D-Jugend Talenteliga 2016/2017

Der "neue" Trainer bei seiner Ansprache
Der "neue" Trainer bei seiner Ansprache
14.04.2017 - Talentligateam löst schwierige Ausgangssituation mit Bravour:

 

1. FC Magdeburg U 12 - Haldensleber SC  2:0

 

Nachdem sich unser D- Junioren Talentligateam in dieser Saison nun schon zum wiederholten Mal einem Trainerwechsel gegenübersah, ging es mit neuen Erwartungen und neuem Schwung zum schweren Auswärtsspiel bei der U 12 des 1. FCM. Die Mannschaft musste sich dann auch schnell an den neuen Trainer gewöhnen, der sein Amt erst am Freitag übernommen hatte. Aber sowohl dies als auch die schwere Auswärtshürde meisterten unsere Spieler sämtlichst mit Bravour, obwohl am Ende für unser Team nichts zählbares heraussprang. Im ersten Drittel kam es dann auch zunächst zu erheblichen Anpassungsschwierig- keiten innerhalb unseres Teams. Nicht nur, weil Robin und Max in der C- Jugend aushalfen, waren einige Umstellungen innerhalb des Teams nötig. Unsere Mannschaft begann dann auch holprig und fahrig. Viele Bälle wurden einfach nur unkontrolliert herausgeschlagen, Ballkontrolle und sicheres Passspiel fanden zunächst selten bis gar nicht statt. Dadurch gelang es den Magdeburgern, unser Team im ersten Drittel in unserer Hälfte einzuschnüren. Die Gastgeber waren in dieser Phase sicherer in ihren Aktionen, nutzten geschickt die gesamte Breite des Spielfeldes und kamen damit immer wieder zu einigen vielversprechenden Aktionen. Schon zu diesem Zeitpunkt kämpfte Janne aufopferungsvoll auf seiner Seite, so dass er vorsorglich ausgewechselt wurde, damit er auch noch in den beiden anderen Drittel mitspielen konnte. Und so gelang den Magdeburgern, zwar verursacht durch einen individuellen Abwehrfehler in der Haldensleber Hintermannschaft, nach 15 Minuten auch die verdiente Führung durch Krüger. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich unsere Mannschaft nicht eine nennenswerte Torchance herausgespielt, und Tom war es zu verdanken, dass es bei einer knappen Führung des FCM blieb. Mit dieser knappen Führung ging es dann auch in die erste Drittelpause. Die einzige Torchance für unser Team im ersten Drittel hatte Alina vergeben, deren guter Flachschuss nur knapp am Tor vorbei ans Außennetz ging. Das war natürlich von unserem Team zu wenig, so dass in der Pause nochmals deutliche Worte fielen und auch entsprechende Anpassungen in der gewünschten Spielweise und der Aufstellung vorgenommen wurden. Und es spricht für die Spieler, mit welcher Geschwindigkeit sie an diesem Tag die Änderungen aufgenommen und umgesetzt haben. Mehr und mehr gelang es den Haldenslebern nun, auf Augenhöhe mit dem Gegner mitzuhalten und phasenweise sogar das Zepter in diesem Spiel zu übernehmen. Daran hatten dann auch alle Spieler ihren Anteil. Nach schöner Kombination erzielte Laurin auch ein Tor, das aber wegen einer knappen Abseitsposition nicht anerkannt wurde. Viele gute spielerische Aktionen unseres Teams konnten aber in dieser Phase dann doch nicht zum zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich umgesetzt werden. Damit blieb es bis zur erneuten Pause auch weiterhin bei der knappen Führung der Gastgeber.
Im dritten Drittel setzte unsere Mannschaft dann sofort weitergehend um, womit sie im zweiten Drittel aufgehört hatte. Die Magdeburger wurden bespielt und unter Druck gesetzt. Zunächst kam unser Team dadurch aber nach wie vor nicht effektiv zum Torabschluss, bis sich dann Laurin aufmachte, das Zepter im Sturm nochmal an sich zu reißen. Immer wieder gut in Szene gesetzt, kam er nun auch zu guten Torabschlüssen. Einmal rettete dabei der Magdeburger Torhüter im Herauslaufen, ein anderes Mal strich der Ball nur Millimeter am Tor vorbei. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich unseres Teams auch verdient gewesen. Anschliessend verließ unsere Spieler dann aber etwas der Mut und auch ein wenig die Kraft, so dass die ebenfalls starken Magdeburger wieder in das Spiel zurückfanden. Sie kamen nun auch ihrerseits wieder zu sehr guten Torchancen, die zunächst noch von unserer Abwehr oder von Tom abgewehrt werden konnten, bis dann in der 68. Minute Masuth mit dem 2:0 den Deckel auf dieses Spiel machte. Anschliessend passierte in diesem Spiel nichts nennenswertes mehr, so dass der FCM, in einem Spiel, dem wohl auch ein Unentschieden gerecht geworden wäre, auch nicht unverdient als Sieger den Platz verließ, da er sowohl in der Breite als auch über die gesamte Spielzeit betrachtet, spielerisch etwas besser agierte.

Dennoch konnte, gerade auch aufgrund der nicht gerade einfachen Ausgangssituation, unser Talentligateam auch mit der Leistung in einem insgesamt guten Spiel durchaus zufrieden sein. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten an diesem Tag aber Pauline und Janne noch etwas heraus. Das Spiel und die gezeigte Leistung gibt auf jeden Fall Zuversicht für die beiden letzten noch ausstehenden Spiele unseres Talentligateams.

 

HSC: Tom, Janne, Tim, Pauline, Hugo, Jannis, Malte, Laurin, Alina, Kelven, Paul, Ben, Samid
Grüße aus der Kabine
Grüße aus der Kabine

02.04.2017 - Talenteligatteam mit hochverdientem Unentschieden beim Tabellenführer:

Am heutigen Sonntag reiste unser Talenteligateam zum Tabellenführer, den Halleschen FC U13.
Die Vorzeichen standen nicht so gut, da mit Tim und Malte zwei Leistungsträger ausfielen. Bemerkenswert war hier, dass Tim trotz Verletzung mit Familie anreiste, um das Team moralisch zu unterstützten.
Gegen die spielstarken Hallenser, änderte Trainer Helge die Taktik und bot in der Abwehr eine Dreierkette mit einem zusätzlichen zentralen Abwehrspieler auf. Ziel war es hinten kompakt zu stehen, um dann mit schnellem Umschaltspiel Akzente zu setzen.
Im ersten Drittel zeigte der Gastgeber, warum er an der Tabellenspitze steht. Schnell und mit genauen Pässen wurde gut kombiniert. So konnte Halle mit einem Doppelschlag in der 7. und 10. Minute 2:0 in Führung gehen.
Aber auch unsere Mannschaft befreite sich immer wieder und kam zu Tormöglichkeiten. Eine nutzte Vinzent, als er nach einem abgewehrten Ball abzog und so den 2:1 Anschlusstreffer erzielte. Der HFC erhöhte jetzt nochmal den Druck und trotz höchstem Einsatz aller, konnten sie ihre Führung ausbauen und auf 3:1 erhöhen.Unser Team steckte aber niemals auf. Kurz vor der ersten Pause setzte sich Robin über rechts durch, passte nach innen und Laurin verkürzte auf 3:2. Im zweiten Drittel spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, mal scheiterten wir knapp und wenn der Gegner zu Möglichkeiten kam, war Tom mit Glanzparaden zur Stelle. In der 44. Minute rückte der Gastgeber weit auf. Tom setzte Laurin mit einem punktgenauen Abschlag in Szene.Nach einem tollen Dribbling netzte er zum umjubelten 3:3 ein. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die zweite Pause. Im dritten Drittel wollten es beide Mannschaften nochmal wissen. Unsere Abwehr,  mit aufopferungsvoller Unterstützung des Mittelfeldes stand sicher. Die Stürmer konnten die Bälle immer wieder halten und so die Abwehr entlasten. Der HFC war zwar noch Feldüberlegen, kam aber kaum noch zu klaren Möglichkeiten. Durch gutes taktisches Verhalten wurde das Zentrum permanent zugestellt. In der Endphase des Spiels kam unsere Mannschaft noch zu hochkarätigen Möglichkeiten. Zu diesem Zeitpunkt hätte sich Halle nicht über eine Niederlage beschweren können. Alles in allem geht das Unentschieden aber in Ordnung. Hut ab, an Trainer und Mannschaft für diese starke Leistung.
HSC: Tom - Janne, Max, Pauline, Vincent (1), Jannis, Robin, Alina, Laurin (C) (2), Ben, Luca und Samid
Das gesamte Team, sowie Helge und Eltern wünschen Trainer Tom alles Gute zu seinem 40igsten Geburtstag. Feiere schön.

31.03.2017  Talenteliga testet gegen Irxleber C-Jugend

 

(YS)

Am Freitag fuhr die D-Talenteliga nach Niederndodeleben zu einem Trainingsspiel gegen die C-Jugend der JSG Irxleben/Niedernodeleben. Dort stellten sich unsere Spieler dem Großfeld, großen Toren und groß gewachsenen Gegnern. Von Beginn an war nicht zu erkennen, dass unsere Mannschaft noch nie so gespielt hatte. Selbstbewusst und mit viel Spielübersicht zog der HSC das Spiel an sich und drängte den Gegner in dessen Hälfte. Allein das Tor wollte nicht fallen. Völlig überraschend kam die JSG mit einem langen Ball ins Spiel und erzielte den Führungstreffer. Aber das steckten unsere Spieler weg und knüpften an ihr Spiel an. Den Ausgleich erzielte Alina, als sie sich im Strafraum durchsetze und aus spitzem Winkel traf. Der Gegner kam meist mit langen Pässen in den Angriff. Dabei zeigte Tom zwei ganz starke Parade und  es war zu sehen, dass er sich in dem großen Kasten wohl fühlt. Die zweite Hälfte begann körperbetonter, aber die schnellen und ballsicheren HSC-Spieler ließen sich davon nicht beirren. Nachdem der Gegner an der Mittellinie durch Pauline vom Ball getrennt wurde, spielte diese auf Laurin, der nach einem Übersteiger auf Robin passt. Dieser dribbelt zur Grundlinie und passt auf Malte, der per Kopf zum Führungstreffer einschenkt. Ein toller Spielzug! Trotz erheblicher körperlicher Unterschiede zeigten Abwehr und vor allem Außenspieler heute eine super Leistung, sowohl in der Abwehr als auch beim Einleiten von Spielzügen. Das Ergebnis wurde mit einer wunderbaren Kombination hochgeschraubt, als Janne Laurin bedient, der eiskalt verwandelt.Insgesamt war unsere D-Talenteliga technisch überlegen, machte ihr Spiel mit Passicherheit und Kombinationsspiel und war konditionell super drauf. Die mitgereisten Fans waren begeistert. Wir danken der JSG Irxleben/Niederndodeleben für dieses Trainingsspiel.

 

HSC: Alina, Anton, Ben, Janne, Jannis, Laurin, Malte, Max, Paul, Pauline, Robin, Samid, Tom

 

19.03.2017 - Torefestival bei der Talenteliga:

 

Haldensleber SC  gegen  MSV Börde Magdeburg 8:0

 

(YS)

Bei 5 Grad und strömendem Regen traten unsere Talenteligaspieler heute im Waldstadion gegen den MSV Börde an. Der Gegner hat bisher keinen Punkt auf seinem Konto zu verbuchen und im Hinspiel konnte der HSC auch deutlich gewinnen. Gerade solche Spiele gestalten sich manchmal schwierig, denn die Konzentration muss hochgehalten und der Gegner ernst genommen werden. Dies gelang unserer Mannschaft von Beginn an und man erarbeitet sich viele Chancen. Nach einem weiten Abstoß von Tom flog der Ball über die Abwehr zu Laurin, der zum Dribbling ansetzte und den Torwart zur 1:0-Führung tunnelte. Die Überlegenheit des HSC war zu jeder Zeit ungefährdet, auch wenn die Gäste in der ersten Spielzeit gut mithielten. So ging es nur mit einer knappen Führung in die Pause.

 

In der zweiten Spielzeit stellte Helge die Aufstellung etwas um. Das brachte Schwung in das Angriffsspiel, denn von Malte ging viel Initiative aus und er bediente die Stürmer mit teils perfekten Zuspielen. Der Druck nach vorn war nun sehr groß und so erzwangen unsere Spieler auch Fehler der Gegner, von denen Robin einen ausnutze und zum 2:0 einnetzte. Kurze Zeit später erhöhte er nach einer Ecke zur 3:0-Führung. Trotz dieser sicheren Führung stand unsere Abwehr mit Tim und Paul souverän. Tim setzt auch öfter Impulse nach vorn, dann sicherten Pauline und Jannis immer mit ab.

 

Im letzten Drittel wurde der Sack endgültig zugemacht, nachdem zunächst Max und dann Malte mit einem Hattrick sowie der Gegner mit einem Eigentor das Ergebnis nach oben schraubten. Dabei brachten sich Alina, Ben, Janne und Samid mit guten Pässen, viel Laufbereitschaft und gutem Stellungsspiel ein.

 

Nächste Woche ist spielfrei für unsere Talenteligamannschaft und dann heißt der Gegner auswärts Hallescher FC, der die Tabelle souverän anführt.

 

 

HSC: Sebi - Alina, Ben, Janne, Jannis, Laurin, Malte, Max, Paul, Pauline, Robin, Samid, Tim,

 

 

12.03.2017 Talenteligamannschaft mit erstem "Dreier" in 2017

 

TUS 1860 Magdeburg  gegen  Haldensleber SC  1:2

 

(YS)

Das heutige Auswärtsspiel war für unsere Talenteliga-Mannschaft mit einer kurzen Anreise verbunden, denn der Gegner hieß TuS 1860 Magdeburg-Neustadt. Taktisch klug und mit einer kompakten Abwehr gelang es von Beginn an, die Angriffe der Gastgeber abzufangen, schnell umzuschalten und mit steilen Pässen die hoch stehende Abwehr von TuS MD auszuspielen. So bediente Tim mit einem super getretenen Freistoß über die gegnerische Verteidigung hinweg Robin, der direkt annahm und in der 4. Minute zur 1:0-Führung einschenkte. Beide Beteiligten zählten nicht nur wegen diesem Tor zu den Schlüsselspielern des heutigen Tages. Der Druck unserer Spieler ließ nicht nach und immer wieder wurden unsere Stürmer mit langen Pässen bedient. Einen solchen nahm Alina konsequent an, nahm Fahrt auf und passte in den Strafraum, wo Laurin zur 2:0-Führung einschob. Die Gastgeber kamen nur selten in unseren Strafraum, denn unsere Abwehr stand gut, störte früh und hatte immer wieder den Fuß dazwischen. Janne zeigte dabei ein super Spiel mit unheimlich viel Laufbereitschaft, fairen Balleroberungen und leitete ein ums andere Mal den Angriff ein. 

In der zweiten Spielzeit hatte Carlos sein Debüt als Torwart in der Talenteligamannschaft. Super, dass er diese Herausforderung annimmt! Mit einer leichten Umstellung in der Aufstellung kam das Spiel unserer Mannschaft doch mehr ins Schwanken, als sich Trainer Helge das vorgestellt hatte. Das Loch im Mittelfeld war manches Mal zu groß und es fehlte in dieser Phase an Initiative und an Anspielpositionen. Der Gegner kam so immer öfter zu Chancen und nutzte einen angefangen Pass zu einem Konter, der den Anschlusstreffer brachte. Auf beiden Seiten gab es bis zum Abpfiff weitere Chancen, die jedoch nicht im Torerfolg endeten.

Auch in Spielzeit drei war unsere Abwehr gefordert. Malte und Tim stimmten sich gut ab und stellten sich souverän dem eins-gegen-eins, um dem Gegner immer wieder den Ball abzunehmen und am Abschluss zu hindern. Im Angriff war Laurin unermüdlich und startete einen Versuch nach dem anderen, leider ohne weiteren Erfolg, was ihn fast verzweifeln ließ. Die gesamte Mannschaft war heute viel gelaufen und Erschöpfung machte sich breit. Mit einer starken kämpferischen Leistung sicherten sie zusammen die knappe Führung bis zum Abschlusspfiff. Glückwunsch!

Unschön ist, dass die Führung zwischenzeitlich durch völlig unnötige Disziplinlosigkeit gefährdet wurde. Jeder sollte zukünftig bedenken, dass fehlender Respekt und fehlende Selbstbeherrschung auf den Einzelnen, die Mannschaft, den Trainer und den Verein zurückfällt. Die spielerischen Leistungen jedes einzelnen Spielers und der Mannschaft haben dies nicht nötig.

 

HSC: Alina, Ben, Carlos, Janne, Jannis, Laurin, Malte, Max, Pauline, Robin, Samid, Tim, Tom.

 

 

 

Teambesprechung in der Drittelpause
Teambesprechung in der Drittelpause

05.03.2017 - Talenteligateam trifft auf altmärkisches Bollwerk:

 

Haldensleber SC  gegen  Eintracht Salzwedel  2:2

 

(YS)

Dem heutigen Spiel ging eine Woche mit trainingstechnischen und organisatorischen Neuerungen voraus. Trainer Helge hat aus den letzten Spielen Konsequenzen gezogen und entschieden, dass die Trainingseinheiten und Kaderzusammensetzungen zukünftig differenzierter erfolgen. Ziel ist es, den einzelnen Spieler individueller zu fördern. Dafür investiert unser Trainer, der bisher noch keine Unterstützung im Trainerteam gefunden hat, noch mehr Zeit. Wir wollen hoffen, dass er dafür die nötige Kraft hat und würden uns sehr freuen, wenn die Talenteliga mit einem weiteren Trainer noch effizienter trainieren kann.

Bei bestem Fußballwetter startete unser Team motiviert in das Match gegen SV Eintracht Salzwedel 09, der in der Tabelle nur zwei Punkte vor dem HSC liegt. Bei den Gästen zeigte sich früh, dass sie mit hohen Bällen ihren flinken Linksaußen bedienen wollten. Bereits nach 5 Minuten zeigte der Spielstand nicht das gewünschte Ergebnis, denn nach individuellen Stellungsfehler setzte sich der Gegner durch und erzielte den Führungstreffer. Unser Team nahm sofort wieder Fahrt auf. Nach einem starken Solo von Jannis auf der rechten Seite, passte er zu Laureen, der nach Annahme und Drehung den Ball über die Linie brachte. Den schmerzhaften Zusammenprall mit dem Torhüter steckte er schnell weg. Der HSC bekam nun leichtes Oberwasser, konnte dies aber nicht weiter umsetzen. Mit dem 1:1 endete das erste Drittel.

Wie zuvor auch mussten unsere Jungs und Mädels in Spielzeit zwei mit einem sehr defensiven Gegner zurechtkommen. Teils spielte Salzwedel mit einer Fünferkette, was ein Durchkommen fast unmöglich machte. Dennoch übte der HSC Druck aus und bekam nach Handspiel im Strafraum einen Neunmeter zugesprochen. Der straff geschossene Strafstoß von Malte ging zwar an die Latte, aber der zweite Ball wurde dieses mal konsequent genutzt und Robin erzielte die 2:1-Führung. Die Gäste gaben ihrerseits auch nicht nach und nach guter Parade von Tom, war unsere Abwehr nicht konsequent genug und der Ausgleichstreffer fiel.

Auch in Spielzeit drei war der HSC die deutlich offensivere Mannschaft. Immer wieder zeigten unsere Jungs und Mädels ein überlegtes Passspiel und gute Kombinationen. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass auch der Gegner in der Talenteliga spielt und entsprechend stört oder Flankenwechsel abfängt, wenn sie nicht präzise oder zu lasch kommen. Im direkten Zusammenspiel sollte zudem auf die Abseitsstellung geachtet werden, denn ein ums andere Mal wurde dadurch ein super herausgespielter Angriff leichtfertig verschenkt. Der HSC hatte trotz des Abwehrbollwerks der Salzwedler die Chancen eindeutig auf seiner Seite. Bis zum Abpfiff wurde Druck ausgeübt und mit viel Laufbereitschaft Einsatz gezeigt.

 

Der 1. FCM war immer einen Tick schneller am Ball
Der 1. FCM war immer einen Tick schneller am Ball

19.02.2017 - Talenteliga noch im Hallenmodus:

 

Am heutigen Sonntag fand das Nachholespiel der Talenteligamannschaft des HSC gegen den 1.FC Magdeburg statt. In den letzten zwei Jahren ging der HSC immer als Sieger vom Platz.  So gesehen schienen die Vorzeichen recht gut zu sein. Trainer Helge Franz benötigte eigentlich keine zusätzliche Motivation des Teams. Schon in den ersten Minuten war zu erkennen, dass sich Magdeburg etwas vorgenommen hatte. Handlungsschnell und trickreich spielten sie sich durch unsere Reihen und kamen auch zu guten Chancen. Der HSC hechelte eigentlich fast immer hinterher und wenn die Bälle mal erobert wurden, dann sind sie auch recht schnell, durch das Pressing der Magdeburger, wieder verloren gegangen. Das Team konnte aber das 0:0 zur Drittelpause halten. Nun wurde fleißig gewechselt und damit kam nochmehr Unsicherheit ins Spiel. Die Gäste nisteten sich in unserer Hälfte ein und konnten recht leicht ihre Treffer erziehlen. Viele technische Fehler schlichen sich nun bei uns ein. Auch das Abwehrverhalten einzelner und im Verbund ließ sehr zu Wünschen übrig. Es gelang dem HSC kaum für Entlastung zu sorgen. So konnten die Magdeburger ein 0:3 mit in die zweite Drittelpause nehmen. Wer nun dachte dass ein Ruck durchs Team ging, sah sich eines besseren belehrt. Die sogenannten Leistungsträger konnten in dieser Phase ebenfalls keine Impulse setzten, noch für einen Umschwung im Team sorgen. Bis auf Robin, der das freie Tor nicht traf, kam kaum etwas in der Offensive zusammen. Magdeburg nutzte dagegen jede Chance und erhöhte weiter auf 0:4 und 0:5. Kurz vor dem Abpfiff gelang dann dem HSC zumindest der Ehrentreffer. Alles in allem keine gute Leistung des Teams. Vielleicht sollten einige Spieler erstmal vor ihrer eigenen Haustür kehren bevor sie andere kritisieren, denn mit richtigem Teamgeist hätte vielleicht noch was gehen können. Aber davon war die Mannschaft heute weit entfernt. Hoffen wir, dass der Weckruf früh genug kam und das die Jungs/Mädels den Schalter zur Talenteliga finden, denn das Schaulaufen gegen Kreisteams ist jetzt vorbei.

 

Talenteliga stellt sich Bundesligisten
Talenteliga stellt sich Bundesligisten
05.02.2017 - Talenteligateam mit tollem Auftritt in Weißenfelds:
(YS)
Am Sonntag, 05.02.2017 reiste unsere Talenteliga zum Röder-Cup des JFV Weißenfels. Namhafte Mannschaften fanden sich um 10 Uhr in der Stadthalle Weißenfels ein. So zum Beispiel RB Leipzig, Hallescher FC, FC Lok Leipzig, FC Carl Zeiss Jena.
Im ersten Spiel gegen TuS 1860 Magdeburg geriet der HSC zunächst in Rückstand. Die Mannschaft rappelte sich aber schnell wieder auf und fand ins Spiel. Nach scharfer Hereingabe von Laurin senkte der Gegner selbst zum Ausgleich ein. Motiviert durch dieses Tor machte der HSC weiter Druck und erarbeitete sich den 1:2-Siegtreffer. Unsere Jungs und Mädels zeigten schöne Spielzüge und Kombinationen. Nach den ersten Spielen in unserer Staffel war jedem klar, dass der HSC hier heute definitiv auf gleicher Höhe mitspielen konnte.
Der JFV Sandersdorf-Thalheim sollte sich für unsere Mannschaft als schwer bespielbarer Gegner herausstellen. Dennoch erkämpften sie sich zunächst die Führung. Stellungsfehler und fehlende Anspielbarkeit brachten den HSC immer wieder in Bedrängnis und der Gegner nutze konsequent sich bietende Lücken. Am Ende hieß es 2:4 gegen den HSC. Gegen die erste Vertretung des Gastgebers gab es leichte Umstellungen in der Mannschaftsaufstellung. Das Konzept ging auf und mit Zug nach vorn ergaben sich tolle Spielzüge und eine Großchance, die leider nicht im Torjubel endete. Dann kam der Gegner ins Spiel und durch Fahrlässigkeiten in unserem Rückraum geriet die Mannschaft überraschend mit 2:0 in Rückstand. Mit Kampfgeist und Zusammenspiel kämpfte sich der HSC zurück und erzielte durch zwei Tore von Robin den Ausgleich. Eine ganz strittige Szene kurz vor Schluss: Ein langer Pass von Tom, den Robin haarscharf verlängert und zur umjubelten Führung versenkt, wird nicht als Tor gewertet, da die Berührung nicht gesehen wurde. Sehr groß war da natürlich die Enttäuschung. Aber ihr habt super gekämpft.
Im vierten Spiel ging es gegen FC Carl Zeiss Jena und leider hatte sich in den Köpfen der Spieler schon ein bisschen Frust breit gemacht. Dennoch war der Einsatz auch nach dem Rückstand weiter vorhanden und wurde sogar mit dem Ausgleich belohnt. Bis zu diesem Spiel gelang es unserer Mannschaft nicht, sich bei Abstößen freizulaufen und anzubieten. Immer wieder waren keine Anspielmöglichkeiten da und auch die Ballsicherheit war heute nicht bei jedem voll da. In der Konsequenz wurde erneut ein Ball abgefangen und gegen uns verwandelt. Wie zuvor war diese Niederlage unnötig und bitter für die Jungs und Mädels.
Einmal gegen RB Leipzig spielen, das motiviert definitiv. Von Beginn an waren alle Spieler im Spiel und es passte zusammen, was vorher nicht so rund lief. Eine kleine Inkonsequenz nutzten die Gegner zur Führung. Wenn unsere Jungs und Mädels aber eins gezeigt haben heute, dann dass sie nicht aufgeben. Das sollte in diesem Spiel belohnt werden und nach Zuspiel von Tim schenkte Robin zum Ausgleich ein. Die gesamte Mannschaft spielte weiter konzentriert und ließ sich dieses Erfolgserlebnis nicht mehr nehmen. 1:1 gegen RB Leipzig hieß es mit Abpfiff.
Mit diesem Ergebnis aus dem letzten Spiel stand auch fest, dass der HSC die Vorrunde mit dem 5. Platz beendet. Nach Abschluss der Staffel ist zu resümieren, dass sich die Mannschaft hier sehr gut verkauft hat. Gegen die stärksten Gegner wurde unentschieden gespielt und insgesamt ein Sieg eingefahren. Mit der letzten Konsequenz und einigen individuellen Fehlern weniger wäre noch mehr drin gewesen. Hier spielten heute alle Mannschaften auf hohem Niveau und Trainer und Spieler können stolz sein.
Im Spiel um Platz 9 hieß der Gegner SV Dessau 05. Vielleicht waren in den Spieln davor ja doch einige beeindruckt von diesem Turnier, denn jetzt lief es auf einmal. Laurin und Jannis verewigten sich in der Torschützenliste und die zwei Gegentore fielen nur deswegen, weil sie vom Gegner eben gut herausgespielt wurden. Dann war einmal das Glück auf unserer Seite. Malte schießt von der Mittellinie und der gegnerische Abwehrspieler verlängert für uns glücklich ins eigene Tor. Diese Führung ließ sich der HSC nicht mehr nehmen.
Glückwunsch zu einem ordentlichen 9. Platz! Der Turniersieg ging im übrigen an FC Lok Leipzig, die im Finale RB Leipzig besiegten.
Für dieses Turnier haben Tom und seine Familie ihren Urlaub unterbrochen und Pauline und Familie haben ihre Anfahrt zum Urlaub um das Event geplant. Danke für dieses Engagement. Danke auch an Helge für die Zeit, die du für unsere Kinder aufbringst, und heute war es sehr viel Zeit.
Wir danken dem JFV Weißenfels für ein tolles Turnier, eine super Organisation und eine souveräne Turnierleitung. Schön, dass wir dabei sein durften.
 
HSC: Sebi- Alina, Jannis, Laurin, Malte, Max, Pauline, Robin, Tim
Talenteliga besteht Test beim C-Jugendturnier
Talenteliga besteht Test beim C-Jugendturnier

15.01.2017 Talenteliga bietet beim C-Jugendturnier in Niederndodeleben paroli

 

(YS)

Nach dem erfolgreichen Start in das neue Jahr mit dem Turniersieg in Harbke, reiste unsere Talenteliga-Mannschaft am letzten Samstag, den 14.01.2017, zum Hallencup der C-Jugend nach Niederndodeleben. Der Gastgeber, die JSG Irxleben/Niederndodeleben, stellte dabei drei Teams. Ebenfalls waren TuS Magdeburg und der Osterweddinger SV angereist. Im Modus Jeder-gegen-Jeden wurden jeweils 12 Minuten gespielt. Der Start verlief mit einer Niederlage gegen die erste Vertretung des Gastgebers nicht so glatt. Danach kamen unsere Spieler immer besser in das Turnier und ein Unterschied zu den körperlich teils deutlich überlegenen C-Jugendspielern wurde durch fußballerisches Können wettgemacht. Technisch und auch im Zusammenspiel sowie im Spielaufbau waren wir die deutlich bessere Mannschaft. So gab es sogar Szenenapplaus des gesamten Publikums für einzelne Spielzüge. Mit drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage landeten wir am Ende auf dem dritten Platz. Ein wirklich gutes Ergebnis!

 

HSC: Sebi - Alina, Erik, Jannis, Laurin, Malte, Max, Pauline, Robin, Tim,

07.01.2017 - Talenteliga gibt sich in Harbke keine Blöße:

 

Auch die Talenteliga griff heute ins Hallenturniergeschehen ein. Beim Harbker SV folgten sie der Einladung genauso wie unsere zweite Mannschaft, Helmstedt, Schöningen, Alleringersleben und dem Gastgeber.

Schon nach den ersten Partien war zu erkennen, dass kein Gegener auf dem selben Niveau spielt wie das TL-Team. Egal wer auch gegen uns antrat, war chancenlos. Nur Alleringersleben gelang ein Treffer, ansonsten stand die NULL. So konnte das Team um Helge neben dem Siegerpokal noch die Ehrung des Besten Torschützen(Laurin) und die des Bestens Spielers(Jannis) entgegennehmen. 

 

HSC: Sebi - Tim, Max, Robin, Jannis, Laurin, Samid, Ben, Kelven, Marques

 

Talenteliga mit Heimsieg
Talenteliga mit Heimsieg

31.10.2016 - Talenteligateam mit Heimsieg gegen den 1. FC Lok Stendal:

 

Haldensleber SC  gegen  1. FC Lok Stendal  4:2

 

Viele positive und auch negative Erfahrungen musste unser Talenteligateam in den letzten Wochen machen. Zum einen wurde spielerische ein Schritt nach vorn gemacht, aber man musste auch erkennen, dass es noch ein weiter Weg bis es zu konstant guten Leistungen kommt. Gegen die U13 des HFC sahen die Jungs garnicht so schlecht aus, aber dieses Niveau können wir verständlicherweise noch nicht anbieten. Deshalb gab es hier auch die höchste Saisonniederlage. Im Pokalspiel, wie auch im Punktspiel konnte das Team klare Führungen nicht über die Zeit bringen. So musste man eine 4:0 Führung herschenken und in der Nachspielzeit den 4:5 Gegentreffer und das Pokalaus hinnehmen. Auch im folgenden Spiel gegen Burg wurde eine 3:1 Führung hergegeben. Hier konnte zumindest der Punkt gerettet werden. Alle Spieler/innen bekommen ihre Spielzeiten und müssen beweisen, dass sie zu den Besten gehören. Erwartungsgemäß tun sich einige Spieler noch schwer, mit dem Leistungsdruck umzugehen. So kommt es immerwieder zu Schwankungen im Spiel. Auch das Umsetzten von Trainingsleistungen ins Spiel ist noch nicht bei jedem gegeben. Nichtsdestotrotz sind bei vielen Spielern fußballerische Fortschritte zu erkennen. Immerhin werden sich Chancen in Hülle und Fülle erspielt und auch das Zusammenspiel wird von Mal zu Mal besser. Heute stand dann das nächste Heimspiel auf dem Plan. Gegen den Tabellennachbarn aus Stendal sollte heute wiedermal ein Heimsieg her. Hochmotiviert ging das Team ins Spiel, aber Stendal drückte uns gewaltig in die Defensive. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass der Gastgeber einen ungenauen Abstoß eiskalt zur 0:1 Führung nutzte. Leicht geschockt spielten wir weiter, aber von Minute zu Minute gelang dem Team mehr. Leider konnten die herausgespielten Chancen noch nicht genutzt werden. Im 2 Drittel kam dann ein HSC Team mit viel Selbstvertrauen auf den Platz. 5 Minuten nach Wiederanpfiff war es dann Laurin der nach schönem Dribbling zum Ausgleich traf. Nun lief es auf einmal. Wieder und wieder rollten die Angriffswellen auf das Stendaler Tor und Laurin wurde als Zielspieler gesucht und gefunden. Zweimal traf er vor der nächsten Pause zur eigentlich beruhigenden Führung. Aber auch Joel im Tor, der den kranken Sebi vertrat, machte seinen Fehler zum Gegentreffer wieder gut. Nach einem Foul im Strafraum gab es 9m. Er hielt diesen stark und so konnte die Führung mit in die zweite Pause genommen werden. Aber nun begann wieder das zittern. Es waren keine 3 Minuten gespielt und der Ball zappelte in unserem Netz. Nun wogte das Spiel hin und her. Glücklicherweise ließen die Kräfte der Stendaler stärker nach als bei unseren Jungs und Mädels. So nutze Tim kurz vor Schluss die Möglichkeit den Deckel auf die Partie zu machen. Mit diesem Treffer war dann auch die Luft bei den Gästen raus. Am Ende war der Jubel bei den Eltern riesig und die ein oder andere Halloweensüßigkeit durfte schon vorher genascht werden. Jungs/Mädels glaubt an euch, ihr habt es doch drauf.

 

Talenteliga sprüht vor Spielfreude
Talenteliga sprüht vor Spielfreude

25.09.2016 - Talenteliga bleibt weiterhin bei ihrer Berg- und Talfahrt:

 

MSV Börde Magdeburg  gegen  Haldensleber SC  2:7

 

Froher Hoffnung machten sich die Eltern und das Team auf den Weg in die Landeshaupstadt, um ihr Spiel beim MSV Börde zu bestreiten. Wenn alles normal laufen würde, dann müsste das Team wieder eine klasse Leistung abliefern. Denn nach einem guten Spiel folgte meistens ein schlechteres und heute war wieder die Zeit für ein gutes Spiel. Diesen Trend sollte das Team heute auch wieder bestätigen. Sie starteten sehr druckvoll ins Spiel und konnten nach 4 Minuten durch Robin den ersten Treffer erzielen. Hier und auch bei den nächsten beiden Treffern durch Laurin und Malte half der Schiri etwas mit. Alle Treffer konnten aus sehr abseitsverdächtigen Positionen erzielt werden. Aber der Referee hatte nicht mitbekommen, dass auch hier schon mit Abseits gespielt wird. Den ersten regelgerechten Treffer konnte dann Laurin in der 14. Minute erzielen. Aber der Gastgeber konnte postwendend verkürzen. Nach der ersten Drittelpause wechselte dann der jüngere Jahrgang ins Spiel und konnte Trainer und Eltern begeistern. Mit schnellen Ballstafetten konnte sich die Jungs einige Chancen erspielen. Trainer Tom war sichtlich erfreut über die Spielfreude und das Umsetzten der Trainingsinhalte. Kurz vor der zweiten Drittelpause konnte Malte dann nach schönem Zusammenspiel auf 1:5 erhöhen. Nach der Pause wollten die Gastgeber nochmal den Druck erhöhen und schafften auch ihren zweiten Treffer. Aber unser Team ließ sich den Schneid nicht abkaufen und spielte einfach weiter nach vorn. Kurz vor Schluss wurden sie dann für ihre Bemühungen belohnt. Jannis konnte noch zweimal den Ball zum ungefährdeten Sieg einnetzten. Heute war ein homogenes Team zu sehen, dass vor Spielfreude sprühte. Nun hoffen wir, dass diese auch im nächsten Spiel anhält und endlich der Rhythmus durchbrochen wird.

 

HSC: Sebi, Malte, Tim, Pauline, Jannis, Max, Robin, Laurin, Paul, - (Luca, Anton, Hugo, Samid, Marques, Ben)

 

Auch Alina konnte Niederlage nicht verhindern
Auch Alina konnte Niederlage nicht verhindern

11.09.2016 Unnötige Niederlage des Talenteligateams

 

Haldensleber SC  gegen  TUS 1860 Magdedeburg  1:2

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen wollten die Jungs und Mädels des HSC ihre gute Leistung aus der letzten Woche bestätigen. Aber TUS startete besser ins Spiel und ein individueller Fehler in der Defensive brachte nach 4 Minuten die Führung für die Gäste. Trotzdem wurden die Offensivbemühungen nicht eingestellt, sondern einen Gang nach oben geschaltet. Nun lief der Offensivzug, aber die Chancenverwertung ließ zu Wünschen übrig. Den überfälligen Ausgleich konnte Laurin in der 13 Minute erzielen. TUS blieb weiter gefährlich und so musste Sebi einige Paraden auffahren, um nicht wieder in Rückstand zu geraten. Im zweiten Drittel plätscherte das Spiel dann so hin. Keine der beiden Teams konnte sich ein Übergewicht erspielen. Was auffiel, waren die vielen Ungenauigkeiten in unserem Spiel. Dann ging es wieder zur Pause und nun hofften alle auf eine Steigerung. Man merkte dem Team zwar das Bemühen an, aber so richtig wollte es nicht funktionieren. TUS kam nun wieder zu mehr Kontermöglichkeiten, da die Bälle zu leicht verloren wurden und auf Grund der Hitze auch das Zurücklaufen immer schwerer fiel. Einen dieser Konter nutzten die Gäste in der 55 Minute, nach einem Überzahlspiel, zum 1:2. Was auch immer wir heute versuchten, es war immer noch ein Bein oder eine Fußspitze dazwischen. So konnten Robin, Laurin und Alina ihre Chancen nicht in Tore umwandeln. So blieb es bei der unnötigen Niederlage. Alles wenn und aber nützt nichts. Arbeitet einfach weiter und die Dinger gehen irgendwann auch mal rein.

 

HSC: Sebi - Tim, Jannis, Kelven, Ben, Max, Robin, Alina, Laurin, - (Erik, Nils, Anton, Janne, Samid, Marques)

 

Der  Baumkuchen schmeckte der TL
Der Baumkuchen schmeckte der TL

04.09.2016 - Adrenalin pur bei der Talenteliga:

 

Eintracht Salzwedel  gegen  Haldensleber SC  1:3

 

Nach der Enttäuschung der letzten Woche, machte sich das Team auf in die Baumkuchenstadt. Man merkte dem gesamten Team heute an, dass sie die Sache sehr fokussiert angehen wollten. Nach nur 3 Minuten war es Robin, der nach toller Vorlage von Laurin zum 0:1 vollendete. Auch in der Folgezeit konnten sich unsere wieselflinken Stürmer gegen die Salzwedler Recken in der Abwehr durchsetzten, konnten aber nichts zählbares mehr rausholen. Tim und Malte ließen dagegen in unserer Abwehr kaum etwas anbrennen. So sollte bis zur ersten Drittelpause kein Tor mehr fallen. Nachdem wieder fleißig durchgewechselt wurde, stieg der Adrinalinspiegel der mitgereisten Eltern so langsam. Können wir weiter mithalten?? Aber auch diese Jungs kämpften aufopferungsvoll und spielten richtig gut mit. So sollte trotz einiger kurioser Schiedrichterentscheidungen die Null stehen. Aber genau so eine Entscheidung brachte dann kurz nach der Pause den Ausgleich. Ein umstrittenes Handspiel im Strafraum führte zum 9 Meter, den Salzwedel sicher verwandelte. Malte regte sich so darüber auf, dass er die gelbe Karte sah. Keine 5 Minuten später ein Foul von Ihm und der Schiri stellte ihn, mit Gelb-Rot, vom Platz. Das Trainerteam war außer sich und auch die Stimmung auf dem Platz kippte nun. Aber das Team behielt die Ruhe und ließ sich nicht provozieren.

Nach einem Foul beorderte Tom Tim nach vorn, um den fälligen Freistoß auszuführen. Mit seiner linken Klebe hämmerte er den Ball aus 15 Metern unhaltbar an den Innenpfosten und dann ins Tor. Riesiger Jubel bei allen Blau-Gelben. Trotz schwindender Kräfte in Unterzahl kämpften alle bis zum Letzten für diesen Sieg. Laurin setzte seiner Leistung dann kurz vor Schluss die Krone auf und dribbelte die Abwehr schwindlig und netzte zum 1:3 ein. Nach seinem Treffer rollten dann die Trainen und alle Spieler inclusive Trainergespann jubelten ausgelassen. So eine Erfahrung schweißt zusammen und sollte Mut für die Zukunft machen. Trotz aller Freude, muss man auch über Maltes Verhalten sprechen, was so nicht zu akzeptieren ist. Das Trainerteam wird sicherlich die richtigen Worte finden, um soetwas in Zukunft zu unterbinden.

 

HSC:  Sebi, Malte, Tim, Robin, Erik, Jannis, Max, Laurin, Ben - (Janne, Kelven, Samid, Marques, Alina, Paul)

 

Talenteligateam hat noch einiges vor sich
Talenteligateam hat noch einiges vor sich

28.08.2016 - Talenteliga mit Lehrstunde aus dem Harz:

 

Haldensleber SC  gegen  Blankenburger FV 1:7

 

Nach der guten Leistung im Pokal erhofften sich die Eltern und Trainer heute einen ähnlichen Auftritt des Talenteligateams. Zu Gast im SWH-Walsdtadion waren die spielstarken Blankenburger. Die Harzer die wir aus unzähligen Begegnungen aus dem letzten Jahr kannten, sind für guten technischen Fußball bekannt. So wurde im ersten Drittel gleich das Spielgeschehen übernommen und der HSC immer wieder vor Schwierigkeiten gestellt. Das Junge HSC Team musste erkennen, dass es noch ein weiter Weg ist bis eine ähnliche Leistung abrufbar ist. Trotz allem Talent macht es doch einen Unterschied zwischen Kreis und Talenteliga. Geschwindigkeit, Gegnerdruck und Handlungsschnelligkeit sind hier doch ein wenig höher. So mussten sich die Jungs dem 0:4 Rückstand fügen. Blankenburg kombinierte gefällig und nutze ihre Chancen. Im zweiten Drittel wurde gewechselt, was spielerisch etwas besser anzusehen war. Hier wurden aber bei der Chancenverwertung äußerst verschwenderisch mit den Möglichkeiten umgegangen. Tim und Laurin hätten mindestens ein Tor machen müssen, aber es blieb ihnen leider verwehrt. Auch defensiv standen wir besser, so das das Drittel torlos endete. Im letzten Drittel wurde wieder gewechselt. Die Blankenburgen schienen nun aber auch die besseren Reserven zu haben und konnte ihre Führung weiter ausbauen. Wir hielten zwar dagegen, konnten uns aber nicht mehr entscheident durchsetzten. Nur einmal jubelten die Eltern, als Malte Tim mustergültig bediente und dieser eiskalt vollendete. Am Ende bleibt eine klare und verdiente Niederlage. Aber Kopf hoch Jungs/Mädels. Ihr habt heute gesehen woran ihr noch arbeiten müsst. Es wird sicherlich kein einfacher Weg, aber ihr habt das Zeug dazu. Mit der heutigen Erfahrung ist hoffentlich der Ergeiz in euch gewachsen, euch weiter zu verbessern. Das Trainerteam wird euch dabei maximal unterstützen. Wir geben euch die Zeit und das Vertrauen.

 

HSC: Joel, Malte, Paul, Kelven, Jannis, Luca, Alina, Janne, Anton - (Tim, Nils, Laurin, Max, Robin, Marques, Samid)

 

Talenteliga erreicht zweite Pokalrunde
Talenteliga erreicht zweite Pokalrunde

21.08.2016 - Talenteliga mit Traumstart in die Saison:

 

Haldensleber SC  gegen MSV Börde Magdeburg  9:3

 

Gespannt sein durften heute die Eltern und Verantwortlichen des HSC auf den Start der Talenteligamannschaft. Mit 11 Neuzugängen aus der gesamten Börde hatte das Trainerteam Krüger/Franz in den letzten Wochen die Aufgabe ein einheitliches Gebilde zu formen. Natürlich brachten die Jungs und Mädchen auch eine gehörige Portion Talent mit und somit erleichterten sie den Trainern die Aufgabe. Aber das es schon so gut laufen würde, hätte wohl niemand vermutet. Der Konkurenzkampf um die begehrten Startplätze trug ebenfalls zu diesem Ergebnis bei.

Börde ging zwar mit 0:1 in Führung, aber das Team schlug schnell zurück und konnte das Match drehen. Mit 4:1 ging es in die Halbzeit. Danach übernahmen die Magdeburger das Geschehen und verkürzten auf 4:3. So wurde es nochmal spannend. Aber mit den richtigen Wechseln konnte das Trainerteam die Drangphase der Gäste beenden und ihrerseits zum Endspurt ansetzten. Weitere 5 Treffer besiegelten den ungefährdeten Einzug in Runde 2. Nun gilt es die Leistung auch auf dem größeren Talenteligafeld zu wiederholen. Dazu wünschen wir allen gutes Gelingen.

 

HSC: Sebi, Tim, Malte, Jannis, Alina, Robin, Max, Laurin (Eric, Anton, Ben, Marques)

 

Wichtige Termine

Renè Tretschok Fussball-Camp  29./30.07.2017

HSC-Fusßball-Camp

31.07. - 04.08.2017

FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !