News rund um die "Blau-Gelben" vom Haldensleber SC


Kevin Zimmermann im Kopfball-Duell
Kevin Zimmermann im Kopfball-Duell

24.03.2019 - Heimfluch ist gebrochen:

 

Haldensleber SC gegen 1.FC Bitterfeld/Wolfen  2:0 (0:0)

 

Im dritten Anlauf beendet der HSC seinen Heimfluch und gewinnt sein erstes Heimspiel im Jahr 2019. Wichtiger konnte dieser Bann nicht brechen, denn im Waldstadion besiegte die Elf von Marco Wagner, einen direkten Mitkontrahenten. Am Ende siegte der HSC mit 2:0 gegen den 1.FC Bitterfeld/Wolfen und verschafft sich etwas Luft zum Tabellenkeller. Durch die später Treffer von Krüger und Hevekerl, klettert der HSC auf Platz Neun der Verbandsliga-Tabelle.

Von Beginn an merkte man beiden Mannschaften die Wichtigkeit des Spiels an und so entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten. Die erste gute Gelegenheit sollte der HSC bekommen. Nach einem Freistoß von Krüger kam Schunaew (6.) zum Kopfball und der Ball klatschte an die Querlatte. In dieser Szene verletzte sich der Bitterfelder Kauna  (7.) so schwer, das er ins Haldensleber Krankenhaus eingeliefert werden musste, zudem war das Spiel dadurch 25 Minuten unterbrochen. Wir wünschen Marvin Kauna auf dieser Wege gute Besserung. Nach der langen Unterbrechung fanden beide Mannschaft kaum ins eigene Spiel und so waren unzählige Fehlpässe auf der Tagesordnung. Mitte der ersten Halbzeit übernahm der HSC deutlich mehr das Zepter und sollte zu weiteren Torchancen kommen. Die beste vergab Sacher (31.) mit seinem Schuss aus 12m, die der Gästetorwart Schlegel stark parierte. Nur 10 Minuten später bekam Sacher (41.) seine zweite Chance, doch diesmal wurde sein Schuss abgefälscht und ging nur Zentimeter am Pfosten vorbei. Somit ging es mit torlosen 45 Minuten in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel kam ein deutlich aggressiverer HSC auf dem Platz und sollte die zweiten 45 Minuten bestimmen. Von Minute zu Minute erspielte sich der HSC ein Chancenplus. Die erste hatte Siegmund (51.), doch sein Schluss parierte der gut aufgelegte Schlegel. Wenig später versuchte es Hevekerl (60.), doch wieder war das Glück auf der Gästeseite, denn der Ball ging abgefälscht knapp am Tor vorbei. Die Gäste hätten nur fünf Minuten später das Spiel auf den Kopf stellen können, denn Potapenko (65.) kam vor Switala zum Schuss, doch verfehlte aber das HSC-Gehäuse. Nun investierte der HSC immer mehr im Spiel und haderte des öfteren mit Torwart Schlegel. Erst kam Zimmermann (70.) zum Kopfball, den Schlegel bärenstark zum Eckball entschärfte. Bei der daraus folgenden Ecke kam Schunaew (71.) völlig frei zum Kopfball und setzte das Leder neben den Pfosten. Aber der HSC steckte zu keiner Zeit auf und sollte in der Schlussphase für seinen Aufwand belohnt werden. Nach starkem Dribbling von Sacher, bediente jeder den freien Krüger (79.), der aus 16m den Ball in den Torwinkel setzte. Aufgrund der Chancenmehrheit ging der HSC verdient in Führung. In der Defensive ließ das Team von Wagner nichts mehr anbrennen und kam in der Schlussminute sogar noch zum 2:0. Nach Heverkerls Schuss (90.) glitt dem bis dahin starken Gästekeeper das Leder durch die Hände und besiegelte den ersten Heimerfolg 2019 für den HSC. 

HSC-Trainer Wagner nach dem Spiel: "Bei aller Freude über den ersten Heimerfolg dieses Jahres, wünsche ich persönlich, der Verein und die gesamte Mannschaft, den Spieler Marvin Kauna alles Gute und eine schnelle Genesung. Am Ende können wir einen verdienten Sieg einfahren, auch wenn es heute unter schwierigen Bedingungen nur möglich war. Zuerst die lange Unterbrechungspause und die schmeichelhaften Platzverhältnisse, ließen heute kein normales Fussballspiel zu Stande kommen. Wir haben aber uns ein großes Chancenplus heraus gespielt und somit auch mehr als verdient gewonnen. Meine Mannschaft hatte heute schon ziemlich großen Druck, das Spiel gewinnen zu wollen, sogar gewinnen zu müssen. Somit haben wir es am Ende sicherlich auch erzwungen und umso glücklicher bin ich über die drei enorm wichtigen Punkte".

Am kommenden Samstag erwartet dem HSC ein erneut schweres Spiel, wenn es zum Tabellennachbarn Fortuna Magdeburg geht.

 

HSC:  Switala - Wille, Schunaew, Zimmermann, Duda - Mäde, Cristovao, Sacher (88.Hampel), Hevekerl, Krüger (80.Krause) - Siegmund (90.Tolle)

 

Tore:  1:0 Krüger (79.) , 2:0 Hevekerl (90.)

 


24.03.2019 - A-Jugend gewinnt Derby in Stendal oder wenn der Weckruf in der Halbzeit ertönt

 

1. FC Lok Stendal U19  gegen  Haldensleber SC U19 3:4 (2:0)

 

Normal kann unsere A-Jugend wohl kein Spiel gestalten. Trainer, Eltern und Fans müssen wohl immer durch ein Wechselbad der Gefühle gehen. Zur Halbzeit stand es bereits 2:0 für die Stendaler und es sah auch nicht so aus, als ob sich da noch was ändern würde. Der Auftritt unsere Jungs war bis dahin saft und kraftlos. Die Halbzeitansprache muss die Jungs dann wohl aufgeweckt haben. Was dann folgte war einfach fantastisch. In Halbzeit zwei brannte das Team ein Feuerwerk ab, was der Gastgeber so sicherlich nicht erwartet hatte. Nach unserem Anschlusstreffer durch P. Thieke, gelang es den Stendalern zwar wieder den zwei Torevorsprung herzustellen. Danach spielte nur noch der HSC und das mit allen Mitteln. Harte Zweikämpfe und toll herausgespielte Tore brachten uns durch M. Hauer und erneut P. Thieke auf 3:3 heran, ehe F. Kaschlaw in der 70.min zum 3:4 einnetzte. Das Spiel hatte bereits Derbycharakter erreicht. In der 83. musste P.Zimmermann mit gelb/rot vom Platz, aber die restlichen Jungs hielten den knappen Vorsprung fest. B. Schütze rettete in der 89. Minute für den schon geschlagenen S. Franz auf der Linie und konnte so nach dem Schlusspfiff mit seinen Mitspielern ausgelassen über die 3 Punkte jubeln. Somit geht unsere A-Jugend mit einem positiven Gefühl ins Landespokalhalbfinale am nächsten Wochenende.

 

HSC: Franz - v.Ameln, M.Hauer, Fieseler (46.Schütze), Wilberg, Hahndorf, Zimmermann, Kaschlaw, Thieke, P.Hauer (86.Wittek), Hebekerl (76.Müller)

 


24.03.2019 - C-Jugend holt drei wichtige Punkte in Staßfurt

 

SV 09 Staßfurt  gegen Haldensleber SC U15 2:3 (1:2)

 

Eine Standardsituation, brachte die Gastgeber früh in Führung. Carlos wehrte den Freistoß zunächst ab, aber es wurde nicht konsequent geklärt. Im Zweikampf hatten die Haldensleber Jungs immer wieder das Nachsehen. Die Gastgeber waren schneller und vor allem aggressiver. Häufig wurden erkämpfte Bälle sofort wieder verloren. Dennoch kam der HSC immer besser ins Spiel und erspielte sich Torchancen. Nach einer Einzelaktion von Dustin die Linie entlang, stand Robin frei im Strafraum und erzielte aus der Flanke heraus den Ausgleich. Die letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit gehörten eindeutig dem HSC. Unsere junge Abwehr um Kapitän Malte machte erneut ein richtig gutes Spiel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte Laurin H. ein Zuspiel von Dustin zur 2:1-Führung. Der HSC knüpfte mit Wiederanpfiff nahtlos an die erste Hälfte an. Das Mittelfeld mit Vincent und Max, später Cedric, eröffnete immer wieder das Spiel nach guten Balleroberungen. Der Gegner konnte nicht mehr so schnell umschalten und wurde nur durch einen Standard gefährlich, den Carlos überragend parierte. Dann endlich die Erleichterung. Laurin H. spielte mit super Übersicht auf Laurin M., der ins lange Eck zum 3:1 einschenkte. Unerwartet wurde es nochmal richtig spannend als Staßfurt verkürzte und in der letzten Minute einen Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen bekam. Zum Glück wurde dieser harmlos geschossen und landete in den Armen von Carlos. Mit dem Abpfiff war der Jubel groß und wichtige drei Punkte eingefahren.

 

HSC: Carlos - Cedric, Dustin, Janne, Ben, Laurin H., Laurin M., Luca, Malte, Max, Ole, Paul, Robin, Samid, Vincent

 


23.03.2019 - Heimsieg für unsere B-Jugend

 

Haldensleber SC U17  gegen  Burger BC 08  6:2 (2:1)

 

Mit 6:2 siegt unsere B-Jugend einem durchschnittlichen Spiel gegen den Bürger BC. Mit der Rückkehr einiger Stammspieler war sicherlich mehr vom Team zu erwarten. Bei Ausnutzung aller Torchancen hätte die Partie mindestens zweistellig ausgehen müssen. Aber hier liegt sicherlich eines der größten Manko des Teams. Trotz Überlegenheit braucht das Team einfach zu viele Chancen. Positiv ist aber zu vermerken, dass sie sich Chancen herausspielen. Die Position des Torhüters wurde wieder an Bennet vergeben, der sich langsam als sehr gute Alternative zum verletzten Odin aufdrängt. Den Führungstreffer per Elfmeter für die Burger konnte er nur ganz knapp nicht verhindern. Dies sollte unser Team wachrütteln und es begann zu kombinieren. So war es Noah nach schönem Zuspiel der den Ausgleich erzielte. Kurz darauf war Kenneth zur Stelle und drehte die Partie. Die zweite Hälfte startete mit vielen vergebenen Chancen, so dass man schon böses ahnte. Hannes erlöste dann mit seinem 3:1 das Trainergepann. Aber eine Unaufmerksamkeit und ein unnötiger Ballverlust ließ Burg den Anschlußtreffer erzielen. Nun war die Truppe wieder gefragt. Aber jetzt schien sich unser Sturmduo wieder zu erinnern, wir das war mit dem Treffen. Noah und Kennet stellten dann mit zweit blitzsauberern Kontern den verdienten Endstand her. Unrühmlicher Abschluss des Spiels war dann die rote Karte gegen den Gästekeeper wegen grober Unsportlichkeit in der letzten Minute des Spiels. Nächste Woche ist dann spielfrei, bevor es zu Fortuna Magdeburg geht.

 

HSC: Schütze  -David, Willms (74. Pfeil), Täger, Ebel, Herms-Knake, Hebekerl, Torke, Börker (57. Plock), Lampe, Hüttl

 


Der Vorstand der Abteilung Fußball und der Hauptvorstand laden zur Jahreshauptversammlung ein



>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams ! <<<






Haupverein
Haupverein


unsere Termine werden präsentiert von:


Verbandsliga 21.Spieltag:

30.03.2019 , 15.00 Uhr 

Fortuna Magdeburg gegen Haldensleber SC

Stadion Schöppensteg


Landesklasse 18.Spieltag:

30.03.2018 , 15.00 Uhr

Haldensleber SC U23 gegen Quedlinburger SV

Jahnallee Haldensleben





unsere Teams werden ausgerüstet von:

unsere Teams werden medizinisch betreut von:



Klubkasse.de Banner