1. B-Jugend Verbandsliga 2019/2020


15.09.2019 - Indiskutabler Auftritt der A-Jugend im Landespokal:

 

VfB Klötze  gegen  Haldensleber SC U19 5:3 n.V. (2:2)

 

Das einzig positive an diesem Sonntag ist das Ergebnis und das Weiterkommen. Spielerisch war die Leistung ein Offenbarungseid. Was den mitgereisten Eltern geboten wurde war max. Kreisklasseniveau. Wenn es ein Team nicht schafft gegen 8 Feldspieler zu überzeugen und trotz der Überzahl immer das Gefühl bleibt, wieder einen Treffer kassieren zu können, dann läuft irgendetwas schief.  Klötze hätte sich den Einzug in die nächste Runde auch verdient, da sie effektiver vor dem Tor waren. 3x tauchten sie vor unserem Tor auf und 3x klingelte es im Netz. Wir vergaben mehr als leichtfertig unsere Chancen. Dazu wurden drei Tore durch wacklige Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen. Die personelle Überzahl merkte man dem Spiel nie an. Klötze verteidigte tief und setzte auf ihre gefährlichen Konter. Letztendlich konnten individuelle Klasse und ein Handelfmeter das Weiterkommen sichern. Mit solcher Leistung wird es für das Team auch in der Liga schwer. Hoffen wir auf baldige Besserung und einen Schub durch dieses Erfolgserlebnis.

 

HSC: Wolf - Hüttl, Lampe, M. Hauer, David, v. Ameln (52. Cyborra), P. Hauer (65.Schütze), Ebel, Zimmermann, Täger (60.Kühle), Heberkerl,


13.09.2019  - "B-Jugend" scheidet aus Pokalrunde aus:

 

VfB Germania Halberstadt  gegen  Haldensleber SC U17 5:0 (0:0)

 

Am gestrigen Abend absolvierte unsere extrem ersatzgeschwächte B-Jugend ihr Pokalspiel in Halberstadt. Wiedermal mussten 5 Stammspieler verletzungsbedingt ersetzt werden. Dafür machte das Team ihre Aufgabe in der ersten Halbzeit nicht schlecht. Mit etwas Glück hätte wir sogar zwei Tore erzielen können, wenn Laurin M. Und Pascal ihre Chancen verwertet hätten. So hielt man zur Halbzeit ein 0:0. Mit dem Wiederanpfiff trafen dann die Hal...berstädter zum 1:0. Auch hier begleitet uns das leidige Torwartproblem. Max stellte sich heute zur Verfügung und machte seine Sache ordentlich. Er ersetzt aber keinen klassischen Torwart. Nach dem 2:0 hatte unser Team etwas mit der Motivation zu kämpfen und Halberstadt nutze diese Phase zum 3, 4 und 5:0. Das die Moral nicht ganz verloren war, zeigte unser Team dann im Anschluss, denn man konnte weitere Treffer verhindern. Gegen die körperlich überlegenen Gegner, war dies nicht ganz einfach. Geführt von Kapitän Bennet, der wieder einige Schneisen in den Harzer Wald schlug, stemmten sich alle Spieler bestmöglich dagegen. In 14 Tagen trifft das Team erneut auf die Harzer. Bis dahin hat sich das Lazarett hoffentlich etwas gelichtet. Ein Dank geht an Vincent der wiedermal als C-Jugendspieler ausgeholfen hat.

 

HSC: Sierig - Schütze, Kühle, Schlitte, Derda, Pakendorf, Haensch, Wegel, Matthies, Schulz, Pfeil


07.09.2019  - "B-Jugend" kann im zweiten Abschnitt nicht mehr Gegenhalten:

 

Haldensleber SC U17  gegen 1. FC Magdeburg II  1:6 (1:2)

 

Im heutigen Heimspiel gegen den 1.FCM II konnte unsere B-Jugend nur 40 Minuten überzeugen. Nach der Gästeführung konnte Steven Willms ausgleichen, aber die BlauWeißen erhöhten vor dem Halbzeitpfiff noch auf 1:2. Zuvor fiel der angesetzte Schiedsrichter wegen eines Muskelfaserrisses aus, so dass Coach Christoph Albrecht einspringen musste. In Halbzeit zwei wurden verletzungsbedingt Steven und Laurin M. ausgewechselt, so dass unser Team gewaltige Qualität verlor. Die verbliebenen Jungs gaben alles und kämpften aufopferungsvoll, konnten aber nicht alles verhindern. So erzielten die Gäste weitere 4 Tore zum 1:6 Endstand.

 

HSC: Haensch - Jäger, Schütze, Kühle, Schmalz, Willms(58. Pfeil), Derda, Pakendorf, Sierig, Wegel, Matthies(71. Schulz)


 

01.09.2019 -  "B-Jugend" kann Personalausfälle nicht kompensieren:

 

Grün Weiß Piesteritz gegen Haldensleber SC U17 2:1 (1:0)

 

Mit nur 11 Mann reiste unsere B-Jugend gestern nach Piesteritz zum zweiten Punktspiel. Das Trainerduo musste dabei gleich 5 Ausfälle kompensieren. Die tropischen Temperaturen machten die Aufgabe nicht leichter. Am Ende musste das Team auch der Hitze Tribut zollen und sich mit 2:1 geschlagen geben. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Pascal Schulz. Am nächsten Wochenende wartet dann der 1. FCM II um 10:00 Uhr an der Jahnallee. Wir hoffen, dass sich die Personaldecke bis dahin wieder etwas entspannt.

 

 

HSC: Kühle - Schütze, Bublitz, Jäger, Schmalz, Derda, Sierig, Wilms, Matthies, Schlitte, Schulz,

 


18.06.2019 - "B-Jugend" zieht dem Überfliegerteam aus der Westaltmark den Zahn:

 

FC Jübar/Bornsen  gegen Haldensleber SC U17 2:3 n.V. (0:1)

 

Mit einem riesigen Jubel beendete unsere B-Jugend das Erstrundenmatch im Landespokal. Nach der Auslosung kam es vielen wie ein Deja Vu vor. Denn vor genau zwei Jahren musste die damalige C-Jugend ebenfalls nach Jübar/Bornsen. Hier konnte sich das West-Altmarkteam deutlich mit 8:2 durchsetzten. So ging das Trainerteam, sowie auch die Spieler mit dem nötigen Respekt in die Partie. Das die West-Altmärker sich einen ähnlichen Verlauf, wie vor 2 Jahren vorstellten, merkte man von Beginn an. Mit ihren schnellen und körperlich robusten Spielern drückten sie das junge HSC Team immer wieder in die Defensive, aber die gut organisierte Abwehr hielt stand. Nach und nach kam unser Team ins Spiel und nahm den Gastgebern den Schneid ab. Mit einigen tollen Kombinationen erspielten wir uns die ersten Chancen. Nach einem Eckball entschied der sehr gute Schiedsrichter auf 11m für uns. Robin wurde im Strafraum gefoult. Tim schnappte sich den Ball und verwandelte sicher ins rechte Eck. Jetzt bekamen wir die Partie immer besser in den Griff, aber die Gastgeber blieben immer mit Kontern gefährlich. Glücklicherweise hatten die Stürmer der West-Altmärker kein Zielwasser getrunken oder im letzten Moment bekamen wir einen Fuß dazwischen. So blieb es zur Halbzeit beim 0:1. Hier wurden nochmals taktische Hinweise vom Trainer gegeben und auf die kommende Druckphase hingewiesen. Dann ging es los und Jübar/Bornsen wollte mit aller Macht den Ausgleich. Genau in diese Druckphase spielten wir mal schnell durch die Mitte und Robin zog freistehend vom Strafraum unter die Latte ab. 2:0, das sollte es doch gewesen sein. Man sah den Gastgebern nun die Enttäuschung an. Was nun folgte, kann man als Lehrfilm für das Nachlassen der Konzentration verwenden. Was bisher fast fehlerfrei funktionierte wurde nun aus unerklärlichen Gründen zum Weckruf für den Gastgeber. Beide Innenverteidiger brachten sich gegenseitig mit nicht nachvollziehbaren Pässen unter Druck, so dass Jübar/Bornsen zu leichten Ballgewinnen kam und einen zum Anschlusstreffer nutze. Genau zwei Minuten später wurde dann Bennet, der sich wieder als Torwart zur Verfügung stellte, von einem Katastrophenrückpass unter Druck gesetzt. Den ersten Spieler konnte er noch umspielen, aber beim Abspiel wurde er so gestört, dass der Ball zum Gegner sprang. Dieser spielte den Ball in den 16er, wo der Stürmer ins leere Tor vollendete. 2:2, und nun war Stimmung auf dem Platz und auf den Rängen. Jetzt galt es die Ruhe zu bewahren und wieder die Anweisungen des Trainers umzusetzen. Motiviert vom Ausgleich setzten die Gastgeber druckvoll nach, aber die Abwehrreihe stand wieder und alles was doch durchkam konnte von Bennet vereitelt werden. Wir befreiten uns etwas vom Druck und konnten unsererseits wieder gefährlich werden. Ein Lattenschuss und eine 1000%ige wurden leider nicht in ein Tor umgemünzt. Da auch die Gastgeber beste Chancen vergaben blieb es beim 2:2. Also folgte die Verlängerung. Körperlich waren beide Teams an ihren Grenzen angekommen, es war also reine Kopfsache, wer hier weiterkommen sollte. Ein kleiner Vorteil war, dass die Gastgeber nur noch zu 10 antraten, da ein weiterer Spieler nach einem unnötigen Foul verletzt vom Platz musste. Die Verlängerung war keine 2 Minuten alt, als Laurin H., nach Vorlage von Laurin M. den Ball quasi ins Tor stolperte, aber egal, wieder vorn. Mit weiter schwindenden Kräften wurden nun auch die Zuspiele beim Gastgeber ungenauer, so dass nicht mehr ganz so viel Druck von Ihnen ausging. Aber ihre Konter waren immer eine Gefahr. Wir hätten unsere Überzahl etwas besser ausspielen müssen, um die Entscheidung frühzeitig klarzumachen. So kamen die Gastgeber quasi in letzter Sekunde zu ihrer Ausgleichschance, aber Bennet verhinderte sie mit einer tollen Parade. Danach war Schluss und der Jubel riesig. Ein riesiges Kompliment an die Gastgeber, die ein tolles Spiel ablieferten und heute vielleicht die etwas Unglücklicheren waren.

 

HSC:   Schütze - Schmalz, Kühle, Pakendorf, Bublitz (62. Jäger), Derda (81.Pfeil), Willms, Wegel (53. Sierig), Matthies, Haensch, Sanne (91. Schulz)

 





Haupverein
Haupverein



unsere Termine werden präsentiert von:


Verbandsliga 10.Spieltag:

19.10.2019 , 14.00 Uhr

1.FC Bitterfeld/Wolfen gegen Haldensleber SC

Jahnstadion Wolfen


Landesklasse 8.Spieltag:

19.10.2019 , 15.00 Uhr

Haldensleber SC U-23 gegen Oscherslebener SC

Jahnallee Haldensleben


Landespokal Viertelfinale:

31.10.2019 , 13.00 Uhr

Haldensleber SC gegen 1.FC Merseburg

Waldstadion Haldensleben



Landesklasse 3 "Saison 19/20:

Olympia Schlanstedt gegen HSC U23 1:1

HSC U23 gegen Eintracht Winningen 1:0

HSC U23 gegen Germania HBS  2:0

HSC U23 gegen Germ. Wulferstedt 0:1

SV Langenstein gegen HSC U23  1:1

Eint.Osterwieck gegen HSC U23  6:0




unsere Teams werden ausgerüstet von:

unsere Teams werden medizinisch betreut von:



Klubkasse.de Banner