmen, aber auch klarste Chancen wurden vergeben. Egal ob Tim, Laurin, Vico oder Julian keiner konnte seine Chance nutzen. So half uns erfreulicherweise der Schiedsrichter, als er Tims Treffer anerkannte, der klar im Abseits stand. So ging es in die 2. Drittelpause. Wer nun glaubte es geht nicht mehr besser wurde eines besseren belehrt. Beide Teams spielten nun mit offenem Visier. Es boten sich Chancen hüben wie drüben. Dabei wurde das Tempo nochmals angezogen. Aber es sollte einfach nicht sein. Vico, Julian und Laurin liefen jeweils allein auf den Torhüter zu und scheiterten. Burg nutzte dagegen eine verunglückte Abwehraktion zum 5:1. Unsere Jungs versuchten weiterhin alles und Vico sollte den Bann brechen, indem er das Patentrezept bei schwierigem Geläuf nutzte. Er schoß einfach mal aus 15 m aufs Tor und der leicht abgefälschte Ball ließ das Netzt zappeln. Nun wurde nochmehr Druck aufgebaut, aber leider wurden wieder klarste Chancen liegengelassen. So konnte Burg kurz vor Schluss mit dem schönsten Angriff des Spiels durch ein Kopfballtor zum Endstand erhöhen. Alle Zuschauer waren sich einig, dass der Sieg etwas zu hoch ausfiel, da beide Teams ein sehr gutes Spiel ablieferten. Nun gilt es für die letzten beiden Spiele, diese Leistung zu konservieren und am Torabschluss zu arbeiten, dann belohnt ihr euch auch mal für eure guten Leistungen. Also dran bleiben.

 

HSC:  Tom/Aron - Bennet, Steven, Jonas, Ramon, Julius, Laurin, Vico, Julian - (Malte, Tim, Noah)

 

Talenteligateam als eingeschworene Gemeinschaft
Talenteligateam als eingeschworene Gemeinschaft

08.11.2015 - Talenteliga hinterläßt einen starken Eindruck:

 

Haldensleber SC  gegen  SV Eintracht Salzwedel  0:1

 

Mit großem Applaus wurden die Jungs, nach einer couragierten Leistung von den Eltern und vom Trainerteam, empfangen. Heute bewies das Team, daß sie sich auch mit der Tabellspitze messen können. Von Anfang an nahmen sie das Spiel an und spielten beherzt nach vorn. Wenn doch einmal ein Ball verloren ging, wurde nachgesetzt und versucht ihn so schnell wie möglich wiederzuerobern. Heute jemanden herauszuheben fällt schwer, aber trotzdem möchte ich hier Laurin nennen, der egal auf welcher Position er auch spielte, überzeugte. Mit Salzwedel kamen sehr ambitioniere Gäste ins Waldstadion. Sie hatten sich den Vormittag sicherlich etwas leichter vorgestellt. An den immer lauter werdenden Anweisungen, merkte man die Angst vor einem Punktverlust. Im ersten Drittel entwickelte sich ein flottes Spiel von beiden Seiten und beide Teams hatten auch Tormöglichkeiten. Die größte für den HSC hatte Julius, aber der gute Gästekeeper vereitelte die Chance. Auf der anderen Seite war Tom mehrmals auf der Höhe und wehrte einige Schüsse ab. Sogar einen 9m, nach einem Foul im Straftraum, konnte er parieren. Gegen die schnellen Stürmer hatte es unsere Abwehr nicht immer leicht, aber sie wurden alle mehrmals mit harten, aber fairen Mitteln gestoppt. Im zweiten Drittel kam Salzwedel besser ins Spiel, aber ohne sich klare Möglichkeiten zu erspielen. Aber ihnen kam nun eine Unsicherheit Arons entgegen, der einen Ball ohne Not im eigenen Straftraum vertendelte und den Ball an den Stürmer verlor. Auch Noahs Rettungsaktion konnte das Tor nicht verhindern. Im Gegensatz zur letzten Woche blieb die Körperspannung erhalten und man merkte den Jungs an, sie wollten heute nicht schon wieder verlieren. Dann ging es in die 2. Drittelpause. Unser Trainerteam nahm nochmals ein paar Wechsel vor und sprach den Jungs Mut zu. Nun wurde Salzwedel domimiert, wobei immer mit einem gefährlichen Konter zu rechnen war. Auf Grund dieser Leistung wäre ein Unendschieden mehr als verdient gewesen. Die Angst bei den Gästen wurde immer größer, so dass sie ihren jungen Jahrgang nach nur 10min wieder auswechselten, um den Sieg abzusichern. Soviel zum Ausbildungsgedanken in der Talenteliga. Wir kombinierten uns schön durch das Mittelfeld, aber der finale Pass wollte nicht gelingen. So verstrichen die Minuten und Salzwedel spielte nur noch lange Bälle. Der Ausgleichstreffer sollte nicht mehr fallen, aber mit der Leistung kann man mehr als zufrieden sein. Diese Leistung letzte Woche und wir wären mit 3 Punkten aus dem Harz zurückgehkehrt.

Dieses Spiel sollte aber allen Mut machen. Es ist nicht immer der Sieg der zählt, sondern die Fans sind auch zufrieden, wenn sie sehen das ihre Mannschaft alles gegeben hat. Das war heute so. Also Jungs nochmal 14 Tage intensives Training und dann mit voller Konzentration nach Burg, um dort die Punkte zu entführen.

 

HSC:  Tom/Aron - Bennet, Erik, Steven, Julius, Vico, Jonas, Ramon,Julian - (Tim, Laurin, Nils, Malte, Noah)


Co-Trainer Helge gibt die Richtung vor
Co-Trainer Helge gibt die Richtung vor

01.11.2015 - Talenteligateam liefert "Großes Traberrennen" ab:

 

Blankenburger FV  gegen  Haldensleber SC  5:2

 

Eigentlich dachten die wieder zahlreichen mitgereisten Eltern bei ihrer Reise in den Harz, sie bekommen feinsten Fußball von unserem Team zu sehen. Aber weit gefehlt. Nach dem ersten Drittel sah es so aus als ob man in Hoppegarten auf der Traberennbahn war. Keiner, aber wirklich keiner der Spieler in der Startelf vermochte in irgendeiner Art die Vorgaben des Trainerteams umzusetzen. Stattdessen gab es Schmalkost der feinsten Art zu sehen. Die Blankenburger konnten sich unberängt auf dem Spielfeld bewegen, ohne überhaupt in irgendeiner Weise daran gehindert zu werden. Pässe wurden zu Kullerbällen, die irgendwo hingespielt wurden, aber nie das Ziel erreichten. Bei Ballverlust wurde einfach stehen geblieben oder in der angesprochenene Traberart zurückgelaufen. So mussten sich Jonas und Steven stets einer Übermacht an Gegenspieler entgegenstellen. Es dauerte auch nicht lange bis Blankenburg hochverdient in Führung ging. Im gesamten Spiel ragten heute nur 2 Spieler heraus und das waren Tom und Aron die beide mit riesigen Paraden ein Debakel verhinderten. Nachdem ersten Drittel hätten die Gastgeber schon 6:0 führen können. Trainer Tom hätte seine Halloweensüßigkeiten vor dem Spiel lieber stecken lassen sollen, denn was die Jungs da boten war mehr als gruselig. Die Frage ist natürlich: Was passiert mit den Jungs vor dem Spiel? Wie kann man so lustlos in ein Spiel gehen? Glücklicherweise gingen wir nur mit einem 0:2 Rückstand in die Pause. Die Eltern hofften wie in jedem Spiel auf eine Steigerung im zweiten Drittel. Was jetzt passierte ist aber genauso unerklärlich, wie das Auftreten im ersten Drittel. Es wurde fleißig gewechselt und die auflaufenden Jungs spielten alle auf ihrer sogenannten Wohlfühlposition. Auf einmal lief es. Es wurde gedribbelt, gepasst und vor allem sah man sprintende Spieler. Die Blankenburger waren sichtlich überrascht über diese Leistungssteigerung. Nach einem schönen Pass von Laurin in die Spitze auf Julian, setzte dieser sich gegen den letzten Verteidiger durch und verkürzte auf 2:1. Keine 5 Minuten später netzte Steven den Ball mit einen sehenswerten Lupfer zum Ausgleich ein (siehe Bilder unten). Hinten standen Bennet und Noah sicher, Steven und Ramon kurbelten im zentralen Mittelfeld, Julius, später Nils und Laurin wirbelten über die Außen und Julian war immer wieder gefährlich in der Spitze. So hätten wir mit etwas Glück sogar in Führung gehen können. Kurz vor der zweiten Drittelpause dann die unerwartete Führung für die Gastgeber. Durch eine Unachtsamkeit steht der Stürmer frei vor Aron und verwandelt sicher. Dann ging es in die Drittelpause und Hoffnung keimte bei den Eltern, ob der Leistungssteigerung.

Nun wurde wieder gewechselt und man kann es kaum glauben, die Traber waren wieder da. Aber nicht nur die Wechselspieler bekamen keinen Fuß vor den anderen, nein auch einige der ebend noch stark spielenden Spieler trabten nun wieder über den Platz. Dies nutzte Blankenburg eiskalt und erhöhte schnell auf 4:2. Das Umkehrspiel funktionierte überhaubt nicht mehr. Nils, der aufopferungsvoll auf der rechten Außenbahn kämpfte, war mehrmals allein durch fand aber keinen Mitspieler, da diese teils noch an der Mittellinie standen. Teilweise sah unser Team wie ein durcheinandergewürfelter Hünerhaufen aus. Es passte einfach nichts mehr. So konnte Blankenburg dann fast logisch noch auf 5:2 erhöhen. Wiedereinmal hatten die Eltern viele Fragezeichen vor Augen. Auch das Trainerteam war sprachlos. Nun gilt es auf der Leistung des zweiten Drittels aufzubauen und sich schnellstmöglich einen Motivator zu organisieren, damit am nächsten Sonntag im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Salzwedel ein brennendes und hochmotiviertes Team aufläuft.

 

HSC: Tom/Aron - Steven, Jonas, Malte, Vico, Erik, Julius, Julian, Tim - (Noah, Bennet, Laurin, Nils, Ramon)

Talenteligateam erreicht dritte Pokalrunde
Talenteligateam erreicht dritte Pokalrunde

11.10.2015 - Talenteligateam gibt nach harter Kritik passende Antwort auf dem Platz:

 

Haldensleber SC gegen Blankenburger FV 4:3

 

Mit viel Spannung erwarteten heute Eltern und Trainerteam die Pokalpartie gegen das Talenteligateam aus Blankenburg. Nach einigen Gesprächen und intensiven Trainingseinheiten waren sie gespannt, wie sich unser Team präsentieren würde. In den ersten Minuten sah man, dass sich die Jungs etwas vorgenommen hatten. So erspielten sie sich ein leichtes Übergewicht ohne das dabei etwas Zählbares heraussprang. Die gegnerische Verteidigung wurde durch starkes Pressing immer wieder unter Druck gesetzt. Nach ca. 20 min nahmen sich die Jungs eine kurze Auszeit, welche die Gäste zu einem Doppelschlag nutzten. Nach einer unübersichtlichen Situation vor dem Tor und folgendem Schuss lag der Ball zum erstenmal im Tor. 2 Minuten später ließ Tom den Ball, nach einem Distanzschuss, nach vorn abklatschen und der Harzer Stürmer erreichte den Ball als erster und drückte ihn über die Linie. Aber eins war heute anders. Die Jungs schienen sich ihrer fußballerischen Mittel sicher zu sein und übernahmen erneut das Spielgeschehen. Wie üblich wurde zur Halbzeit gewechselt, um mit neuem Schwung den Gegner zu beeindrucken. Es dauerte keine 3 Minuten und schon konnte der HSC jubeln. Julian schloss eine schöne Angriffskomination zum Anschlusstreffer ab. Von nun an lief das Angriffsspiel. Immerwieder angetrieben von Julius, wurde eine Kombination nach der andere gefahren. Schließlich war es Tim der den Ball mit einem straffen Linksschuss zum Ausgleich einnetzte. Wieder nur 3 Minuten später war es erneut Tim der einen blitzsauberen Angriff mit seinem rechten Fuß im Tor versenkte. Auch alle anderen Mannschaftsteile waren heute hellwach und ließen kaum etwas anbrennen. Nun entwickelte sich ein intensives Spiel, was die Jungs annahmen und gekonnt ihre technischen Fähigkeiten zum Einsatz brachten. Kurz vor Spielende belohnte sich Julius dann selber, indem er wieder einen toll vorgeführten Angriff vollendete, bei dem er nach Zuspiel noch zwei Blankenburger aussteigen ließ. In der Nachspielzeit konnte Blankenburg nur noch durch einen Freistoß auf 4:3 verkürzen. Nachdem Abpfiff des umsichtig leitenden Schiedsrichters war der Jubel und die Erleichterung riesig. Die sogenannte Beckerfaust machte die Runde. Nun heißt es diese Leistung mal über einige Wochen zu konservieren, denn nach den Ferien geht es dann nach Blankenburg zum Punktspiel. Dort wird unserem Team sicherlich eine ähnliche Leistung abverlangt werden.

 

HSC-Talenteliga: Tom - Noah, Steven, Vico, Julius, Erik, Julian, Ramon, Laurin - (Bennet, Nils, Malte, Tim)


Halbzeitanspache erreicht niemanden
Halbzeitanspache erreicht niemanden

04.10.2015 Talenteligateam mit apathischen Auftritt gegen Halberstadt

 

Haldensleber SC gegen Germania Halberstadt  1:3 (0:1), (0:2)

 

Mit Unverstandnis und Ratlosigkeit reagierten Eltern und Trainer auf die heute angebotene Leistung unseres Talenteligateams. Es ist jedesmal wieder eine Überraschungskiste die aufgemacht wird. Jede Woche eine andere Leistung, die so nicht zu erwarten ist, mal positiv und heute negativ. Von Beginn an war Halberstadt engagierter und mutiger. Unser Team hingegen bekam nicht wirklich was auf den Platz. Man dachte teilweise, hier spielt eine Mannschaft die gerade neu angefangen hat. Wesentliche Trainingsinhalte wurden nicht umgesetzt, Grundtechniken wurden teilweise katastrophal angewand, geschweige vom Überblick auf das Spielgeschehen. So wurden vielversprechende Angriffe ohne Tempo beendet. Pässe in die Schnittstellen wurden garnicht bzw. zu spät gespielt. Immerwieder wurden Angriffe abgebrochen, anstatt mit Zug zum Tor zu gehen. Die wenigen Chancen wurden dann ebenfalls fahrlässig vergeben.  Mit Glück ging das Team nur mit einem 0:1 in die 1 Drittelpause. Nach der Pause hofften die Eltern auf eine ähnliche Steigerung wie gegen den 1. FCM, aber sie wurden enttäuscht. Viele Spieler glänzten mit geistiger Abwesenheit und so konnte Halberstadt eine ihrer zahlreich Möglichkeiten, nach einem katastrophalen Abstoß, zum 0:2 nutzten. Auch wenn es etwas hart klingt, muss man heute einigen Spielern die Qualität für die Talenteliga absprechen. Kein Aufbäumen und auch die Führungsspieler waren mehr mit sich beschäftigt, als dass sie dem Team halfen. So ging es in die zweite Pause. Danach merkte man wenigstens einigen Spielern an, dass sie sich wehren wollten. Wenn es spielerisch nicht geht, versucht man es mit Distanzschüssen. So nahm Vico von der halblinken Position Maß und der Ball schlug im oberen rechten Eck ein. Nun keimte etwas Hoffnung auf und kurze Zeit später jubelten die Eltern wieder, aber Bennet stand 2m im Abseits und der Treffer wurde zurecht aberkannt. Fast im Gegenzug dann die Entscheidung. Halberstadt setzte einen gefährlichen Konter und erhöhte auf 1:3. Nach dieser Partie bleiben wieder viele Fragen unbeantwortet. Wo ist das Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen den 1. FC Magdeburg hin? Kann man Trainingsinhalte vergessen? Trifft das Trainerteam den Nerv der Spieler? Haben die Spieler genügend Qualität? Was muss verändert werden, damit diese Berg- und Talfahrten aufhören, usw.?  Letztendlich sollten sich Stützpunkttrainer und Vereinstrainer zusammensetzten und die Situation analysieren und gegebenfalls Änderungen in welcher Art auch immer vornehmen. Auch wenn wir hier von einer Ausbildungsliga sprechen, sollten sich alle Parteien hinterfragen, ob sie das maximal nötige Einbringen. Es ist jetzt jeder Einzelne gefragt. Das ihr es könnt habt ihr letzte Woche bewiesen. Am nächsten Sonntag gibt es die nächste Chance im Pokalspiel gegen Blankenburg. Also auf gehts, zeigt was in euch steckt.

 

Aron - Noah, Jonas, Julius, Vico, Malte, Ramon, Bennet, Julian - (Nils, Tim, Erik, Laurin)

Doppeltorschütze Tim wird vom Trainer abgeklatscht
Doppeltorschütze Tim wird vom Trainer abgeklatscht

27.09.2015 - Talenteligateam holt sich Selbstvertrauen gegen den 1. FCM:

 

Haldensleber SC  gegen  1. FCM U12  4:2 (4:0)


Zu einem hochklassigen und äußerst spannendem Spiel kam es heute im SWH-Waldstadion. Hier trafen die Talenteligateams des Haldensleber SC und des 1. FC Magdeburg U11 aufeinander. Nach der zuletzt hohen Niederlage in Gardelegen, wollten unsere Jungs beweisen, dass dies nur ein Ausrutscher war. Doch zu Beginn merkte man noch die Unsicherheit beim Team. Magdeburg nutze das und übernahm sofort die Initiative und bestimmte das Spielgeschehen, ohne sich aber klare Chancen zu erspielen. Die hatte dann Ramon, als er ganz allein vorm Tor am guten Magdeburger Torhüter scheiterte. Immerwieder versuchte Magdeburg mit schnellem Spiel und präziesen Pässen in die Spitze zum Torerfolg zu kommen. Aber heute standen Noah und Steven sicher und ließen kaum etwas zu. Von Minute zu Minute merkte man aber wie das Selbstbewustsein unserer Mannschaft stieg. Nun wurden die ersten guten Kombinationen gespielt und Julian bekam seine ersten Chancen. Konnte diese aber noch nicht verwerten. Mit einem 0:0 ging es dann in die erste Drittelpause. Nach der Pause kamen dann unsere „Jungen Wilden“ und der Trainer stellte Bennet und Julius in die Abwehr. Was nun passierte, war so nicht zu erwarten. Die Jungs setzten die Magdeburger Abwehr sofort unter Druck, so das sie Probleme beim Spielaufbau bekamen. Immerwieder wurden Bälle erfolgreich abgefangen und schnell in die Spitze auf Tim, Laurin, Erik und Nils gespielt. Nun wendete sich das Blatt und wir waren die spielbestimmende Mannschaft. Nachdem wir einen Angriff der Gäste abfingen, spielte Bennet eine öffnenden Pass zu Erik, der diesen mit Tempo mitnahm und den freistehenden Tim, in halblinker Position anspielte. Dieser nahm den Ball in den Strafraum mit und vollendente mit straffem Schuß ins lange Eck. 4 Minuten später fast eine Kopie des Angriffs, nur das diesesmal Malte der Passgeber war und Tim erneut ins lange Eck traf. Von Magdeburg war in dieser Phase kaum etwas zu sehen. Wie im Rausch folgte nun Angriff auf Angriff. Einen vollendete der heute starke Malte mit einem herrlichen Seitfallzieher zum umjubelten 3:0, nach Flanke von Erik. Dem wollte Julian nicht nachstehen und traf nach schöner Vorbereitung kurz danach zum 4:0, im zweitem Versuch. Die Abwehr stand in diesem Drittel ebenfalls sicher und wenn doch mal ein Magdeburger durchkam war Aron da und hielt die 0 fest. Fast hätte Nils noch einen draufgesetzt, wenn sein toller Fallrückzieher nicht vom starken Gästekeeper pariert wurden wäre. Dann ging es in die 2 Drittelpause. Wer aber nun aber dachte das Spiel ist gelaufen, machte die Rechnung ohne das junge Team der Landeshaupstädter. Nun begannen sie wieder mit herrlichen Offensivfußball und kamen zu Chancen, die nun aber durch Tom das ein oder andere mal vereitelt wurden. Aber auch wir kamen immerwieder zu guten Chancen, scheiterten entweder an uns selbst oder am Torhüter. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld und dem nachfolgendem Pass in die unsere Schnittstelle war es Luis Seifert der ala Messi den Ball über Tom hinweg zum 1:4 lupfte. Nun schöpften die Magdeburger wieder Hoffnung und erhöhten den Druck. Laurin wurde unverhofft zum Mann an allen Ecken. Ebend noch kurbelt er unsere Angriffe an und dann stand er 3 mal auf der Torlinie und verhinderte weitere Treffer der Gäste. Auf der anderen Seite scheiterten Jonas, Vico und Julian ebenfalls knapp. Nach einer Ecke war es dann doch soweit. Wir können den Ball nicht richtig klären und wieder ist Luis Seifert da und hämmert den Ball zum 2:4 ins Netz. Wie bereits während der gesamten Partie wurden unsere Jungs nun lautstark durch die Eltern angefeuert. Mit ein bisschen Glück und unserer körperlichen Überlegenheit brachten wir das Spiel über die Runden. So jubelten am Ende Spieler, Trainer und Eltern gemeinsam über den ersten Sieg. Nun sollten unsere Jungs genügend Selbstvertrauen getankt haben, um den Aufgaben der nächsten Wochen gewachsen zu sein. Auch den Magdeburgern ein großes Kompliment für eine starke Leistung und den Willen die Partie im letzten Drittel noch mal richtig spannend gemacht zu haben.

 

HSC:  Tom(Aron) - Steven, Noah, Vico, Julius, Jonas, Julian, Bennet, Ramon - (Malte, Erik, Nils, Tim, Laurin)

 

Vico im Zweikampf mit einem Gardelegener Stürmer
Vico im Zweikampf mit einem Gardelegener Stürmer

13.9.2015 Talenteligateam spielte heute " Die 3 ???"

 

SV 80 Gardelegen  gegen  Haldensleber SC  9:3

 

Nach den zuletzt guten Leistungen unseres Talenteligateams folgte heute leider der erste Einbruch. Woran es gelegen hat, darüber waren die wieder zahlreichen Eltern verschiedener Meinung. Waren es einige unverständliche Entscheidungen des Schiedsrichter oder etwa die fehlende Körpersprache der Spieler, waren sie überfordert, durch den starken Gastgeber der immerwieder durch schnelles Passpiel unsere Abwehr forderte oder war es heute ein schwarzer Tag den jedes Team eben in einer Serie mal hat. Alles in Allem war wohl von jedem ein bisschen dabei, was für diese Verunsicherung im Spiel sorgte. Auch das Trainerteam war teils fassungslos über die sehr hohe Fehlpassquote, dazu kam ein schlechtes Stellungsspiel, was den Gardelegenern immerwieder in die Karten spielte. So stand es nach 15 min schon 0:2, wobei das 1:0 aus einer klaren Abseitsstellung viel.

Danach gab es ein kurzes Aufbäumen und dieses wurde auch belohnt. Nun wurde endlich mal schnell kombiniert und Tim konnte frei vor dem Gästetorhüter einschieben. Kurz danach war es Bennet, der nach Anspiel von Steven den Ball vor dem Strafraum mitnahm, noch einen Verteidiger stehen ließ und mit Links knapp am Tor vorbeischlenzte. Danach war des erste Drittel beendet. Hoffnung keimte bei den Eltern auf. Diese wurden aber schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Innerhalb von 8 min erhöhte Gardelegen auf 4:1. Dann ging es wieder mal schnell. Julian wurde steil geschickt, ließ den Verteidiger stehen und schob gewohnt sicher zum 4:2 ein. Wieder keimte Hoffnung. Gardelegen spielte den zielstrebigeren Ball, wogegen bei uns alles beim Stückwerk blieb. Wir hatten zwar noch Chancen durch Vico, der sich links nach einem Einwurf schön durchsetzte und knapp scheiterte und auch Laurin setzte sich schön bis zu Grundlinie durch, dribbelte auf Tor zu und schoss aus spitzem Winkel, aber der Ball blieb zwischen den Torwartbeinen hängen. So ging es in die 2. Drittelpause. Das Trainerteam wechselte nochmal einige Positionen, um vielleicht doch noch den "Lucky Punch" zu setzten. Was aber dann geschah war genau das Gegenteil. Kurz nach dem Anpfiff wurden wir mustergültig ausgekontert und lagen mit 2:5 zurück. Nun ging garnichts mehr und auch Tom im Tor ließ sich davon Anstecken. Er spielte auf einmal den Manuel Neuer, nur das er die Grundregeln des Torwartspiels vergaß. Wenn ich rauslaufe muss ich sicher sein den Ball zu erreichen, und darf unterwegs auf keinen Fall stoppen und dann doch weiterlaufen. So wurden uns auf die gleiche Art und Weise 3 weitere Tore eingeschenkt. Zwischenzeitlich konnte Malte nach einem Torwartfehler der Gastgeber zum 3:8 verkürzen. Das letzte Tor war dann wieder ein Konter, wobei wir aber 2 Spieler am Ballführenden haben, aber nicht eingreifen und ihn seiner Wege ziehen lassen. Nun gut solche Tage gibt es und wir wollen ihn auch nicht überbewerten. Aber jeder hat jetzt vielleicht erkannt, dass mit halber Kraft und nur mal ein bisschen hier und da in der Talenteliga nichts zu holen ist. Hier muss man jedes Wochenende an sein Leistungsgrenze gehen und beim Training voll mitziehen, um zu bestehen. Nächste Woche ist ersteinmal spielfrei um etwas Luft zu holen, um dann mit neuem Elan und Selbstvertrauen dem 1. FCM entgegenzutreten. Also Kopf hoch und volle Konzentration auf das nächste Spiel. Ihr schafft das Jungs.

 

Tom - Steven, Noah, Jonas, Julius, Tim, Vico, Bennet, Julian - (Nils, Laurin, Malte)

Einlauf unseres Talenteligateams
Einlauf unseres Talenteligateams

05.09.2015 - Rasantes Spiel unseres Talenteligateams:

 

Haldensleber SC  gegen  1. FC Lok Stendal  2:3

 

Nach dem unerwartet guten Saisonauftakt im Pokalspiel, sollte heute gegen den 1. FC Lok Stendal eine ähnliche Leistung angeboten werden. Es begegneten sich 2 Teams auf Augenhöhe, bei den allen Spielern alles abverlangt wurde. Es gab rassige Zweikämpfe, gut ausgespielte Angriffe, viele Torchancen und taktisch kluges Abwehrverhalten. Einige Spieler unseres jüngeren Jahrgangs merkten aber auch schnell, dass es ein Unterschied ist, ob man im Kreis oder in der Talenteliga spielt. Viele 1x1 Situationen konnten noch nicht gelöst werden und auch der körperliche Unterschied war in manchen Situationen für Ballverluste verantwortlich. Aber die Jungs steckten nicht zurück und versuchten immerwieder ihr Bestes. Stendal übernahm am Anfang das Spielgeschehen und versuchte durch ihre bekannte Passstärke in die Schnittstellen zur schnellen Führung zu kommen. Durch einen schön rausgespielten Angriff gelang dies dann schon in der 3. Minute. Eine Minute später hatten wir die passende Antwort durch Julian parat. Er nahm eine Flanke von Steven perfekt mit und schloss sicher ab. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Teams, wobei Stendal mit schnellen Kontern immer gefährlich blieb. Dann rückten unsere beiden Keeper in den Mittelpunkt. Nach einem straffen Distanzschuß ließ Tom den Ball nach vorn abprallen und der Stendaler Stürmer musste nur noch einschieben. Mit diesem 1:2 ging es in die erste Halbzeit. Danach stellte das Trainerteam etwas um und die jungen Wilden durften ran. Auch im Tor wurde gewechselt. Stendal übernahm wieder die optische Überlegenheit und drängte uns etwas mehr in die Defensive. Aber die Abwehr stand sicher. Nur fehlte uns etwas die Durchschlagskraft nach vorn. Die Jungs rieben sich in vielen Zweikämpfen auf und versuchten trotzalledem die Anweisungen des Trainerteams umzusetzten. Dann gelang Stendal ein Pass in die Schnittstelle den der schnelle Stürmer aufnahm und aufs Tor zulief. Noch leicht von Bennet am Schuss gehindert rollte der Ball auf Aron zu und zu aller Überraschung lief der Ball durch seine Beine ins Tor zum 1:3. Bis zur 2. Halbzeit passierte dann nicht mehr viel und wenn die Stendaler doch mal durch waren, konnte Aron sein Können unter Beweis stellen. Im 3. Drittel a 25 Minuten wurde es dann nochmal spannend. Tim konnte sich clever eine Abstoß des Torhüters erlaufen und noch bevor dieser zurück im Tor war schlug es auch schon ein. Nun begann die Beste Zeit des Teams. Laurin machte über die linke Seite mächtig Dampf und mit seinen Dribblings brachte er die Abwehr der Gäste das Ein und Andere mal durcheinander. Dann setze er wieder zum Dribbling an, spielte einen schönen Doppelpass mit Julian und schloss mit straffem Schuss ab. Leider ging dieser nur an die Latte. Nun gab es einen offenen Schlagabtausch. Tim versuchte es dann ein paar mal aus der Distanz und zwang den Stendaler Torhüter zu einer großen Parade, die andern Bälle gingen jeweils knapp vorbei. Nach schöner Ballstafette standen auf einmal Malte, Julian und Tim allein vorm Stendaler Tor. Die Eltern hatten den Torschrei schon auf den Lippen, aber Malte verpasste den richtgen Zeitpunkt zum Schuss, machte noch eine Haken und der Verteidiger war ran und verspielte damit die Chance zum Ausgleich. Im Gegenzug ist dann ein Stendaler allein vor unserem Tor, aber Tom hält bravorös. Das Spielt wogte nun hin und her und ein Punkt wäre verdient gewesen. Aber es sollte heute nicht sein. So gewann Stendal durchaus verdient knapp mit 2:3. Großes Kompliment an unser Team, das alles versuchte, nie aufgab und nur ganz knapp am Punktgewinn vorbeischrammte. Mit dieser Leistung müssen wir uns vor keinem verstecken. Macht weiter so.

 

HSC: Tom(Aron) - Steven, Bennet, Jonas, Julius, Julian, Noah, Malte, Laurin - (Nils, Erik, Tim)

 

Erfolgreicher Start des Talenteligateams
Erfolgreicher Start des Talenteligateams

30.08.2015 Talenteligateam überraschend gut gestartet

 

SV 09 Staßfurt  gegen  Haldensleber SC  0:5

 

Nach einiger Ungewissheit, wer nun in der kommenden Saison im Talenteligateam spielen würden, starteten heute 14 Jungs zum Pokalspiel nach Staßfurt. Gleichzeitig waren Eltern, Trainer und Betreuer gespannt wie sich das neue Team präsentieren würde. Zunächst wurde aber für uns und auch für den Gastgeber überraschend auf Kleinfeld gespielt. Aber die Regeln des FSA sehen dies so vor. Aber beide Trainer konnten sich darauf einigen alle Spieler einzusetzten. So begann ein spannendes Spiel, indem die Gastgeber sich Anfangs ein leichtes Übergewicht erspielten und zu drei Großchancen kamen. Danach kamen wir besser ins Spiel und mit unserem sehr laudaufwendigen Pressing unterbanden wir immer wieder einen kontrollierten Spielaufbau. So konnten wir unsererseits die ersten Nadelstiche setzten. Mitte der ersten Halbzeit war es dann Julian, der einen schönen Pass von Julius aufnahm und allein auf den Torwart zulief und sicher vollendete. Kurze Zeit später war Julian wieder allein durch, schob den Ball aber knapp am Tor vorbei. Das extreme Pressing forderte nun, auch dem heißen Temperaturen geschuldet, seine ersten Opfer. Für Julian, Julius und Bennet kamen nun Erik, Laurin und Nils. Dies brachte wieder etwas Schwung in die Offensive. Mit der knappen Führung ging es dann in die Halbzeit. In dieser wurden dann weiter durchgewechselt. Tim, Noah und Aron kamen nun ins Spiel. Die Gastgeber wollten nun schnell den Ausgleich erzielen und erhöhten nochmal das Tempo. Mit viel Geschick und auch etwas Glück überstanden wir die Druckphase. Danach übernahmen wir wieder die Partie. In der 42min setzte sich Noah im Zweikampf am eigenen Strafraum durch, erkannte den Platz im Zentrum und startete durch bis zum gegnerischen Strafraum und zog trocken mit links ins Eck ab. Der Torhüter hatte keine Chance, da er den Ball sehr spät kommen sah. 5min später war es dann Erik der von links in den Straftraum eindrang noch einen Abwehrspieler umdribbelte und trocken in kurze Eck zum 0:3 abschloss. Danach rollte ein Angriff nachdem Anderen auf die Staßfurter zu , leider konnten nicht alle erfolgreich abgeschlossen werden. In der 51. min konnte Julius, der kurz zuvor wieder ins Spiel kam, einen schön herausgespielten Konter zum 0:4 nutzen. Trotz des Zwischenstandes blieb Staßfurt weiter gefährlich. Noah, Steven und Aron verhinderten das ein oder andere Mal den Anschlusstreffer. Julian setzte dann aber in der 59. min den Schlusspunkt mit seinem 0:5. Insgesamt war diese Leistung des Teams so nicht zu erwarten und ließ die Eltern und Trainer staunen. Nun gilt es an den Details zu arbeiten, um auch in Zukunft solche Leistungen anzubieten. Die nächste Bewährungsprobe steht nächsten Sonntag im heimischen SWH-Waldstadion gegen Lok Stendal an.

 

Tom(Aron) - Steven, Ramon, Bennet, Jonas, Julius, Malte, Julian, (Nils, Erik, Noah, Laurin, Tim)

30.04.2016 - D II mit Energieleistung gegen starke Niederndodelebener:

 

Haldensleber SC gegen JSG Irxleben/Niederndodeleben  2:2

 

Bereits in der Hinrunde gab es diese Partie und daran haben wir keine guten Erinnerungen, kassierten wir doch in zwei Spielen satte 19 Tore. Das sollte heute anders aussehen, also ging es hochmotiviert in diese Begegnung. Die Nervosität war uns deutlich anzumerken und bereits nach vier Minuten musste Aron auch schon den Ball aus dem Netz holen. Wir verteidigen trotz Überzahl zu zögerlich, der Gast steckt durch auf den Stürmer und dieser lässt Aron nach einem Haken keine Abwehrmöglichkeit. Das war für uns ein Weckruf, mutiger nahmen wir jetzt die Zweikämpfe an und spielten unbeirrt weiter. Der freie Nebenmann wurde gesucht, die Probleme der gegnerischen Defensive genutzt, nur der Gästekeeper hatte etwas gegen ein Tor unsererseits. Es entwickelte sich ein spannendes temporeiches Spiel mit sehr guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch mit vereinten Kräften verhinderten wir ein weiteres Tor. Nach gut 15 min kam mit den Auswechslungen frischer Wind in die Partei und wir gewannen immer mehr an Sicherheit. Wir erspielten uns sehr aussichtsreiche Möglichkeiten, konnten diese aber vorerst nicht nutzen. Mit dem Pausenpfiff war es dann soweit. Hardy wird aus dem Mittelfeld prima freigespielt, seinen Abschluss kann der Torwart noch abwehren, aber Jonas setzt nach und trifft zum hochverdienten Ausgleich.

Nach kurzem Durchpusten geht es weiter, unser hoher Laufaufwand macht sich bezahlt, denn Niederndodeleben hat nicht mehr viel entgegenzusetzten, steht allerdings sicher und ist durch Einzelaktionen oder aus der Distanz stets gefährlich. Wir erarbeiten uns witer gute Möglichkeiten, sind aber zu ungenau, oder das nötige Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten wird unterdrückt von der Angst einen Fehler zu machen. Als sieben Minuten vor Ultimo ein Befreiungsschlag aus der gegnerischen Hälfte hinter Phil zur Gästeführung einschlägt, ist der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Aber von Aufgabe keine Rede, anfeuern heißt die Devise und so senkt sich zwei Minuten vor dem Ende eine hohe Hereingabe von Laurin nach Zusammenspiel mit Luis im langen oberen Eck zum Ausgleich ins Tor. Riesenjubel bei allen Beteiligten und Eltern, denn dieser Ausgleich ist absolut verdient in diesem spannenden Spitzenspiel.

 

HSC: Aron/Phil - Tillmann, Jonas (1), Lenni, Mark, Hardy, Laurin (1), Arthur, Kevin, Luis

 

23.04.2016 - Überzeugender "D-Jugend" Auftritt beim Angstgegner:

 

SV Kali Wolmirstedt II gegen Haldensleber SC   1:8

 

Mit gemischten Gefühlen ging es nach Wolmirstedt, denn im Testspiel kurz nach der Winterpause gingen wir gehörig baden, auch ein Sieg war uns gegen dieses Team noch nicht gelungen. Mit diesem Vorzeichen begannen wir etwas nervös und Kali schien auch der erwartet starke Konkurrent zu werden. In der ersten Viertelstunde war es ein ausgeglichenes Spiel mit einen leichten Chancenplus für den Gastgeber. Aber wir verteidigten mit vereinten Kräften und Aron im Tor war ein mehr als sicherer Rückhalt. Als er in der 13. min geschlagen war, rettete Laurin auf der Linie und dann ging es ganz schnell, Lenni treibt den Ball auf links zur Mittellinie und spielt Kevin präzise durch die Schnittstelle der frei, nach perfekter Mitnahme kann sich Kevin die Ecke aussuchen. Nur 3min später läuft der nächste Konter über Lenni, Kevins Schuss wird abgewehrt, aber Arthur ist zur Stelle und trifft zum 0:2. Was Kali auch versucht, wir stehen sicher und spielen schnell und sauber nach vorn. Luis ist über rechts nicht aufzuhalten und bringt den Ball in den Strafraum, aus dem Getümmel spielt Mark quer zu Lenni, der ohne zu zögern mit links ins lange Eck vollendet. Einen Traumpass vom Mark nimmt Justin an zwei Gegnern vorbei mit zum Tor um lässt dem Keeper keine Chance. Den fünften Treffer im ersten Abschnitt erzielt Jonas als er von der linken Eck Strafraumlinie den Ball über den Torwart an den Innenpfosten ins Tor hebt. Mit dem Pausenpfiff kann die Nr10 vom Gastgeber nach energischem Dribbling auf 1:5 verkürzen. Großes Lob an dieser Stelle an unsere Defensive mit Laurin, Tilmann und Niklas, die kaum einen Zweikampf verloren haben und durch die hohe Laufarbeit der Mittelfeldspieler die gegnerische Offensivabteilung zur Verzweiflung brachte.

Im zweiten Abschnitt drehte Kali erwartungsgemäß nochmal auf und setzte uns unter Druck. Aber mit vereinten Kräften und einer vielbeinigen Abwehr überstanden wir die Phase schadlos und Phil knüpfte nahtlos an die Leitung von Aron an.

Lenni drehte noch einmal richtig auf und schickt Kevin per Traumpass in den Strafraum. Der hatte keine Probleme, auf 1:6 zu erhöhen. Kurz danach setzte Justin den Torwart nach Anspiel unter Druck, der verliert den Ball und Justin muss nur noch ins leere Tor schieben. Nach klasse Dribbling schließt Lenni ab, sein Schuss wird abgewehrt, aber Kevin ist zur Stelle und trifft zum 1:8 Endstand.

Wer weiß, wie es gelaufen wäre, wenn Kali seine Möglichkeiten sauber zuende gespielt hätte, oder der Schiri in einer Situation auf 9m entschieden hätte.....aber wir werden es nie erfahren. Es war ein überzeugender Auftritt der Jungs, Ballmitnahmen und Pass-Spiel sind sicherlich noch ausbaufähig, aber die Jungs zeigen deutlich, das sie sich weiterentwickelt haben. Besonders der Wille und Teamgeist stimmen.

 

HSC: Aron/Phil - Tillmann, Niklas, Jonas (1), Lenni (1), Mark, Justin (2), Laurin, Arthur (1), Kevin (3), Luis

 

DII in Bebertal
DII in Bebertal

08.04.2016 - "DII-Jugend" Rückrundenstart gelungen:

 

Bebertaler SV gegen Haldensleber SC DII 2:10

Haldensleber SC DII gegen JSG Ebendorf/Dahlenwarsleben 6:2

 

Einen Rückrundenauftakt nach Maß gelang unserer DII mit 16 Toren aus zwei Spielen. Nachdem sowohl die Hinrunde als auch die Hallensaison von viel Licht und Schatten geprägt war, lief es folgerichtig auch im ersten Testspiel in Wolmirstedt nicht optimal. Es schien immer noch viel Sand im Getriebe zu stecken. Doch mit jeder Trainingseinheit wuchsen sowohl Selbstvertrauen als auch Zusammenhalt innerhalb des Teams. So ärgerten wir  Kali Wolmirstedt im Pokalspiel doch merklich und erst kurz vor Schluss verloren wir die Partie gegen den Landesligisten mit einem Tor. Diese Begegnung machte Mut und versprach einiges für die Punktspiele. Die Mannschaft hielt ihr Versprechen und so wurden sowohl Ebendorf als auch Bebertal klar beherrscht. Allerdings reichte in beiden Spielen jeweils eine überzeugend vorgetragene Halbzeit um als Sieger vom Platz zu gehen. Da gibt es noch einiges an Nachholbedarf für kommende Aufgaben.

Mit 6 Neuzugängen in der Winterpausen haben wir uns in allen Mannschaftsteilen verstärken können und verfügen somit über einen sehr ausgeglichenen Kader, was auch zu den Erfolgen beiträgt. Die Verantwortung wird jetzt auf viele Schultern verteilt und vielleicht ist in kommenden Spielen noch die ein oder andere Überraschung zu erwarten.

 

Großer Dank geht an die Firma Hilliger Haustechnik für einen kompletten Satz neuer Trikots.

 

 

HSC: Aron/Phil - Tillmann, Niklas, Jonas (2), Luis D, Lenni (2), Mark Laurin (1), Hardy (1), Justin (4), Laurin,

         Kevin (5), Luis L (1)

 

Wichtige Termine

Renè Tretschok Fussball-Camp  29./30.07.2017

HSC-Fusßball-Camp

31.07. - 04.08.2017

FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !