News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC


22.02.2020 - Schwache Vorstellung beim Schlusslicht:

 

Rot-Weiß Thalheim gegen Haldensleber SC 1:0 (0:0)

 

Nach dem Abpfiff zeigte sich Haldenslebens Trainer Marco Wagner redlich bedient. Beim bis dahin Tabellenletzten Rot-Weiß Thalheim, ließen seine Mannen so ziemlich alles vermissen und kassierten eine 1:0 Auswärtsniederlage. In der Vorwoche gegen Westerhausen, schlug sich der HSC, durch drei Standardgegentreffer quasi selbst, doch in Thalheim muss man ganz klar von einer nicht unverdienten Niederlage sprechen. Im ersten Durchgang versuchte der HSC noch die Vorgaben seines Trainer umzusetzen und spielte phasenweise recht ansehnlichen Fussball. Beide Mannschaften hatten von Beginn an zu tun -mit dem Sturmartigen Wetter- zurecht zu kommen und so entwickelte sich ein zerfahrenes Verbandsliga-Punktspiel. Es dauerte knapp 20 Minuten, bis zur ersten Strafraumszene, doch aus dem Gewühl heraus schaffte es weder Hasse noch Krüger, den Ball über die Linie zu drücken. Augenscheinlich übernahm der HSC immer mehr das Spielgeschehen, aber klare Torabschlüsse blieben Mangelware. Die gut heraus gespielten Flanken von Sacher (22.) und Müller (25.), verpufften im Zentrum, da jeweils kein Abnehmer zur Stelle war. Positiv bis dahin war, das die Gastgeber auch kein Mittel gegen die HSC-Defensive fanden, doch das sollte sich ändern. Wie aus dem Nichts bekam Thalheim binnen sechs Minuten gleich zwei dicke Möglichkeiten. Unholzer (31.) und Römling (37.) kamen im Strafraum völlig frei zum Schuss und jagten das Spielgerät über den Querbalken. Der HSC spielte es bis zum gegnerischen Strafraum gefällig, doch zeigte sich vor dem Tor ideenlos und die klareren Chancen waren auf Seite der Gastgeber. So ging es folgerichtig mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, doch der HSC sollte sich dem schwachen Spiel noch mehr anpassen und bekam im zweiten Durchgang kaum noch Zugriff. Wenig intensiv geführte Zweikämpfe, abermalige Ballverluste und ideenloses Offensivspiel rückten den HSC in einen anderen Licht. Somit ließ Wagners Mannschaft so ziemlich alles vermissen, was eigentlich auf der Tagesordnung steht. Die ebenfalls harmlosen Gastgeber, hatten Mitte der zweiten Halbzeit aber gewisse Prozent mehr Willen und sollten den HSC bestrafen. Erst kam Brunner zum Schuss, den Switala aber parieren konnte, doch das Leder bekam Römling (70.) vor die Füsse serviert und hatte wenig Mühe zum 1:0 zu treffen. Dies war die Quittung für ein schwaches Auftreten des HSC, dem nun die Zeit davon lief. Gegen die wohl beste Chance zum Ausgleich, hatte Schiedsrichter Müller etwas dagegen. In der 76. Minute kamen Hasse und Sacher im Strafraum zu Fall, doch beide male blieb der Elfmeterpfiff aus. In der Schlussviertelstunde bekam es der HSC nicht hin, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen und bis auf einige Standardsituationen -die allesamt verpufften- fiel den "Blau-Gelben" nicht mehr ein. So stand die zweite Niederlage in Folge zu Buche und dem Trainergespann Wagner/Kobert bleibt nun Zeit die Situation zu analysieren, denn in der kommenden Woche hat der HSC in der Verbandsliga spielfrei, bevor es in der darauf folgenden Woche, zum Spitzenreiter nach Amsdorf geht. 

Marco Wagner: "Ich bin maßlos enttäuscht über das Auftreten meiner Mannschaft. Besonders im zweiten Durchgang ließen meine Jungs alles vermissen, was ich fordere. Zu wenig Gegenwehr und kaum Spiel gegen den Ball, stellen mir die Fragen: Wieso,Wehalb,Warum. Wir haben jetzt Zeit dies zu analysieren und werden definitiv der Mannschaft wieder ein anderes Gesicht aufweisen. Mit Amsdorf, Zorbau und Arnstedt warten noch dicke Brocken im Ligaalltag auf uns, bevor dann das Halbfinale im Landespokal ansteht. Bis dahin werden wir alles daran setzen, die guten Tugenden der Hinrunde wieder herzustellen, denn das Wir es besser können, weiß jeder einzelne im Team."

 

HSC:  Switala - Wille, Zimmermann, Duda, Müller - Mäde, Cristovao (74.Daxha), Kaschlaw, Sacher (82.Krause) - Krüger, Hasse

 

Tore:  1:0 Römling (70.)

 

 

Bilder: Josefine Keilwitz


zum Vergrößern anklicken
zum Vergrößern anklicken

19.02.2020 - Hauptvorstand läd zur Jahreshauptversammlung ein

 

2020 ist für den HSC ein wichtiges Wahljahr. Zuerst werden die Weichen am 20.03.2020 im Hauptvorstand neu gestellt. Wer mit auf dem Zug in die Zukunft sitzen möchte, kann sich gern in der Geschäftsstelle oder beim Vereinsvorsitzenden D. Meyer melden. Der Verein kann jede Unterstützung gebrauchen. Der Vorstand würde sich über eine rege Teilnahme am Wahlabend freuen. Alle Gäste bekommen etwas zu Essen und zu Trinken.

 

Einen Monat später wird's dann auch für die Fußballer ernst. Auch hier muss ein neuer Vorstand gewählt werden. Dazu wird dann in den nächsten Wochen die offizielle Einladung veröffentlicht. Unter dem Motto:

"Nicht nur träumen, sondern machen!", sucht auch die Abteilung Fußball aktive Unterstützung, um den bisherigen Weg erfolgreich weiter zu gehen. Interessenten können sich ebenfalls in der Geschäftsstelle oder beim Abteilungsleiter G. Schütze melden.

Also es gibt viel zu Entscheiden beim HSC. Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam in die BlauGelbe Zukunft gestalten.

 

 

 


16.02.2020 - Standards besiegeln Heimniederlage:

 

Haldensleber SC gegen SV Westerhausen  2:3 (2:1)

 

Im zweiten Heimspiel des Jahres, musste die Elf von Trainer Marco Wagner eine bittere 2:3 Heimniederlage gegen den SV Westerhausen einstecken. Nach einer starken ersten Halbzeit -die mit einer 2:1 Führung beendet wurde- musste sich der HSC nach drei Eckball-Gegentoren geschlagen geben.  

Im Duell zweier Tabellennachbarn entwickelte sich von Beginn an ein rassiges und temporeiches Verbandsliga-Punktspiel. Nach vielen verbissenen Zweikämpfen sollte der HSC den besseren Start haben. Nach Kaschlaws Eckball schraubte sich Zimmermann (8.) am höchsten und nickte zum 1:0 ein. Fortan kamen die Gäste aus dem Harz besser ins Spiel und sollten genau 12 Minuten später zum Ausgleich kommen. Ebenfalls nach einem Eckball traf Bäcker (20.) zum Ausgleich. In einer Phase wo Westerhausen stärker wurde, sollte die erneute Führung passieren. Girke (26.) zog aus 25m ab und versenkte das Spielgerät punktgenau ins rechte Toreck. Vielleicht entschieden die folgenden Minuten der ersten Halbzeit über den weiteren Spielverlauf, denn der HSC vergab gleich drei gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Erst verpasste Hasse (32.) völlig allein vor dem Tor und Krüger (36. und 41.) ließ gleich zwei Chancen liegen. So ging es mit einer knappen, aber verdienten 2:1 Führung in die Kabinen. 

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer ein weiterhin umkämpftes Spiel zu sehen. Torchancen sollten sich aber erst nach 15 Minuten ergeben. Für Westerhausen vergab Borges (60.) den Ausgleich und im Gegenangriff verpasste erneut Krüger (61.) die 3:1 Führung. Dann sollte der Gegentreffer, aus HSC-Sicht doch fallen, denn wie schon im ersten Durchgang trafen die Gäste nach einem Eckball. Diesmal schraubte sich Fricke (64.) hoch und netzte per Kopfball ein. Nun witterte Westerhausen sogar einen Auswärtserfolg, doch nach einem Krüger Freistoß verpassten gleich drei HSC-Akteure die abermalige Führung. So blieb es spannend, doch augenscheinlich waren die Gäste den Führungstreffer näher. So sollte es dann auch passieren. Fünf Minuten vor dem Abpfiff gab es dann erneut einen Eckball für die Gäste und diesmal sollte Borges (85.) völlig frei zum Kopfball kommen und traf zum 2:3 Endstand. 

Der HSC zeigte sich sehr anfällig nach Eckbällen und verspielte einen starken Auftritt am Ende - der mit einer Heimniederlage besiegelt wurde.

HSC-Trainer Wagner nach dem Abpfiff: "In der ersten Halbzeit haben meine Jungs sehr, sehr gut gespielt und haben am Dessau Spiel angeknüpft. Wir haben uns viele gute Chancen heraus gespielt und machen leider nur zwei Tore aus unseren Grosschancen. In der zweiten Halbzeit haben wir leider etwas den Faden verloren und dem Gegner zu viele Freiräume gegeben. Am Ende werden wir bitter bestraft durch drei Standardgegentore, die nicht so einfach fallen dürfen. Diese müssen wir einfach besser verteidigen, das darf uns nicht passieren. Dies passte am Ende einfach zu unserer zweiten Halbzeit und auch zu unserer nicht guten Trainingswoche. Wir werden die Fehler auswerten und versuchen abzustellen. Jetzt heißt es die Köpfte wie hoch zunehmen, denn in der kommenden Woche wartet wieder ein schwerer Gegner auf uns."

Die nächste Aufgabe hat der HSC Auswärts zu bestreiten. Am kommenden Samstag gehts dann zu den Abstiegsbedrohten Rot-Weißen aus Thalheim.

 

HSC:  Switala -  Wille, Zimmermann, Duda, Müller - Mäde (88.Kröger), Girke, Sacher, Kaschlaw, Krüger (80.Thieke) - Hasse

 

Tore:  1:0 Zimmermann (8.) , 1:1 Bäcker (20.) , 2:1 Girke (26.) , 2:2 Fricke (64.) , 2:3 Borges (85.)

 

Bilder: Josefine Keilwitz


13.02.2020 - Das Halbfinale ist terminiert:


Nun ist es amtlich... Der Termin für das Landespokal Halbfinale steht. Unsere Blau-Gelben reisen am Sonntag den 29.März nach Lüttchendorf. Der Anstoß wird um 14 Uhr erfolgen. Die Nachfrage und Resonanz zu diesem Pokalkracher ist enorm, so das wir uns entschlossen haben einen Fanbus zu organisieren. Weitere Infos dazu folgen. Wir wollen mit euch gemeinsam den Traum vom Endspiel erreichen und brauchen natürlich reichlich Unterstützung. Wir zählen auf Euch!


10.02.2020 - Die Würfel sind gefallen:

 

Das Halbfinale steht fest. Die Losfee beim MDR zog unseren Blau-Gelben den Landesligisten Eintracht Lüttchendorf 😍

Was für ein Paukenschlag und die riesige Chance ins Landespokal-Endspiel einzuziehen.

Für freuen uns jetzt schon auf einen heißen Tanz in Lüttchendorf, in einem Spiel das 50 zu 50 entschieden wird. 

Termin wird der 28./29.März sein.

Plant an diesem Wochenende nichts ein, denn wir hoffen auf eine Blau-Gelbe Karawane nach Lüttchendorf.

 


08.02.2020 - Perfekter Start ins neue Fussballjahr:

 

 Haldensleber SC  gegen  SV Dessau 05  4:2 (2:0)

 

Der HSC ist am Sonnabend mit einem Sieg ins Punktspieljahr 2020 gestartet. Gegen den neuformierten SV Dessau gelang dank effektiver Chancenverwertung ein 4:2-Erfolg.  Benjamin Sacher und René Hasse standen in der Hinrunde oft in der Kritik. Zwar arbeitete das Duo für die Mannschaft, doch vor dem Tor wollte der Knoten einfach nicht platzen. Am Sonnabend zeigten sich beide von ihrer besten Seite. Sacher belohnte seine Mannschaft in der 39. Minute für eine starke erste Halbzeit mit der Führung. „Wir haben gut gegen den Ball gespielt, auch nach dem Ausfall von Eugen“, lobte Marco Wagner das Engagement seines Teams. Nachwuchshoffnung Felix Kaschlaw legte quasi mit dem Halbzeitpfiff den zweiten Treffer nach. Der Haldensleber SC war auf Kurs, verlor in den Minuten nach der Pause aber ein bisschen die Konsequenz. Dessau, das mit zahlreichen Neuzugängen auflief, nutzte den ersten HSC-Fehler eiskalt aus. Aus einem Einwurf auf Höhe der eigenen Strafraumkante befreiten sich die Dessauer mit einem langen Ball, der bockstarke Blaise Sindjui drehte auf und bediente Usman Taiwo, der Florian Switala mit einem trockenen Schuss in die kurze Ecke keine Abwehrchance ließ. Doch die Haldensleber reagierten bravourös. Sacher brachte den Ball sechs Minuten später scharf vor der Tor, wo Kaschlaw ihn noch leicht berührte und ins lange Eck beförderte. Eine klasse Rettungstat von Willi Duda gegen den durchgebrochenen Taiwo (77.) und der sehenswerte Abschluss von René Hasse zwei Minuten später zum 4:1 festigten die ersten drei Punkte im Kalenderjahr. Das zweite Gegentor durch Hesse fiel deshalb nicht mehr ins Gewicht.  

 

HSC: Florian Switala, Eugen Schunaew (32. Marvin Mäde), Willy Duda, Marius Wille, Kevin Zimmermann, Philipp Krause (80. Niclas Müller), Felix Kaschlaw, Sergio Cristovao, Benjamin Sacher, René Hasse, Lucas Krüger (86. Floralb Daxha)

 

Tore: 1:0 Benjamin Sacher (39.), 2:0 Felix Kaschlaw (45.), 2:1 Usman Taiwo (55.), 3:1 Felix Kaschlaw (61.), 4:1 René Hasse (78.), 4:2 Mario Hesse (83.)

 


08.02.2020  -  Talenteligateam sichert sich den 5. Platz bei den Hallenlandesmeisterschaften

 

Getreu dem Motto" Erst fang se ganz langsam an, aber dann, aber dann" spielte unsere D-Jugend Talenteligamannschaft ihre Endrunde bei den Hallenlandesmeisterschaften in Braunsbedra. Im ersten Spiel gegen Dessau waren unsere Jungs auf Augenhöhe, verpassten es aber das Tor zu machen.  So war es Dessau die das Tor machten und glücklich den Sieg einfuhren. Im zweiten Spiel gegen Arminia Magdeburg war es dann eine ziemlich ängstliche Vorstellung unserer Jungs. Somit war die 1:3 Niederlage auch verdient. Imm dritten Spiel gegen Sangerhause kamen die Jungs dann langsam in Schwung und siegten mit 3:1. Als nächstes war der bisher ungeschlagene Tabellenführer, der 1. FC Magdeburg, unser Gegner. Hier zauberten die Jungs besten Futsal auf das Parkett und nahmen den Magdeburgern den Schneid ab. Am Ende gewann man das Spiel hochverdient mit 4:2. Jetzt war sogar wieder Platz drei möglich. Dazu benötigten die Jungs aber einen Sieg gegen Tangermünde. In diesem Spiel wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Sogar am leeren Tor wurde der Ball vorbeigeschoben. Chance um Chance, aber kein Erfolg. Dann kamen die schnellen Tangermünder einmal durch und schon stand es 0:1. Dies hielt auch bis zum Ende. Damit blieb es beim 5. Tabellenplatz. Sicherlich war der ein oder andere etwas enttäuscht, aber als Dustin zum besten Torwart des Turniers gewählt wurde, waren alle wieder in Feierlaune. So ging das Turnier mit einer guten Platzierung und einer weiteren Einzelauszeichnung für den HSC zu Ende.

 

Herzlichen Glückwunsch an das Team und an Dustin.


16.10.2019 - "Sport2000" verlost 10 Busse für Vereine:

 

Liebe Fans, Eltern, Mitglieder und Gönner des Haldensleber SC 💙💛. Wir benötigen jetzt Eure Unterstützung. Es dauert keine Minute und ihr habt Euren Teil dazu beigetragen, dass wir einen neuen Bus gewinnen können.

Bitte stimmt fleißig für uns ab, damit wir einen Bus, der monatlich von Sport2000 verlost wird, gewinnen.Es wäre toll, wenn die große HSC Gemeinschaft das schaffen würde. Einfach auf das Bild klicken und Eure Stimme abgeben. Vielen Dank.

 

Vielen Dank für über 900 Likes !

Die ersten drei Busse sind verlost. Wir sind leider noch nicht dabei.


>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams ! <<<






Haupverein
Haupverein



unsere Termine werden präsentiert von:


Landesklasse 15.Spieltag:

29.02.2020 , 14.00 Uhr

Eintracht Winningen gegen Haldensleber SC U23

Sportplatz Winningen


Verbandsliga 22.Spieltag:

07.03.2020 , 15.00 Uhr

Romonta Amsdorf gegen Haldensleber SC  

Sportplatz Amsdorf


Landespokal-Halbfinale:

29.03.2020 , 14.00 Uhr

Eintracht Lüttchendorf gegen Haldensleber SC  

Sportplatz Lüttchendorf



Ergebnisse der Landesklasse 3 "Saison 19/20:




unsere Teams werden ausgerüstet von:

unsere Teams werden medizinisch betreut von:

unser Partnerverein:



Klubkasse.de Banner