News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC


16.10.2019 -  Talenteliga schafft den Sprung ins Landespokalhalbfinale

 

SpG Gerwisch/Möser/Schermen  gegen  Haldensleber SC U13 2:3 (1:2)

 

Nach der A-Jugend und den Herren zog nun auch unser Talenteligateam in die nächste Runde des Landespokal ein. Dies bedeutet dann Halbfinale. Mit 3:2 konnte sich unser Nachwuchs beim unangefochtenen Spitzenreiter der Landesligastaffel 1, der SpG Gerwisch/Möser/Schermen durchsetzten. Die Tore für den HSC erzielten Jannes Prokop und zweimal Lenny Böge.
Herzlichen Glückwunsch Jungs. 💙💛


16.10.2019 -  U 15 verliert wichtige Punkte gegen Burger BC

 

Haldensleber SC U15 gegen Burger BC 1:2 (1:2)

 

In einem Nachholespiel trafen gestern unsere U15 und der Burger BC aufeinander. Das Spiel des HSC begann druckvoll und offensiv. Nach mehreren Anläufen gingen wir, nach einem schnell vorgetragenen Angrif über die linke Seite, in Führung. Luca setzte sich schön durch und bediente den in der Mitte lauernden Till, der zum 1:0 einschob. Leider gab der Treffer nicht die nötige Sicherheit, und so glichen die Burger nach 12 Minute...n aus. In der Folge ließen die Jungs vom HSC viele gute Möglichkeiten ungenutzt und so kam es wie es kommen musste. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nutzten die Burger eiskalt und gingen ein wenig glücklich in der 27 Minute mit 2:1 in Führung. Dies war gleichzeitig der Pausenstand. Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer ein ständiges Anrennen auf das Tor der Burger Mannschaft. Die Abwehr um Vincent, Janne, Paul und Nick stand jetzt sicher und unsere Jungs drängten auf den Ausgleich. Leider konnten sie sich aber nicht mehr mit Zählbaren belohnen. Es war aber zu spüren, dass sie heute unbedingt gewinnen wollten. Somit wurden wieder drei wichtige Punkte verloren.
Jetzt heißt es Kopf hoch Jungs, motivieren und weiter geht’s. Am Sonntag wird beim VfB Ottersleben angegriffen.

 

HSC: Robin - Janne, Nick, Vincent, Paul, Masud, Maurelio, Samid, Ben, Luca ,Till(1) -  Finn, Daniel


16.10.2019 - Sport2000 verlost 10 Busse für Vereine

 

Liebe Fans, Eltern, Mitglieder und Gönner des Haldensleber SC 💙💛. Wir benötigen jetzt Eure Unterstützung. Es dauert keine Minute und ihr habt Euren Teil dazu beigetragen, dass wir einen neuen Bus gewinnen können.

Bitte stimmt fleißig für uns ab, damit wir einen Bus, der monatlich von Sport2000 verlost wird, gewinnen.Es wäre toll, wenn die große HSC Gemeinschaft das schaffen würde. Einfach auf das Bild klicken und Eure Stimme abgeben. Vielen Dank.


Jubel nach dem Abpfiff!!!
Jubel nach dem Abpfiff!!!

13.10.2019 - HSC zieht nach Pokalschlacht ins Viertelfinale ein:

 

Haldensleber SC gegen Eintracht Elster  3:2 n.V. (1:1) (2:2)

 

Was für ein Nachmittag im Haldensleber Waldstadion. Im Landespokal Achtelfinale, besiegt der HSC nach 120 Minuten, die Mannschaft von Eintracht Elster mit 3:2 Toren und zieht ins Viertelfinale ein. Bis auf ein Elfmeterschießen wurde den Zuschauern alles geboten - in einem Spiel wo der HSC führte, in Rückstand geriet, den Ausgleich markierte und am Ende den Siegtreffer schoss. Über 120 Minuten sollte sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickeln, zweier Mannschaften die sich nichts schenkten auf dem Platz. Der HSC begann von Anfang an mit aggressiven Pressing und ließ Eintracht Elster kaum ins Spiel kommen. Frühes stören und verbissene Zweikämpfe zerstörten das Spiel der Gäste, auch wenn es bis zur 13. Minute dauern sollte, ehe die erste Torgelegenheit zu sehen war. Krüger (13.) versuchte es für die "Blau-Gelben" aus 18m, doch Elsters Keeper Ziebell war zur Stelle. Nur zehn Minuten später hatte so ziemlich jeder den Torschrei auf den Lippen, nachdem Krause mit schönem Pass Sacher (23.) bediente, doch sein Schuss streifte um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Nur eine Minute danach musste HSC-Trainer Wagner schon das erste mal wechseln. Für den verletzten Cristovao (24.) kam Duda ins Spiel. Das aggressive Pokalspiel nahm seinen Lauf und kurz vor dem Pausentee sollten plötzlich Tore fallen. Die vom Spielverlauf her verdiente Führung, sollte dem HSC gehören. Geburtstagskind Kaschlaw (45.) versuchte es einfach mal aus 16m und sein Schuss fand den Weg ins rechte untere Eck. Aber noch während des anhaltenden Jubels, sollte Elster zum Ausgleich kommen. Nach einer Flanke in den Strafraum unterschätzte -der sonst starke Rückhalt- Switala den Ball und Elsters Schmidt (45+1) bedankte sich mit dem Kopfballtreffer zum 1:1 Ausgleich. Somit ging es aus HSC-Sicht mit einem unnötigen Remis in die Kabinen und das Spiel sollte von vorn beginnen.

Nach dem Seitenwechsel agierte Elster deutlich präsenter und kam auch zu deutlich mehr Strafraumaktionen. Den ersten Warnschuss gab Schmidt (49.) ab, den Switala aber sicher entschärfte. Von nun an sollte es hin und her gehen, denn auf der Gegenseite verlor Siegmund (53.) das Duell gegen Ziebell. Im direkten Gegenzug versuchte es Franke (54.) für Elster, doch auch sein Schuss verfehlte das HSC-Gehäuse knapp. Die Spannung blieb dem Spiel erhalten und einen vorhersehbaren Sieger, konnte im Waldstadion niemand ausmachen. Die besseren Karten dafür sollte aber Elster bekommen, denn nach einer Flanke, quer durch den HSC-Strafraum, fand der Ball den Fuss von Kühnast (72.), der aus kurzer Distanz das Leder in die Maschen jagte. Somit musste der HSC erstmals einen Rückstand hinterherlaufen und antwortete mit wütenden Angriffen. Die erste dicke Chance zum Ausgleich vergab Duda (78.), der seinen Schuss aus 18m knapp am Tor vorbei setzte. So langsam lief dem HSC die Zeit davon um die erste Saisonniederlage abzuwenden. Doch einen mustergültigen Angriff hatte das Wagner-Team noch parat. Krügers perfekt platzierte Flanke fand den Fuss von Sacher (83.), der den Ball aus 5m, volley im Tor unterbrachte. Nach dem riesen Jubel im Waldstadion und einer wahrscheinlichen Verlängerung, hätte Krüger (89.) in letzter Minute dem Spiel die Krone aufsetzen können. Diesmal fungierte Sacher als Vorbereiter und Krüger vergab aus 3m freistehend vor Ziebell.

Somit mussten beide Mannschaften nachsitzen und es ging in die Verlängerung. Der gut leitende Schiedsrichter Heyer pfiff die erste Halbzeit gerade an, da sollte auch der Jubelschrei durch das Stadion ertönen. Sacher bediente abermals Krüger (92.), der mit einem sehenswerten Schuss von der rechten Seite, den HSC in Führung brachte. In einem echten Pokalfight waren nun die Gäste wieder gefordert und sollten durch Elmenthaler (102.) zur dicken Chance kommen. Doch aus kurzer Distanz parierte Switala bärenstark und hielt die HSC-Führung fest. Im zweiten Abschnitt der Verlängerung agierten die Gäste oft mit langen hohen Bällen in den HSC-Strafraum-Strafraum, die aber Haldenslebens Innenverteidigung um Zimmermann und Schunaew vor wenig Sorgen stellte. Eine brenzlige Situation musste der HSC aber noch überstehen, doch auch den Versuch von Franke (117.) entschärfte die mittlerweile Vielbeinige HSC-Abwehr. Auf der Gegenseite verpasste der eingewechselte Hevekerl (118.) die endgültige Entscheidung aus knapp 5m und so blieb es am Ende beim 3:2 für den HSC. Somit hält auch nach dem Pokal-Achtelfinale, die Serie des HSC Stand und die Mannschaft von Marco Wagner bleibt weiterhin in dieser Saison ungeschlagen. Wer der Gegner im Viertelfinale sein wird, entscheidet sich bereits am Montag um 16.30 Uhr, wenn in Magdeburg die Auslosung stattfindet.

HSC-Trainer Wagner nach dem Spiel: "Ein unglaublicher Pokalfight meiner Mannschaft heute. Das Spiel hat alles mitgebracht was nur geht. Wir hatten über 120 Minuten Höhen und Tiefen zu erleben. Nach Führung, Ausgleich, Rückstand, erneuter Ausgleich, dann der ersehnte Siegtreffer. Ein Wahnsinns Spiel, zweier Mannschaften die sich komplett auf Augenhöhe bewegten. Mir fehlen langsam die Worte, was meine Jungs auf dem Platz abliefern. Die Moral nach einer Verletzung und Rückstand ist aller ehrenwert. Ich bin unglaublich stolz auf das Team. Jeder einzelne ging wieder an seine Grenzen und versuchte unseren Matchplan umzusetzen. Respekt an jeden einzelnen im Team und die Mannschaft soll es einfach nur genießen, was sie in dieser Saison bewerkstelligt."

Am kommenden Wochenende herrscht dann wieder Ligaalltag bei den Blau-Gelben. Der HSC bestreitet am Samstag sein Auswärtsspiel beim 1.FC Bitterfeld/Wolfen.

 

HSC:  Switala - Wille, Zimmermann, Schunaew, Krause - Mäde (75.Hevekerl), Cristovao (24.Duda), Siegmund, Kaschlaw, Sacher (118.Müller) - Krüger (112.Daxha)

 

Tore:  1:0 Kaschlaw (45.) , 1:1 Schmidt (45+1) , 1:2 Kühnast (72.) , 2:2 Sacher (83.) , 3:2 Krüger (92.)

 

Zuschauer: 167

 

Bilder:  Josefine Keilwitz


P. Hauer verwandelt sicher zum 1:1 Ausgleich
P. Hauer verwandelt sicher zum 1:1 Ausgleich

 13.10.2019 - U19 zieht ins Halbfinale des Landespokal ein

 

Haldensleber SC U19 gegen JFV Weißenfels U19  5:1 n.V (0:0, 1:1)

 

In einem sehr guten Spiel beider Teams konnte sich unsere U19 gegen den JFV Weißenfels durchsetzen. Insgesamt hatte wir in Halbzeit eins viel mehr Ballbesitz und ließen den Ball gut laufen. Klare Möglichkeiten durch Kenneth und Lukas wurden sträflich vergeben. Meistens wird soetwas bestraft. Nachdem wir, auch in Halbzeit zwei, weiter fahrlässig mit unseren Chancen umgingen, kamen die Gäste mit ihrem ersten Angriff zum Führungstreffer. Jetzt kam etwas Hektik in unser Spiel und Weißenfels gewann mehr Spielanteile. Glücklich kam es dann zu einem Elfmeterpfiff, als einem Gästeverteidiger der Ball an die Hand sprang. P. Hauer verwandelte sicher.  Danach wurde das Spiel etwas härter und die Nicklichkeiten nahmen zu. Aber der gute Schiedsrichter bekam die Partie mit seinen Maßnahmen wieder in den Griff. Beide Teams neutralisierten sich nun. In der 90. Minute vereitelte der gute Gästekeeper dann den nächsten Hochkaräter. Tim Kühle setzte nach perfekter Flanke zu einem Seitfallzieher an aber der Keeper parierte stark und somit ging es in die Verlängerung. Diese startete gleich mit einem Highlight. P. Hauer nahm an der Strafraumgrenze Maß und nagelte den Ball in den linken oberen Winkel. Das war’s dann auch in Halbzeit eins der Verlängerung. Wer nun dachte das Spiel ist entschieden, sah sich getäuscht. Auch wenn Noah Täger die Führung auf 3:1 ausbaute, kamen die Gäste ebenfalls zu Chancen. Zwei Mal rettete das Aluminium für uns. Dann setzten aber Steven Willms und Tim Kühle mit ihren Treffern den Schlussstrich unter die Partie. Somit war der Halbfinaleinzug perfekt. Gratulation an das gesamte Team.
Wir wünschen dem Weißenfelser Jonas Meyer alles Gute und schnelle Genesung. Er musste mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus gebracht werden.

 

HSC: Wolf - v.Ameln (84. Fest), Zimmermann, Lampe, Hüttl, David, M. Hauer, Ebel (46. Willms), Torke (65. Kühle), P. Hauer, Hebekerl (91. Täger)


>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams ! <<<






Haupverein
Haupverein



unsere Termine werden präsentiert von:


Verbandsliga 10.Spieltag:

19.10.2019 , 14.00 Uhr

1.FC Bitterfeld/Wolfen gegen Haldensleber SC

Jahnstadion Wolfen


Landesklasse 8.Spieltag:

19.10.2019 , 15.00 Uhr

Haldensleber SC U-23 gegen Oscherslebener SC

Jahnallee Haldensleben


Landespokal Viertelfinale:

31.10.2019 , 13.00 Uhr

Haldensleber SC gegen 1.FC Merseburg

Waldstadion Haldensleben



Landesklasse 3 "Saison 19/20:

Olympia Schlanstedt gegen HSC U23 1:1

HSC U23 gegen Eintracht Winningen 1:0

HSC U23 gegen Germania HBS  2:0

HSC U23 gegen Germ. Wulferstedt 0:1

SV Langenstein gegen HSC U23  1:1

Eint.Osterwieck gegen HSC U23  6:0




unsere Teams werden ausgerüstet von:

unsere Teams werden medizinisch betreut von:



Klubkasse.de Banner