A-Jugend Verbandsliga Saison 2020/2021


31.01.2021 -  HSC setzt weiter auf eigenen Nachwuchs

 

Wie auch schon in den vergangenen Jahren setzt der Haldensleber SC weiter auf seine sehr gute Nachwuchsarbeit. Jetzt ist dem Verein ein richtiger Clou gelungen. Alle acht Spieler, die in der ablaufenden Saison aus der eigenen A-Jugend hervorgehen, werden auch weiterhin das Trikot der Blau-Gelben tragen und den Männerbereich in der kommenden Saison verstärken. Ingo Herrmanns(sportlicher Leiter) nutze die Coronapause zu intensiven Gesprächen mit den Jungs und konnte die positive Nachricht der Abteilungsleitung überbringen. Aber auch Heiko Ebel hatte sicherlich etwas mit der Entscheidung der Jungs zu tun, denn schließlich trainierte er fünf der acht Jungs von der G bis D-Jugend. Durch seinen Sohn Hannes blieb der Kontakt zur Mannschaft und zu den Eltern immer bestehen. Zusätzlich haben drei von ihnen im letzten Jahr eine Lehre bei Ebel-Maschinenbau begonnen.

So entstand dann ein Mix aus sportlicher, emotionaler und wirtschaftlicher Bindung zum Verein.

 

 Ingo Herrmanns (sportlicher Leiter): Das der HSC gute Nachwuchsarbeit macht, dürfte sich ja schon rumgesprochen haben. Mit der Zusage der acht Jungs bekommen unsere Männertrainer erneut ein riesiges Potential in die Hände, was sie weiterformen und weiterentwickeln können. Nicht umsonst ist das A-Jugend Verbandsligateam im Saisonverlauf noch ungeschlagen. Zudem haben einige Jungs ihr Potential bereits bei der U23 angedeutet. Ich empfinde es als sehr komfortabel, jedes Jahr auf einen Pool an guten Nachwuchsspielern zugreifen und so den Herrenfußball in Haldensleben mitgestalten zu dürfen.

 

Gunnar Schütze (Abteilungsleiter): Das ist natürlich der Jackpot für jeden Verein. Ich kenne die Jungs nun auch schon über 11 Jahre und habe die Entwicklung mitverfolgt. Wenn man dann sieht, dass sich der riesige Aufwand, den wir im Nachwuchs betreiben, lohnt, dann ist die Freude doppelt so groß. Das unser Weg der richtige ist, macht mir immer das Mannschaftsfoto der Saison 2012/2013 bewusst. Dort wurden wir zwar Landesmeister, aber es spielten nur sechs vom HSC ausgebildete Spieler mit. Schaut man sich die Mannschaftsfotos heute an, dann hat sich das Bild komplett umgekehrt. Aber gerade in dieser verrückten Zeit der Pandemie ist das natürlich auch ein wirtschaftlicher Faktor, der uns immens hilft. Wenn ich dann in die Zukunft schaue, sehe ich viele Spieler, die das Potential mitbringen und hoffentlich ebenfalls in unsere Männerteams nachrücken werden.

 


04.10.2020  "A-Jugend" weiter in der Erfolgsspur
Heute erwarteten unsere BlauGelben den Nachbarn aus Gardelegen. Das dies nicht ganz so einfach werden würde, versuchte der Trainer den Jungs unter der Woche immer wieder einzuimpfen. So begann der HSC auch sehr konzentriert und erspielte sich eine optische Überlegenheit. Chancen durch Hannes E. wurden vom Gästekeeper entschärft. Gardelegen versuchte aus einer kompakten Abwehr mit langen Bällen Ihre schnellen Spitzen einzusetzen. Die Stürmer waren aber gut bei der HSC Defensive aufgehoben. Dann ging es mal schnell über Noah, der den Ball von links gefühlvoll auf den einlaufenden Kenneth flankte und schon stand es 1:0. Das war dann auch die stärkste Zeit der Gastgeber. Gardelegen kam auch zu Halbchancen, die aber nicht wirklich Gefahr brachten. Nur einmal stand ein Stürmer frei vor Odin, aber er verstolperte den Ball und somit vergab er die größte Chance. Dann ging es wieder mal schnell. Eine Flanke, eine Ablage und wieder war Kenneth zur Stelle. Mit einem 2:0 ging es dann in die Pause. Danach kamen entschlossenere Gäste aus der Kabine und unser Team ließ sich viel zu tief in die eigene Hälfte drängen. In der 53. Minute konnte Florian Müller mit einem Sonntagsschuss zum 1:2 verkürzen. Nun war Gardelegen am Zug. Man hätte sich über einen Ausgleich nicht beschweren können, aber der Gastgeber nahm den Fight nun an und überstand die Schwächeperiode. Immer wenn es schnell ging kam Gardelegen in Schwierigkeiten. So auch in der 74. Minute als Steven auf Kenneth ins Zentrum passte und dieser auf den durchlaufenden Hannes Jäger durchsteckte. Dieser nahm den Ball mit Tempo mit und vollendete zum 3:1. Das Tor kam genau zu richtigen Zeit und verfehlte seine Wirkung auch nicht. Nun wurde es zwar etwas härter und der gut leitende Schiedsrichter musste ein paar Gelbe Karten verteilen, aber es blieb alles im Rahmen. Jetzt spielen unsere Jungs wieder mit Selbstvertrauen und ließen den Ball und Gegner laufen. Kurz vor dem Ende setzte sich Laurin megastark auf der rechten Aussenbahn gegen seinen Gegenspieler durch, ging in den Strafraum und legte auf den mitlaufenden Kenneth ab. Der scheiterte aus 4m erst am Keeper, konnte dann aber den Nachschuss zum 4:1 versenken. Somit war der 4. Sieg in Folge eingefahren. Damit bleibt man weiter mit an der Spitze der Verbandsliga.

13.09.2020 - A-Jugend mit optimalen Start in die Liga

So hatten sich die Jungs um Trainer M. Biggen das vorgestellt. Am letzten Wochenende gab es einen 2:1 Heimsieg gegen den MSV Börde Magdeburg und heute gab das Team auch Auswärts seine Duftmarke ab. Mit 1:6 konnte das Team von RW Zerbst bezwungen werden. Ab der 26. Minute mit einem Mann in Überzahl, da die Gastgeber verletzungbedingt einen Spieler weniger auf dem Platz hatten. Somit grüßt das Team nach diesem Spieltag vom Platz an der Sonne in der Verbandsligatabelle.


A-Jugend freut sich 2019 über Landspokalfinaleinzug - 2020 gibt es kein Finale
A-Jugend freut sich 2019 über Landspokalfinaleinzug - 2020 gibt es kein Finale

29.07.2020 -  Landespokalwettbewerbe im Juniorenbereich werden beendet

 

Nun ist es also raus und eine absolute Kathastrophe. Konnte man im Herrenbereich noch einen Kompromiss mit alle Halbfinalisten finden, so wurde im Nachwuchs über die Köpfe hinweg entschieden. Wir haben uns bereit erklärt die Halbfinalspiele bei der A- und D-Jugend zu spielen. Zudem wurde der 1. FCM bei der A-Jugend für den DFB Poklal gemeldet. Zum aktellen Zeitpunkt stand das Team nicht mal im Halbfinale. Wie kann das denn sein? Bei aller Problematik um Corona, reden und gemeinsame Lösungen finden, sollte immer möglich sein. So verspielt der Landesverband das Vertrauen in Ihn schon im Nachwuchs.

 

Hier das offizielle Statement des FSA:

 

Der Fußballverband Sachsen-Anhalt e.V. (FSA) hat beschlossen, die Landespokalwettbewerbe in allen Altersklassen im Juniorenbereich abzubrechen. Damit werden die noch ausstehenden Pokalspiele von den A- bis zu den D-Junioren nicht mehr gespielt. Das FSA-Präsidium folgte bei seiner Entscheidung vom 23.07.2020 einer Empfehlung der Staffelleiter und der Mitglieder des FSA-Jugendausschusses sowie der Jugendobleute der Kreis-/ Stadtfachverbände (KFV/SFV).  In einem Abstimmungsverfahren unter den Staffelleitern und Mitgliedern des Jugendausschusses kam man zu dem Ergebnis, eine Empfehlung zum Abbruch des Landespokalwettbewerbes im Juniorenbereich auszusprechen. Bei einer weiteren Abstimmung unter den 14 KFV/SFV-Jugendobleuten wurde ebenfalls mehrheitlich für einen Abbruch der Landespokalwettbewerbe im Juniorenbereich gestimmt. Darüber hinaus haben sich der Empfehlung zum Abbruch auch die verbliebenen Vereine mehrheitlich angeschlossen. Grund für diese Entscheidung waren zeitliche Engpässe und Terminüberschneidungen, sowie fehlende Chancengleichheit aufgrund der Altersklassenverschiebung.

Für den DFB- und den NOFV-Pokal wurden zur kommenden Spielzeit bei den A-Junioren der 1. FC Magdeburg und bei den B-Junioren der Hallesche FC gemeldet.

 








                 Haupverein
Haupverein




unsere Termine werden präsentiert von:


Spielplan + Ergebnisse der  Verbandsliga 2020/2021



Spielplan + Ergebnisse der LK 3 - 2020/2021




unsere Teams werden ausgerüstet von:

unsere Teams werden medizinisch betreut von:

unser Partnerverein:



Klubkasse.de Banner