News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC

Christian Madaus klärt den Ball gegen Halle
Christian Madaus klärt den Ball gegen Halle

23.04.2017 - Bittere Heimniederlage gegen Halle:

 

Haldensleber SC gegen BSV Halle-Ammendorf  0:2 (0:0)

 

Am 23.Spieltag der Verbandsliga musste nun auch der HSC seine erste Heimniederlage hinnehmen. Nach einem sehr guten Verbandsliga Punktspiel, gewannen die Gäste aus Halle, in der Schlussphase des Spiels mit 0:2 Toren. Über weite Strecken des Spiels, schenkten sich beide Mannschaften nichts auf dem Platz und es gab Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. In der ersten Viertelstunde sollte sich das Spiel zwischen den Strafräumen abspielen, doch dann tauchte Halles Tobias Cramer (15.) frei vor HSC-Schlussmann Christopher Helmecke -der heute den gesperrten Florian Switala vertrat- auf, fand aber in Helmecke seinen Sieger. Im Gegenzug setzte der HSC durch Tim Girke (16.) ebenfalls seinen ersten Torschuss ab, dieser ging aber noch deutlich über das Gehäuse von Norbert Guth. In der Folge nahmen die Gäste aus Halle das Spiel in die Hand und erspielten sich gleich zwei riesen Möglichkeiten. Die erste hatte abermals Tobias Cramer (23.) der aus 20m die Querlatte traf. Die zweite schien noch deutlicher, als nach einer Flanke, Batoure (34.) völlig frei zum Kopfball kam und das Leder nur Zentimeter am Pfosten vorbei setzte. In dieser Phase hatte der HSC etwas Glück, das es nicht zum Rückstand kam. Aber nur fünf Minuten später sollte der HSC die eigene große Chance zur Führung bekommen. Tobias Herrmann (39.) wurde schön frei gespielt und lief auf Norbert Guth zu, doch der Hallenser Keeper blieb Sieger im Duell gegen den HSC-Stürmer. Somit blieb es beim torlosen Remis beider Mannschaften zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel sollte sich das Niveau nochmal etwas erhöhen und es entwickelte sich ein starkes Punktspiel beider Mannschaften. Der HSC kam deutlich zielstrebiger aus den Kabinen und sollte sich reihenweise gute Chancen erspielen. Die erste hatte Tobias Herrmann (53.), der nach einer scharfen Flanke von Benjamin Sacher, knapp am Ball vorbei rutschte. Nur eine Minute später, fasste sich Tim Girke (54.) mit der Hand ans Herz und zog aus 25m ab, doch er traf mit seinem Schuss nur den Pfosten. Als der HSC immer druckvoller wurde, zeigten sich die Gäste das erste mal in zweiten Durchgang vor dem HSC-Tor. Aber den Schussversuch von Cramer und Batoure (63.) entschärfte Helmecke. In der nächsten Szene haderte der HSC abermals mit dem Pech. Ein schön getretener Freistoß von der linken Seite durch Tim Girke (76.) ging an die Querlatte und den zweiten Versuch sollte Carsten Madaus bekommen, doch dessen super Schuss aus 20m, entschärfte Nobert Guth mit einer sehenswerten Glanzparade. Der HSC verpasste es in die Phase ganz klar in Führung zu gehen und das wäre mittlerweile auch verdient gewesen. So kam es dann wie es kommen musste. Nach einem schönen Angriff über der linken Seite, fand die Flanke den Kopf von Gerson Sachs (82.), der unhaltbar ins Tor köpfte, zur 0:1 Führung der Gäste. Nun warf der HSC alles Offensive nach vorn und agierte mit drei Spitzen, doch der verdiente Ausgleichstreffer sollte nicht mehr fallen. In der Nachspielzeit machten die Gäste dann alles klar und nach einem Konter traf Batoure (90.+3) zum 0:2 Endstand. Somit war die erste Heimniederlage für den HSC perfekt und die "Blau-Gelben" mussten sich nach großem Kampf und vieler vergebener Chancen, den Gästen aus Halle geschlagen geben. Diese Leistung sollte aber Mut machen, für das kommende Auswärtsspiel, am Samstag bei Fortuna Magdeburg.

 

HSC:  Helmecke - Ca.Madaus, Markstein, Ch.Madaus, Schendel - Schiefer (84.Yemchuk), T.Girke, Hevekerl (72.Schütte), Sacher - Hasse, Herrmann

 

Tore:  0:1 Sachs (82.) , 0:2 Batoure (90.+3)

 

23.04.2017 - Talfahrt der U23 nimmt kein Ende:

 

SV Langenapel gegen Haldensleber SC U23  2:1 (0:0)

 

Lange sah es nach einem Teilerfolg der U23 in Langenapel aus, aber am Ende stand man wieder mit leeren Händen da. Die Gastgeber gewannen das Landesklasse Punktspiel mit 2:1 Toren am Ende. Zweimal traf Biermann (66. und 74.). Der Anschlusstreffer durch Pascal Hampel (77.) brachte am Ende nichts mehr ein. Somit war eine erneute Niederlage perfekt.

 

 

HSC U-23:  Rauhut - E.Peuschel, Schunaew, Duda (67.Pape), A.Peuschel - Krause, Hampel, Rosenbach (75.Wiklinski), Storaczek (87.Gathge), Reuter - Neubauer

 

Tore:  1:0 Biermann (66.) , 2:0 Biermann (74.) , 2:1 Hampel (77.)

 

22.04.2017 - Die Abteilung Fussball des HSC wurde zum Leistungstützpunkt berufen:

 

Am Mittwoch folgte Nachwuchsleiter Gunnar Schütze einer Einladung des Landessportbundes ins Rathaus Haldensleben. Dort fand in feierlichem Rahmen die Berufung zum Leistungsstützpunkt statt. Voller Stolz nahm er in Vertretung der vielen ehrenamtlichen Helfern die Urkunde entgegen.

 

Nach der Veranstaltung sprachen wir kurz mit ihm:

"Die Berufung zum Leistungsstützpunkt Fußball ist eine große Auszeichnung und Anerkennung für die intensive Jugendarbeit, die wir seit vielen Jahren leisten. Eine wesentliche Grundlage dafür ist die hohe Bereitschaft vieler unserer ehrenamtlichen Trainer und Betreuer, die Unterstützung durch den Vereinsvorstand und nicht zuletzt die Bereitschaft der Stadt Haldensleben, den Sport finanziell als auch ideell zu unterstützen. In den vergangenen Jahren ist es der Nachwuchsabteilung immer wieder gelungen, jungen talentierten Sportlern den Weg zu den Elitesportschulen nach Magdeburg und auch zum 1. FC Magdeburg zu ermöglichen. Die Jugendmannschaften des HSC spielen mittlerweile, ab der D-Jugend, alle in den höchsten Ligen Sachsen Anhalts. Mit der Teilnahme am Talenteligaspielbetrieb haben wir eine weitere Fördermöglichkeit geschaffen, die es Spielern aus der gesamten Börde ermöglicht, den Weg in den Leistungssport zu finden. Im Zusammenspiel mit dem DFB Stützpunkt können hier die 10-12 jährigen die maximale Fördermöglichkeit ausschöpfen."

F2 belohnt sich wieder nicht
F2 belohnt sich wieder nicht

22.04.2017 - "F2-Jugend" hadert mit dem Fußballgott:

 

SG Klienze/Ribbensdorf gegen Haldensleber SC II 6:5 (3:3)

 

Nach der langen Ferienpause machten sich die Jungs der F2 auf den Weg nach Ribbnesdorf. Verletzungsbedingt fehlten Arian und Lukas, die ihre Armbrüche noch auskurierten. Auch Levin hatte heute einen Termin, der ihn nicht teilnehmen lassen konnte. So rückte Maxi aus der F3 nach, der es sich nach tollen Trainingsleistungen verdient hatte. Nach kurzer Eingewohnungsphase an den holprigen Rasen und an die etwas größeren Gegenspieler, versuchten wir unser Spiel umzusetzten. Aber es klappte nicht so richtig, da der Ball immerwieder versprang oder die Pässe nicht genau gespielt wurden. Auch in den Dribblings mussten die Jungs sich energisch gegen die kräftigeren und teilweise schnelleren Gegenspieler durchsetzten, was ebenfalls nicht so einfach war. So nutze John eine der wenigen Möglichkeit in der 7 Min zur 1:0 Führung. 5 Minuten später konnte dann der erste richtig gut vorgetragene Spielzug von James zum 2:0 vollendet werden. Mauritius hatte im Tor kaum was zu tun, da Collin und Jan in der Abwehr alles im Griff hatten. Nach dem Treffer gab es einen kleinen Knick im Spiel. Nun wollten einige das Spiel locker durchspielen ohne viel dafür zu tun. Auch unsere Vorgabe der Ballkontrolle wurde über Bord geworfen. Fast alle Bälle wurden direkt und unkontrolliert vergeschossen. Das funktioniert meistens nicht. So wurde, nach einem einfachen Ballverlust, das Team mit einen Gegentreffer bestraft. Aber John hatte die passende Antwort und stellte den 2 Torevorsprung wieder her, aber im Gegenzug verkürzten die Gastgeber auf 2:3. Nun nutzen die Gastgeber ihre körperliche Überlegenheit und unsere schnellen Ballverluste aus und drängten uns zurück. Logische Folge war kurz vor der Halbzeit der Ausgleich. In der Pause wurde dann an unsere Stärken erinnert und Mut für die zweite Halbzeit gemacht. Mit einigen Wechseln sollte etwas mehr Offensivschwung in unser Spiel kommen. Mit einem Sonntagsschuss und einem Tor nach wiederum einfachen Ballverlust gingen die Gastgeber mit 5:3 in Führung. Jedes andere Team wäre jetzt zusammengefallen, aber nicht die F2. Angefeuert vom Trainer spielten sie nun "unseren" Fußball. Justin machte über rechts richtig Druck und brachte die Bälle oft gefährlich ins Zentrum. Nur machten sich hier zwei  Vollblutstürmer Konkurenz. Josh und John waren sich nicht immer einig, wer den Ball nun nimmt. Aber der Zug beider zum Tor ist einmalig. Eine dieser Hereingaben von Justin konnte Josh dann zum Anschlusstreffer nutzen. Nun spielten wir fast aus einem Guss und setzten einen Nadelstich nach dem Anderen. Maxi hätte zweimal zum Ausgleich treffen müssen, scheiterte aber am Torhüter. John, James, Timo, Jan und Josh versuchten es ebenfalls und scheiterten genauso. Falls die Gastgeber nun doch mal zum Kontern kamen, hielt Mauritius uns mit einigen Paraden im Spiel. 3 Minuten vor Spielende dann eine herrliche Kombination über Collin, John und James. James nutze den Platz im Zentrum und in bester Toni Kroos Manier schlenzte er den Ball neben den Pfosten ins rechte Toreck. Ein mehr als verdienter Ausgleich. Dann aber der Schock. Nach einem Zweikampf an der Mittellinie schoss der Klienzer Spieler, wahrscheinlich ungewollt in Richtung unseres Tores. Alle rechneten damit, dass Mauritius den Ball sicher aufnimmt, aber irgendwie mogelte sich der Ball durch seine Arme und fiel ins Tor. Aber keiner meckerte, im Gegenteil, sie spielten weiter und hatten sogar noch zwei Möglichkeiten zum Ausgleich. Dann folgte der Abpfiff. Was für ein Spiel. Es ist ist immerwieder schade, dass ihr euch, als junger Jahrgang, nicht für eure tollen Leistungen belohnt. Spielerisch seid ihr wieder deutlich besser gewesen. Aber nicht verzagen. Eure Zeit wird kommen. Bleibt weiter am Ball. Ich glaube an euch.

 

HSC: Mauritius, Jan, Collin, John, James, Timo, Josh - (Justin, Maxi)

 

HSC Fußball- und Freizeitcamp 2017
HSC Fußball- und Freizeitcamp 2017

09.04.2017 - HSC Fußball- und Freizeitcamp geht in die 11. Auflage:

 

Pünktlich, wie in jedem Jahr, wird der Startschuss zum HSC eigenen Ferienvergnügen gegeben. Das Organisationsteam ist seit einigen Wochen dabei, wieder bestmögliche Unterhaltung, sowie sportliche Herausforderungen für die vielen Kids, zu organisieren. Auf jedenfall dabei sind wieder einige Klassiker die uns schon seit Jahren begleiten. Dazu kommen einige Überraschungen. Erfreulich ist diesesmal die große Anzahl an Helfern , die sich wieder aus Eltern, Spielern und Trainern zusammensetzt. Somit steht einer Rundumbetreuung nichts mehr im Wege.

 

Verbindliche Zusagen, auch von Sponsoren, können beim Organisationsteam [HSC-camp@web.de oder mobil: +49 (0)173 2483 476] abgegeben werden.

 

Anmeldeschluss ist der 09.06.2017. Die Anmeldeformulare können gleich hier heruntergeladen oder bei den Trainern der einzelnen Mannschaften empfangen werden.

 

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und gutes Wetter.

 

Anmeldung Camp 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 72.6 KB
Anmeldung Übernachtung 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.7 KB
Anmeldung Kletterpfad 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.5 KB

Rene Hasse im Zweikampf gegen Arnstedt
Rene Hasse im Zweikampf gegen Arnstedt

15.04.2017 - Niederlage in Arnstedt, ein Tag zum vergessen:

 

Edelweiß Arnstedt gegen Haldensleber SC  3:1 (1:1)

 

Nach sieben ungeschlagenen Spielen am Stück, musste der HSC eine Niederlage beim SV Edelweiß Arnstedt hinnehmen. Diese Entstand aber nicht durch das Resultat eines schlechten Spiels, sondern durch die Verkettung einiger Umstände, die der HSC am Ostersamstag verkraften musste. So fielen mit den Madaus Brüdern, Robin Schütte und Tim Girke, gleich vier Stammkräfte für das Spiel in Arnstedt aus, hinzu gesellte sich Schiedsrichter Christoph Bäck, der doch einige fragwürdige Entscheidungen gegen den HSC entschied. Zu guter Letzt hatten beide Mannschaften, bei stürmischen Wetter mit dem Wind zu kämpfen, der viele Bälle unberechenbar machte. Trotz alledem begann das Spiel für die "HSC-Notelf" mehr als ordentlich und obwohl die Mannschaft in dieser Konstellation noch nie zusammen spielte, sollte dem HSC die Führung gelingen. Nachdem HSC-Keeper Switala, einen Schuss von Deumelandt (6.) sicher entschärfte, lief sofort der Gegenangriff und Rene Hasse bediente Tobias Herrmann (7.) perfekt, der allein vor Arnstedts Torwart Kavalenka scheiterte, aber den zweiten Schussversuch brachte Herrmann im Netz unter, zur frühen HSC-Führung. Die Führung sollte aber nur zehn Minuten anhalten, denn nach Ballverlust im Mittelfeld kam ein langer Ball auf Arnstedts Illiger (17.), der allein auf Switala zulief und ihm keine Abwehrchance ließ. Somit begann das Spiel von vorn und der HSC verpasste es in der Folge seine guten Torchancen erneut in eine Führung umzusetzen. Nach schönen Pass von Lucas Krüger auf Rene Hasse (20.) scheiterte letzterer an Arnstedts Schlussmann. Auch der sichere Torjubel durch den Kopfball von Denny Hevekerl (26.) blieb aus, durch eine Glanzparade von Kavalenka. Die Schlussphase der ersten Halbzeit sollte dann den Gastgebern gehören und der HSC hatte reichlich mit dem Orkanartigen Wind zu kämpfen. So klatschte der Ball nach einem Eckball (33.) an die Querlatte und HSC-Schlussmann Switala musste zweimal sein ganzes Können zeigen, nach den Schussversuchen von Deumelandt (38.) und Eilfeld (43.). So blieb es nach 45 Minuten beim gerechten 1:1 Unentschieden beider Mannschaften.

Nach dem Seitenwechsel folgte die erste spielentscheidende Szene. Der HSC befand sich noch im Pausenmodus und nach Wiederanstoß kam sofort ein langer Ball auf Cuenu (46.) der allein vor Switala das 2:1 markierte. So waren binnen einer Minute, alle Vorgaben für die zweite Hälfte Vergangenheit und der HSC musste einen Rückstand hinterher laufen. Aber der HSC sollte zu seinen Möglichkeiten zum Ausgleich kommen. Die erste hatte Herrmann (56.), der mit seinen Schuss aus 18m scheiterte. Nur zwei Minuten später scheiterte Lucas Krüger und Denny Hevekerl, mit einer Doppelchance (58.) an Kavalenka. Die wohl beste Chance zu Ausgleich vergab abermals Tobias Herrmann (65.) der frei vor Arnstedts Keeper zum Schuss kam, aber mit einer starken Fußabwehr parierte er Herrmanns Versuch. Von nun an schaltete sich auch Schiedsrichter Bäck ins Spiel ein und vergab gegen den HSC vier Gelbe Karten -hinzu kam Arnstedt ohne Verwarnung über 90 Minuten- was den Spielverlauf keineswegs wieder spiegelte. Obendrauf kam noch, das Florian Switala (73.) stark im "Eins gegen Eins" eine Chance der Gastgeber vereitelte, aber plötzlich ertönte ein Pfiff und Schiedsrichter Bäck zeigte zur Verwunderung aller auf den 11m-Punkt. Aber auch hier zeigte Switala seine Qualitäten und parierte den Strafstoß stark und auch beim Nachschuss blieb er Sieger im Duell. Somit bleib der HSC im Spiel, aber durch die vielen Entscheidungen gegen den HSC, verlor die Mannschaft komplett den Faden auf dem Platz. Anstedt suchte nun die Entscheidung und drang erneut im HSC-Strafraum ein und nur drei Minuten später ertönte erneut ein Pfiff -wieder Elfmeter. Diesmal versuchte es Deumelandt (76.) vom Punkt und ließ Switala  keine Abwehrchance. Mit dem 3:1 war nun die Entscheidung gefallen und bis auf einen Distanzschuss von Malte Kania (82.), sollte dem HSC nichts mehr gelingen in der Offensive. Somit war die erste Niederlage in der Rückrunde für den HSC perfekt und nach dem Schlusspfiff sah man - nach einem guten Spiel und vielen merkwürdigen Entscheidungen- in fragende Gesichter der Spieler des HSC.

In der kommenden Woche wird man die Niederlage aufarbeiten und am Sonntag empfängt der HSC im heimischen Waldstadion, mit dem BSV Halle-Ammendorf, die Mannschaft der Stunde in der Verbandsliga.

 

HSC:  Switala - Kania, Krüger, Markstein, Schendel - Mäde, Sacher (88.Rosenbach), Hevekerl (80.Yemchuk), Gießmann (76.Folkens), Hasse - Herrmann

 

Tore:  0:1 Herrmann (7.) , 1:1 Illiger (17.) , 2:1 Cuenu (46.) , 3:1 Deumelandt (76./11m)

 

Sebastian Wojtzyk für die U23
Sebastian Wojtzyk für die U23

15.04.2017 - Talfahrt für U23 hält an:

 

Haldensleber SC U-23 gegen SV Liesten  0:5 (0:2)

 

Der Negativtrend der U23, setzte sich auch an diesem Wochenende fort. Nachdem sich das Team um Trainer Nico Bremse viel vorgenommen hat, stand die U23 nach 90 Minuten wieder mit leeren Händen und einer deutlichen Heimniederlage da. Bereits zur Halbzeit lag der HSC an der heimischen Jahnallee mit 0:2 in Rückstand und verspielte bereits nach 45 Minuten, die Hoffnung auf etwas zählbares. Beck (10.) und Bierstedt (41.) besiegelten die Halbzeitführung der Gäste aus Liesten. Nach dem Seitenwechsel kam es dann noch dicker und Mangrapp (54.), Vierke (66.), Bierstedt (80.) schraubten das Ergebnis, auf 0:5 in die Höhe. Somit muss die U23 jetzt die bereits 6.Niederlage in Folge hinnehmen und gerät immer weiter in den Tabellenkeller. Der Hebel muss jetzt dringend umgelegt werden, um wieder zu der Verfassung der positiven Hinrunde zu gelangen. Dies sollte zwingend am kommenden Wochenende gelingen, beim Auswärtsspiel in Langenapel.

 

HSC U-23:  Rauhut - E.Peuschel, Wojtzyk, Schunaew (76.Pape), A.Peuschel , Duda, Krause, Reuter, Hampel (46.Heckeroth), Geiter - Neubauer (72.Wiklinski)

 

Tore:  0:1 Beck (10.) , 0:2 Bierstedt (41.) , 0:3 Mangrapp (54.) , 0:4 Vierke (66.) , 0:5 Bierstedt (80.)

 

 

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

Verbandsliga 24.Spieltag:

29.04.2017 , 15.00 Uhr

Fortuna Magdeburg gegen Haldensleber SC

Stadion Schöppensteg

Landeklasse 24.Spieltag:

29.04.2017 , 15.00 Uhr

HSC-U23 gegen Blau-Gelb Goldbeck

Jahnallee Haldensleben

Renè Tretschok Fussball-Camp  29./30.07.2017

Stellenausschreibung:

+6
°
C
+
+
Haldensleben
Mittwoch, 28
Donnerstag
+ -3°
Freitag
+ -4°
Samstag
+ +
Sonntag
+ +
Montag
+
Dienstag
+ -3°
7-Tage-Vorhersage
FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !