News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC


11. Ebel-Cup 2019 - Mit Spaß und Spielfreunde die Herzen der Zuschauer erobert

 

Die Nachwuchsabteilung des Haldensleber SC richtete zum elften Mal den Ebel-Cup aus 28 Teams aus der Region von den Bambinis bis zur Talenteliga gaben sich in der Ohrelandhalle ein stelldichein. Am Samstag begannen die F-Junioren am frühen Morgen. Die beiden HSC Teams trafen dabei auf den SSV 80 Gardelegen, den Burger BC 08, Fortuna Magdeburg und den 1. FCM.

In einem sehr ausgeglichenem Turnier konnten die Zuschauer viele schöne Spielzüge und Tricks beobachten. In allen Partien gab es knappe Ergebnisse, wobei kein Team ohne Niederlage blieb. Das es beim HSC in den unteren Altersklassen keine Platzierungen gibt, schien sich rumgesprochenzu haben, denn alle Jungs und Mädchen spielten ohne Druck auf und freuten sich nach Abschluss des Turniers über ihre Pokale. Denn jedes Kind bekam einen.

Im Anschluss zeigten dann acht E-Jugendteams ihr Können. Es entwickelten sich zum Teil sehr spannende Spiele mit hoher Attraktivität. Beide HSC Teams hielten gut mit, wobei sich die U10 etwas unter Wert verkaufte und nur den  dritten Platz in ihrer Vorrundengruppe erreichte. Die U11 schaffte dagegen den Sprung ins Halbfinale. Hier mussten sie sich knapp dem Team des FSV Barleben geschlagen geben. Im zweiten Halbfinale setzte sich dann trafen dann der Helmstedter SV und Post SV Magdeburg aufeinender. Die Helmstedter waren hier eiskalt vor dem Tor und gewannen knapp. Im Spiel um Platz 3 setzte sich dann der HSC nach einem Unentschieden im folgendem 9 Meter Schießen gegen Post Magdeburg durch. Im Finale sah es lange nach einem Sieg der Barleber aus bis die Niedersachsen kurz vor Ende den Ausgleich erzielten. Wiederum entschied das 9 Meter Schießen über Sieg und Niederlage. Hier behielten die Barleber die besseren Nerven. Ein spannedes Spiel wurde den Zuschauern dann im Spiel um Platz 5 geboten. Unsere U10 lag 4 Minuten vor dem Abpfiff mit 0:4 hinten und keine glaubte mehr an ein Comeback. Aber sie schafften innerhalb vom drei Minuten den Ausgleich. Erst 10 Sekunden vor dem Ende konnten die Burger Jungs zur erneuten Führung, durch einen spektakulären Schuss von der Mittellinie gewinnen. Im Spiel um Platz 7 konnte sich im Altmarkduell der Möringer SV gegen den SSV 80 Gardelegen durchsetzen. Bester Torhüter wurde Linus Kohle(Post MD), bester Torschütze: Louis Neumann (Barleben), bester Spieler/in: Mia Juhnke(Post MD)

Am Sonntag Vormittag waren dann die Bambinis an der Reihe. Auch hier gingen alle Kinder am Ende mit einem Pokal und einem Sachpreis nach Hause. Die Kinder hatten riesigen Spass und die Eltern feuerten ihre Teams lautstark an. Bei diesem Turnier ging es ebenfalls recht ausgeglichen zu. Jeder der Akteure gab sich viel Mühe und einige Aktionen sahen auch schon sehr gut aus. Es wurden viele Tore erzielt und diese wurden dann mit einem langen Torjubel über den ganzen Platz gefeiert. Am Ende gab es dann die Pokale und als Feedback bekam man das Leuchten in den Augen zurück. Was kann es schöneres geben. Das Teilnehmerfeld war auch hier Breit gestreut. Burg, Gardelegen, Arminia und Post Magdeburg sowie die JSG Schöningen schickten ihren Teams in die Ohrelandhalle. Für einige Eltern gilt aber nach wie vor der Satz: "Bundesligaprofi ist man nicht durch Geburt, genausowenig die Krankenschwester oder Dipl. Ing.. Um das zu werden, muss man hart Arbeiten und Fleißig üben. Die Jungs und Mädels sind erst 4,5 oder 6 Jahre alt und haben mindestens noch 10-15 Lehrjahre vor sich. Also erwartet keine Wunderdinge von den Kids."

Pünktlich um 13:00 Uhr startete dann das D-Jugendturnier. Es nahmen, bis auf die OhreKicker Wolmirstedt, ausnahmslos Talenteligamannschaften teil. Hier konnte man dann sehen was Förderung bedeutet. Mit hohem Tempo und enormen Fintenreichtum wurden die Spiele bestritten. Die beiden HSC Teams trauerten ihren unzähligen vergebenen Torchancen hinterher, so dass am Ende die Plätze 5 und 7 heraussprangen. Das war sicherlich etwas enttäuschend. Keine Zweifel am Siegeswillen ließen die Staßfurter aufkommen. Von Beginn an setzten sie die Gegner unter Druck und nutzten ihre Chancen eiskalt. Auch die OhreKicker verkauften sich teuer und sicherten sich mit guten Leistungen einen Platz im Halfinale. Dazu gesellten sich dann Fortuna und Arminia Magdeburg. Die Ohrekicker verloren nur knapp gegen Arminia und Staßfurt dominierte die Fortunen und setzte sich durch. Im Spiel um Platz 3 setzte sich dann Fortuna Magdeburg gegen die OhreKicker durch. Im Final war dann recht schnell alles klar. Staßfurt war um ein vielfaches Hungriger auf den Siegerpokal als die Spieler von Arminia. So ging der Siegerpokal zum Schluss verdien an das beste Team des Turniers. Die Einzelauszeichnungen gingen an: Sören Kaufmann(Staßfurt, bester TW), Paul Wolter(Arminia MD, Bester Spieler) und Janik Telge(Staßfurt, bester Torschütze)

 

Die Bildergalerien findet ihr auf unserer Nachwuchsfacebookseite: https://www.facebook.com/FussballNachwuchsHaldensleberSC/

 


Leo Lipowski (li.) im Zweikampf
Leo Lipowski (li.) im Zweikampf

19.01.2019 - HSC besiegt Wulferstedt im Testspiel:

 

Haldensleber SC - SG Germania Wulferstedt  5:1 (2:1)

 

Im Duell Landesklasse gegen Verbandsliga konnte sich der HSC letzten Endes recht deutlich mit 5:1 durchsetzen. Die Germanen aus Wulferstedt hielten die Partie aber bis tief in die zweite Hälfte spannend, markierten den zwischenzeitlichen Ausgleich und heimsten nach Spielende ein Lob des Ex-Trainers ein.

Zu Gast auf dem Kunstrasenplatz auf dem Barleber Anger war der HSC sofort darauf bedacht, den zweiten Test im neuen Jahr unter freien Himmel von vorne weg zu spielen. So brachte Kevin Zimmermann den Verbandsligisten bereits in der 5. Minute in Front. HSC-Trainer Marco Wagner hatte die Rechnung aber ohne sein Ex-Team gemacht, für das Julius Kreft nach einer guten halben Stunde ausgleichen konnte. Kurz vor der Pause brachte Pascal Hampel die Haldensleber aber erneut in Führung, die Lucas Krüger unmittelbar nach dem Wiederanpfiff auf 3:1 ausbaute. Spätestens als Leo Lipowski und Max Stadler nach einer guten Stunde binnen fünf Minuten die Treffer vier und fünf nachlegten, war die Partie entschieden.  

"Es war ein verdienter Sieg, aber um zwei Tore zu hoch. In der ersten Halbzeit hat Wulferstedt es sehr gut gemacht und wir hatten zu viele Fehlpässe. In der zweiten Halbzeit hatten wir etwas mehr Räume und haben etwas zielstrebiger gespielt. Es war ein guter Test gegen eine gute Wulferstedter Truppe", resümierte Marco Wagner den Testkick mit seinem Ex-Team. 

 

Tore:   1:0 Zimmermann (5.), 1:1 Kraft (35.), 2:1 Hampel (42.), 3:1 Krüger (47.), 4:1 Lipowski (65.), Stadler (70.) 

 


>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams ! <<<






Haupverein
Haupverein


unsere Termine werden präsentiert von:


Verbandsliga 16.Spieltag:

24.02.2019 , 14.00 Uhr 

Haldensleber SC gegen VfB Sangerhausen

Waldstadion Haldensleben


Landesklasse 14.Spieltag:

02.03.2018 , 15.00 Uhr

Haldensleber SC U23  gegen SV Langenstein

Jahnallee Haldensleben 




unsere Teams werden ausgerüstet von:

unsere Teams werden medizinisch betreut von:



Klubkasse.de Banner