A-Jugend Verbandsliga Saison 2019/2020


02.02.2020 - U19 holt Bronze bei den Hallenlandesmeisterschaften und Patrick Hauer erhält zwei Einzelauszeichnungen:

 

Spannung bis zum letzten Spiel gab es auch gestern bei der Hallenlandesmeisterschaftsendrunde der A-Jugend in Aschersleben. Dazu gab es Emotion pur bei allen Teams. Aber auch unser Trainer und einige Eltern hatten für einige fragwürdige Entscheidungen des Kampfgericht und der Schiedsrichter kein Verständnis. Nichtsdestotrotz mindert das alles nicht das sehr gute Auftreten unserer Jungs. Mit begeisternden Hallenfußball zeigten sie, welches Potential in ihnen steckt. Ins Turnier startete die Mannschaft mit einem souveränen 4:0 Sieg gegen den BSV Halle Ammendorf. Im darauffolgenden Spiel gegen Fortuna Magdeburg schwappten die Emotionen erstmalig über, als der Schiedsrichter beim Stand von 1:1 das vierte Foul gegen den HSC pfiff, obwohl der unser Spieler nicht mal in der Nähe des angeblichen Tatorts war. Aus dem daraus folgenden 10m Strafstoß wurden dann die 1:2 Führung für die Fortunen aus Magdeburg. Jetzt hieß es runterfahren und konzentriert die nächste Aufgabe angehen. Leittragender der noch immer brodelnden Wut wurde dann der VfB Klötze. Hier zeigten unsere Jungs recht schnell wo die Reise hingeht. Mit tollen Spielzügen konnten die Altmärker mit 4:1 besiegt werden. Im folgenden Spiel gegen die JFV Sandersdorf-Thalheim brachen dann die Emotionen wieder auf. Wieder wurden fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen getroffen und zu allem Übel schossen die Gegner zwei Tore. Trainer Arne wurde wegen seiner andauernden Beanstandungen von der Bank verwiesen. Aber die Jungs blieben kühl und ließen sich nicht anstecken. So gelang unter lautem Jubel zumindest noch der Ausgleich zum 2:2. Wie bei der B-Jugend war vor dem letzten Spiel noch alles möglich. 4 Teams hatten noch die Chance auf den Titel. Mit einem Sieg gegen die bisher überzeugende U19 des 1. FC Merseburg wäre der Titeltraum möglich. Aber auch gegen uns zeigten sie, dass sie heute das Maß der Dinge waren. Mit dem 2:0 Sieg machten sie die Hallenlandesmeisterschaft klar. Im folgenden Spiel zwischen Fortuna Magdeburg und dem VfB Klötze wurde es für uns auch noch einmal spannend. Gewinnt eines der Teams wären wir Dritter, spielen sie unentschieden, wäre der undankbare 4. Platz herausgesprungen. Aber glücklicherweise setzte sich, doch etwas überraschend, der VfB Klötze gegen die Magdeburger durch. Somit reichte es für unser Team zum sicherlich mehr als verdienten 3. Platz. Das wir den besten Torschützen stellen würden, war jedem klar, da Patrick mit 8 Treffern der sicherste Torschütze war. Das er aber auch zum besten Spieler gewählt wurde krönte die riesige Mannschaftsleistung. Als Auszeichnung erhielt er dann einen Wimpel und eine DFB USB-Stick. Bei aller Freude über den 3. Platz bleibt trotzdem die Fragen, warum zwei Spieler aus der B-Jugend, die am Vortag ihr Finale gespielt haben, bei einem 15er Kader der A-Jugend, aushelfen müssen. Das muss sicherlich kritisch hinterfragt werden. Deshalb gilt Steven und Tim ein riesiges Dankeschön für Ihren Einsatz.

 

Unsere Glückwünsche gehen natürlich an die U19 des 1. FC Merseburg zum Gewinn der Hallenlandesmeisterschaft und an den VfB Klötze für den 2. Platz.

 

HSC: Odin - Luca. Lucas, Mattes, Hannes, Patrick, Steven, Tim

 


04.01.2020 - Hallenkreismeistertitel für unsere U19

 

Am Ende war es dann der erwartete souveräne Sieg unserer Mannschaft. Zwischenzeitlich machten es die Jungs aber spannend und es war nicht sicher, ob es mit dem Titelgewinn klappt. Der Start verlief wie geplant, obwohl die JSG Eilsleben/Völpke mir 0:1 in Führung ging. Danach erhöhte das Schieferteam kurz das Tempo und im Nu war das Spiel gedreht und am Ende sprang ein 5:1 Sieg heraus. Spannender war es dann im zweiten Spiel. Hier traf man auf die JSG Bregenstedt/Erxleben. Reihenweise wurden beste Chancen vergeben, obwohl der Gegner sehr tief stand. Aber mit P. Hauer hatten wir wiedermal einen treffsicheren Stürmer dabei, der zwei Chancen zu Führung nutze. Aber immer wieder schlichen sich Unkonzentriertheiten ein, so das die Bregenstedter noch zum Anschluß kamen. Mehr gelang ihnen aber nicht. Im folgenden Spiel kam dann alles zusammen, Überheblichkeit gepart dem Liegenlassen klarster Tormöglickeiten. Oebisfelde überstand den ersten Ansturm und übernahm sogar das Geschehen auf dem Platz. Aber auch unser Gegner ließ beste Möglichkeiten reihenweise liegen. In der Schlußphase war es dann ein Spiel mit offenem Visier, bei dem Oebisfelde dann den entscheidenden Treffer erzielte. Kurzes Durchatmen und wieder fokussieren war nun angesagt. Im nächsten Spiel gegen die JSG Irxleben/Niederndodeleben, die bis dahin ungeschlagen waren, musste ein Sieg her, um die Chance auf den Titel zu wahren. Irxleben begann wie die Feuerwehr und Dank Odin blieb es beim 0:0. Er parierte grandios einen Ball nachdem anderen. Jetzt hatte die JSG ihr Pulver verschossen und wir übernahmen das Geschehen. Mit breitem Spiel ließen wir unsere Gegner laufen und warteten auf die Lücke. Einmal Patrick und einmal Hannes nutzen die sich bietenden Gelegenheiten. Unsere Gegner versuchten nochmal alles, aber routuniert spielten wir das Spiel zu Ende. Jetzt waren wir wieder im Spiel und die Rechnerei begann. Wenn die gegen die und wenn die gewinnen, dann haben wir es. Glücklicherweise stolperten Oebisfelde und Irxleben/Niederndodeleben über ihre nächsten Gegner und verloren wichtige Punkte. Somit entfiel das Rechnen. Jetzt hieß es aber für unser Team die nächsten beiden Spielen ohne Punktverlust zu überstehen. Die Jungs spielten wie befreit auf und hatten gegen Angern/Rogätz am Ende mit 5:2 die Nase vorn. Im letzten Spiel zauberten die Jungs dann noch einmal mächtig und schlugen die JSG Samswegen/Dahlenwarsleben mit 5:1. Damit war uns der Titel nicht mehr zu nehmen. So konnte Marcel Hauer den Siegerpokal aus den Händen von Egon Genz in Empfang nehmen. Wie im Vorjahr konnte sich auch P. Hauer mit 9 Treffern die Torjägerkanone sichern. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team. Jetzt habt auch Ihr drei Mal infolge den Hallenkreismeister gewonnen. Weiter so Jungs.


Bennet ersetzte spontan den verletzten Odin im Tor
Bennet ersetzte spontan den verletzten Odin im Tor

03.11.2019 - "U19" gewinnt deutlich gegen Halberstadt:

 

VfB Germania Halberstadt  gegen  Haldensleber SC U19  1:7 (1:4)

 

Anders als unsere C-Jugend trat die A-Jugend im Harz auf. Nachdem in der Woche eine interne Aussprache erfolgte, kam heute die richtige Antwort. Aber zunächst begann die Vorbereitung mit einem Schock. Odin verletzte sich beim Warmmachen, so musste eine andere Lösung gefunden werden. Zum Glück war Bennet mitgereist, der bereits in der B-Jugend mit guten Spielen im Tor überzeugte. Dann ging’s los und Noah beendete gleich den ersten ...Angriff zur Führung. Danach war 2x P. Hauer zur Stelle und vollendete sicher. Halberstadt verwandelte dann einen direkten Freistoß zum Anschlusstreffer. Keine zwei Minuten später gab der Schiedsrichter 11 Meter für uns. P. Hauer verwandelte sicher. Dann war Halbzeit. Nun legten die Jungs noch eine Schippe drauf und krönten ihre starke Vorstellung mit weiteren 3 Toren durch Kalli, Kenneth und M. Hauer. Man sieht was in diesem Team steckt, wenn sie nur wollen. Bleibt zu hoffen, dass solche Leistungen nun regelmäßiger abgerufen werden. Das Trainerteam zeigte sich mehr als zufrieden. Odin wünschen wir schnelle Genesung.

 

HSC: Schütze - M. Hauer, v. Ameln, Zimmermann, David, Hüttl, Ebel, Torke (61.Kühle), P. Hauer, Täger, Hebekerl, - (Wolf)


P. Hauer verwandelt sicher zum 1:1 Ausgleich
P. Hauer verwandelt sicher zum 1:1 Ausgleich

 13.10.2019 - U19 zieht ins Halbfinale des Landespokal ein

 

Haldensleber SC U19 gegen JFV Weißenfels U19  5:1 n.V (0:0, 1:1)

 

In einem sehr guten Spiel beider Teams konnte sich unsere U19 gegen den JFV Weißenfels durchsetzen. Insgesamt hatte wir in Halbzeit eins viel mehr Ballbesitz und ließen den Ball gut laufen. Klare Möglichkeiten durch Kenneth und Lukas wurden sträflich vergeben. Meistens wird soetwas bestraft. Nachdem wir, auch in Halbzeit zwei, weiter fahrlässig mit unseren Chancen umgingen, kamen die Gäste mit ihrem ersten Angriff zum Führungstreffer. Jetzt kam etwas Hektik in unser Spiel und Weißenfels gewann mehr Spielanteile. Glücklich kam es dann zu einem Elfmeterpfiff, als einem Gästeverteidiger der Ball an die Hand sprang. P. Hauer verwandelte sicher.  Danach wurde das Spiel etwas härter und die Nicklichkeiten nahmen zu. Aber der gute Schiedsrichter bekam die Partie mit seinen Maßnahmen wieder in den Griff. Beide Teams neutralisierten sich nun. In der 90. Minute vereitelte der gute Gästekeeper dann den nächsten Hochkaräter. Tim Kühle setzte nach perfekter Flanke zu einem Seitfallzieher an aber der Keeper parierte stark und somit ging es in die Verlängerung. Diese startete gleich mit einem Highlight. P. Hauer nahm an der Strafraumgrenze Maß und nagelte den Ball in den linken oberen Winkel. Das war’s dann auch in Halbzeit eins der Verlängerung. Wer nun dachte das Spiel ist entschieden, sah sich getäuscht. Auch wenn Noah Täger die Führung auf 3:1 ausbaute, kamen die Gäste ebenfalls zu Chancen. Zwei Mal rettete das Aluminium für uns. Dann setzten aber Steven Willms und Tim Kühle mit ihren Treffern den Schlussstrich unter die Partie. Somit war der Halbfinaleinzug perfekt. Gratulation an das gesamte Team.
Wir wünschen dem Weißenfelser Jonas Meyer alles Gute und schnelle Genesung. Er musste mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus gebracht werden.

 

HSC: Wolf - v.Ameln (84. Fest), Zimmermann, Lampe, Hüttl, David, M. Hauer, Ebel (46. Willms), Torke (65. Kühle), P. Hauer, Hebekerl (91. Täger)


15.09.2019 - Indiskutabler Auftritt der A-Jugend im Landespokal:

 

VfB Klötze  gegen  Haldensleber SC U19 5:3 n.V. (2:2)

 

Das einzig positive an diesem Sonntag ist das Ergebnis und das Weiterkommen. Spielerisch war die Leistung ein Offenbarungseid. Was den mitgereisten Eltern geboten wurde war max. Kreisklasseniveau. Wenn es ein Team nicht schafft gegen 8 Feldspieler zu überzeugen und trotz der Überzahl immer das Gefühl bleibt, wieder einen Treffer kassieren zu können, dann läuft irgendetwas schief.  Klötze hätte sich den Einzug in die nächste Runde auch verdient, da sie effektiver vor dem Tor waren. 3x tauchten sie vor unserem Tor auf und 3x klingelte es im Netz. Wir vergaben mehr als leichtfertig unsere Chancen. Dazu wurden drei Tore durch wacklige Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen. Die personelle Überzahl merkte man dem Spiel nie an. Klötze verteidigte tief und setzte auf ihre gefährlichen Konter. Letztendlich konnten individuelle Klasse und ein Handelfmeter das Weiterkommen sichern. Mit solcher Leistung wird es für das Team auch in der Liga schwer. Hoffen wir auf baldige Besserung und einen Schub durch dieses Erfolgserlebnis.

 

HSC: Wolf - Hüttl, Lampe, M. Hauer, David, v. Ameln (52. Cyborra), P. Hauer (65.Schütze), Ebel, Zimmermann, Täger (60.Kühle), Heberkerl,





Haupverein
Haupverein



unsere Termine werden präsentiert von:




Ergebnisse der Landesklasse 3 "Saison 19/20:




unsere Teams werden ausgerüstet von:

unsere Teams werden medizinisch betreut von:

unser Partnerverein:



Klubkasse.de Banner