News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC

Doppeltotschütze L.Mühlisch (l.)
Doppeltotschütze L.Mühlisch (l.)

27.08.2016 - U23 scheitert knapp am zweiten Sieg:

 

Haldensleber SC U-23 gegen Rot-Weiß Arneburg  2:2 (2:0)

 

(mke)

Unsere U-23 Mannschaft, um Trainer Nico Bremse war auch am 2.Spieltag der Landesklasse, kurz davor den Platz als Sieger zu verlassen. Bis eine Viertelstunde vor Abpfiff führte der HSC mit 2:1 gegen die Altmärker von Rot-Weiß Arneburg. Nach dem Sieg zum Saisonstart in Tangermünde, reichte es im zweiten Punktspiel zu einem 2:2 Remis. Bei enorm heißen Temperaturen hatte besonders HSC-Stürmer Lukas Mühlisch, Lust aufs Tore schießen. Er war es der die U-23 in der 27.Minute in Führung brachte. Es kam aber noch besser, denn nur acht Minuten später war es wieder Mühlisch (35.) der mit einem Doppelpack, den HSC mit 2:0 in Führung brachte. Dies bedeutete auch die sichere Halbzeitführung.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aus Arneburg durch Nagel (52.) zum Anschlusstreffer und es keimte bei den Rot-Weißen wieder Hoffnung auf. Der HSC konnte lange die Führung behaupten und verpasste es vielleicht den Zwei-Tore Vorsprung wieder herzustellen. So kassierte eine Viertelstunde vor Abpfiff, die U-23 doch noch den Ausgleich, durch Arneburgs Becker (76.). Mit dem 2:2 vergingen auch die letzten Minuten und beide Mannschaften trennten sich Remis in einer Hitzeschlacht an der Haldensleber Jahnallee. HSC Trainer Nico Bremse kann trotzdem mit dem Saisonstart seiner Mannschaft, mehr als zufrieden sein. Nach zwei Spieltagen ungeschlagen und vier Punkte eingefahren, bedeuten Platz Drei in der Landesklasse-Tabelle.

 

HSC U-23:  Rauhut - Wojtzyk (85.Heckeroth), Schiefer, Storaczek, A.Peuschel (8.Schunaew) - Krause, E.Peuschel, Cristovao (76.Pape), Götsch - Neubauer, Mühlisch

 

Tore:  1:0 Mühlisch (27.) , 2:0 Mühlisch (35.) , 2:1 Nagel (52.) , 2:2 Becker (76.)

 

Jubel nach dem Auswärtssieg
Jubel nach dem Auswärtssieg

26.08.2016 - Hitzeschlacht mit Auswärtssieg gekrönt:

 

VfB Sangerhausen gegen Haldensleber SC  0:2 (0:0)

 

(mke)

Bereits am Freitag Abend und unter den Augen von Germania Halberstadts Trainer Andreas Petersen, konnte der HSC am 2.Spieltag beim VfB Sangerhausen gewinnen. Bei nahezu tropischen Temperaturen legten beide Mannschaften erstaunlich hohes Spieltempo an den Tag und so entwickelte sich von der ersten Minute, ein munteres Verbandsliga Punktspiel. Den besseren Start hatte der Gastgeber, die in den ersten 15 Minuten viel Druck erzeugten und ständiges Pressing ausübten, aber die zumeist hohen Bälle bereiteten der HSC-Defensive wenig Mühe. Den ersten gefährlichen Torschuss für den VFB, hatte dann Becker (17.), aber der sichere HSC-Schlussmann Switala parierte stark. Mit dieser Aktion war dann auch der HSC wach gerüttelt. Mit steigender Spieldauer erarbeiteten sich die "Blau-Gelben" reichlich Chancen. Die erste hatte Niklas Folkens (19.) als er frei vor VFB-Keeper Bemmann auftauchte, aber sein Lupfer ging über das Tor. Nur eine Minute später drang Benjamin Sacher (20.) in den Gäste-Strafraum ein, doch sein Versuch ging knapp am linken Pfosten vorbei. Die nächste Chance hatte Paul Schipke (23.), der nach weiten Abschlag von Switala, Richtung Tor unterwegs war, doch auch er verzog sein Schuss knapp am Pfosten vorbei. Nach der notwendigen Trinkpause hatten dann die Gastgeber Ihre bis Dato beste Möglichkeit. Die Flanke von Knopp (29.) konnte der heute fehlerfrei spielende Carsten Madaus im letzten Moment klären, vor dem Einschussbereiten Soyk. Im Gegenzug hatte dann HSC-Stürmer Tobias Herrmann eine Doppelchance. Er wurde er von Kapitän Chris Markstein bedient und scheiterte frei vor Bemmann (31.) und im anschließenden Eckball durch Paul Schipke, kam Herrmann (32.) erneut zum Schuss, doch wieder parierte Maik Bemmann stark. Nun entwickelten sich HSC-Chancen im Minutentakt. Niklas Folkens (36.) traf nur den Außenpfosten und Tobias Herrmanns (38.) Schuss aus 16m ging nur Zentimeter am Gehäuse vorbei. Im letzten Angriff der ersten Halbzeit verschätze sich VFB-Verteidiger Soyk und Niklas Folkens (40.) spitzelte dazwischen, doch wieder blieb Bemmann der Sieger im Duell gegen die HSC-Offensivabteilung. So ging es torlos in die Kabinen, nach einer starken ersten Halbzeit des HSC, in der man aber deutlich zu viele Torchancen liegen gelassen hat.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer dann das gleiche Bild wie im ersten Durchgang. Die Gastgeber agierten wieder aggressiv in den Zweikämpfen und setzten den HSC schnell unter Druck, dadurch entstanden beim HSC deutlich zu viel Ballverluste. So hatte in der 58. Minute Soyk eine gute Schuss Möglichkeit, doch aus 20m ging der Ball knapp am rechten Pfosten vorbei. Wenig später brachte Trainer Daniel Fest (61.) mit Denny Hevekerl, eine frische Offensivkraft. Dies sollte sich als Glücksgriff erweisen. Nach einer mustergültigen Flanke von Tobias Herrmann in den VFB-Strafraum, schraubte sich Denny Hevekerl (65.) nach oben und köpfte den Ball gegen die Laufrichtung in die Maschen, zur viel umjubelten und durch die Anzahl der Torchancen, verdienten HSC-Führung. Doch es kam noch besser für den HSC, denn nur vier Minuten später bediente Thomas Gießmann, den aufgerückten Carsten Madaus (69.) der mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze zum 0:2 traf und nun die Weichen auf Auswärtssieg stellte. Nun waren die Gastgeber gänzlich geschockt und auch ein letztes aufbäumen brachte nichts weiter ein, denn die HSC-Defensive ließ nichts mehr zu. Ganz im Gegenteil, denn wenn der HSC noch einige gute Kontermöglichkeiten besser ausgenutzt hätte, wäre sogar noch ein deutlicheres Ergebnis möglich gewesen. Doch der eingewechselte Dennis Girke (77.) und Tobias Herrmann (82.) vergaben ihre Möglichkeiten. In der Schlussminute hatte der VFB noch eine Schusschance durch Schäffner (89.) doch auch der Ball ging an Switalas Gehäuse vorbei und somit blieb es am Ende beim verdienten Auswärtssieg des HSC. Die gut leitende Schiedsrichterin Miriam Schweinefuß pfiff danach ab und somit siegte der HSC durch einen phaseweisen starken Auswärtsauftritt und vor allem durch eine mannschaftliche geschlossene Leistung.

In der kommenden Woche legt die Verbandsliga eine Pause ein, dort steht dann die nächste Landespokal-Runde auf dem Plan. Am kommenden Samstag um 14.00 Uhr empfängt der HSC im heimischen Waldstadion, den Regionalliga-Absteiger Germania Halberstadt.

 

HSC: Switala - Kania, Ca.Madaus, Markstein, Schipke - Mäde (70.D.Girke), Folkens (66.Hasse), Gießmann, Hering (61.Hevekerl), Sacher - Herrmann

 

Tore:  0:1 Hevekerl (65.) , 0:2 Ca.Madaus (69.)

 

22.08.2016 - Landespokalauslosung und Punktspiel vorgezogen:

 

Die heutige Auslosung im Landespokal ergab einen sehr attraktiven Gegner für unser Verbandsliga-Team. In der 2.Runde empfängt der HSC den Regionalliga-Absteiger Germania Halberstadt. Der Oberligist wird natürlich ein sehr harter Gegner, aber im heimischen Waldstadion kann an einen guten Tag alles möglich sein. Ausgetragen wird das Pokalspiel am Samstag 03.09.2016 um 14.00 Uhr. Des weiteren wurde der 2.Spieltag der Verbandsliga Neu angesetzt. Das Punktspiel des HSC beim VfB Sangerhausen findet nicht wie geplant am Samstag um 15.00 Uhr statt, sondern bereits am Freitag Abend um 18.30 Uhr im Friesenstadion zu Sangerhausen.

 

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

Landespokal 2.Runde:

03.09.2016 , 14.00 Uhr

Haldensleber SC gegen Germania Halberstadt

SWH-Waldstadion

Landeklasse 3.Spieltag:

10.09.2016 , 15.00 Uhr

MTV Beetzendorf gegen HSC-U23

Sportplatz Beetzendorf

Verbandsliga 3.Spieltag:

11.09.2016 , 14.00 Uhr

Haldensleber SC gegen Börde Magdeburg

SWH-Waldstadion

FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de