News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC

12.11.2017 - C-Jugend Verbandsligateam gewinnt auch letztes Hinrundenspiel

 

SSV 80 Gardelegen  gegen  Haldensleber SC  0:7 (0:3)

 

(YS)

Zum letzten Spiel der Hinrunde reiste die C-Jugend Verbandsliga zum SSV 80 Gardelegen. Auch heute stand Noah G. im Tor und, vorgenommen, auch heute stand die Null. Dabei gab es Szenenapplaus für eine Aktion am Strafraumrand, als er konsequent, aber fair den Gegner vom Ball trennte. Der 7:0-Sieg war zu keiner Zeit gefährdet. Bereits nach 2 Minuten brachte Malte das Team nach einer Flanke von Julian in Führung. Mit Druck und Einsatz wurde der Gegner in seine Hälfte gedrängt. Das Spiel fand zunächst größtenteils auf der rechten Seite statt, wodurch die Räume sehr eng waren. So war es eine Standardsituation, die die frierenden Fans jubeln ließ. Nach kurzer Ecke von Malte zog Jannis unhaltbar aus 20 Metern ab. Die Abwehr mit Pauline, Bennet, Jonas und Jannis stand sicher und ließ keine nennenswerten Angriffe zu. Das Mittelfeld leiteten Vico und Steven souverän, wobei sie gut zusammen spielten mit den agilen Außen Alina und Malte. Den 3:0-Halbzeitstand erzielte Steven nach einem Abpraller. Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber gehörig Druck. In dieser Phase machten es sich die HSC-Spieler unnötig schwer mit teils unpräzisen und schlecht getimten Zuspielen. Dennoch antworteten sie auf die Offensive der Gastgeber mit dem 4:0 durch Robin nach Zuspiel von Julian. Nun hatte der HSC das Spiel wieder in der Hand. Julian erhöhte auf 5:0. Die eingewechselten Lennard und Lenard brachten sich perfekt ins Spiel ein, als letzterer nach gemeinsamer Aktion zum 6:0 traf. Auch die eingewechselten Max und Ramon waren sofort präsent auf ihren Positionen im Mittelfeld. Den 7:0-Endstand erzielte Robin nach einem Solo von der Mittellinie aus, bei dem er mehrere Gegenspieler ausdribbelte. Mit diesem Sieg schließt die C-Jugend Verbandsliga die Hinrunde auf Platz 7 ab. Zu Platz 6, der den Verbleib in der Verbandsliga sichert, besteht schon ein recht großer Abstand. Mit dem Gefühl aus den letzten Spielen und der Entwicklung der gesamten Mannschaft, ist da aber noch alles drin. Alle Spieler und Eltern danken den Trainern für die bisherige Saison!

Jetzt beginnt erstmal die Hallensaison mit vielen spannenden Turnieren. Viel Spaß dabei!

 

HSC: Noah G. - Jannis, Jonas, Bennet, Pauline, Malte, Steven, Vico, Alina, Robin, Julian, (Max, Ramon, Lenard G, Lennard B.)

Benjamin Sacher
Benjamin Sacher

11.11.2017 - HSC scheidet nach großem Kampf im Landespokal aus:

 

Haldensleber SC gegen 1.FC Lok Stendal 1:1 (5:6 n.E.)

 

Der HSC hatte einen Traum, den Traum vom Einzug ins Landespokal Halbfinale. Dazu musste im Viertelfinale aber nach Barleben, ein weiterer Oberligist aus dem Wettbewerb gekegelt werden. Am Ende entschied nach hartem Kampf, ein verschossener Elfmeter über das Erreichen des Halbfinals. Dies sei nach über 120 Minuten "Pokalfight", dem 1.FC Lok Stendal gegönnt. Somit verpasste es der HSC denkbar knapp, für eine erneute Sensation zu sorgen. Das Spiel fing ziemlich ausgeglichen an und beide Mannschaften sollten sich erst nach knapp 15 Minuten erste Torchancen erspielen. Die erste besaßen die Favoriten aus Stendal, durch den Schuss von Kapitän Gross (17.), den aber Switala sicher parierte. Die größte Möglichkeit zur Führung vergab Buschke (26.) für Stendal. Im HSC-Strafraum versuchte er es aus der Drehung, aber sein Schuss streifte knapp am rechten Pfosten vorbei. Der HSC hingegen kombinierte gefällig, aber bis zur ersten echten Torchance sollte es bis zur 38. Minute dauern. Die hatte es aber in sich, denn nach einer Balleroberung im Mittelfeld durch Kessler, kam der Ball zu Sacher, der allein unterwegs zu Röhl war. Doch sein Schuss schob Sacher um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Somit vergaben beide Mannschaften jeweils eine dicke Chance im ersten Durchgang.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der Oberligist aus Stendal, deutlich präsenter. Es sollte aber dennoch fast 20 Minuten dauern bis Torgefahr auf kam. Stendal sollte binnen zwei Minuten, gleich zu zwei Möglichkeiten kommen. Beide male war es Nellessen (63. und 65.) der für Gefahr sorgte - sein Schuss aus acht Metern parierte Switala stark und sein Kopfball nach einer Ecke, ging knapp am Tor vorbei. Es folgte dann die 70.Spielminute und Sacher bediente im Zentrum Schiefer (70.), der den Ball aus 25m in die Maschen jagte und somit das Waldstadion jubeln ließ. 20 Minuten vor dem Ende ging der HSC in Führung und es bahnte sich eine weitere Sensation an. Diese sollte aber nur fünf Minuten anhalten, denn der Schuss von Iereidis (75.) schlug ins linke Eck von Switala ein und somit begann das Spiel von vorn. Beide Mannschaften hatten aber noch jeweils eine dicke Chance zur späten Entscheidung. Die erste hatte Stendal durch Nellessen (86.), aber sein Lupfer -allein vor Switala- ging am Tor vorbei. Fast im Gegenzug wäre es dem HSC fast gelungen, den Favoriten zu stürzen. Kessler bediente im Zentrum Girke, der sich bis zu Röhl durch dribbelte und den völlig freien Neubauer (88.) bediente, jener schoss das Leder aber aus drei Metern neben das Tor. Somit ging es mit einem gerechten Remis in die Verlängerung. Dort sahen die Zuschauer in den ersten 15 Minuten nur eine riesen Chance. Die hatten die Gäste in der 97.Minute durch Buschke, aber sein Schuss aus 10 Metern entschärfte Switala bärenstark und krönte seine starke Leistung am heutigen Tag. Im zweiten Abschnitt der Verlängerung sollte es keine weiteren Höhepunkte geben und somit musste das Elfmeterschießen über das Erreichen des Halbfinals entscheiden. 

Nachdem beide Mannschaften jeweils dreimal getroffen haben, vergab Duda den vierten Elfmeter für den HSC. Danach traf Stendals Keeper Röhl selbst und auch der HSC traf nochmal durch Wille. Den entscheidenden Elfmeter versenkte dann Erdmann für Lok und somit war dann nach über 120 Minuten "Pokalkrimi", die Entscheidung herbei geführt.

Am Ende lagen Jubel und Trauer ziemlich dicht zusammen, aber der HSC kann erhobenen Hauptes auf ein weiteres starkes Spiel zurück blicken, in dem man um Haaresbreite fast den nächsten Oberligisten aus dem Pokal geworfen hätte. Bleibt zu hoffen das der positive Eindruck, nun auch endlich in die Verbandsliga transportiert wird, denn am kommenden Wochenende erwartet der HSC im Waldstadion, die Fortuna aus Magdeburg, zu einem ganz wichtigen Punktspiel.

 

HSC:  Switala - Kania, Schunaew, Duda, Hevekerl (119.Wille)- Schiefer, Mäde, Neubauer, Sacher (100.Thieke), Girke - Kessler

 

Tore:  1:0 Schiefer (70.) , 1:1 Iereidis (75.)

 

11m-Schießen: 

2:1 Girke (HSC)

2:2 Schaarschmidt (Lok)

3:2 Schiefer (HSC)

3:3 Schubert (Lok)

4:3 Neubauer (HSC)

4:4 Buschke (Lok)

(Duda/HSC vergibt) 

4:5 Röhl (Lok)

5:5 Wille (HSC)

5:6 Erdmann (Lok)

 

 

Das Märchen vom Ballstreichler und seinem Vollstrecker
Das Märchen vom Ballstreichler und seinem Vollstrecker

11.11.2017 - "F-Jugendteams" punkten fleißig weiter

 

Wie auch schon in der Vorwochen blieben bei den beiden spielenden Mannschaften die Punkte in Haldensleben. Nur unsere F2 hatte auf Grund der Unbespielbarkeit des Platzes in Irxleben Spielpause.

Die F3 trat dabei in Samswegen an. Unser Team hatte das Hinspiel mit 4:2 verloren und die Samswegener waren es auch die unsere F2 aus dem Pokal schmissen. Also wieder eine schwierige Aufgabe. Aber mit dem Selbstbewustsein des letzten Sieges gingen die Jungs mutig ins Spiel und boten den Gastgebern Paroli und konnten ihrerseits viele Chancen herausspielen. Mit ein bisschen Glück erzielten sie wiederum ein Tor mehr als der Gegner und feiert damit den dritten Sieg in der Saison. Im letzten Spiel wartet mit den Ohrekickern nochmal ein richtiger Brocken, aber man wächst mit seinen Aufgaben.

Wenn es nach einigen Spielern der F1 gegangen wäre, ging es im gestrigen Spiel nur um die Höhe des Sieges. Aber ein Spiel muss erst gespielt sein, besagt eine alte Weisheit. So trafen wir leider auf ein Team, dass vom ihrem Trainer auf Zeitspiel eingestellt wurde. Ziel war es unser Spiel zu zerstören und wenn möglich den Ball ins Aus oder solange wie möglich aus dem Spiel zu nehmen. So kam natürlich unser Spiel nicht annähernd zustande, dazu kam dann die beschriebene Einstellung. Auch auf Grund der Überheblichkeit wurden klarste Chancen leichtfertig vergeben, da die Konzentration beim Abschluss fehlte. In der Halbzeit rüttelte der Trainer alle wach, gab einige Tips und stellte auf Ballgewinnfußball um. Es dauerte keine 30 Sekunden und der Torerfolg stellte sich ein. Nun wurde der Ball durch schnelle Balleroberungen und Passkombinationen im Spiel gehalten und wenn möglich brutal und konsequent vor dem Tor der Abschluss gesucht. So mussten wir nur noch beim Anstoß warten. Die Gäste hatten nun keine Möglichkeit mehr etwas entgegenzusetzen, da der Ball in unseren Reihen lief. Mit Timo dem Ballstreichler und John dem Vollstrecker hatten wir in der zweiten Hälfte zwei geniale Partner auf dem Platz, die durch blindes Vertändnis den Sieg und auch das Team an sich rissen. Nun war es egal wer am Ball war, Timo war Dreh-und Angelpunkt. Er wurde immerwieder von den Mitpielern angespielt und verteilte die Bälle klug. Aber der Lerneffekt war für die Jungs heute enorm wichtig. Man sollte jedes Spiel mit der nötigen Ersthaftigkeit angehen, auch wenn es auf dem Papier anders aussieht. In der nächsten Woche ist dann das letzte Spiel der Hinserie und das Trainergespann hat sich schon eine Überraschung einfallen lassen.

Steven Turek
Steven Turek

28.10.2017  - Trainerseminar in Haldensleben:

 

Am 10.12.2017 möchte der HSC eine Trainerschulung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Jugendfußball durchführen und sucht dafür noch Teilnehmer. Interessenten melden sich bitte in der HSC - Geschäftsstelle (03904-44479).

Umweitere Informationen zu erhalten, klicken sie einfach auf das nebenstehende Bild.

 

Liveseminar: Trainingsplanung im Jugendfußball

                      Taktische Themen altersgerecht vermitteln

 

Referenten: Steven Turek und Jonas Stephan

Datum: 10. Dezember 2017 (9.30 - 16.00 Uhr)

Ort: 39340 Haldensleben

  

24.10.2017 - HSC bietet interessierten Sportlern Ausbildung zur Fußballtrainer "C-Lizenz" an:

 

Am 13. November 2017 findet in Haldensleben eine Informationsveranstaltung für einen kommenden Ausbildungslehrgang für Trainer statt. Hierbei geht es um Bausteine des Trainerlehrgangs, Basiswissen und die jeweiligen Profile: Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene. Des Weiteren soll es bei der Veranstaltung um Terminabstimmungen gehen, so dass auch Trainer, die beruflich sehr eingespannt sind, die Möglichkeit haben teilzunehmen. Außerdem werden die Formalitäten, Anmeldung und Kosten näher erläutert. Alle Interessenten an der Ausbildung sind herzlich eingeladen. Diese Veranstaltung ist kostenfrei und unverbindlich. Der KFV Fußball Börde würde es begrüßen, wenn die Vereine und angehenden Trainer die Möglichkeit nutzen, an diesem Lehrgang in unserer Region teilzunehmen, um ihre Trainingsarbeit gerade im Nachwuchsbereich weiter qualitativ zu verbessern.

 

Für weitere Fragen stehen Ralf Krause (Tel.: 0173 2483476) und Uwe Pape (Tel.:01525 4176074) gern zur Verfügung.

 

Informationsveranstaltung zur Trainerausbildung:

 

Wann: 13.11.2017 um 18 Uhr

 

Wo: Sportplatz Jahnallee (Bungalow) in Haldensleben      

 

 

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

Verbandsliga 12.Spieltag:

18.11.2017 , 14.00 Uhr

Haldensleber SC gegen Fortuna Magdeburg

SWH-Waldstadion

Landesklasse 12.Spieltag:

18.11.2017 , 14.00 Uhr

1.FC Magdeburg II gegen Haldensleber SC U23

MDCC-Arena Pl.5

Homepage des Hauptvereins
Homepage des Hauptvereins
FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !